Wasser sparen im Haushalt - So geht's!

10 Tipps zum Wasser sparen im Haushalt

Christoph CareElite Blog, Umweltschutz 2 Comments

Du möchtest mehr Wasser sparen? Sehr gut! Denn in Deutschland verbraucht jeder Mensch durchschnittlich 122 Liter Trinkwasser pro Tag. Damit liegen wir im Europavergleich hinter England, Frankreich und Österreich. Trotzdem könnten 40 Menschen von dieser Menge ihren Durst stillen. Tatsächlich nutzen wir selbst nur 4 % des wertvollen Trinkwassers zum Essen und Trinken. Die restlichen 117 Liter werden im Haushalt zum Putzen, Waschen und zur Körperpflege verwendet. Dabei helfen schon kleine Umstellungen dabei, Ressourcen und gleichzeitig Geld zu sparen. Was du für einen geringeren Wasserverbrauch tun kannst, erfährst du mit den folgenden 10 Tipps. Auf geht’s!

Klimawandel stoppen Klimaschutz Tipps im Alltag

Die besten Tipps zum Wasser sparen

Lass‘ uns gar keine Zeit verlieren – Das hier sind die 10 Dinge, die mit denen du im Alltag direkt eine Menge Wasser sparen kannst:

1. Geschirrspüler im Eco-Programm

Wenn du den Luxus einer Spülmaschine genießt, solltest du darauf achten in welchem Programm diese läuft. Im umweltschonenden Eco-Modus wirkt das Geschirr länger ein und die Spülmaschine nutzt weniger und kälteres Wasser. Das dauert zwar etwas länger als das Standard-Programm, spart jedoch Wasser und Energie. Kein Problem – wenn du den vollen Geschirrspüler anschmeißt, bevor du morgens das Haus verlässt. So tust du langfristig etwas dafür, den Klimawandel stoppen zu können.

2. Waschmaschine voll machen

Das Gleiche gilt für die Waschmaschine: Sie läuft sparsamer im Eco-Programm ohne Vorwäsche. Wichtig ist, dass die Waschmaschine richtig voll ist. Viele Menschen lernen von ihrer Mutter, dass mindestens eine geballte Faust in die gefüllte Maschine passen sollte. Das war früher der Fall, die moderneren Waschmaschinen kannst du ohne Bedenken bis obenhin beladen. Wenn du in einer Wohngemeinschaft wohnst, kannst du mit deinen Mitbewohnern zusammen waschen. So kannst du Wasser sparen und verbrauchst nicht so viel Energie.

3. Wasser sparen durch Auffangen

Morgens erstmal unter die heiße Dusche oder nach dem Mittag schnell das Geschirr unter warmem Wasser abwaschen – das ist für die meisten von uns Alltag. In vielen Haushalten dauert es leider dank eines Boilers länger, bis das Wasser die gewünschte Temperatur erreicht hat. Wenn du nicht gerade auf das kalte Duschen stehst, muss das kalte Wasser aber nicht einfach verloren gehen. Eine Option ist, das kalte Wasser mit einer Gießkanne aufzufangen und für die nächste Bewässerung deiner Pflanzen aufzuheben. Diese bevorzugen ohnehin abgestandenes Wasser, dass sich der Raumtemperatur angepasst hat. Oder du fängst es für den nächsten Tipp in einer Schüssel auf. Wasser sparen ist so einfach, du musst nur einen Schritt raus aus deinen Gewohnheiten machen.

4. Wasser sparen bei Obst & Gemüse

Schon als Kind haben wir gelernt, dass wir frisches Obst und Gemüse vor dem Verzehr mit Wasser säubern sollten. Statt alles einzeln unter fließendem Wasser abzuwaschen, kannst du nach dem Wocheneinkauf eine Schale mit kaltem Wasser zu Hilfe nehmen. Darin wäschst du alles in einem Rutsch, am besten du fängst mit empfindlichem Salat an. Dieser kann ruhig einige Minuten im Wasser liegen, dadurch wird er nach der Zeit im Verkaufsregal wieder schön knackig. So kannst du deinen Wasserverbrauch deutlich reduzieren und eine Menge Wasser sparen.

5. Wassersparende Armaturen einbauen

Sowohl für die Küche als auch fürs Badezimmer gibt es wassersparende Armaturen, die dir dabei helfen, deinen Wasserverbrauch zu senken. Gerade wenn ein Wasserhahn nach mehreren Jahren im Einsatz tropft, sollte er ausgetauscht werden. Das hat zwei gute Gründe: Erstens fließen aus einem undichten Wasserhahn ungefähr 2000 Liter im Jahr. Zweitens minimiert eine Armatur mit Sparkartusche den Wasserverbrauch um bis zu 40 %. Günstige Modelle und eine Anleitung zum selbst einbauen, findest du zum Beispiel im Badshop Calmwaters.

Wasser sparen und Wasserverbrauch reduzieren

6. Kurzes Badvergnügen

Dass Duschen mehr Wasser als Baden verbraucht, ist den meisten Menschen bereits bekannt. Doch auch die Länge ist entscheidend: Wenn du deine Dusche schon um fünf Minuten verkürzt, spart das bis zu 60 Liter Wasser. Wer die lange Dusche morgens zum Wachwerden benötigt, stellt sich stattdessen ans offene Fenster und atmet fünf Mal tief ein und aus. Die frische Luft bringt den Kreislauf genauso schnell in Schwung. Danach bist du bereit für ein kurzes Duscherlebnis. Ich denke hier ist ein besonders großes Potential zum Wasser sparen und Wasserverbrauch reduzieren. Übrigens: Wenn du plastikfreie Bad-Artikel suchst, dann schau‘ gern in der Kategorie Bad & Pflege des Plastikfrei Shops vorbei.

