Nachhaltige Dinge selber machen statt kaufen

Nachhaltige Dinge selber machen statt kaufen – 20 umweltfreundliche DIY-Ideen

Du willst dir nachhaltige Dinge selber machen statt kaufen? Dann ist das eine großartige Einstellung, mit der du nicht nur natürliche Ressourcen, sondern auch jede Menge Geld sparen wirst! Im besten Falle erzeugst du aus alten, unbrauchbaren Dingen, neue Gegenstände, die dein Leben besser machen. Do It Yourself, Basteln und Heimwerken fördern außerdem deine Kreativität, dein Selbstvertrauen, deine Ruhe und Ausgeglichenheit – und fast wie von Zauberhand, reduzieren sie auch noch deinen ökologischen Fußabdruck.

In diesem Artikel stelle ich dir jetzt 20 nachhaltige DIY-Ideen vor, die dein Leben bereichern werden! Viel Spaß beim Nachmachen!

Hier ist noch eine kurze Übersicht für dich:

  1. Möbel
  2. Brotaufstrich
  3. Putzmittel
  4. Leckerlis
  5. Schmuck
  6. Burger-Patties
  7. Samenbomben
  8. Zahnpasta
  9. Wachstücher
  10. Konfetti
  11. Gesichtspeeling
  12. Milch
  13. Deodorant
  14. Brotchips
  15. Duschgel
  16. Handcreme
  17. Putzlappen
  18. Abschminkpads
  19. Badekugeln
  20. Mülltüten

Hinweis: Zu allen Tipps habe ich dir noch Beiträge mit Anleitungen und weiterführenden Informationen verlinkt!

1. MÖBEL

Nachhaltige DIY Esstisch aus alten Eichenbohlen

Gleich zu Beginn möchte ich dich mit einer DIY Idee inspirieren, die mir Tausende von Euros an Kosten erspart hat: selbst gebaute Möbel! Anstatt einen teuren Massenware-Esstisch zu kaufen, habe ich den Esstisch einfach aus alten Eichenbohlen upgecycelt. Seither steht ein Unikat in unserem Esszimmer – dass mich insgesamt nur knapp über 100€ gekostet hat. Nach diesem Prinzip habe ich auch noch Nachttische, einen Schreibtisch und einen Couchtisch gebaut.

Tipp: Alle Anleitungen für die Tische und weitere Do It Yourself Inspiration findest du im DIY Möbel Blog.

2. Brotaufstrich

Bei Lebensmitteln steht uns ein ganzes Füllhorn an nachhaltigen DIY Möglichkeiten zur Verfügung. Ein Beispiel? Ich liebe die veganen Brotaufstriche aus dem Supermarkt! Doch leider sind sie ziemlich ölig und fettig… deshalb mache ich sie ab und an einfach selbst. Zum Beispiel aus pürierten Linsen, Auberginen oder Kichererbsen. Auch Kürbis ist bestens geeignet – und die gebackenen Kürbiskerne lassen sich super zum Garnieren verwenden.

Tipp: Auch die beliebte Nuss-Nougat-Creme lässt sich selber machen! Wie das geht, erfährst du in der verlinkten Anleitung.

3. PUTZMITTEL

Nur die Wenigsten wissen, dass es nur ein paar Hausmittel braucht, um sich den Kauf dutzender, chemischer Putzmittel sparen zu können. Dazu zählen beispielsweise Kokosöl, Waschsoda, Natron und Essigessenz. Daraus lassen sich problemlos Waschmittel, Backofenreiniger, Spülmittel und viele weitere Putzmittel zaubern.

Weiterführende Artikel:

4. Leckerlis

Ein wichtiger Tipp für eine nachhaltige Hundehaltung: Leckerlis lassen sich ganz einfach selber machen, um Fertigfutter und Leckerlis aus der Plastikpackung zu ersetzen. Ein Beispiel? Zaubere einfach aus 150 Gramm Weizenmehl, 150 Gramm Weizenvollkornmehl und 150 Gramm Roggenmehl wohltuende Sesam-Erdnussbutter-Kekse für Hunde. Für den ein oder anderen Hundehalter sicherlich eine schöne Inspiration, um nachhaltige Dinge selber zu machen!

