Nachhaltig Geld sparen durch umweltbwussten Lebensstil

Nachhaltig Geld sparen durch einen ökologischen Lebensstil – 20 Gründe

Christoph CareElite Blog, Körper & Geist, Nachhaltig leben 2 Comments

Kann man wirklich nachhaltig Geld sparen durch ein möglichst umweltbewusstes Leben? Das ist eine Frage, die ich dir mit einem doppelt und dreifach in Stein gemeißelten JA beantworten kann. Eigentlich bedeutet Geld sparen ja Tag für Tag aktiv etwas zur Seite zu legen – zum Beispiel, um sich Träume erfüllen zu können. Noch cooler ist es aber, durch einen nachhaltigen Alltag einfach weniger Geld auszugeben und so ganz nebenbei Geld zu sparen. Das ist passives Sparen 2.0 sozusagen.

In diesem Artikel möchte ich dir deshalb meine besten Geldspar-Tipps für den Alltag auf der Basis eines nachhaltigen Lebensstils auf den Weg geben. Die Gründe, die ich dir jetzt nenne, werden dir zudem dabei helfen, zukünftig sinnvoller zu konsumieren und deine persönliche Ökobilanz deutlich zu verbessern. Auf geht’s!

Tipp: Man hört ja oft, dass ein umweltfreundliches Leben so teuer sei. Kurzfristig mag das ab und zu so sein. Doch wer lernt, nachhaltig zu denken, wird langfristig über die gesamte Dauer seines Lebens sehr viel Geld sparen. Teile diesen Artikel deshalb gerne mit den Menschen, die der Meinung sind, ein umweltfreundliches Leben wäre zu teuer.

20 Gründe, weshalb ein ökologischer Lebensstil Geld spart

Warum spart ein nachhaltiger Lebensstil Geld ein?

Hast du dich auch immer gefragt, wie man eigentlich dauerhaft relativ viel Geld sparen kann? Eine sinnvolle Lösung ist zum Beispiel, einfach weniger auszugeben und trotzdem eine hohe Lebensqualität zu genießen. Denn viel zu besitzen heißt nicht automatisch, dass alles toll ist. Die Gründe für das nachhaltige Geldsparen durch einen möglichst bewussten und natürlichen Alltag werden deine Entscheidung für einen langfristig nachhaltigen Lebensstil noch einmal zusätzlich verstärken.

1. Nachhaltig denkende Menschen konsumieren weniger

Lass uns mit einem grundsätzlichen Argument starten: Nur weil Geld da ist, muss man es ja nicht gleich ausgeben. Wer nachhaltig denkt, spart Geld für die schönen Dinge im Leben und gibt es nicht für Fidget-Spinner oder andere Dinge aus, die absolut überflüssig sind. Wenn du die Natur im Herzen trägst, dann konsumierst du bewusster – eben nur die Dinge, die du wirklich brauchst. Heutzutage wird an jeder Ecke versucht, uns zu einem Kauf zu triggern. Ob durch Gerüche, große Werbeplakate oder Influencer-Marketing. Indem du also all deine potentiellen Käufe hinterfragst, wirst du deutlich weniger Kaufen und zukünftig eine Menge Geld sparen.

2. Energie und damit auch Geld sparen

Der Strommix in Deutschland kommt bisher nur zu etwas mehr als 40% aus erneuerbaren Energien.1)Frankfurter Allgemeine Zeitung (2019): Ökostrom-Anteil in Deutschland 2018 erstmals über 40 Prozent (Stand: 03.01.2019) https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/oekostrom-anteil-in-deutschland-2018-erstmals-ueber-40-prozent-15969940.html. [09.08.2019]. Das ist einer der Gründe dafür, dass umweltbewusste Menschen durch ihr nachhaltiges Leben Energie und damit auch Geld sparen. Ob LED-Lampen in der Wohnung oder das schnelle Schließen des Kühlschranks. Auch im Auto bleibt die Klimaanlage aus, stattdessen wird der kühlende Fahrtwind bei offenem Fenster genutzt – nachhaltiges Autofahren spart Sprit und Geld. Das beste Beispiel sind sicherlich auch Energiesparhäuser mit guter Dämmung und beispielsweise durch Solarkraft erzeugt Energie.

Schlussendlich spart man so jeden Tag einen entscheidenden Teil der jährlichen Energiekosten ein.

