Plastikmüll Beach CleanUp machen - aufräumen

Mache ein Beach CleanUp – So geht’s

Christoph CareElite Blog, Plastikfrei leben, Umweltschutz Leave a Comment

Auch wenn der Strandurlaub meist der Erholung dient, solltest du unbedingt dein eigenes Beach CleanUp machen. Denn die Natur vieler klassischer Reiseziele ist inzwischen übersäht von Plastikmüll, der dort ohne die Hilfe umweltbewusster Menschen auch noch eine lange Zeit bleiben würde. Es ist an der Zeit, im nächsten Urlaub dein erstes eigenes CleanUp am Strand zu organisieren. Aus eigener Erfahrungen sage ich dir, dass diese CleanUp dir ein fantastisches Gefühl geben wird. Nicht nur, weil du etwas umweltbewusstes tust, sondern auch, weil es gleichgesinnte Menschen zusammenbringt. Ich habe viele Menschen kennengelernt, die genau wie ich für eine saubere Umwelt brennen und diese CleanUps als Community-Event für sich entdeckt haben. Deshalb möchte dir heute genauer erklären, warum du ein Beach CleanUp machen solltest und wie einfach du deine Umweltaktion organisieren kannst.

Hinweis: Trete unserer weltweiten Beach CleanUp Community auf Facebook bei und teile deine eigenen Aktionen gegen den Plastikmüll im Meer.

Warum ein Beach CleanUp so unglaublich wertvoll ist

Meine Motivation für die Beach CleanUps an den Stränden dieser Welt ist aus unterschiedlichen Gründen so groß. Ich möchte dir diese Motivation mit den folgenden 5 Punkten für dein eigenes Beach CleanUp einmal kurz bewusstmachen:

Grund #1 Plastik in der Umwelt verrottet nicht

Da Plastik nicht biologisch abbaubar ist, zersetzt es sich nicht einfach so in der Natur. Weggeworfene Plastikflaschen zum Beispiel, bleiben für 450 Jahre im Ozean, bis sie sich durch Wind und Wetter in kleineres Mikroplastik zersetzt haben. Im ausführlichen Artikel Was der Plastikmüll in der Umwelt anrichtet, erfährst du aber noch viel mehr über die Auswirkungen des Plastiks in der Natur. Denn das Plastikmüll nicht biologisch abbaubar ist, ist einer von vielen Gründen dafür, dein eigenes Beach CleanUp zu organisieren.

Grund #2 Du setzt ein Zeichen

Auf Sri Lanka habe ich mit meinem Beach CleanUp einfach ohne Organisation gestartet. Nachdem ich angefangen hatte, kamen auch ein paar Locals dazu und Abends haben wir gemeinsam in einer größeren Gruppe über den Plastikmüll an den Stränden diskutiert. Durch eine CleanUp-Aktion bekommt das Plastikmüll-Problem also mehr Aufmerksamkeit. Und das an Orten, wo es den Menschen bisher noch nicht bewusst war, da auch der Bildungsstand gar nicht vergleichbar mit westlichen Kulturen ist. Deshalb kann dein Urlaub durch ein CleanUp zu einer nachhaltigen Reise werden.

Grund #3 Du badest in der Sonne und tust Gutes

Mit deinem eigenen Beach CleanUp kannst du am Strand abhängen und dich gleichzeitig persönlich weiterentwickeln. Denn eine solche umweltbewusste Aktion beeinflusst auch deine persönliche Einstellung positiv. Du wirst zukünftig sicher bewusster konsumieren und dir sinnvolle Gedanken über deine Einkäufe machen. Positiver Nebeneffekt: Braun wirst du natürlich trotzdem!

Grund #4 Du lernst fantastische Menschen kennen und bringst sie zusammen

Das ist für mich persönlich ein ganz wichtiger Grund für ein eigenes Beach CleanUp. Denn mit solchen Aktionen lernst du sofort Gleichgesinnte kennen, mit denen du deine Einstellung teilen kannst. Und in unserer Facebook-Gruppe Plastic Garbage CleanUp Group (worldwide) bleiben wir alle in Verbindung und teilen zukünftige Aktionen. Das schweißt zusammen und schafft eine wirklich positive Stimmung. In dieser Gruppe gibt es kein Leid, dort gibt es nur Menschen die weltweit dafür Sorgen, dass der Plastikmüll nicht in die Meere gelangt.