7. Wasser sparen beim Zähneputzen

Ebenfalls ein alter Schuh, den viele aus der Kindheit kennen und mit den Jahren vergessen: Während des Händewaschens und Zähneputzens solltest du den Wasserhahn zudrehen, um Wasser zu sparen. In den zwei bis vier Minuten fließt das wertvolle Nass sonst ungenutzt ins Waschbecken. Gleiches gilt fürs Shampoonieren und Waschen in der Dusche. Apropos Zähneputzen: Hier lernst du, wie du deine plastikfreie Zahnpasta selber machen kannst.

8. Toilettenspülung richtig benutzen

Heutzutage besitzen fast alle Spülkästen eine Zwei-Mengen- oder eine Start-Stopp-Spültechnik. Wenn deine Toilettenspülung zwei Tasten hat, trifft eins von beidem zu. Bei der Zwei-Mengen-Spültechnik wählst du je nach Bedarf zwischen viel oder wenig Wasser. Im Start-Stopp-System kannst du die Spülung anhalten, wenn du kein Wasser mehr brauchst. Beide Varianten helfen dabei unnötig viel Wasser zu verbrauchen.

9. Mehr Regenwasser nutzen

Um den Trinkwasserverbrauch zu reduzieren, kannst du auch das Regenwasser aus deinem Garten benutzen. Klingt ungewöhnlich? Ist aber einfach! Mit einer Regentonne kannst du das Wasser auffangen und dann verwenden. Die Blumen im Haus und im Garten freuen sich darüber. Ebenso bevorzugen einige Haustiere wie Hunde und Katzen oft das natürliche Regenwasser gegenüber dem Wasser aus dem Hahn. Fange also dein Regenwasser auf, um Wasser zu sparen.

10. Bewusst leben und Wasser sparen

Insgesamt gilt wie für viele Bereiche des Lebens: Bewusstes Handeln ist von Vorteil. Dazu gehört das Hinterfragen der eigenen Alltagsroutine. Muss das Glas nach einer Mahlzeit schon in die Spülmaschine? Wandert das T-Shirt nach einmaligem Tragen in die Wäsche? Das geht auch anders. Gläser kannst du mehrmals benutzen, genauso wie ein T-Shirt in der Regel mehr als einen Tag frisch ist. Bei Jeans gilt sogar, dass weniger Waschen die Jeans geschmeidiger und farbintensiver hält. Siehe im ausführlichen Artikel außerdem, wie du dein Waschpulver selber machen kannst.

Wasser sparen und Wasserverbrauch reduzieren

Wasser sparen ist wirklich einfach!

So gibt es viele kleine Chancen im Haushalt Wasser zu sparen. Doch auch außerhalb dessen wird Wasser für die Tierfütterung, die Bewässerung von Feldern, dem Färben von Kleidung oder dem Herstellen von Softgetränken genutzt. Deshalb lohnt sich ein bewusster Umgang mit Wasser nicht nur im Haushalt, sondern in allen Lebensbereichen. Wenn du wirklich Wasser sparen möchtest, sollten dir diese Tipps ein ganzes Stück weiterhelfen.

Hast du Fragen, Tipps oder eigene Erfahrungen mit dem Wasserverbrauch reduzieren gemacht? Dann freue ich mich ganz besonders auf deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

Bleib‘ sauber,

Dinge ersetzen Zero Waste

 

 

PS.: Heute hast du schon viel gelernt. Im Klimawandel Blog bekommst du jetzt weitere Tipps, um Energie zu sparen! Wenn du lernen willst plastikfrei zu leben, empfehle ich dir meinen 30-tägigen Online Kurs 30 Days to Zero Waste.

Wasser sparen im Alltag - Wasserverbrauch reduzieren

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Auf CareElite.de gebe ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes Leben ohne Müll, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen. Mit jedem Einkauf, jedem Like und regelmäßigen Besuchen auf dem CareElite Blog unterstützt du mich unglaublich in meiner Arbeit für den Erhalt unserer Natur! Danke, dass du da bist! :)

Comments 2

  1. Huhu!
    Lustig (naja, oder eigentlich eher nicht), seit ich Anfang Mai Besuch von einer lieben Freundin aus Bolivien hatte, denke ich ziemlich oft über Wassersparen nach und hab einige neue Regeln für meinen Mann erstellt 😉 Meine Freundin Cale war nämlich fast entsetzt vom Wasserverbrauch hier und hat mir jede Menge Tipps gegeben. In Bolivien haben sie nämlich keine wirklichen Wsseraufbereitungs- bzw. Kläranlagen und deshalb echt wenig Wasser. Duschen jeden Tag geht einfach nicht. Zum Händewaschen gibt es eine Waschschüssel, in der Küche eine zum Waschen für Obst und Gemüse.
    Neulich waren wir dann an einem WE in der Pfalz unterwegs und in jedem zweiten Garten stand ein Privatpool-Schwimmbecken-Dings… da war ich echt fast schockiert!
    Liebe Grüße nochmal hier! Anne

    1. Post
      Author

      Hi Anne! Das kann ich mir gut vorstellen. Als ich in Indien war, konnte ich an manchen Orten auch nur Morgens von 8-9 Uhr und Abends von 20-21 Uhr mit fließend Wasser duschen. Da merkt man wirklich, wie gut es uns geht und wie froh wir darüber sein können. Wasser sparen ist auch eine Sache des Respekts.

      Grüße in den Süden,
      Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.