Deo selber machen - Geocreme, Deospray oder Deoroller

Deo selber machen – Mit Natron & Kokosöl

Christoph CareElite Blog, DIY Körperpflege, Do It Yourself, Natürliche Gesundheit, Plastikfrei leben 30 Comments

Wie viele andere Dinge, kannst du auch dein natürliches Deo selber machen. Du verzichtest auf das gesundheitsgefährdende Deodorant aus der Plastikdose und kannst dir anstatt dessen dein aluminiumfreies Deo aus Kokosöl, Natron und weiteren natürlichen Bestandteilen einfach selber machen. Im heutigen Artikel möchte ich dir deshalb u.a. zeigen, warum du Deo aus der Sprühdose meiden solltest und wie du dir dein eigenes natürliches Deo als Deospray, Roll-On Deo und auch als Deocreme einfach selbst herstellen kannst. Außerdem gebe ich dir noch einen Geheim-Tipp mit auf dein Weg, wie du mit den Blättern eines Baumes dein Deo selber machen kannst.

Bevor es losgeht, gibt’s noch ein kurzes Inhaltsverzeichnis des Artikels für dich:

  1. Warum du dein natürliches Deo selber machen solltest
  2. Deocreme selber machen
  3. Deospray selber machen
  4. Roll-On Deo selber machen
  5. Natürliches Ahorn Deo selber machen
  6. Natürliches Deo aus Eichenblättern selber machen
  7. Deo selber machen? Fazit

Warum du dein natürliches Deo selber machen solltest 

Natürlich könntest du dein gewohntes Deo aus der nicht wiederverwendbaren Plastikdose auch neu kaufen und auch in Zukunft benutzen, allerdings sprechen viele gute Gründe dafür, dir lieber ein natürliches Deo selbst herzustellen. Das spricht für das selbstgemachte natürliche Deodorant:

  • Bares Geld sparen
  • Plastikmüll vermeiden
  • Krankheiten vorbeugen (Nicht mehr krank werden)
  • Keine Schadstoff-Belastung (Aluminium etc.)
  • Deo in jeder Form aus natürlichen Zutaten selbst herstellbar

Gefahren von herkömmlichem Deo aus der Sprühdose

Sparen, keinen Müll machen, Krankheiten vorbeugen? Das klingt so, als sollte man zumindest einmal darüber nachdenken, sich sein Deo selber zu machen. Wem das jetzt aber noch nicht genügend Gründe dafür sind, sich sein natürliches Deo selbst herzustellen, den möchte ich jetzt mit einigen Auswirkungen auf die Gesundheit zu 100% davon überzeugen, Abstand vom Deo aus der Sprühdose zu nehmen:

  1. Treibgas im Deo: „Was? Da ist Treibgas drin?“ – Ja, da ist Treibgas drin. Butane und Propane um genau zu sein. Sie sind der Grund dafür, dass es eine Stichflamme gibt, wenn du ein gezündetes Feuerzeug an die gedrückte Sprühdose mit dem Deodorant hältst. Liegt das Deo dann zu lange in der Sonne, kann die Dose sogar explodieren.
  2. Aluminium im Deo: Viele Deos enthalten Aluminium(-salze), die in Verdacht stehen, Brustkrebs zu fördern und auch die Allzheimer-Erkrankung zu unterstützen. Grund genug, ein eigenes natürliches Deo ohne Aluminium herzustellen.
  3. Lymphblockade: Durch ein blockiertes Lymphsystem1)https://www.hhp.de/beschwerdebilder/beschwerden-anderen-bereichen/lymphstau-lymphodem werden auch deine Abwehrkräfte geschwächt und auch Knochen- und Bindegewebe leiden darunter. Wer jeden Tag das Deo aus der Sprühdose verwendet, hat mit Sicherheit schon gesundheitliche Folgen der chemischen Zusammensetzung davon getragen.
  4. Arthrose: Die im Deo enthaltenen Deodorantien lagern sich in deinen Gelenken ab, entkalken sie und haben Entzündungen und schlussendlich Arthrose zur Folge. Da dies ein schleichender und zunächst unsichtbarer Prozess ist, interessiert das aber erst einmal niemanden. Neben Arthrose können auch Knochenschwund und Gelenkknacken eine Folge des Deos aus der Sprühdose sein.
  5. Schilddrüsenerkrankungen und Krebs: Wenn du deine Achselhöhle mit dem nicht natürlichen Deo einsprühst, wandern die Deodorantien über die Lymphbahnen zur Schilddrüse und richten großen gesundheitlichen Schaden bis hin zum Krebs an.