3. Leitungswasser statt teures Mineralwasser

Wusstest du, dass Leitungswasser bis zu 250 Mal günstiger ist als Mineralwasser aus der Plastikflasche?2)ECOVENTA GmbH: Plastik ist nicht fantastisch. Die nachhaltige Alternative Leitungswasser. (Stand: 15.09.2017). https://veggienale.de/plastik-ist-nicht-fantastisch-die-nachhaltige-alternative-leitungswasser. [09.08.2019]. Wir genießen ja hier das Privileg, schon fließendes, trinkbares Wasser in unseren Wohnungen zu haben. Du sparst dir unter Umständen auch noch die Autofahrt zum Supermarkt und wirkst Trinkwasser-Konzernen entgegen, die in vielen Regionen der Erde Wasserknappheit provozieren – Nestlé steht deshalb zum Beispiel dauerhaft in der Kritik.

Auch unterwegs kannst du dir deine eigene Trinkflasche zum Beispiel mit der App Refill kostenlos in teilnehmenden Restaurants wieder auffüllen lassen. Durch einen umweltfreundlichen Alltag kannst du also Geld sparen und gleichzeitig etwas Gutes tun.

4. Ein Großteil der Wasserkosten wird gespart

Nachhaltig denkende Menschen trinken zwar Leitungswasser, aber haben grundsätzlich einen deutlich geringeren Wasserverbrauch. Sie duschen zum Beispiel kürzer und schalten die Brause beim Einseifen aus. Unter Umständen wird auch mal kalt geduscht, anstatt heiß. Neben vielen Litern Wassern wird dann auch noch Wärmeenergie gespart. Auch der Wasserverbrauch im Garten ist nicht zu vernachlässigen – wer der Natur in seinem Garten freien Lauf lässt, muss in der Regel auch deutlich weniger bewässern. Denn durch hohes Gras trocknet der Boden zum Beispiel nicht so schnell aus. Indem du zu Hause Wasser sparst, sparst du also auch wieder Geld.

Tipp: Hole dir im Artikel über das Wasser sparen im Haushalt noch weitere, kostenlose Tipps ab.

5. Geld sparen durch weniger Müll im Haushalt

Umweltbewusste Menschen sind häufig auch Verfechter eines müllvermeidenden Lebensstils. Das heißt, dass weniger Müll anfällt. Und falls doch, dann wird der Müll ordnungsgemäß getrennt. Wir nutzen zum Beispiel einen Wurmkomposter, in dem unser Biomüll zu fruchtbarer Erde wird und eben nicht abtransportiert werden muss. In jedem Fall sind die persönlichen Gebühren für die Abfallentsorgung auf diese Weise deutlich geringer.

Davon abgesehen, sind umweltfreundliche Lebensmittel zunehmend unverpackt erhältlich, sodass die Abfallgebühren schon automatisch möglichst gering gehalten werden.

Tipp: Mehr darüber erfährst du im Artikel über das plastikfreie Einkaufen.

6. Lebensmittel werden bewusster konsumiert

Wer umweltbewusst tickt, konsumiert grundsätzlich nachhaltiger – aber ganz besonders trifft das auf unsere Lebensmittel zu. Viele Menschen ernähren sich vegan oder vegetarisch – und verzichten eben auf Fleisch. In hoher Qualität ist dies oft sehr teuer, während pflanzliche Alternativen meist deutlich günstiger erhältlich sind. Zudem gibt es immer mehr Selbstversorger, die sich ihre Lebensmittel zu Hause selbst oder in einer solidarischen Landwirtschaft anbauen. Das spart nachhaltig Geld, fördert Umwelt und Gesellschaft.

7. Größere Anschaffungen sind langlebiger und effizienter

Bei größeren Anschaffungen – zum Beispiel eines Kühlschranks oder einer Waschmaschine – investieren umweltfreundlich denkende Menschen in energieeffiziente und langlebige Geräte. Auf diese Weise werden natürliche Ressourcen länger eingesetzt und große Teile der Energiekosten gespart. Schlussendlich freut sich darüber natürlich auch das eigene Portemonnaie.

8. Second Hand Einkäufe sind günstiger

Indem Dinge gebraucht gekauft und genutzt werden, wird neben natürlichen Ressourcen für die Neuproduktion natürlich auch nachhaltig Geld gespart.

