Zum Inhalt springen

Zigaretten in der Umwelt – Ursachen, Folgen und Lösungen für weggeworfene Zigarettenstummel

Zigaretten in der Umwelt – Ursachen, Folgen und Lösungen für weggeworfene Zigarettenstummel

Du willst alles über Zigaretten in der Umwelt wissen? Dann bist du hier genau richtig! Ich persönlich rauche nicht, habe aber einige Raucher:innen im Familien- und Freundeskreis. Doch mich überrascht nicht, dass immer mehr von ihnen mit dem Rauchen aufhören.

Schließlich gibt es mit den drohenden gesundheitlichen Folgen, dem unangenehmen Geruch oder den hohen Tabakpreisen ja zahlreiche Gründe dafür, mit dem Rauchen aufzuhören. Mit der Umweltbelastung durch weggeworfene Zigaretten kommt noch ein weiteres, schlagkräftiges Argument hinzu. Doch dabei handelt es sich nicht nur um ein ästhetisches Problem!

In diesem Artikel möchte ich dir jetzt genau zeigen, warum Kippenstummel in der Natur eine massive Gefahr und Herausforderung darstellen und was wir alle – Raucher:innen und Nichtraucher:innen – gemeinsam gegen diese Problematik tun können. Auf geht's!

Vorab findest du hier schon eine kurze Übersicht:

  1. Statistiken
  2. Ursachen
  3. Folgen
  4. Lösungen
  5. Schlusswort

Statistiken: Wie viele Zigaretten werden täglich geraucht und in die Umwelt geworfen?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ermittelt, dass Menschen auf der ganzen Welt jedes Jahr etwa 5,6 Billionen Zigaretten rauchen. In Deutschland sind es rund 106 Milliarden.1 Und bis zu zwei Drittel davon werden achtlos auf den Boden geworfen.

Die Organisation schätzt, dass jedes Jahr zwischen 340.000 und 680.000 Tonnen weggeworfene Zigarettenkippen hinzukommen und unsere Erde belasten.

Diese Statistik macht die Zigaretten zahlenmäßig zu unserem größten Abfallprodukt – und zu dem am häufigsten in der Natur zu findenden, menschlichen Müll. Diese Theorie deckt sich auch mit meiner persönlichen Erfahrung bei CleanUps an den Stränden dieser Welt.

Ursachen: Warum befinden sich so viele Zigarettenstummel in der Umwelt?

Ursachen: Warum befinden sich so viele Zigarettenstummel in der Umwelt?
Unzählige Zigaretten landen in der Umwelt – aber warum? | Credits: ©CareElite Facebook

Natürlich ist als Ursache für die Umweltbelastung durch Zigaretten erst einmal zu nennen, dass einfach viel zu viele Menschen rauchen. Doch das begründet natürlich noch nicht, warum die Kippen einfach in der Natur entsorgt werden und beispielsweise auf den Bürgersteig oder aus dem Auto geschnippt werden. Die Wurzel des Problems liegt also tiefer.

Zigarettenenden sind so klein und unscheinbar sind, dass sie aus Sicht vieler Raucher:innen keine großartige Gefahr darstellen. Es mangelt also am Bewusstsein für die Folgen und Konsequenzen – und sicherlich ist auch Ignoranz ein Faktor.

Es gibt aber auch immer noch eine soziale Akzeptanz für das Wegwerfen oder Zurücklassen von aufgerauchten Zigaretten im öffentlichen Raum. Auch deshalb konnte das Verhalten (übrigens typisch für eine Wegwerfgesellschaft) überhaupt zur Gewohnheit werden.

Außerdem gehen viele Menschen davon aus, dass die Straßenreinigung schon für Sauberkeit sorgen wird – vor allem, wenn gerade keine Mülleimer für Zigarettenstummel in der Nähe zu sehen ist. Bequemlichkeit spielt also definitiv ebenfalls eine Rolle.

Schlussendlich ist es die Kombination aus Verhaltensweisen, fehlender Umweltbildung, sozialen Normen und infrastrukturellen Mängeln, die für das hohe Aufkommen von Zigarettenstummeln in der Umwelt verantwortlich ist.

Folgen: Warum darf man Zigaretten nicht wegwerfen und in der Umwelt entsorgen?

Folgen: Warum darf man Zigaretten nicht wegwerfen und in der Umwelt entsorgen?

Die Wurzel des ökologischen Problems dürfte also klar geworden sein. Jetzt sollten wir klären, warum es sich überhaupt um ein Problem handelt. Was ist so schlimm an den Zigarettenstummeln in der Umwelt? Warum sollte man Zigarettenkippen nicht wegwerfen? Und welche Gefahren gehen von den Kippen und ihren Verpackungen aus?