5. Schmuck

Ob Armbänder, Anhänger oder Ohrringe – auch Schmuck lässt sich upcyceln und selber machen! Sowohl in klassischen, als auch in ausgefallenen Varianten. Sei einfach kreativ mit Naturmaterial und Metallen. Eine gute Anlaufstelle für Weissgold Zuschnitte ist zum Beispiel die Plattform goetze-gold.de – damit lassen sich deine nachhaltigen DIY Ideen definitiv veredeln.

6. Burger-Patties

Wenn es darum geht, nachhaltige Dinge selber zu machen, dann stehen dir in der Lebensmittelwelt hunderte Möglichkeiten offen. Eine davon sind zum Beispiel umwelt- und tierfreundliche Burger-Patties aus Haferflocken, Kidneybohnen und Gemüsebrühe. Die Burger sind schnell zubereitet, vegan, glutenfrei und einfach unglaublich gut für den veganen Grillabend geeignet. Auch Fleischliebhaber kommen damit garantiert auf ihre Kosten, versprochen!

7. Samenbomben

Ist dir das Umweltproblem des Artensterbens bekannt? Tiere haben immer weniger Lebensraum zur Verfügung und auch die Nahrungssuche gestaltet sich schwierig. Der Rückgang der Insekten (vor allem durch Pestizid-Einsatz in der Landwirtschaft hervorgerufen) wird in der gesamten Nahrungskette weitergereicht – sodass du in der Folge auch immer weniger Vögel im Garten hörst.

Als Gegenmaßnahme kannst du dir Samenbomben selber machen – kleine Saatkugeln, die du zum Beispiel in öffentlichen, wilden Grünanlagen verteilen kannst, in denen wenige Blumen blühen. Für die Saatbomben brauchst du nur Blumensamen, Tonerde, Erde und etwas Wasser. Daraus machst du einen festen Teig, den du anschließend zu golfballgroßen Kugeln zusammenrollst und trocknen lässt. Fertig!

Tipp: Unter Artensterben stoppen gebe ich dir Tipps an die Hand, die du alltäglich und im Grunde im Vorbeigehen für den Artenschutz umsetzen kannst.

8. Zahnpasta

Die Themen Nachhaltigkeit und Do It Yourself gehen auch bei der Zahnpasta wunderbar einher. Du suchst eine Zahnpasta, die deine Zähne schön sauber macht, dein Zahnfleisch pflegt und auch noch schnell und unkompliziert verstellbar ist? Dann stelle sie dir einfach aus Kokosöl, Natron, Xylit, Kurkumapulver und etwas Pfefferminzöl selber her. Eine ausführliche Anleitung findest du unter Zahnpasta selber machen!

9. Wachstücher

Wenn du gerne nachhaltige Dinge selber machst, dann solltest du dir auch unbedingt deine eigenen Wachstücher herstellen. Dafür brauchst du nur ein mittelgroß-ausgeschnittenes Quadrat aus einem alten T-Shirt und ein pflanzliches oder tierisches Wachs. Eine ausführliche Anleitung findest du unter Bienenwachstücher selber machen.

Nicht irritieren lassen: es gibt selbstverständlich auch eine vegane Alternative für das Bienenwachs. Den Beitrag hatte ich nur verfasst, als ich noch nicht vegan lebte. So oder so kannst du damit wirklich unkompliziert die Einweg-Frischhaltefolien ersetzen!