Das sind bei weitem nicht alle gesundheitlichen Folgen durch das künstliche Deodorant aus der Sprühdose. Sonnenallergie, Hautkrebs, Neurodermitis, Asthma oder Multiple Sklerose sind einige weitere mögliche Folgen. Die Wenigsten kennen diese Gefahren und die Hersteller haben natürlich auch kein Interesse daran, die Gefahren aus der Nutzung des Deos aus der Sprüh-Plastikdose an die große Glocke zu hängen. Da sind die anderen Formen des Deodorants schon deutlich ungefährlicher. Ich rate ich dir aber, dein Deo natürlich einfach selber zu machen.

Deocreme selber machen – So geht’s!

Eine richtig gute Alternative zum Deo aus der Sprühflasche ist eine natürliche Deocreme. Sicher ist es für manche ungewohnt, eine Deocreme zu verwenden. Doch im Grunde funktioniert die natürliche Deocreme wie eine Hautcreme und sieht auch genauso aus. Eine kleine Menge auf den Finger legen und einfach in den Achselhöhlen einmassieren. Fertig. Jetzt gebe ich dir eine kurze aber exakte Anleitung2)http://www.smarticular.net/kokosoel-deocreme-aus-drei-zutaten-schnell-wirksam-und-gesund/, wie du dein Deocreme bzw. dein cremiges Deo selber machen kannst.

Zutaten für die selbstgemachte Deocreme

ACHTUNG: Beim Einkauf von Natron bitte immer darauf achten, dass es sich um Natriumhydrogencarbonat und nicht Natriumcarbonat (Waschsoda) handelt. Denke außerdem daran, dass dein Glas einen Deckel hat. Denn sobald es etwas wärmer ist, wird das Kokosöl wieder flüssig! 🙂

Kokosöl wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und hält die Bakterien davon ab, den Schweiß unangenehm riechen zu lassen. Wie ich im Artikel über die Anwendungen von Natron schon genauer beschrieben habe, wirkt Natron fettlösend, ebenfalls antibakteriell und geruchsneutralisierend. Natron und Kokosöl sind also ideal, um daraus dein Deo selber zu machen. Mit der Kartoffelstärke werden wir das Deo ein wenig fester und damit cremiger machen. Aufgrund der cremigen Konsistenz kannst du dein selbst gemachtes Deodorant dann auch optimal anwenden. Wie bei vielen anderen Rezepten und Anleitungen aus dem Do It Yourself Blog, kannst du auch das natürliche Deo mit ätherischen Ölen deiner Wahl ergänzen. Dadurch bekommt deine Deocreme einen richtig guten Duft.

Deocreme selber machen – Anleitung

Um deine natürliche Deocreme selber machen zu können, befolge einfach diese kurze Anleitung:

  1. Natron & Kartoffelstärke miteinander vermischen
  2. Gib‘ den ersten Teelöffel des flüssigen (das Glas einfach in warmes Wasser stellen) Kokosöls dazu
  3. Rühre die drei Zutaten für deine Deocreme um, bis sie zur Paste werden
  4. Gib‘ für die ideale Konsistenz Stück für Stück das restliche Kokosöl dazu und rühre um
  5. Optional kannst du nun dein Deo mit ein paar Tropfen ätherischem Öl abrunden
  6. Fülle deine natürliche Deocreme zum Abschluss in ein passendes Glas

So kannst du deine plastikfreie und natürliche Deocreme innerhalb weniger Minuten selber machen. Probiere es aus, vielleicht ist das selbstgemachte Deo auch in einer anderen Konsistenz (z.B. Deospray oder Deobar) etwas für dich. Schreibe mir gerne einen Kommentar mit deinen Erfahrungen oder Anregungen unter diesen Beitrag.

