Online Petitionen Plattformen und Tipps

Online-Petitionen starten – Plattformen und Tipps für erfolgreiche Unterschriftenlisten

Christoph CareElite Blog, Do It Yourself, Nachhaltig leben, Plastikfrei leben Leave a Comment

Möchtest du auch Online-Petitionen starten oder unterstützen? Dann ist das einfach großartig! Denn mit den Unterschriftenlisten kannst du dich für bzw. gegen politische Maßnahmen engagieren und andere Menschen mitreißen. Online-Petitionen sind im Prinzip laute, digitale Demonstrationen gegen Probleme und Missstrände, mit denen du dich beispielsweise für den Ausbau der Windkraft oder eine radikalere Klimapolitik einsetzen kannst.

In diesem Artikel erfährst du jetzt, wie das funktioniert, welche Plattformen es für Online-Petitionen gibt und wie du erfolgreiche Petitionen startest. Auf geht’s!

Hier ist noch ein kurzes Inhaltsverzeichnis für dich:

  1. Definition
  2. Plattformen
  3. Tipps
  4. Schlusswort

Was sind Online-Petitionen?

Im Wirtschaftslexikon werden Petitionen grundsätzlich als schriftliche Eingabe und Bitte oder Beschwerde eines Einzelnen oder einer Gruppe an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung bezeichnet.1) Eine Online-Petition bzw. ePetition erweitert dies einfach nur um die digitale Komponente, die schlussendlich enorme zusätzliche Vorteile zur Zielerreichung mit sich bringt. Der Begriff der Petition ist auch im Grundgesetz verankert.

Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden.

Artikel 17 im Deutschen Grundgesetz

Nach Artikel 45c (1) GG bestellt der Bundestag auch einen Petitionsausschuss, der für die Behandlung der nach Artikel 17 an den Bundestag gerichteten Bitten und Beschwerden zuständig ist.

Tipp: Suchst du noch nach einem Thema, für das du dich mit einer Unterschriftensammlung engagieren möchtest? Dann lasse dich doch beispielsweise im Beitrag über die Umweltprobleme unserer Zeit inspirieren.

Die Vorteile von Online-Petitionen

Ein paar Unterschriften sammeln? Bringt das wirklich etwas? Hier sind ein paar Vorteile von Online-Petitionen, die du vielleicht unterschätzt hast:

  • Schnelle Verbreitung: Auf der digitalen Ebene kann man theoretisch innerhalb kürzester Zeit Millionen von Menschen für sein Vorhaben begeistern – offline ist das im Grunde gar nicht möglich.
  • Kontaktmöglichkeit: Für gewöhnlich gibt man als Unterzeichner einer Online-Petition auch seine E-Mail-Adresse an. Als Petitionsstarter profitierst du davon, dass dein Unterstützernetzwerk stetig wächst und du auch für Folgeaktionen um Unterstützung bitten und deinen Unterstützern Neuigkeiten mitteilen kannst.
  • Aufklärung: Ob Unterschrift oder nicht – jeder der mit deiner Petition in Kontakt kommt, wird für das angesprochene Problem in unserer Gesellschaft sensibilisiert.
  • Jeder kann das: Ob du die Petition zunächst allein oder als Organisation startest – wenn du einen Punkt ansprichst, der vielen Menschen ein Dorn im Auge ist, dann wirst du auch schnell Unterstützung finden.
  • Themenvielfalt: Ob Klimawandel, Wasserknappheit oder Luftverschmutzung – die Liste der menschengemachten Probleme ist ellenlang. Und deshalb findet auch jeder einen Missstand, den er aus dem Herzen heraus verbessern möchte und verbessern kann. Dieser Vorteil gilt natürlich für Offline- sowie Online-Petitionen.
  • Positive Veränderung schaffen: Der Sinn und Zweck einer Online-Petition ist es, auf Probleme und Missstände und deren Lösung hinzuweisen. Wenn du die Tipps aus diesem Beitrag beherzigst, wirst du die Welt mit deiner Petition noch ein Stückchen besser machen.

Beispiele für erfolgreiche Online-Petitionen

Wer noch nicht so wirklich glauben kann, dass Petitionen wirklich Veränderung schaffen, braucht Beispiele. Beispiele dafür, wie viel Unterstützung man in kurzer Zeit bekommen und welche Veränderungen man damit bewirken kann:

  • Kein Bienengift Sulfoxaflor auf den Feldern: Fast 400.000 Menschen protestierten bei Campact erfolgreich gegen das Bienengift auf den Feldern. Dieser Bienenkiller darf jetzt nur im Gewächshaus verwendet werden. 
  • Das Ende des „Wal-Gefängnisses“: Eine erfolgreiche Change.org-Petition zur Rettung hunderter Orcas und Belugas aus engsten Gehegen an Russland’s pazifischer Küste in der Stadt Nakhodka erhielt fast 1,6 Millionen Unterschriften. Anastasia Ivanova hatte die Online-Petition ins Leben gerufen und damit sogar Hollywood Stars wie Leonardo DiCaprio erreicht.
  • Verbindliche Regeln für Lobbytransparenz: Als Folge von mehr als 100.000 gesammelten Unterschriften legte das Europäische Parlament verbindliche Regeln für mehr Lobbytransparenz fest. 
  • Unsere Ozeane sind keine Müllkippe – Schluss mit Einwegverpackungen: Diese Petition von Schauspieler Hannes Jaenicke und der Deutschen Umwelthilfe hat (Stand: 29.11.2019) mehr als 631.000 Unterstützer gefunden. Zur Bundeskanzlerin hat er es damit zwar schon geschafft, dennoch gibt er mit seinem Vorhaben keine Ruhe, bis Einwegplastik in Deutschland vollends verboten ist.

Die Erfolgsgeschichten könnte ich jetzt noch stundenlang so fortsetzen. Alle Plattformen, die ich in diesem Beitrag nennen werde, zeigen ihre erfolgreichen Online-Petitionen aber auch noch einmal ganz gesondert. Dort kannst du sie dir in Ruhe ansehen.

Statistiken von Online-Petitionen

Es ist gar nicht so leicht, wirklich aussagekräftige Statistiken zu Petitionen zu finden. Doch einige habe ich dir hier aufgelistet:

  • Die Petitionsplattform Change.org ist nach eigenen Angaben mit 265 Millionen Nutzern im Jahr 2018 die „weltweit größte Kampagnenplattform“. Allein in Deutschland unterzeichneten 6.002.997 Menschen 2.334.412 erfolgreiche Online-Petitionen. Insgesamt wurden im Jahr 2018 bei change.org 12.027 aktive Petitionen unterzeichnet.2)
  • Auf der Plattform Campact streiten 2.210.742 Millionen Menschen Millionen Menschen für progressive Politik.3)

Tipp: Im Statistik Blog für Umwelt und Nachhaltigkeit findest du viele weitere Zahlen und Fakten. Zum Beispiel Plastikmüll Statistiken oder Zahlen zu veganer Ernährung.

Welche großen Plattformen für Petitionen gibt es?

Online Petitionen starten bei welchen Plattformen?

Petitionen kann man natürlich auch für sich im Kleinen starten. Doch wer wirklich schnellstmöglich etwas in unserer Politik verändern will – der setzt auf bewährte Plattformen, auf denen sich viele Menschen tummeln, die schon von sich aus Gleichgesinnte bei Ihren Vorhaben unterstützten möchten. Die folgenden Petitions-Plattformen liefern dir eine ideale Grundlage für eine erfolgreiche Online-Petition.

Change.org

Vermutlich ist Change.org die größte Kampagnenplattform der Welt – dementsprechend breit ist auch das Themenspektrum. Vom geforderten Plastikverbot in Ost-Indonesien bis hin zum Stop des Ausbaus von Tierversuchslaboren ist alles möglich – lokal, national und global.

Hier kannst du eine Petition bei Change.org starten

OpenPetition

Auch OpenPetition ist eine großartige Plattform für Online-Petitionen, um digitale Unterschriften zur Durchsetzung deines Anliegens zu sammeln. Vom Erhalt des Jugendclubs, bis hin zur Stillegung von AKWs ist alles dabei. Nach eigenen Angaben nutzen mehr als 6 Million Menschen die Plattform zur Durchsetzung der digitalen Demokratie.4)

Hier kannst du eine Petition bei OpenPetition starten

Deutscher Bundestag

Ja, auch gefallene oder bevorstehende Entscheidungen des Deutschen Bundestages kannst du mittels Online-Petitionen unmittelbar beeinflussen. So kannst du also auch die Deutsche Politik aktiv mitgestalten.

Hier kannst du eine Petition beim Deutschen Bundestag starten

Campact / WeAct

Laut eigenen Angaben ist Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der über 2 Millionen Menschen für progressive Politik streiten. Die Themen der Petitionen sind vielfältig und reichen von Klimaschutz und Tierwohl bis hin zu Handelspolitik, Konzernklagen und Dieselfahrverbote.

Hier kannst du eine Petition bei Campact starten

Buchtipp Nachhaltig leben für Einsteiger

Europäisches Parlament

Auf dieser Plattform kannst du direkt Kontakt zum Europäischen Parlament aufnehmen und dein Petitionsrecht wahrnehmen. Somit bietet dir die EU die Chance, unmittelbar an den politischen Entscheidungen mitzuwirken oder Anpassungen einzufordern.

Hier kannst du eine Petition beim Europäischen Parlament starten

Hinweis: Es gibt natürlich noch viele weitere Plattformen – zum Beispiel auch themenbezogene Netzwerke wie Regenwald.org, wo du erfolgsversprechende Online-Petitionen zum Schutz der Regenwälder unterstützen kannst.