10. Konfetti

Nachhaltiges Konfetti selber machen

Du kannst auch Plastik vermeiden, ohne auf Konfetti verzichten zu müssen! Zum Beispiel, indem du dir ein natürliches Konfetti selber herstellstaus Blüten und ausgestanzten Laubblättern! Manche Blätter sehen sogar schon in ihrer natürlichen Form aus, wie kleine Papierschnipsel! Diese kannst du problemlos in der Natur auswerfen, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Ein ziemlich cooler Tipp, um nachhaltige Dinge selber zu machen, oder? 🙂

11. Gesichtspeeling

Wusstest du, dass sich in vielen Kosmetikprodukten Mikroplastik versteckt? Hersteller fügen es hinzu, weil es ein billiger und nicht verbotener Zusatzstoff ist, der beispielsweise für den Peeling-Effekt sorgen kann. Die kleinen Kunststoffteilchen enden jedoch über unsere Abflüsse unweigerlich als Mikroplastik im Meer! Und gesund sind sie auch nicht. Zu den nachhaltigen DIY Ideen aus diesem Beitrag zählt deshalb auch das selbstgemachte, natürliche Gesichtspeeling! Die verlinkte Anleitung wird dir zeigen, dass du dafür lediglich etwas Olivenöl, Kokosöl, Heilerde, Zitrone und einige weitere Lebensmittel benötigst!

Tipp: Wie du Mikroplastik vermeidest, zeige ich dir in einem separaten Artikel!

12. Milch

Unser Fleischkonsum und die Massentierhaltung ist einer der wesentlichen Treiber des Klimawandels. Doch es gibt viele Gründe dafür, warum es nicht genug ist, „nur“ Vegetarier zu sein. Die Milchindustrie ist nämlich eines der brutalsten Systeme in unserer Gesellschaft. Kühe werden künstlich geschwängert, damit sie Milch geben. 9 Monate später droht den weiblichen Kälbchen das gleiche Schicksal – und die männlichen werden getötet, da sie nicht wirtschaftlich sind. Sobald eine Milchkuh keine Milch mehr gibt, wird auch sie getötet. Nur weil wir diese Tierquälerei nicht sehen können, heißt das nicht, dass sie nicht passiert.

Wenn du also gerne nachhaltige Dinge selber machen willst, dann produziere einfach deine eigene Milch! Das ist beispielsweise schon aus einem Liter kaltem Wasser, 100 Gramm Haferflocken und etwas Salz möglich. So einfach, oder? Und es bringt auch noch deine persönlichen Werte („Ich bin gegen Tierquälerei“) mit deinem Handeln in Einklang („Ich bezahle nicht dafür, dass Tiere gequält werden“) und hilft, die kognitive Dissonanz zu besiegen.

Du willst mehr darüber wissen? Dann schaue dir jetzt an, warum Veganer keine tierische Milch trinken.

13. Deodorant

Na klar, ein gekauftes festes Deodorant ist eine müllvermeidende Alternative zum Plastik-Deo. Wenn du aber gerne nachhaltige Dinge selber machst, anstatt sie zu kaufen, dann kannst du selbstverständlich auch dein eigenes Deodorant herstellen. Dafür brauchst du nur etwas Kokosöl, Natron, Kartoffelstärke und ein beliebiges, ätherisches Öl deiner Wahl. Wenn du noch leere Roll-On-Deo's oder Spraydosen hast, kannst du auch diese „auffüllen“ und wiederverwenden.

14. Brotchips

Unmengen an Lebensmitteln werden umsonst produziert, weil wir sie achtlos in die Tonne werfen. Wir alle müssen lernen, unsere Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Hast du auch öfter Mal ein altes Baguette oder Brot, das so hart ist, dass du damit ein Fenster einschlagen könntest? Dann mache dir aus so alten Broten einfach knackige Brotchips! Alles was du dafür brauchst sind etwas Olivenöl, Kräuter nach Wahl, sowie Salz und Pfeffer. Et voilà!

15. Duschgel

Kein Mikroplastik und keine chemischen Duftstoffe mehr? Dann habe ich eine weitere nachhaltige DIY Idee für dich. Wie wäre es, wenn du einfach dein eigenes, natürliches Duschgel selber machst? Das ist schon mit 30 – 40 Gramm Kernseife, 400 ml Wasser und etwas Speisestärke möglich. Die entsprechende Anleitung bekommst du wieder im verlinkten Beitrag.

