Zum Inhalt springen
Tipps für nachhaltige Körperpflege im Badezimmer

Nachhaltige Körperpflege – 10 Tipps für ein umweltfreundliches Badezimmer

Du suchst Tipps für die nachhaltige Körperpflege? Dann bist du hier genau richtig! Wahrscheinlich probierst du zur Zeit, deinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Im Badezimmer lauern glücklicherweise unzählige Möglichkeiten dafür. Vom Wasserverbrauch, über die Müllvermeidung bis hin zur natürlichen Kosmetik – das Potential ist riesig.

In diesem Artikel möchte ich dir jetzt deshalb die wichtigsten Tipps für eine möglichst umweltfreundliche Körperpflege und -hygiene mit an die Hand geben. Auf geht's!

Vorab findest du hier schon eine kurze Übersicht über den Artikel:

  1. Feste Naturseifen statt statt Shampoo aus der Plastikflasche nutzen
  2. Wasser bewusst sparen
  3. Natur und Mehrweg statt Plastik und Einweg verwenden
  4. Naturkosmetik bevorzugen
  5. Recycling-Toilettenpapier gebrauchen
  6. Hausmittel als natürliche Alternative anwenden
  7. Natürliche Pflegeprodukte selbst herstellen
  8. Elektrogeräte vermeiden oder ganz ausschalten
  9. Zähne mit Holzzahnbürste und Zahnutztabletten putzen
  10. Auf ökologische Reiniger setzen

1. Feste Naturseifen statt statt Shampoo aus der Plastikflasche nutzen

Jedes Jahr verbrauchen wir Deutschen durchschnittlich etwa zehn Flaschen Shampoo und 3,7 Flaschen Flüssigseife.₁ Dadurch entsteht natürlich eine Menge Plastikmüll – zudem werden diese Produkte oft mit Mikroplastik und anderen bedenklichen Inhaltsstoffen gestreckt.

Allein durch die Verwendung einer natürlichen, festen Stückseife kannst du diese Probleme im Sinne des Zero Waste Lebensstils clever vermeiden. Besorge dir dazu einfach noch eine kleine, wiederverwendbare Dose, dann kannst du deine Seife genauso unkompliziert transportieren.

Tipp: Es gibt auch natürliches Deos in fester Form, mit deren Hilfe du auf das chemische Deo aus der Sprühflasche verzichten kannst.

2. Wasser bewusst sparen

Ob beim Duschen, Abschminken oder Zähneputzen – Körperpflege funktioniert seltenst ohne Wasser! Um die Umwelt und gleichzeitig auch deinen Geldbeutel zu schonen, solltest du respektvoll und bewusst mit dem „wichtigsten Lebensmittel der Menschheit“ umgehen. Hier sind einige Tipps, die du ab sofort umsetzen kannst:

  • Duschen statt Baden
  • Lieber kurz und kalt duschen, statt lange und heiß
  • Wasserhahn ausschalten beim Einseifen und Zähneputzen

Diese und weitere Ratschläge stelle ich dir noch einmal ausführlich im Beitrag zum Wassersparen vor.

3. Natur und Mehrweg statt Plastik und Einweg verwenden

Natürliche Mehrwegprodukte statt Produkte aus Einwegplastik nutzen

Zu einer nachhaltigen Körperpflege im Bad zählt vor allem die Verwendung von natürlichen Mehrwegprodukten anstatt künstlicher Wegwerfprodukte. Auch hier habe ich einige Beispiele zur direkten Umsetzung für dich:

Diese und viele weitere Ideen und Tipps findest du im Beitrag über das möglichst plastikfreie Badezimmer. Zusammengefasst geht es einfach darum, langlebige, abwaschbare und wiederverwendbare Produkte den kurzlebigen Wegwerfprodukten vorzuziehen, um natürliche Ressourcen zu schonen.

4. Naturkosmetik bevorzugen

Leider verstecken sich in konventionellen Kosmetikprodukten häufig umwelt- und gesundheitsschädigende Stoffe wie beispielsweise Mikroplastik, Palmöl, Silikone oder sogar Erdöl. Naturkosmetik hingegen besteht überwiegend oder gänzlich aus natürlichen Inhaltsstoffen, die gesundheitlich unbedenklich und ökologisch sinnvoll sind.

Nutze zertifizierte Siegel wie Natrue oder EcoCert und nicht zuletzt die CodeCheck App, als kleine, zeitsparende Einkaufshelfer für eine wirklich nachhaltige Körperpflege.

5. Recycling-Toilettenpapier gebrauchen

Das Umweltproblem der Abholzung der Wälder ist nicht ausschließlich auf den hohen Fleischkonsum in westlichen Industriestaaten wie Deutschland, sondern auch auf unseren hohen Papierverbrauch zurückzuführen. Beim Toilettenpapier können wir alle einen Anfang machen und recyceltes Toilettenpapier bevorzugen, für das laut Ökotest in der Produktion nur die Hälfte an Energie und eben gar kein neues Holz gebraucht werden.

