Plastikfreie Mülltüten aus Zeitungspapier falten

Plastikfreie Mülltüten aus Zeitungspapier falten

Tabea CareElite Blog, DIY Haushalt, Do It Yourself, Plastikfrei leben, Recycling & Upcycling 27 Comments

Mülltüten und andere Plastiktüten sind immer noch ein riesiges Problem für unsere Umwelt. Deswegen zeige ich dir heute eine Möglichkeit, wie du plastikfreie Mülltüten falten kannst. Ich gebe dir jetzt eine simple Anleitung zum Falten, mit der du aus einer alten Zeitung eine Mülltüte machen kannst. Klebstoff benötigst du dafür auch nicht. Eine alte Tageszeitung ist das einzige, was du brauchst, um Mülltüten aus Zeitungspapier falten zu können. Auf geht’s!

Warum plastikfreie Mülltüten falten?

Eine Billion Plastiktüten. Das ist die geschätzte Anzahl der Plastiktüten, die weltweit pro Jahr benutzt werden. 90% von ihnen landen auf Mülldeponien. Ungefähr 500 Plastiktüten verwendet dabei der durchschnittliche europäische Bürger. Zählt man davon nur die Müllsäcke, so kommt man auf etwa 176 Stück . In Deutschland werden jede Minute 10.000 Plastiktüten verbraucht.1)http://berlintuetwas.de/zahlen-und-fakten-zu-plastiktueten/ Wie du sehen kannst, ist es dringend Zeit, dass etwas geändert wird. Der Zero Waste Lebensstil ist bereits mehr als nur ein Trend. Und diese DIY Anleitung für deine Mülltüten aus Zeitungspapier sind ein wichtiger Teil davon.

Mülltüten aus Zeitungspapier falten – So geht’s

1) Entfalte zunächst zwei Lagen Zeitungspapier.

Mülltüten aus Zeitungspapier falten

2) Falte die kurze Seite des Zeitungspapiers so weit nach innen, dass ein Quadrat entsteht. Dann knickst du die obere linke Kante zur gegenüberliegenden Seite.

Mülltüten aus Zeitungspapier falten

3) Das überschüssige Zeitungspapier kannst du mit einer Schere abschneiden. Wenn du das Quadrat knickst, sollte nun ein Dreieck entstehen.

Mülltüten aus Zeitungspapier falten

4) Falte eine Spitze auf die gegenüberliegende Seite des Zeitungspapiers.

Mülltüten aus Zeitungspapier falten

5) Nimm zwei Lagen des Papiers und knicke es nach oben um. Stecke die Spitzen in die entstandene „Tasche“.

Zeitungspapier - Plastikfreie Mülltüten

6) Dreh‘ das Zeitungspapier um. Wiederhole den Vorgang auf der anderen Seite.

Zeitungspapier - Plastikfreie Mülltüten

7) So sollte es am Ende aussehen.

Zeitungspapier - Plastikfreie Mülltüten

8) Zum Schluss kannst du die Enden des Tütenbodens umknicken, sodass die Tüte gut stehen kann. Fertig!

Mülltüten aus Zeitungspapier falten

Mülltüten aus Zeitungspapier falten ist einfach!

Wie du sehen konntest, ist es ganz einfach, Mülltüten aus Zeitungspapier zu falten. Die DIY-Mülltüten können übrigens auch für den Kompost verwendet werden. Die Druckerfarbe der Zeitungen sind mittlerweile frei von Schwermetallen und wasserunlöslich 2)https://www.lfu.bayern.de/buerger/doc/uw_31_kompostierung_umsetzung.pdf (außer Illustrierte). Wenn du schon plastikfreie Mülltüten falten möchtest, kannst du sie auch für andere Dinge verwenden. Zum Beispiel zum Transportieren von Nüssen, Obst, Gemüse oder anderen Lebensmitteln im Supermarkt. Du kannst Zeitungspapier auch zum Einpacken von Geschenken benutzen.

Hast du schon einmal deine Mülltüte aus Zeitungspapier gefaltet oder hast du Fragen und Anregungen zur DIY Anleitung? Dann schreib‘ mir gern einen Kommentar.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren,

PS: Willst du noch mehr darüber erfahren, wie du plastikfrei leben kannst? Dann hol´ dir das kostenlose E-Book Schaff´den Müll weg!

Mülltüten aus Zeitungspapier falten Anleitung

Hey, ich bin Tabea. Vor einigen Jahren bin ich auf das Plastik- und Müll-Problem unseres Planeten aufmerksam geworden und versuche seitdem, mich aktiv dafür einzusetzen, dass unser Planet wieder sauberer wird. Es ist ein langer Weg bis zum Ziel, aber ich glaube daran, dass man schon mit den kleinen alltäglichen Dingen die Welt zum Positiven verändern kann. :)

Einzelnachweise   [ + ]

Comments 27

  1. Hallo,
    die Idee find ich so super dass ich mir gleich zwei gebastelt habe und auch ab sofort benutzen werde ! Danke dafür, denn jede Plastiktüte weniger ist Gold wert und schließlich sollte ja auch jeder bei sich selbst anfangen, dann würden es bald alle tun !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.