16. Handcreme

Die umweltfreundlichen DIY Ideen aus diesem Beitrag sollten wir unbedingt um eine selbstgemachte Handcreme ergänzen! Unter dem Link findest du einfache Anleitungen dafür. Bei einer Do It Yourself Handcreme kannst du sicher sein, dass die Inhaltsstoffe natürlich und unbedenklich sind. Denn im konventionellen Pendant befinden sich leider oft viele Allergene oder chemische Zusatzstoffe.

17. PUTZLAPPEN

Ein wertvoller Tipps für Zero Waste Anfänger ist die schnelle Umwandlung alter und nicht mehr tragbarer Baumwollshirts- oder Hemden zu brauchbaren und wiederverwendbaren Putzlappen. Schneide dir dafür einfach ein paar Quadrate aus. Wenn sie dreckig sind, wäscht du sie. Und fertig!

18. Abschminkpads

Wenn du Gefallen daran findest, nachhaltige Dinge selber zu machen, um einen Neukauf zu vermeiden, dann begeistern dich sicher auch selbst hergestellte Abschminkpads, die ewig wiederverwendbar sind. Auch diese lassen sich aus alten, unbrauchbaren Kleidungsstücken zaubern. Schneide dafür einfach ein paar runde Kreise aus. Wenn du die Skills mitbringst, kannst du die Wattepads auch noch umnähen und noch stabiler machen.

19. BADekugeln

Badest du gern? Dann habe ich einen weiteren nachhaltigen DIY Tipp für dich! Aus Speisestärke, Natron, Olivenöl, Wasser, Zitronensäure und einem beliebigen ätherischen Öl kannst du nämlich ganz einfach natürliche, sprudelnde, wohlduftende Badekugeln selbst herstellen. Probiere es aus, du wirst begeistert sein!

20. MÜLLTÜTEN

Dinge selber machen - Mülltüten

Hast du auch die vielen Plastik-Müllbeutel satt? Im Sinne des Zero Waste Lebensstils sind sie jedenfalls nicht. Eine nachhaltige DIY Idee ist daher, dir Mülltüten aus Zeitungspapier zu falten! Eine simple Anleitung für die richtige Falttechnik bekommst du im verlinkten Artikel.

Nachhaltige Dinge selber machen statt kaufen – ist so unglaublich einfach und Sinnvoll!

Heute habe ich dir 20 umweltfreundliche DIY Ideen an die Hand gegeben, die du für zusätzliche Inspiration und Motivation nutzen kannst. Und selbst wenn du keine davon ausprobierst, weißt du jetzt, dass du mit selbst gemachten Dingen nachhaltiger leben und durch diesen umweltfreundlichen Ansatz auch sehr viel Geld sparen kannst.

Und bevor du jetzt zur nächsten Webseite übergehen und „das ist alles nichts für mich“ sagen kannst: Diese Liste von nachhaltigen Dingen zum selber machen lässt sich im Grunde unendlich fortsetzen! Wie wäre es mit selbst gebackenem Brot oder Pesto aus Radieschenblättern? Oder wenn du dir einfach deine Lebensmittel selbst im Garten oder auf dem Balkon anbaust? Es gibt wirklich Tausende von großartigen Ideen, um dein Leben aufregender und grüner zu machen.

Hast du Fragen oder eigene Erfahrungen mit nachhaltigen DIY Ideen, die du teilen möchtest? Dann schreibe mir wie immer gern einen Kommentar.

Bleib‘ nachhaltig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Dinge selbst zu machen, regt deine Kreativität an und hilft dir fast automatisch bei deiner persönlichen Weiterentwicklung. In einem separaten Beitrag beschreibe ich dir noch viele weitere Tipps, mit denen du dein Leben noch leichter machen kannst.

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.