Hier stelle ich dir jetzt die wichtigsten Gründe vor – auch, um den nebelartigen Rauch verschwinden zu lassen und einen klaren Blick auf die Realität zu bekommen.

Die Filter zersetzen sich ganz langsam in der Natur

Zigarettenfilter bestehen nicht aus Watte, sondern aus dem nicht biologisch abbaubaren Kunststoff Celluloseacetat, der sich erst im Laufe der Jahrzehnte oder Jahrhunderte auf dem Boden oder in Gewässern zu kleinerem Mikroplastik zersetzt. Völlig verschwinden wird er nie.

Ganz ähnlich ist das natürlich bei den Zigarettenschachteln, die zwar aus Papier bestehen, aber im Regelfall von eine Plastikfolie und -beschichtung umgeben sind.

Tipp: Allgemeine Inspiration zur Müllvermeidung im Alltag findest du übrigens in den Artikeln „Plastikfrei leben“ und „Zero Waste Tipps“.

Gifte aus den Zigaretten bedrohen Ökosysteme und Tiere

Zigarettenstummel sind aber nicht nur Plastik-, sondern auch Giftmüll! In ihnen schlummern nämlich rund 7000 giftige Schadstoffe2, wie zum Beispiel das Nervengift Nikotin oder auch Arsen, Chrom, Kupfer, Blei, Cadmium und Benzol.

Jede einzelne, achtlos weggeworfene Kippe kann daher rund 40 Liter Wasser verseuchen. Für Fische und andere Gewässer- und Meeresbewohner bedeuten die Gifte dann einen qualvollen Tod. Der Zigarettenmüll ist aber auch deshalb eine Gefahr für die Artenvielfalt, weil Fische, Wasservögel und unzählige andere Tierarten die Plastikfilter oder Kippenreste für potentielle Nahrung halten. Die Tiere verenden dann vergiftet oder verhungern aufgrund eines mit zu viel Plastik gefüllten Magens.

Nicht zu vergessen ist auch die Klimabelastung durch den Zigarettenrauch. Rund 84 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent pusten alle Raucherinnen und Raucher laut WHO jedes Jahr gemeinsam in die Luft.3

Schlussendlich finden die Giftstoffe bzw. das Plastik auch ihren Weg in die Nahrungskette, sodass das sogenannte Littering von Zigaretten auch langfristige Folgen für unsere eigene Gesundheit haben kann.

Wichtig! Auch für unsere Kinder sind weggeworfene Kippelstummel eine Gefahr. Sie stecken sie sich in den Mund oder verschlucken sie, sodass der Giftnotruf kontaktiert werden muss.

Zigaretten verursachen Brände

Ein einzelner, achtlos weggeworfener Zigarettenstummel mit ein paar Glutresten reicht aus, um einen Waldbrand auszulösen. Besonders in trockenen, leicht entflammbaren Umgebungen ist das Brandrisiko massiv.

Schlussendlich besteht auch dadurch eine große Gefahr für Tier- und Menschenleben, für Ökosysteme und menschliches Eigentum. Ein weiterer, wichtiger Grund also, um umweltbewusster zu rauchen – oder ganz damit aufzuhören.

Lösungen: Was können wir alle für weniger Zigaretten in der Umwelt tun?

Was tun gegen Zigaretten in der Umwelt?

Warnhinweise auf Verpackungen tragen sicherlich dazu bei, dass die Gesamtzahl der rauchenden Menschen in Deutschland und der Welt abnimmt. Doch was kann man jetzt in der Praxis tun, damit sich die ja immer noch große Menge der Raucher:innen umweltbewusster verhält und keine Kippen mehr auf den Boden wirft.

Gesetzlich festgelegte Bußgelder helfen da natürlich ungemein. Wer seinen Zigarettenstummel beispielsweise in Berlin einfach auf den Bürgersteig schnippt, muss mit einem Verwarngeld von 120 Euro (Stand: 2024) rechnen. Für das Wegwerfen der Zigarettenschachtel liegt das Bußgeld bei 35 Euro. Die Höhe der empfindlichen Geldstrafen kann aber sich aber von Ort zu Ort bzw. Region zu Region unterscheiden.

Allerdings gibt es abseits davon noch viele weitere Möglichkeiten, die nicht in die Kategorie „Strafe“ fallen, sondern freiwillig und echt simpel umzusetzen sind.