Da zwar immer mehr aber noch nicht viele Menschen diesen Geldspar-Tipp umsetzen, ist das Problem Fast Fashion entstanden. Neue, billige Kleidungsstücke werden nicht mehr nur saisonabhängig, sondern beinahe im Wochentakt auf den Markt gebracht. So kaufen viele Menschen vermehrt Billig-Kleidung minderer Qualität, die schneller weggeworfen wird. Second Hand ist deshalb ein sinnvoller Ansatz, um Fast Fashion zu endschleunigen und langfristig viel Geld zu sparen. Zudem überfüllt sich dein Kleiderschrank so nicht im Laufe der Zeit, da du auch selbst genutzte Kleidungsstücke verkaufen kannst. Und das Schönste: Second Hand ist natürlich nicht nur bei Kleidungsstücken ein echter Spartipp.

9. Altverträge werden regelmäßig überprüft

Wer langfristiger und nachhaltiger denkt, achtet auch meist etwas genauer darauf, wofür er sein wohl verdientes und vielleicht auch erspartes Geld ausgibt. Häufig sorgen alte Verträge für hohe Kosten, obwohl die Leistungen mittlerweile deutlich günstiger zu haben sind. Deshalb überprüfen viele Menschen ihre regelmäßigen Abbuchungen vom Konto, um gegebenenfalls Kosten zu reduzieren und damit Geld zu sparen. Zum Beispiel zeigt sich besonders bei einem Wechsel zu Ökostrom oder zu einer Ökobank enormes Geldsparpotential und man kann gleichzeitig noch dafür sorgen, dass das Geld nachhaltig investiert wird. So ein Wechsel funktioniert zudem absolut unkompliziert.

10. Umweltbewusste Menschen urlauben anders

Wer nachhaltig lebt, sorgt dafür, dass er seltener mit dem Flugzeug um die halbe Welt fliegt, sondern auch die Natur in Deutschland bzw. in Europa wertschätzt. Kürzere Reisedistanzen sorgen dafür, dass auch durch den Urlaub Geld gespart wird. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug nach Kochel am See in Bayern oder in die Sächsische Schweiz?

Zudem wird viel mehr Zeit in der Natur verbracht – einem Ort, an dem man grundsätzlich mehr genießt, als Geld auszugeben.

Tipp: Falls du Mal keine Alternative zu einem Flug hast, dann nutze unbedingt die Ratschläge aus dem Artikel über das möglichst nachhaltige Fliegen.

11. Bei einer Tasse Kaffee Geld sparen

Umgerechnet kostet ein Kilogramm Kaffee aus Kapseln ganze 70 Euro und hinterlässt jährlich etwa 8.000 Tonnen Plastikmüll.3)Nicolai, B.; Axel Springer SE (2017): Nespresso will nicht vom Aluminium lassen (Stand: 14.11.2017). https://www.welt.de/wirtschaft/article170606900/Nespresso-will-nicht-vom-Aluminium-lassen.html. [09.08.2019]. Würdest du mit diesem Wissen noch jemals einen Kapselkaffee kaufen? Menschen mit einem umweltbewussten Lebensstil kaufen lieber Fairtrade Bohnenkaffee, der natürlich trotz Umweltsiegel immer noch deutlich günstiger ist.

Tipp: Auch in vielen Cafés ist der Kaffee oft günstiger erhältlich, wenn man seinen eigenen CoffeeToGo-Becher mitbringt oder vor Ort trinkt.

12. CO2 und Geld sparen in der Mobilität

Nicht nur bei der Urlaubsreise, sondern auch bei den alltäglichen Fahrten werden kostengünstige und umweltfreundliche Wege mit möglichst geringen CO2-Emissionen genutzt, um von A nach B zu gelangen. Der Fernbus ist zum Beispiel in der Regel deutlich günstiger als der Inlandsflug. Auch Zugfahrten sind oft günstiger und gar nicht so zeitfressend, wie man denkt. Viele Menschen haben heutzutage nicht einmal mehr ein Auto, was zum einen Geld in der Nutzung, als auch die oft hohen Kosten der Anschaffung einspart.

Tipp: Im Artikel über autofreies Leben erfährst du, wie du nach Möglichkeit gänzlich ohne ein eigenes Auto zurechtkommst.