Deo selber machen - Mit Natron, Kokosöl & Speisestärke

Deo einfach selber machen – Mit Natron, Kokosöl & Speisestärke

Deospray selber machen – So geht’s!

Neben der selbst gemachten Deocreme kannst du dir natürlich auch ein Deospray selber machen. Im Gegensatz zur Deocreme brauchst du für das natürliche Deo als Spray auch keine Kartoffelstärke. Wenn du dir dein Deo selber machen möchtest, benötigst du die folgenden Zutaten3)http://schwatzkatz.com/deo-selber-machen-ganz-natuerlich-ohne-aluminium-mit-natron.

Zutaten für das selbstgemachte Deospray

  • 100 ml abgekochtes Wasser (annähernd kostenlos aus dem Hahn!)
  • 1 TL Natron (wenn du es noch nicht hast, bekommst du es hier*)
  • 3-5 Tropfen Ätherisches Öl (bekommst du hier*)
  • Eine Sprühflasche (die gibt’s hier*, ansonsten eine alte Sprühflasche wiederverwenden)
Deo selber machen - Aus Kokosöl und Natron

Deospray geht auch mit Sojawachs!

Wie bereits oben erwähnt, wirkt Natron geruchsneutralisierend und antibakteriell. Die Allzweckwaffe ist daher die ideale Zutat für ein selbst gemachtes Deo. Achte bitte darauf, dass das Natron auch wirklich feingemahlen ist, damit nach dem Auftragen keine Restbestände mehr bestehen bzw. die Sprühdose nicht verstopft. Das Ätherische Öl sorgt für einen angenehmen Duft und vermindert Schweißränder auf deinen Shirts. Da wir keine Deocreme, sondern ein natürliches Deospray selber machen wollen, muss die Konsistenz des Deodorants etwas flüssiger sein. Deshalb ist das Trägermaterial in diesem Fall Wasser. Du kannst aber auch geringe Mengen von diesem Sojawachs* zu deinem selbst gemachten Deo hinzugeben.

Deospray selber machen – Anleitung

Damit du auch dein Natron Deospray selber machen kannst, stelle ich dir folgend wieder eine Kurzanleitung zur Verfügung.

  1. Koche zunächst das Wasser ab und fülle 100ml in die Sprühflasche
  2. Ist das Wasser unter 50°C abgekühlt, kannst du den Teelöffel feines Natron dazugeben
  3. Optional kannst du jetzt wieder ein paar Tropfen ätherisches Öl dazugeben
  4. Kräftig schütteln (auch vor jeder Anwendung)

Das Natron Deo selber zu machen ist doch relativ einfach oder? 😉 Finde ich auch. Wichtig ist einfach, dass das Natron relativ fein ist, damit die Sprühflasche nicht verstopft. Das ist schon alles. Ich denke, dass es mit dem selbst gemachten Deospray für viele schon deutlich leichter sein sollte, sich an das natürliche Deo zu gewöhnen. Denn die Konsistenz ist die gleiche wie beim gewohnten Deodorant, es ist nur einfach natürlicher und macht keinen Plastikmüll.

Roll-On Deo selber machen – So geht’s!

Das Roll-On Deo ist besonders bei Frauen sehr beliebt. Auch dieses Deo kannst du wunderbar selbst herstellen. Ich möchte dir hier wieder kurz erklären, welche Zutaten4)http://www.smarticular.net/deodorant-ohne-aluminium-selbst-herstellen-einfach-gehts/ du für dein eigenes Roll-On Deo ohne Aluminium brauchst:

Zutaten für das selbstgemachte Roll-On Deo

Ähterisches Öl wird für einen angenehmen Duft hinzugefügt. Ob und welches Öl du für das Deo verwendest, bleibt dir überlassen. Da die Flüssigkeit für das Roll-On Deo wieder etwas fester/cremiger sein sollte, verdicken wir es mit 2 TL Kartoffelstärke. Als Hauptsubstanz nutzen wir neben dem Wasser wieder Natron, das antibakteriell und geruchsneutralisierend wirkt.

