Was ist Littering?

Littering – Wenn Menschen ihren müll in der Umwelt hinterlassen

Was ist Littering? Wenn du dir gerade diese Frage stellst, bist du hier genau richtig! Wer sich mit dem Plastikmüll in der Umwelt beschäftigt, hört unweigerlich auch von dem Begriff des Litterings. Aus dem Englischen übersetzt, bedeutet er nichts anderes als Vermüllung. Jedoch meint das Littering nicht die Vermüllung durch die Menschheit an sich, sondern vielmehr die Handlung eines Einzelnen, den eigenen Müll einfach an öffentlichen Orten liegen zu lassen oder achtlos wegzuwerfen.

In diesem Artikel möchten ich dir alles Wissenswerte über das Littering an die Hand geben. Von der Definition, über Statistiken, Standorte, psychologische Gründe, typische Gegenstände und die Folgen für Mensch, Tier und Natur. Außerdem zeige ich dir, was du ganz einfach gegen die Vermüllung tun kannst. Auf geht's!

Hier ist noch ein kurzes Inhaltsverzeichnis für dich:

  1. Definition
  2. Standorte
  3. Gründe
  4. Gegenstände
  5. Folgen
  6. Was tun?
  7. Schlusswort

Was ist Littering?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unter Littering (deutsch: Vermüllung) versteht man die immer öfter zu beobachtende Unsitte von Menschen, ihre Abfälle im öffentlichen Raum achtlos wegzuwerfen oder liegenzulassen, anstatt ihn in den exakt dafür vorgesehenen Abfalleimern zu entsorgen oder ihn gegebenenfalls mitzunehmen.

Das eingebettete Video beschreibt die Problematik schon ziemlich gut. Es ist allerdings noch wichtig zu ergänzen, dass man unter Littering NICHT die illegale Entsorgung von Haushalts- oder Industrieabfällen versteht, um keine Entsorgungskosten zahlen zu müssen. Das Littering bezieht sich vielmehr auf das achtlose Handeln bzw. Nicht-Handeln von Menschen im Umgang mit Müll, wenn sie sich im öffentlichen Raum bewegen.

Zahlen und Fakten: Laut des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit zahlen deutsche Städte und Gemeinden jedes Jahr rund 700 Millionen Euro, um Parks und Straßen von weggeworfenen Abfällen zu befreien. Allein für die Entsorgung von Zigarettenkippen fallen rund 225 Millionen Euro an. Kosten, die der Steuerzahlers trägt.₁

Wo kommt es besonders häufig zu Littering?

Auch wenn Menschenihren Müll grundsätzlich überall „entsorgen“, gibt es einige Orte, an denen besonders häufig Littering betrieben wird. Diese habe ich dir hier übersichtlich zusammengestellt:

  • Strände, Parks, Flussufer und Seen (z.B. nach Picknicks)
  • Autobahnen (z.B. an Raststätten oder hinter der Leitplanke)
  • Bahngleise und Straßengräben (z.B. nach dem achtlosen Wurf aus dem Fenster)
  • Parkplätze (z.B. nach der schnellen „Entmüllung“ des eigenen Autos)
  • Fußgängerzone (z.B. neben überfüllten Mülleimern)
  • Großevents (z.B. auf Festivals, wo auch andere ihren Müll wegwerfen)
  • Generell an schmutzigen Orten (wo andere Müll machen, scheint es niemanden zu stören…)

Warum lassen Menschen ihren Müll einfach liegen?

Littering Typen
Drei typische Arten von „Litterern“ – Wo ordert du dich ein? © IG saubere Umwelt₂

Es gibt im Grunde hunderte Motive dafür, dass Menschen ihren Müll achtlos in die Umwelt werfen. Auf der Grafik der IG saubere Umwelt hast du schon einige von Ihnen in Kombination mit den typischen „Littering-Typen“ in unserer Gesellschaft kennengelernt. Hier möchte ich dir noch einige weitere psychologische Gründe für das Littering an die Hand geben:

  • Gedankenlosigkeit
  • Ignoranz
  • Stress
  • Hass auf das System
  • Geringe soziale Kontrolle
  • Unwissenheit
  • Anonymität

Schlussendlich ist die Vermüllung aber auch eine Folge unserer heutigen Wegwerfgesellschaft, dem hohen Einsatz von Einwegprodukten, zunehmender Bequemlichkeit und dem fehlenden Bewusstsein für die Wichtigkeit einer intakten Natur.