13. Autofahrten mit Mitfahrgelegenheiten und Fahrgemeinschaften sind günstiger

Natürlich gibt es auch Regionen, in denen die Anbindungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weniger ausgebaut sind, als in urbanen Gebieten – oder auch ganz andere Gründe dafür, auf das Auto angewiesen zu sein. Auch in solchen Fällen lässt sich natürlich auf nachhaltige Weise Geld sparen. Beispielsweise in dem man Mitfahrgelegenheiten nutzt oder selbst anbietet. Auf diese Weise verbessert sich die Ökobilanz jedes Mitfahrers ganz automatisch – und jeder spart auch noch bares Geld. Ähnliches gilt natürlich auch für die Bildung von Fahrgemeinschaften – zum Beispiel für den täglichen Weg zur Arbeit und zurück.

14. Geld sparen durch einen Naturgarten

Natürliche Düngemittel und Schädlingsbekämpfer, dank höherem Gras ein geringerer Wasserverbrauch für die Bewässerung und schlussendlich auch weniger Urlaubsreisen, weil der eigene Garten schon ein echt vielfältiges und lebensfrohes Naturparadies ist. Geld sparst du hier also zum Beispiel, indem du die Natur alles regeln lässt, anstatt teure Gartenmittel zu kaufen. Zudem bietet es sich auch an, deine eigenen, kostenlosen Lebensmittel anzubauen.

Tipp: Klicke dich zum Artikel über nachhaltiges Gärtnern vor, um dir die besten Tipps für deinen Naturgarten abzuholen. Übrigens kann auch dein Balkon zum Naturparadies werden.

15. Weniger Einweg, dafür mehr Langlebiges

Bei diesem Geldspar-Tipp für den Alltag spielt vor allem der müllvermeidende, plastikfreie Lebensstil eine Rolle. Warum gibt man denn eigentlich jedes Mal viel Geld für Einwegprodukte wie Wattepads, Rasierer, Strohhalme, OB’s, Plastiktüten oder sogar Grills und sogar Zelte aus? (siehe Zero Waste Festival)

Die sparsame Alternative – über die sich die Industrie nicht jeden Tag ins Fäustchen lacht – liegt ja mit Mehrweg-Produkten auf der Hand. Abwaschbare Stoff-Wattepads, ein Rasierhobel aus Edelstahl, Glasstrohhalme, eine Menstruationstasse, langlebige Naturtaschen und natürlich wiederverwendbare Grills und Zelte zum Beispiel.

All das ist ewig wiederverwendbar und spart über die Lebensdauer des Produktes so unfassbar viel Geld. Was man damit alles anstellen könnte… schon cool.

16. Wenige Hausmittel statt vieler Chemiekeulen

Du brauchst natürlich nicht für jede Putztätigkeit einen anderen Reiniger zu kaufen. Mit Natron, Waschsoda, Essig, Zitronensäure und auch Kernseife hast du vielleicht schon einige der Hausmittel bei dir, die dir hohe Kosten für unzählige Haushaltsreiniger einsparen werden.

Hier findest du einige DIY-Beispiele für deinen Haushalt:

Tipp: Lasse dich dazu einfach ein bisschen im DIY Haushaltsblog inspirieren.

17. Leihen, Reparieren, Tauschen, selber machen statt neukaufen

Der Zero Waste Lebensstil ist längst kein Trend mehr – immer mehr Menschen lernen, in ihrem Alltag weniger Müll zu produzieren. Auf diese Weise werden zum Beispiel natürliche Ressourcen für überflüssige Plastikverpackungen, aber auch für übliche Gebrauchsgegenstände eingespart. Zum Beispiel, indem man sich die Bohrmaschine beim Nachbarn ausleiht, anstatt sie selbst zu kaufen. Dinge gemeinsam zu nutzen, ist endlich wieder in Mode gekommen. Zudem machen Reparaturen, Tauschgeschäfte und DIY-Ideen immer häufiger einen Neukauf überflüssig. Indem du bestehendem Material wieder eine größere Wertschätzung zukommen lässt, kannst du also auch nachhaltig Geld sparen.

18. Wiederverwendbare Stofftücher werden genutzt

Eine gute Möglichkeit um sich das Geld für Wegwerftücher zu sparen, sind klassischen Stofftücher. Hatte dein Opa auch immer ein wiederverwendbares Stofftaschentuch? Meiner auch. Deshalb gehört es auch zu den nachhaltigsten Lifehacks unserer Großeltern – aus einer Zeit ohne Wegwerf-Plastik. Auch die heute schon klassische Rolle Küchenpapier braucht man nicht wirklich. Auch da helfen waschbare Stofftücher zum Putzen.