Roll-On Deo selber machen – Anleitung

Auch hier kannst du dir wieder mit nur wenigen Zutaten dein Deo selber machen. Gehe bitte für das Roll-On Deo wie folgt vor:

  1. 100 ml Wasser erhitzen und 1-2 TL Kartoffelstärke einrühren (bis das Deo eine Sirup-artige Konsistenz hat
  2. Gib‘ gegebenenfalls noch etwas Kartoffelstärke dazu
  3. Wenn das Deo etwas abgekühlt ist, kannst du das Natron unterrühren
  4. Optional kannst du nun 3-5 Tropfen ätherisches Öl dazugeben
  5. Gut umrühren und vermischen
  6. Fülle das selbst gemachte Deo in den leeren Deoroller (am Besten mit einem Trichter)

Wenn dein Roll-On Deo einmal leer wird, kannst du dieses Prozess einfach wiederholen. Oder du fertigst gleich ein paar mehr von den selbst gemachten Deos an. Am besten lagerst du es dann kühl.

Deo selber machen aus Ahorn-Blättern

Deo selber machen aus Ahorn Blättern

Immer wieder cool zu sehen und zu lernen, was man alles aus Blättern und anderen natürlichen Dingen machen kann, die wir im Wald, an Hauswänden oder im Garten massenweise vorfinden. Aus Ahornblättern kannst du dir beispielsweise auch dein eigenes Deo selber machen. Für diejenigen, deren Haut möglicherweise nicht so gut mit Natron zurecht kommt, ist diese 100% natürliche Variante des Deodorants dann vielleicht das Richtige. Für das natürliche Ahorn Deo brauchst du die folgenden Zutaten5)http://www.smarticular.net/deo-spray-oder-roll-on-deo-mit-ahorn-herstellen/ bzw. Dinge:

Zutaten für das selbstgemachte Deo aus Ahorn-Blättern

Die Blätter des Spitzahorns bilden die Grundlage für das Deo aus Ahornblättern. Bitte bereite die Blätter folgendermaßen vor, damit du aus Ahorn je nach Wunsch, ein eigenes Roll-On Deo oder ein Deospray selber machen kannst.

  1. Schneide die Ahornblätter in Streifen und bringe solange das Wasser zum Kochen
  2. Gib die geschnittenen Blätter hinzu und nimm den Topf direkt vom Herd (Deckel drauf!)
  3. Lasse die Blätter 10 Minuten im Wasser ziehen und nutze den Teefilter, um das Wasser zu sieben und nur noch die Ahornblätter übrig zu haben
  4. Drücke die Ahornblätter in die Schüssel aus und lasse die Flüssigkeit abkühlen

Diese Vorgehensweise ist echt unkompliziert und schafft dir nun die Möglichkeit, ein Roll-On Deo oder ein Deospray aus Ahorn selber zu machen. TIPP: Bevor ich zu den Anleitungen komme, möchte ich dir noch den Tipp mit auf den Weg geben, dass du beide Varianten des Ahorn Deos auch wieder mit solchen ätherischen Ölen* deiner Wahl ergänzen kannst, um deinem Deo einen individuellen Duft zu geben.

Roll-On Deo selber machen aus Ahorn – Anleitung

Neben dem gewonnen Ahorn-Extrakt brauchst du jetzt noch 2 flache TL Kartoffelmehl*, 1 TL Natron* und einen Topf, um deinen Deo-Roller mit Ahorn selber zu machen. Gib‘ die zwei flachen Teelöffel des Kartoffelmehls in den Topf und ergänze es um knapp 100 ml des gewonnenen Ahorn-Extrakts. Erhitze das zukünftige Deo solange, bis die Flüssigkeit eine sirupartige Form annimmt. Jetzt lässt du die Flüssigkeit abkühlen und rührst anschließend das Natron unter. Gib‘ das Deo nach Fertiggestellung in einen leeren Deo-Roller. Falls du keinen hast, bekommst du ihn hier*.