Welche Gegenstände tragen besonders zur Vermüllung der Umwelt bei?

Bei meinen eigenen Aufräumaktionen habe ich ziemlich schnell festgestellt, dass die Menschen grundsätzlich ALLES wegwerfen. Vor allem die Dinge, denen sie keinen Wert zumessen. Hier möchte ich dir jedoch einige Gegenstände auflisten, die besonders häufig „gelittert“ werden:

  • Zigarettenstummel
  • ToGo-Verpackungen
  • Plastikverpackungen
  • Getränkebehältnisse
  • Einzelteile von Verpackungen (z.B. Deckel, Strohhalme oder Scherben)
  • Hundekotbeutel
  • Servietten
  • Kaugummis
  • Zeitschriften & Flyer

Was sind die Folgen des Litterings?

Littering hat Folgen für die Umwelt

Vielleicht kannst auch du dich daran, erinnern, mal das ein oder andere der genannten Dinge in die Umwelt geworfen zu haben. Mach dir keinen Kopf, das kann passieren. Wenn du nun aber die Folgen der Vermüllung kennenlernst, wirst du das in Zukunft garantiert vermeiden.

Hier stelle ich dir jetzt die Schäden vor, die das Littering aus ästhetischer, gesundheitlicher, ökologischer, ökonomischer Sicht anrichtet:

  • Gestank
  • Ungeziefer
  • Bodenvergiftung
  • Verletzungsgefahr für Kinder
  • Verletzte oder getötete Tiere
  • Teure Entsorgungsleistungen
  • Verlust wiederverwendbarer Rohstoffe
  • Verminderte Lebensraumqualität
  • Entstehung illegaler Müllhalden
  • Tourismus-Einbruch durch vermüllte Reiseziele

Es ist unglaublich fatal zu glauben, dass „der eine Strohhalm in der Umwelt schon keinen Schaden anrichten wird“. Denn wenn 7 Milliarden andere Menschen auch so denken würden, würde sich unser Planet innerhalb kürzester Zeit zu einem Ort verwandeln, den wir und auch zukünftige Generationen nur ungern bewohnen möchten. Glücklicherweise gibt es mittlerweile auch Bußgelder für Umweltsünder. Eine kleine zusätzliche Motivation für alle, die sich der Folgen des Litterings noch nicht ganz bewusst sind!

Tipp: Littering zählt zu den Umweltsünden des Alltags. Welche noch dazugehören, erfährst du im verlinkten Beitrag!

Was kann jeder von uns gegen Littering tun?

Schild mit der Aufschrift "Please don't litter"

Zunächst ist es wichtig, sich die Vorteile bewusst zu machen, die mit einem umweltfreundlicheren Verhalten einhergehen. Saubere Landschaften, gesündere Böden und Lebensmittel, weniger Tierleid, geringere Verletzungsgefahr für Kinder, bessere Tourismus-Chancen… die Liste ist im Grunde unendlich lang. Doch damit unsere Umwelt sauberer wird, müssen wir im wahrsten Sinne wirklich vor der eigenen Haustür kehren: beginnend mit der richtigen Mülltrennung – endend mit dem bewussten Umgang mit Müll, der unterwegs entsteht.

Nach Zero Waste leben

Littering kann vor allem vermieden werden, wenn der Müll gar nicht erst entsteht. Beherzige dafür einfach die Grundregeln des Zero Waste Lebensstils, zu denen beispielsweise das Wiederverwenden, das Reparieren oder das Leihen von Gebrauchsgegenständen zählt. Starte am besten einfach mit meinem ausführlichen Beitrag für Zero Waste Anfänger. Auch alltägliche Helfer wie ein Taschenaschenbecher helfen dir beispielsweise dabei, das Littering durch Zigaretten zu stoppen.