Grund #5 Du sammelst massig Karma-Punkte

Für ein Beach CleanUp braucht es einiges an Motivation. Die Motivation hole ich mir durch die ersten 4 Punkte dieser Liste mit Gründen für ein eigenes Beach CleanUp. Der letzte Grund ist für deinen Kopf. Deine umweltbewusste Einstellung ist Teil deiner Persönlichkeit und wird dazu beitragen, dass du ordentlich Karma-Punkte sammelst. Irgendwann wirst du dann wieder davon profitieren, da bin ich mir sicher.

So organisierst du dein eigenes Beach CleanUp

Du kannst dein Beach CleanUp zwar auch alleine starten und hoffen, dass möglichst viele Menschen dazukommen, um dir zu helfen. Doch effektiver und witziger wird’s definitiv, wenn du dein CleanUp mit etwas Vorlaufzeit planst und richtig viele Unterstützer mobilisierst. Nutze einfach diese 8 Schritte für dein eigenes erfolgreiches Beach CleanUp:

Beach CleanUp Schritt #1 Bestimme Ort & Zeit deines CleanUps

Wie bei jedem anderen Event auch, solltest du zunächst Ort & Zeit deines Beach CleanUps festlegen. Suche dir einen Strand, der wirklich voller Plastikmüll ist und unbedingt deine/eure Hilfe benötigt. Frage ansonsten einfach bei den Locals nach, die wissen, wo die Strände voller Plastikmüll sind. In Ländern wie Indien, Sri Lanka, Thailand oder Indonesien (siehe Beach CleanUp Tagebuch Indonesien) wird die Suche aber nicht lange dauern. Dort findest du leider an fast allen Stränden massig Plastikmüll. Als Uhrzeit für dein Beach CleanUp schlage ich dir besonders in diesen warmen Ländern 7 – 10 Uhr und 16 – 20 Uhr vor. In weniger heißen Ländern variiert die optimale Uhrzeit dann natürlich. Entscheide dann einfach nach Gefühl, welche Uhrzeit am besten für dein Beach CleanUp ist. Mache die Aktion dann in unserer Facebook-Gruppe für Beach CleanUps oder einfach allgemein als Facebook-Veranstaltung fix.

Beach CleanUp Schritt #2 Mobilisiere Gleichgesinnte zur Unterstützung

Wenn du viele deiner Facebook-Freunde in deiner Nähe sind, hast du schon eine große Gruppe an Unterstützern zusammen. Da das im Ausland oft nicht die Regel ist, solltest du einfach in deinem Hotel/Hostel, an Schulen, in Bars & Restaurants oder anderen Einrichtungen nach Unterstützung suchen. Gehe offen auf die Menschen zu. Du willst ihnen ja nicht irgendwas verkaufen, sondern etwas wirklich Wertvolles für die Umwelt tun. Da findest du schnell Gleichgesinnte, die dir gerne bei deinem CleanUp helfen. Das spricht an vielen Urlaubsorten übrigens schneller rum, als du glaubst. So können bei deiner Aktion auch mehr Menschen vor Ort sein, als erwartet.

Beach CleanUp Schritt #3 Besorge Säcke für das CleanUp

Je nach Standort gehst du entweder in den nächsten Supermarkt und besorgst dir stabile Plastiksäcke oder nutzt diese klassischen Reissäcke. In Ländern wie Indonesien oder Thailand bekommst du die Säcke fast an jeder Ecke. Vor allem wenn du erzählst, was du damit vorhast. Wichtig ist, dass die Säcke für dein CleanUp nicht direkt bei dem ersten spitzeren Gegenstand aufreißen können. Wenn viele Unterstützer zugesagt haben, musst du natürlich auch umso mehr Säcke besorgen. So wird dein Beach CleanUp super effektiv! Und mehr Material brauchst du dann normalerweise auch nicht.

Beach CleanUp Schritt #4 Plane die Abholung des Plastikmülls

Einer der Gründe, weshalb viele gar nicht erst mit dem eigenen CleanUp starten. Dabei ist die Abholung der Müllsäcke nach dem CleanUp auch meist unkompliziert. Versuche einen Abhol-Ort in der Nähe deines CleanUps zu finden. Auf Sri Lanka war beispielsweise eine Sammelstelle für Abfälle in der Nähe, die einmal am Tag von einem Traktor angefahren wird. Noch besser ist es aber eine Organisation für Waste-Management ausfindig zu machen, die den Müll nach deinem CleanUp einsammelt. Beispielsweise gibt es in Indonesien die Organisationen Eco-Bali oder Bank Sampah. (Danke an Melissa von Indojunkie.com für den Tipp!)