Deospray selber machen aus Ahorn – Anleitung

Auch für das Deospray mit Ahorn brauchst du wieder einen TL Natron. Denn Natron wirkt geruchsneutralisierend. Um das natürliche Spray Deo selber machen zu können, solltest du den Teelöffel Natron nun ins die 100 ml Ahorn-Flüssigkeit einrühren. Es darf nicht klumpig sein, damit die Sprühflasche nicht ständig verstopft. Fülle die Flüssigkeit in eine Sprayflasche. Falls du keine wiederverwenden kannst, bekommst du sie hier*.

Deo selber machen aus Eichen-Blättern

Deo selber machen - Deodorant aus Eichenblättern
Diese Do It Yourself-Idee6)https://hundertsand.wordpress.com/2017/06/13/bio-deo-natuerlich-selbstgemacht/ habe ich von Martin, der sich regelmäßig sein Deo aus Eichenblättern selber macht. Wieder eine tolle Sache, um Plastikmüll zu vermeiden und plastikfreier zu leben. Um das Deo aus Eichenblättern selber zu machen, benötigst du die folgenden Zutaten:

Zutaten und Anleitung für das selbstgemachte Deo aus Eichen-Blättern

Das Rezept von Martin ist im Vergleich zu den anderen Anleitung zum „Deo selber machen“ ergänzt um 1/2 TL Meersalz. Zerkleinere die abgewaschenen Eichenblätter gemeinsam mit den 150 ml Wasser in einem Mixer und gebe der Flüssigkeit einen Tag Zeit zum Abstehen. Nach 24 Stunden kannst du die Flüssigkeit absieben und Natron + Meersalz hinzugeben. Schüttel‘ die Flüssigkeit kräftig und fülle sie mit einem Trichter in die möglichst wiederverwendete Sprayflasche für das selbst gemachte Deo.

Wenn du noch mehr Deos aus Naturmaterial selber machen willst, empfehle ich dir das Buch Natürliche Deos aus Wald und Wiese*.

Natürliches Deo selber machen? Check!

Vielleicht hast du schon meine letzten Beiträge aus der Blog-Kategorie Do It Yourself gelesen. Ich habe beispielsweise darüber geschrieben, wie du deine Zahnpasta selber machen kannst. Wie du merkst, kannst du eigentlich alle Dinge selber machen. Natürlich und plastikfrei. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass du diesen Artikel gelesen hast, um zukünftig dein Deo selber machen zu können. Denn auch für das selbst gemachte Deo gibt es wahnsinnig viele natürliche Alternativen. Sowohl in den Zutaten, als auch in der Form des Deos. Deocreme, Deospray oder Deoroller. Probiere es aus, dein Deo selber zu machen. Schreibe mir gerne einen Kommentar mit deinen Erfahrungen, Anregungen oder neuen Ideen da. Ach und: Welches Deo ist dein Favorit?

Beste Grüße,

Plastikfrei leben - Weniger Plastikmüll in der Umwelt

 

 

PS.: Wem der Aufwand für das selbstgemachte Deo zu groß ist, empfehle ich dieses plastikfreie feste Deo. Es riecht gut und hält länger, als man glaubt.

PPS.: Weißt du schon, wie einfach du auch dein Waschmittel selber machen kannst? Ich habe es ausprobiert und auch gelernt, wie wir unser Spülmittel selber machen können. Lies dir die Artikel durch.

Deo selber machen aus Natron und Kokosöl

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Auf CareElite.de gebe ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes Leben ohne Müll, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen. Mit jedem Einkauf, jedem Like und regelmäßigen Besuchen auf dem CareElite Blog unterstützt du mich unglaublich in meiner Arbeit für den Erhalt unserer Natur! Danke, dass du da bist! :)

Einzelnachweise   [ + ]

Comments 30

  1. Hallo Christoph,
    Ich liebe die Deo-Creme und seitdem ich sie ausprobiert habe will ich nicts anderes mehr benutzen ! Eine Frage hätte ich aber, wie lange hält sich das deo? Ich überlege es nämlich auch zu verschenken, also kleine Inspirationsquelle und frage mich ob ich das ein Datum zur Haltbarkeit rauf schreiben sollte?
    Vielen Dank und Lieben Gruß,
    Jessica