19. Nachhaltig denkende Menschen achten besonders auf ihre Gesundheit

Nicht nur ein nachhaltiger, sondern besonders ein gesunder Lebensstil helfen dabei, sehr viel Geld zu sparen. Zum Beispiel spart man sich die Kosten für immer teurer werdende Zigaretten. Weltweit landen jeden Tag auch noch 10 Milliarden der Kippenstummel in der Umwelt.4)World Health Organization:  World No Tobacco Day 2017: Beating tobacco for health, prosperity, the environment and national development  (Stand: 30.05.2017). https://www.who.int/news-room/detail/30-05-2017-world-no-tobacco-day-2017-beating-tobacco-for-health-prosperity-the-environment-and-national-development. [09.08.2019]. Das ist ein schönes Beispiel dafür, wie ein nachhaltiger Alltag deine eigene Gesundheit und auch die unserer Umwelt fördert. Deshalb bevorzugen viele Menschen zum Beispiel auch das kostenlose Fahrrad, anstatt das Auto zu nehmen. Und geben weniger Geld für Saufgelage aus, von denen man am nächsten Tag eh nichts mehr weiß.

20. Kostenloses Fahrrad statt Sprit- und Ticketkosten

Wer regelmäßig mit dem Fahrrad fährt, spart sich das Geld für den Sprit des Autos oder die Tickets der öffentlichen Verkehrsmittel. Mit dem eigenen Fahrrad zu fahren ist eben einfach kostenlos und dazu noch super flexibel. Wer umweltfreundlich denkt, kann also auch bei der Mobilität sehr viel Geld im Alltag sparen.

Umweltbewusst leben und Geld sparen ist einfach

Nachhaltig Geld sparen - So einfach geht's!

Das waren nur einige von vielen möglichen Tipps, um mit einem nachhaltigen Lebensstil sehr viel Geld zu sparen. Wie du gemerkt hast, sparst du vor allem Geld, indem du langfristig nachhaltig und nicht kurzfristig denkst.

Ich hoffe, dass dir die Geldspar-Tipps für den Alltag dabei helfen, zukünftig am Ende des Monats etwas mehr übrig zu haben. Zum Beispiel für einen schönen Wochenend-Ausflug in Deutschlands einzigartiger Natur.

Hast du Fragen, Tipps oder eigene Erfahrungen mit dem Geldsparen durch einen umweltbewussten Lebensstil, die du teilen möchtest? Dann hinterlasse mir gern einen Kommentar.

Bleib‘ nachhaltig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Schau dich unbedingt noch etwas mehr im Blog über ein nachhaltiges Leben um. Zum Beispiel erfährst du in einem der Artikel, wie du deine eigene Unternehmensidee nachhaltig gründen kannst.

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Bei CareElite gebe ich dir zusammen mit anderen umweltbewussten Bloggern Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen.Wenn du möchtest, dass wir weiter mit voller Kraft an CareElite arbeiten, kannst du uns gern ein paar Taler für die technische Verbesserung der Webseite, CleanUp-Material und neue aufklärende Blogbeiträge in unsere Kaffeekasse werfen. So oder so - danke, dass du da bist! :-)

Einzelnachweise   [ + ]

Comments 2

  1. Hallo! Ich finde deine Tipps wirklich hilfreich. Teilweise hab ich schon meine Lebensweise verändert. ZB keine Plastiksackerl, kaufe Kindergewand nur selten neu, richtig Mülltrennen, Müll vermeiden. …. Wenn im Haushalt was kaputt geht wird es wenn es wichtig ist ausgetauscht. Natürlich nicht mehr aus Plastik. Leider erwische ich mich aber immer wieder in das alte Muster billig zu kaufen zu verfallen. Aber ich habe einiges in diesem Jahr schon verändert und jeder kleine Schritt ist ein Erfolg.
    Liebe Grüße Romana

    1. Post
      Author

      Hi Romana! Super, danke für dein Feedback. Das ist gar nicht schlimm, mal in „alte Muster“ zu verfallen. Wenn du dich langsam aber stetig verbesserst und bereits jetzt die Verbesserung spürst, bist du auf dem besten Weg. 🙂

      Viele Grüße,
      Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.