Beach CleanUp Schritt #5 Markiere den CleanUp-Bereich

Das ist wichtig, damit alle wissen, wo sie den Plastikmüll sammeln müssen und um neue Unterstützer zu gewinnen. Am Einfachsten ist es mit zwei Surfbretter Anfang und Ende des CleanUp-Bereichs abzustecken. An den Surfbrettern solltest du zwei Pappschilder mit der Bitte um Hilfe befestigen. Dazu noch ein paar Müllbeutel. So können auch alle anderen loslegen, die später dazukommen.

Beach CleanUp Schritt #6 Beginne mit dem Beach CleanUp

Fang’ einfach an den Plastikmüll einzusammeln und versuche währenddessen auch noch weitere Unterstützer zu bekommen. Da Kokosnussschalen und andere biologisch-abbaubaren Naturprodukte nicht eingesammelt werden müssen, solltest du den Fokus auf Kunststoffe legen, die für viele Jahrzehnte und Jahrhunderte in der Umwelt bleiben würden. Plastikflaschen (ca. 450 Jahre), Blechdosen (ca. 200 Jahre), Angelschnüre (ca. 600 Jahre), Babywindeln (ca. 450 Jahre und Plastiktüten (ca. 10-20 Jahre) sind nur wenige von vielen Dingen, die du an den Stränden dieser Welt so finden wirst und die dringend eingesammelt werden müssen.

Beach CleanUp Schritt #7 Mache Fotos & Videos von der Aktion!

Wir teilen und liken täglich tausende Fotos und Videos. Meist ist das Quatsch der aber viel Reichweite hat. Damit deine umweltbewusste Einstellung auch viele andere Menschen erreicht, solltest du die Aktion auf Fotos und Videos festhalten, um sie später teilen zu können. So kannst du zeigen, dass Beach CleanUps nicht nur umweltfreundlich sind, sondern auch richtig Spaß machen. Denn die gemeinsame Arbeit gegen den Plastikmüll schweißt zusammen und schafft Freundschaften. Teile deine Aktion in unserer gemeinsamen Beach CleanUp Gruppe und hole dir einen kleinen Schulterklopfer von der Community ab. Den hast du dir verdient. 😉

Beach CleanUp Schritt #8 Mache dir die Gründe für den Plastikmüll bewusst und teile deine Aktion mit anderen.

Wenn du deine Aktion teilst, solltest du dir vorher auch immer noch einmal die Gründe für den vielen Plastikmüll an dem Ort deines Beach CleanUps bewusstmachen. So kannst du vielleicht auch nachhaltig etwas bewirken. Auf Sri Lanka gibt es viel zu wenig Müllboxen und kostenlose Plastiktüten und Plastikflaschen bei jedem Einkauf. Außerdem ist die Einstellung der Menschen zum Thema Umweltschutz aufgrund mangelnder Bildungsmaßnahmen nicht sehr ausgeprägt. Das ganze Interview zum Thema Plastikmüll auf Sri Lanka mit dem Umweltschützer Ravindra Kariyawasam kannst du übrigens hier durchlesen. Stelle dir einfach noch einmal die Frage nach der Ursache, bevor du deine Aktion in den sozialen Medien verbreitest. Ich empfehle dir, die Aktion auf deinem Facebook-Profil, bei Twitter, in deinem Blog (falls vorhanden) oder auch bei Instagram und Pinterest zu teilen. Werde auf jeden Fall Teil unserer weltweiten Facebook-Gruppe für Nature und Beach CleanUps und teile deine Aktion unter Gleichgesinnten.

Das sind 8 einfache Schritte um dein eigenes Beach CleanUp zu machen. Und zwar so, dass es nachhaltig und effektiv ist. Schicke mir auch gerne deine Aktionen zu. Ich freue mich immer, dass zu sehen. Viel Erfolg bei deinem eigenen Beach CleanUp, mache die Welt ein kleines Stückchen besser!

Bleib’ sauber,

Plastikmüll Beach CleanUp machen

 

 

PS.: Den Plastikmüll in der Umwelt zu beseitigen, ist die eine Sache. Die andere Sache ist, den Plastikmüll gar nicht erst entstehen zu lassen. Im Artikel Plastikfrei – Leben ohne Plastik lernst du, wie du weniger Plastikmüll produzierst und nachhaltiger lebst!

Jetzt teilen!

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Auf CareElite.de gebe ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes Leben ohne Müll, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen. Mit jedem Einkauf, jedem Like und regelmäßigen Besuchen auf dem CareElite Blog unterstützt du mich unglaublich in meiner Arbeit für den Erhalt unserer Natur! Danke, dass du da bist! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.