    1. Post
      Author

      Hi Jessica, wow, vielen Dank! Das ist ein cooles Geschenk 🙂

      Also für eine lange Haltbarkeit solltest du die Deocreme bei Zimmertemperatur lagern, gut verschließen und einen sauberen Löffel zur Entnahme verwenden. Kokosöl ist grundsätzlich ewig haltbar. Du kannst ihr ja sicherheitshalber empfehlen, es ist einem Monat aufzubrauchen und legst noch die Anleitung für neues bei (den Link oder so 😉

      Viel Spaß und LG
      Christoph

  2. Moin!

    Kleine, gut gemeinte Korrektur zum Natron:
    Natriumhydrogencarbonat IST Backsoda!
    Natriumcarbonat = Waschsoda (bitte nicht nehmen)

    Gruß

    1. Post
      Author

      Moin Benny, da hab ich mich selbst irritieren lassen! 😀

      Danke für den Hinweis, ist direkt korrigiert!

      Viele Grüße
      Christoph

    1. Post
      Author

      Hallo Rea, du kannst es versuchen mit Mörser und Stößel zu verfeinern oder dir direkt feines Natron besorgen.

      Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.

      Beste Grüße
      Christoph

  3. Hey Christoph!

    Ich beschäftige mich seit sehr kurzem erst mit Naturkosmetik und finde gerade alles sooo spannend. Was alles „böses“ in konventioneller Kosmetik drin ist – uahhh – und wie schädlich das ist/sein kann.
    Letzte Woche habe ich beim googeln eine tolle Deocreme gefunden und sie mir im Bioladen auch gekauft (We love the Planet Deocreme) – bisher bin ich begeistert. Ich müffel so GAR nicht mehr und kanns kaum glauben. Wahnsinn.
    Jetzt hab ich einfach mal gegoogelt, wie man die selber machen kann. Dabei bin ich auf deine Seite gestoßen – sehr interessant, mega. Ich muss mich erstmal komplett durchlesen, aber ich kann jetzt schon sagen: Wahnsinn, wie informativ hier alles ist. Respekt an dich, so ausführlich und toll hier – danke dir dafür! <3
    Soooo, nun möcht ich gern mal eine Deocreme selber machen, damit ich die mit der gekauften vergleichen kann – und ja, wenn sie gut ist, dann spar ich auch noch ne Menge Geld damjt. Die Creme hat 11,95€ gekostet. Ja, ne Menge Geld, aber ich dachte mir: Lieber so, als dass ich meinem Körper fieses antu.
    Jetzt meine Frage: könnte ich statt Kartoffelstärke/-mehl auch Speisestärke nehmen? Oder ist das für eine Deocreme was ganz anderes und nicht (so gut) geeignet?
    Ich würd gern dann die Tage Einkäufe machen 🙂

    Lieben Gruß und ich bin gespannt auf deine Antwort!

    Anja aus dem Ruhrpott

    1. Post
      Author

      Ja Anja, das ist ja schon einmal cool, dass du nicht mehr „müffelst“ 😀

      Speisestärke sollte einen ähnlichen Effekt haben, aber keine Garantie, da ich es noch nicht ausprobiert habe.

      Kommentiere gern wieder, wenn du deine Erfahrungen gemacht hast! 🙂

      Viele Grüße, Christoph

  4. Hallo Christoph!
    Mit Interesse habe ich hier den einen oder anderen interessanten Beitrag gelesen.
    Ich war dann aber direkt schockiert,als ich dann in der Vorstellung deines Projektes diese Textstelle las: „Ich habe das CareElite Umweltschutzprojekt gegen Plastikmüll ins Leben gerufen, weil ich glaube, dass wir durch den technischen Fortschritt, die schnelllebige Gesellschaft und den Massenkonsum zunehmend die Verbindung zu unserer Natur verlieren.“
    Und wenn man dann in deinen ganzen DIY-Geschichten auf die Links mit deinen „Empfehlungen“ klickt oder sogar der Shop, alles AMAZON… Also da musste ich doch mal hämisch auflachen. Wie kann man sich denn Nachhaltigkeit auf die Fahne schreiben und dann mit so einem Konzern paktieren?
    Einfach mal das Hirn anschalten und sich weniger vor den Konsumkarren spannen lassen…
    LG Philipp

    1. Post
      Author

      Moin Philipp, danke für deinen kritischen Kommentar, den ich natürlich nachvollziehen kann.