Online-Petitionen starten – die 10 besten Tipps

Tipps zum starten von erfolgreichen Online-Petitionen

Ich kann diesen Beitrag schlecht abschließen, ohne dir noch ein paar wertvolle Tipps für die erfolgreiche Durchführung einer Online-Petition mit auf den Weg zu geben. Hier sind 10 Tipps, damit du möglichst viele Unterschriften für dein Anliegen sammeln kannst:

1. Petitionsgrund

Natürlich sollest du einen berechtigten Grund für den Start deiner Petition haben, der auch vielen anderen am Herzen liegt. Im Idealfall hat dein Anliegen aktuellen Bezug – dann verbreitet sich deine Forderung noch einmal deutlich schneller.

2. Plattformauswahl

Bei den großen Plattformen bist du grundsätzlich gut aufgehoben. Wenn du aber zum Beispiel eine Online-Petition für den Regenwald starten möchtest, sind versprechen aber sicherlich spezifische Netzwerke wie Regenwald.org noch größere Erfolgschancen.

3. Faktencheck der Petition

Einfache Behauptungen werden nicht unterzeichnet. Du musst deine Aufforderung zur Unterschrift mit ehrlichen und geprüften Statistiken und Fakten untermauern. Erst dann kannst du auch andere vollends von deinem Vorhaben überzeugen und mitreißen.

4. Saubere Formulierung

Auf die Formulierung kommt es schlussendlich an. Wähle einen knackigen Titel und ein anspruchsvolles Ziel und lasse die Betrachter der Petition spüren, warum sie mit einer Unterschrift die Welt besser machen können.

5. Bilder und Videos

Hast du verstärkendes Bild- und Videomaterial für deine Online-Petition? Dann nutze Sie. Ein Video, in dem du als Petitionsstarter zu sehen und zu hören bist, bewirkt in der Regel deutlich mehr Unterstützung.

6. Timing der Online-Petition

Abhängig von deiner jeweiligen Forderung, kann auch das Timing deiner Online-Petition entscheidend sein. Eine Petition gegen künstlich aufrechterhaltene Skigebiete wird im Sommer zum Beispiel weniger Unterstützung finden, als zu Beginn der Wintersaison.

7. Stein ins Rollen bringen

Nutze die sozialen Medien, E-Mail-Aktionen oder auch lokale Events, um noch schneller weitere Unterschriften zu bekommen. Traue dich auch, themennahe Organisationen um Hilfe zu bitten.

8. Reichweitenstarke Unterstützer finden

Viele kleine Unterstützer zu gewinnen, kostet viel Zeit. Wenn du es schaffst, eine reichenweitenstarke bzw. prominente Person für dein Anliegen zu gewinnen, hast du einen noch effektiveren Multiplikator für deine Online-Petition.

9. Medienstarke Übergabe durchführen

Die Adressaten von Petitionen sind meist Politiker – und die haben viel zu tun. Indem du die Übergabe filmst und Bilder sowie Videos veröffentlichst, erhöhst du den Druck, sodass die Petition nicht einfach im Büroalltag in Vergessenheit gerät.

10. Weiter am Ball bleiben

Online-Petitionen können sich lange ziehen – da ist Geduld gefragt. Deshalb musst du deine Unterstützer auf dem Laufenden halten und die Petition immer wieder auf’s Neue publizieren. Auch das Teilen in den sozialen Medien solltest du immer wieder anregen.

Online-Petitionen – starten und unterstützen lohnt sich!

Es gibt heute kaum ein wirksameres Instrument, um gemeinsam politische Veränderung zu fordern und durchzusetzen, als gut geplante und umgesetzte Online-Petitionen. Auch wenn die täglichen Nachrichten ein anderes Bild vermitteln: die Welt wird gerade ein besserer Ort – und das liegt vor allem daran, dass Menschen den Mund aufmachen und für das Gute kämpfen.

Hast du Fragen, Tipps oder eigene Erfahrungen mit Online-Petitionen, die du teilen möchtest? Dann hinterlasse mir gern einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Bleib‘ nachhaltig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Schau dir gerne auch meinen Artikel zum Thema Greenwashing an. Denn das ist auch ein Thema, gegen das Online-Petitionen häufig ins Leben gerufen werden.

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Bei CareElite gebe ich dir zusammen mit anderen umweltbewussten Bloggern Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen.Wenn du möchtest, dass wir weiter mit voller Kraft an CareElite arbeiten, kannst du uns gern ein paar Taler für die technische Verbesserung der Webseite, CleanUp-Material und neue aufklärende Blogbeiträge in unsere Kaffeekasse werfen. So oder so - danke, dass du da bist!

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

Einzelnachweise   [ + ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.