8 Tipps im Kampf gegen Zigaretten in der Umwelt

Hier findest du jetzt wertvolle Maßnahmen und Tipps gegen Zigaretten in der Umwelt, die jeder von uns (ob Raucher:in oder Nicht-Raucher:in) umsetzen und vermitteln kann:

  1. Mit dem Rauchen aufhören (hier sind die besten Tipps für den Rauchstopp)
  2. Unterwegs einen Taschenaschenbecher benutzen (gibt's hier*)
  3. Zigarettenstummel richtig entsorgen (im Mülleimer mit Ascher bzw. in der Restmülltonne)
  4. Zigaretten mit biologisch abbaubarem Filter selber drehen (z.B. OCB-Blättchen und -filter, sowie Naturtabak ohne Nikotin)
  5. Umweltverschmutzer:innen direkt ansprechen (höflich aber bestimmt das Umweltbewusstsein fördern)
  6. Petitionen unterschreiben (z.B. für ein Rauchverbot an öffentlichen Plätzen)
  7. Zigaretten aufsammeln (z.B. beim Spazieren gehen oder über die Teilnahme an Müllsammelaktionen)
  8. Über die Problematik aufklären (z.B. im Büro oder im Familien- und Freundeskreis)

Fallen dir noch weitere Tipps ein, um dem Umweltproblem durch Zigarettenstummel ein Ende zu setzen? Dann teile sie gerne in der Kommentarspalte mit mir.

Umweltbewusst Rauchen oder direkt aufhören!

Heute hast du erfahren, wie massiv das Umweltproblem mit den Kippen ist und welche Folgen es für Ökosysteme, die Tierwelt und nicht zuletzt uns Menschen mit sich bringt.

Schlussendlich ist ein persönlicher Rauchstopp die effektivste Maßnahme, um etwas dagegen zu tun. Denn wenn niemand mehr rauchen würde, wären Zigaretten in der Umwelt kein Problem! Siehst du das auch so?

„Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.“

Albert Schweitzer (mehr unter Umweltschutz Zitate)

Doch auch, wenn du weiterhin rauchen willst, kannst du durch einen solchen Taschenaschenbrecher*, biologisch abbaubare Filter und das aktive Ansprechen derjenigen, die ihre Kippen achtlos wegschnippen (z.B. im Raucherbereich), möglichst umweltbewusstes Rauchen fördern.

Hast du Fragen, Anregungen oder eigene Erfahrungen mit den Zigarettenkippen in der Natur gemacht? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar!

Bleib‘ umweltfreundlich,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS: Ist Fleischessen eigentlich das neue Rauchen? Mit der Antwort auf diese Frage habe ich mich in einem weiteren Artikel beschäftigt. Schau gerne mal rein!

Quellenangaben

  1. Landeshauptstadt Mainz: Umwelttipp – Zigarettenkippen in der Umwelt, abrufbar unter https://www.mainz.de/verwaltung-und-politik/buergerservice-online/umwelttipps/gesundheit/zigarettenkippen.php. [23.01.2024]. ↩︎
  2. Wiener Umweltanwaltschaft: Abfallwirtschaft – Zigarettenstummel – eine Verstümmelung der Lebensräume! (09/2020), abrufbar unter https://wua-wien.at/umweltmanagement/abfallwirtschaft/2240-zigarettenstummel. [23.01.2024]. ↩︎
  3. S. Heinze: Auswirkungen des Tabakkonsums – Wie schädlich ist Rauchen für Klima und Umwelt? (Stand: 31.05.2022), abrufbar unter https://www.rnd.de/wissen/wie-schaedlich-ist-rauchen-fuer-klima-und-umwelt-tabakanbau-zigarettenreste-co2-ausstoss-QVS6J64QUVB4VJLLQ7AJVVHIZ4.html. [23.01.2024]. ↩︎
Kaffekasse Verbesserungsvorschläge

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du automatisch und aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte – und am Produkt-Preis ändert sich dabei selbstverständlich nichts. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

Christoph Schulz

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

18 Gedanken zu „Zigaretten in der Umwelt – Ursachen, Folgen und Lösungen für weggeworfene Zigarettenstummel“

  1. Viele Leute entsorgen ihre Zigarettenstümmel in die Kanalisierung. Ich bin mir nie sicher ob ich sie dann ansprechen soll oder nicht. Gibt es Daten dazu ob sie den Fluss erreichen etc.? Danke

    1. Hallo Georg, da hast du leider Recht. Zahlen habe ich nicht, aber da kannst du mal stark von ausgehen!
      Beste Grüße,
      Christoph

        1. Hi Rosier! Ich habe gelesen eine Zigarette verseucht 40 Liter Grundwasser. Wo hast du deinen Wert her? Danke dir im Voraus!
          Viele Grüße
          Christoph