      Ich möchte dir hier kurz und vollkommen ehrlich erklären, weshalb aktuell viele Empfehlungen zu Amazon gehen. Meine Leidenschaft für den Umweltschutz und damit das gesamte Projekt, muss ich finanzieren. Ich will aber meine maximal mögliche Zeit darin investieren (und nicht als Angestellter in einem anderen Bereich arbeiten müssen) und deshalb muss ich wie jeder andere Unternehmer auch Einnahmen generieren. Mein Projekt ist noch sehr jung und durch Amazon wurde mir ein guter Start ermöglicht. Sowohl für den Vertrieb eigener Produkte, als auch der Empfehlung von Produkten Dritter. Andere Shops kommen bei Partnerprogrammen nicht so gut hinterher und das erschwert die Generierung von Einnahmen, die in der Startphase aber notwendig sind.

      So langsam greift das Projekt und ich kann sogar Einnahmen spenden. Nach und nach verbinde ich mich auch mit lokalen Unternehmen, sodass die Empfehlungen in Zukunft nicht nur auf Amazon gehen. Dafür mache unterstütze ich die keinen Shops auch bei der Einrichtung der Partnerprogramme.

      Ich bin froh, dass du das Thema ernst nimmst und freue mich daher besonders über diese Kritik. Ich hoffe, du kannst auch meinen unternehmerischen Gedankengang verstehen und bleibst weiterhin ein treuer Leser.

      Viele Grüße,
      Christoph

  5. Hallo :)!
    Endlich bin ich gestern Abend dazu gekommen, mich an den Natron Roller heran zuwagen, Benutze schon länger nur das Natronpulver – Finger feucht machen, in das Natron und einfach unter die Arme streichen. Da auch das Kokosöl mein täglicher Begleiter beim Öl ziehen, kochen und für meine Wunden ist, wollte ich das unbedingt kombinieren. Habe gestern Abend das mit der Kartoffelstärke probiert, weil ich schon lange extra einen leeren Deoroller gesammelt habe. Ich musste allerdings viel Kartoffelstärke nehmen und es ist immer noch sehr flüssig, hab auch bisschen Kokosöl reingepanscht. Hab’s direkt versucht und bei mir hat es gaaaaanz minimal Juckreiz ausgelöst. Ich bin mega der intuitive Mensch und ich glaube, das ist für mich nicht so gut, macht ja nichts. Werde nun die Deocreme herstellen, kleine Gläschen hab ich zuhauf.

    Also ich wollte nur danke sagen und dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog wünschen,

    Liebe Grüße
    Sofia

      1. Post
        Author
    1. Post
      Author

      Hi Sofia! Danke dir für dein nettes und ausführliches Feedback. Vielleicht muss sich die Haut manchmal etwas daran gewöhnen. Bei mir war von der ersten Anwendung an alles in Ordnung 🙂

      Danke dir!! Freue mich, wieder von dir zu hören.

      Viele Grüße, Christoph

    1. Post
      Author
  6. Hallo Christoph. Benutze seit 3 Monaten Deocreme bin auch sehr begeistert nur seit ein paar Tagen habe ich und mein Mann Ausschlag und Juckreiz bekommen. Was tun?

    1. Post
      Author

      Hallo Viktoria,

      besteht das Problem noch? Ich kann es mit nicht erklären. Habt ihr immer noch das selbe selbstgemachte Deo oder zwischenzeitlich immer neues gemacht?

      Natürlich sollte das Deo nicht ewig stehen bleiben, sondern irgendwann aufgebraucht werden.