Tipp: Wie du im privaten und beruflichen Alltag generell Papier sparen kannst, erfährst du im verlinkten Artikel!

6. Hausmittel als natürliche Alternative anwenden

Eine nachhaltige Körperhygiene kommt auch ohne hunderte Cremes, Fläschchen und Döschen aus! Zum Glück gibt es unzählige, natürliche Hausmittel die in der Körperpflege und in anderen Bereichen des Haushalts einsetzbar sind. Hier sind einige Beispiele als Inspiration für dich:

  • Haare mit Apfelessig, Roggenmehl oder Lavaerde waschen
  • Haartönung mit schwarzem Tee und Salbei
  • Gesichtswasser aus Rosenblüten
  • Paste aus Natron und Wasser gegen Mitesser
  • Augenringe mit Zitronensaft und Olivenöl reduzieren
  • Kokosöl als Feuchtigkeitsspender auf der Haut

Tipp: Besonders Natron ist eine Allzweckwaffe im Haushalt. Unter Natron Anwendungen liste ich dir auf, wozu du es noch nutzen kannst!

7. Natürliche Pflegeprodukte selbst herstellen

Mit natürlichen Hausmittel lassen sich auch unzählige DIY-Projekte für dein umweltfreundliches Badezimmer umsetzen. Zur nachhaltigen Körperpflege eignen sich beispielsweise die folgenden, selbstgemachten Kosmetik- und Pflegeprodukte, zu deren Herstellung ich dir jeweils eine Anleitung verlinkt habe:

Im DIY Körperpflege Blog findest du weitere Ideen und alle Anleitungen im Überblick.

8. Elektrogeräte vermeiden oder ganz ausschalten

Bewusst Strom zu sparen, ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil eines nachhaltigen Lebensstils. Deshalb solltest du im Badezimmer nur so wenige Elektrogeräte wie absolut notwendig und stattdessen lieber manuelle Geräte nutzen. Die wenigen Elektrogeräte, die du im Bad hast, solltest du nicht ständig im Standby-Modus verweilen lassen. Ziehe lieber den Stecker, denn das setzt den Stromverbrauch auf Null.

9. Zähne mit Holzzahnbürste und Zahnutztabletten putzen

Nachhaltige Körperpflege mit Zahnbürsten aus Holz

Auch wenn sie etwa alle drei Monate ausgetauscht werden sollte, ist die Holzzahnbürste (z.B. aus schnell nachwachsendem Bambusholz) eine umweltfreundliche Alternative zur Plastikzahnbürste.

Für eine nachhaltige Zahnpflege eignen sich zudem Zahnputztabletten, die lose, im Glas oder in Papier verpackt erhältlich sind. Um Mund lösen sie sich auf, sodass du dir damit wie gewohnt die Zähne putzen kannst.

10. Auf ökologische Reiniger setzen

Dieser abschließende Tipp für ein nachhaltiges Badezimmer bezieht sich auf dessen Reinigung. Um eine hygienische Sauberkeit und die Langlebigkeit von Armaturen und Geräten im Bad zu gewährleisten, kannst du ebenfalls auf einige wenige, klassische Hausmittel wie Natron, Essigessenz, Kernseife, Zitronensäure und Soda zurückgreifen.

Damit kannst du beispielsweise einen DIY Badreiniger oder einen natürlichen Glasreiniger herstellen. Im DIY Haushalt Blog bekommst du noch mehr Inspiration, um unzählige, chemische Putzmittel zu vermeiden und nachhaltig Geld zu sparen.

Tipp: Nutze waschbare und wiederverwendbare Putzlappen und Schwämme, anstelle von kurzlebigen Einwegprodukten beim Putzen.

Nachhaltige Körperpflege im Badezimmer leicht gemacht!

Ob Hautpflege oder Zahnpflege, ob Müllvermeidung oder Ressourcenschonung – wie du siehst, ist es wirklich ziemlich einfach, ein möglichst umweltfreundliches Pflegeverhalten an den Tag zu legen. Ich hoffe, dass ich dir mit diesen Tipps weiterhelfen konnte!

Hast du Fragen oder weitere Ideen für die nachhaltige Körperpflege parat? Dann freue ich mich jetzt schon auf deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

Bleib‘ nachhaltig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: In einem weiteren Artikel habe ich dir die wichtigsten Tipps für natürlich weiße Zähne zusammengestellt. Viel Spaß bei der Umsetzung!

Quellenangaben:
₁ Michaela Haas: Wie wir endlich von der Flasche loskommen (Stand: 10.02.2019), abrufbar unter https://sz-magazin.sueddeutsche.de/die-loesung-fuer-alles/wie-wir-endlich-von-der-flasche-loskommen-86783. [09.11.2021].

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.