Weiterführende Artikel:

CleanUps machen und Plogging betreiben

Du kennst Stellen, die besonders vermüllt sind? Dann organisiere einfach dein eigenes CleanUp und begeistere andere, dich bei deiner Aufräumaktion zu unterstützen. Das Gefühl, wenn der Ort nach der Aktion sauber ist, ist einfach großartig. Auch im Urlaub kannst du Müll aufsammeln und beispielsweise an einem Strand beweisen, dass du ein achtsamer Tourist bist. Nutze dafür gerne meine Online-Community für CleanUps auf der ganzen Welt.

Eine neue Trendsportart im Kampf gegen das Littering ist das sogenannte Plogging. Dabei joggst du und sammelst im Vorbeigehen Müll aus der Umwelt. So lassen sich Umweltschutz und körperliche Bewegung super miteinander kombinieren.

Bücher lesen und weitergeben

Bildung ist ein extremer wichtiger Faktor im Kampf gegen die Unsitte, Müll einfach achtlos in der Natur zu hinterlassen. Informiere dich deshalb in Büchern, Magazinen, Blogs und weiteren Literaturquellen. Ich habe selbst ein Buch namens „Plastikfrei für Einsteiger“ geschrieben, mit dem du einen wichtigen Schritt in ein müll- und plastikfreieres Leben machen kannst. Hier kannst du es dir jetzt sichern*.

Schilder anbringen und kreativ werden

Du kennst Orte in deiner unmittelbaren Umgebung, an denen oft Müll hinterlassen wird? Dann bringe ein Schild an, dass Menschen dazu bewegt, weniger Zigaretten und Einwegverpackungen achtlos in der Natur zu werfen. Eine schöne Idee gegen Zigarettenstummel in der Umwelt ist zum Beispiel eine Glaswand mit zwei Schlitzen, durch die Raucher ihre Kippenstummel einwerfen und damit für etwas Bestimmtes abstimmen können: zum Beispiel als Antwort auf die Frage „Messi oder Ronaldo?“. Werde einfach ein bisschen kreativ!

zielführender Massnahmen unterstützen

Selbstverständlich kannst du noch mehr tun, als einfach nur bewusster zu leben. Wie wäre es zum Beispiel, wenn du eine Online-Petition gegen einen gesellschaftlichen Missstand startest oder unterstützt? Hier sind einige Typen von Maßnahmen, die gegen das Littering helfen können:

Tipp: Noch mehr Informationen rund um das Littering bekommst du im ausführlichen Bericht des Umweltbundesamtes namens „Status Quo, Handlungspotentiale, Instrumente und Maßnahmen zur Reduzierung des Litterings„.

Littering – Ein Gesellschaftliches Problem als Folge der Wegwefgesellschaft

Littering ist ein gesellschaftliches und in der Folge auch ein unverkennbar ökologisches Problem mit Ansage! Und wir können es nur bekämpfen, wenn wir an uns selbst arbeiten und das Umweltbewusstsein in unserer Gesellschaft schärfen. Die Motivation dafür sollte aus ästhetischen, gesundheitlichen, ökologischen, ökonomischen und auch ethischen Gründen jedenfalls groß genug sein!

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Beitrag die notwendige Inspiration dafür mit auf den Weg geben konnte. Hast du Fragen oder Anregungen zum Littering? Oder fallen dir weitere Gegenstände, Folgen oder Tipps ein? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar!

Bleib‘ sauber,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Schau dich ruhig noch etwas im Zero Waste Blog um! Dort stelle ich dir zum Beispiel auch die mitreißendsten Dokumentationen über Plastikmüll vor. Viel Spaß!

Quellenangaben:
₁ Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit: Einwegplastik und Zigarettenkippen in der Umwelt kosten Kommunen jährlich 700 Millionen Euro (Stand: 20.08.2020), abrufbar unter https://t1p.de/vbcq. [29.03.2021].

₂ IGSU, IG saubere Umwelt: Ursachen von Littering, abrufbar unter https://t1p.de/5xbt. [29.03.2021].

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.