      Bleibt sauber,
      Christoph

  7. Ein Deo welches genau das tut, was ich mir wünsche. Absolut kein Geruch. Neutral und nichts riecht unangenehm. Ich habe schon viele Deos probiert. Jede Preisklasse, viele Marken. Nichts hat mich auf die Dauer zufrieden gestellt. Immer wieder habe ich mich unwohl gefühlt und habe nochmals gesprüht… gesund kann das nicht sein… Auch bei diesem Deo dachte ich mir… klar. Neutralisiert den Geruch. Das glaube ich nicht. Also habe ich es nach dem Duschen aufgetragen und sonst nichts. Kein Parfum, keine Creme. Ich war fasziniert. Ich habe Abends absolut nichts gerochen.neutral… die folgenden Tage genauso… Also habe ich den Härtetest gemacht. –Lasse mich nur sehr schwer von neuem überzeugen. Ich geheregelmäßig Joggen und da schwitzt man nun einmal… aber selbst danach. Kein Geruch. Ich bin absolut überzeugt davon und nutzte kein anderes Deo mehr. Bonus: man riecht das Parfum viel besser. Meine alten Deos habe sich immer dazugemischt. Das fand ich nicht so toll. Fazit: Mega natürliches, hautfreundliches und 1a wirkendes Produkt.

    1. Post
      Author

      Danke für deinen Kommentar Marion! Ich hoffe, dass du jetzt glücklich mit deinem Deo bist 🙂

      Liebe Grüße,
      Christoph

  8. Auch ich bin sehr begeistert von der Deocreme! Sie wirkt wesentlich besser als meine vorigen Deos, ist unkompliziert herzustellen und kostet fast nichts. Mit Speisestärke (aus Mais hergestellt) geht es m.E. genausogut wie mit Kartoffelstärke.
    Ich habe keinen Mörser, konnte das Kaiser-Natron, das recht grobkörnig ist, aber sehr gut mit einer elektrischen Kaffeemühle zu feinem Pulver mahlen. Eine Küchenmaschine müsste auch gehen.
    Danke für dieses tolle Rezept!!

    1. Post
      Author
  9. Huhu,
    Ich hab mich gerade in das Thema eingelesen… ich hab zwei Fragen:
    1. Kann ich auch Maisstärke verwenden?
    2. Kann ich das ätherische Öl nicht zuerst in das Kokosöl mischen? Einige ätherische Öle müssen ja erst verdünnt werden, weil der unverdünnte Hautkontakt ungesund sein kann.
    Vielen Dank!

    1. Post
      Author

      Hi Julia!

      Cool! Ja, geht alles auch so, wie du es beschrieben hast 🙂

      Viel Spaß mit dem selbst gemachten Deo!

      Bleib‘ sauber,
      Christoph

  10. Hallo,

    Vor 2 Monaten habe ich das Roll-on-Deo selber gemacht. Soweit ich weiss Stand damals im Rezept Speisestärke drin???
    Ist Kartoffelstärke besser?

    Liebe Grüße

    Kolla

    1. Post
      Author

      Hey Kolla,

      soweit ich weiß ist Kartoffelstärke auch Speisestärke. Speisestärke kann z.B. aus Kartoffeln, Weizen oder Mais bestehen.

      Sollte also alles funktionieren 🙂

      Dir einen schönen Dienstag.

      Bleib‘ sauber,
      Christoph

  11. Hallo!
    Das Deo mit Natron ist super!
    Bei hellen T-Shirts (gelb, orange, rosa..) entstehen bei starken Schwitzen bläuliche flecken unter den Achseln bei den T-Shirts. Diese Flecken verschwinden zwar beim Wäschewaschen – aber warum und was könnte man dagegen tun?
    SG Franz

    1. Post
      Author

      Hallo Franz! Danke für dein Feedback! Sehr gute Frage, auf die ich keine Antwort habe.

      Kann das jemand anders hier beurteilen?

      Bleib‘ sauber,
      Christoph

  12. Sorry aber deine Angstmache am Anfang des Artikels stösst mir sauer auf. Vor allem die unbewiesende Tatschachen mit den Worten „könnte“ in den Raum zu stellen entspricht nicht dem, was ich unter seriös einstufe.
    Ist aber nur meine Meinung. Übrigens verwende ich angefeuchtetes reines Natriumhydrogencarbonat unter den Achselhölen und es wirkt auch.

    1. Post
      Author

      Hi Jack! Danke für deinen Kommentar. Was meinst du genau? Aluminium? Das ist alles erwiesen!

      Super, das geht auch! 🙂

      Gruß Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.