  2. Wissenschaftler fordern Verbot von Zigarettenfiltern zum Schutz der Umwelt
    Mein Vorschlag wäre:
    Kippensammler bekommen von der Zigarettenindustrie für 1 kg Kippen 100 – 200 € an einer Anlieferungsstelle. Innerhalb eines Monats würde man keine Kippen mehr zu Aufsammeln finden. Obdachlose würden jedes Gebüsch durchstöbern, Raucher ihre Kippen sammeln und abliefern und die Umwelt wäre wieder sauber.
    Es würde mich interessieren, was Sie von meinem Vorschlag halten.
    Mit freundlichen Grüßen
    Horst Reiner Menzel
    Dieselstraße 8
    71546 Großaspach
    +497191 924315
    +49170 2976609
    doremenzel@gmx.de
    https://horst-reiner-menzel.jimdo.com/

    1. Hi! Ich finde jeden Vorschlag super, der Müll einen direkt eintauschbaren Wert gibt, um ihn dadurch von Freiwilligen aus der Umwelt zu holen. Daumen hoch!
      Gruß, Christoph

    2. Hi Horst-Reiner,
      auch ich finde Ihren Vorschlag sehr gut. Möchte Ihren Kommentar darum kopieren und (hoffentlich mit Ihrer Erlaubnis) auf meinem Account bei Facebook posten .
      MfG G.Dost

    3. Lieber Horst Reiner, ich glaube, dann würde noch mehr geraucht werden, dies ist ja wohl nicht im deinem Sinne oder?
      Gruß Ilona

  3. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Man sieht leider nur all zu oft, dass Zigarettenstummel achtlos in die Umwelt geworfen werden. Das sollte man tunlichst vermeiden.
    Mit besten Grüßen,
    Ina

  4. Auch wenn der Filter schneller verrottet, so bleibt doch der Rest Tabak.
    Und das Nervengift des Nikotins gerät trotzdem, durch das Auswaschen des Regens,
    in das Grundwasser.
    Warum wird so wenig in den Medien darüber berichtet, bzw. die Bevölkerung so wenig aufgeklärt?

    1. Hey Paul! Die Frage stelle ich mir auch, deshalb spreche ich das Thema immer an wenn ich mal ein Interview habe. Die Zigarette ist mit Abstand der Gegenstand, der am häufigsten in der Umwelt entsorgt wird.
      Beste Grüße
      Christoph

  5. Die Städte u. Länder sollten ausrechnen was die Sammlung u. Entsorgung der Zigarettenstummel kosten.
    Dann könnte das auf jede einzelne Zigarette aufgeschlagen werden
    u. der anteilige Betrag an die Entsorger gezahlt werden.
    Sollten sich die „Wegwerfer“ geändert haben, kann der Zuschlag wieder zurück genommen werden.
    Nur so werden sich die Leute ändern.
    Weiter hin sollte die Filmindustrie das meist unnötige rauchen nicht zur Schau stellen.

    1. Hi Horst! Sicherlich ein sinnvoller Vorschlag – da wirken keine freiwilligen Maßnahmen, wenn jeden Tag 10 Milliarden Zigarettenstummel in der Umwelt landen.. Und ja: das Rauchen „cool ist“, ist ganz und allein durch Marketing entstanden. Mein Gefühl ist, dass sich die Einstellung zum Rauchen langsam zum positiven entwickelt und mehr und mehr Menschen damit aufhören.
      Beste Grüße
      Christoph

  6. Also ,Ich finde es furchtbar ,wenn man achtlos den Müll draußen auf den Boden wirft . Bin seit circa 40 Jahren Raucherin (66) .Habe immer und überall ein Zigaretten/ Döschen mit. Meine Devise :“ Es reicht, wenn ich mich schädige ….das muss ich nicht noch mit der Umwelt und in der von Kindern und Nichtrauchern fabrizieren. Hoffentlich kommt bald die gesetzliche Geldstrafe für die weggeworfene Zigarette ,dann muss ich vorm Haus und in meinem Blumenbeet weniger Kippen sammeln.

  7. Hier im Hause wohnen6 Mietparteien, davon rauchen mindestens 4. Es sind aber auch 5 Kinder von einem Jahr bis 6 Jahre hier im Haus. Die Raucher haben nun ein großes Schraubglas mit Wasser gefüllt und machen da die Kippen rein. Auf meine Frage, wie dies dann entsorgt wird, weiß keiner Bescheid. Weiß dies jemand von Euch? Über eine Antwort würde ich mich freuen. Ich habe die Anregung gemacht, man solle doch entweder einen kleinen Ascher od. eine Büchse mit Sand füllen, dass würde doch besser sein oder?
    Viele Grüße Ilona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert