Zum Inhalt springen
Gesund leben und Krankheiten vorbeugen

Gesund leben – 10 Tipps für einen gesünderen Lebensstil

Du willst möglichst gesund leben und Krankheiten vorbeugen? Dann bist du hier genau richtig! Ich denke, wir sind uns einig, dass es nichts Wichtigeres im Leben gibt, als gesund zu sein. Doch Sätze wie „du musst jetzt echt mal gesünder leben“ oder „achte auf deine Gesundheit“ sagen sich ziemlich leicht. Aber wo genau fängt man da an? Welche ungesunden Angewohnheiten stellt man besser ab – und welche gesunden Verhaltensweisen sollten dazukommen?

In diesem Artikel möchte ich dir ganz entscheidende Tipps für einen gesunden Lebensstil an die Hand geben. Von der Ernährung, über die Bewegung, bis zur Entlastung der Psyche. Auf geht's!

Hier ist vorab eine kurze Übersicht über die Tipps aus diesem Beitrag:

  1. Mache Bewegung zur Gewohnheit
  2. Ernähre dich ausgewogen pflanzlich
  3. Reduziere Schadstoffe in Ernährung und Umfeld
  4. Halte ein gesundes Körpergewicht
  5. Trinke viel Wasser
  6. Gönne dir ausreichend Schlaf
  7. Trenne dich von belastenden Dingen und tue, was dich glücklich macht
  8. Setze dich für das Gute in der Welt ein
  9. Sei positiv und offen für Neues!
  10. Bleibe entspannt und geduldig

Vorteile: Warum sollte man gesund leben?

Bevor wir zu den Tipps übergehen, sollten wir unbedingt noch Eines festhalten: Warum lohnt sich ein gesundes Leben überhaupt? Die Antwort auf diese Frage liefert schlussendlich die notwendige Motivation, wirklich aktiv etwas im eigenen Alltag zu verändern.

Hier sind einige Vorteile einer gesundheitsbewussten Lebensweise, die dich definitiv antreiben sollten und von denen du dauerhaft profitieren kannst:

  • Lebensqualität und Wohlbefinden steigern (z.B. durch bewusste Ernährung)
  • Krankheiten und Schmerzen vorbeugen (z.B. Bluthochdruck oder Krebs)
  • Druck auf Psyche entlasten (z.B. weniger Stress ausgleichendes Hobby)
  • Fitter und vitaler fühlen (z.B. mehr Energie und Unternehmungslust)
  • Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit steigern (u.a. wichtig im Job)
  • Länger leben und steinalt werden (für mehr Zeit nach dem Renteneintritt)
  • Gutes Vorbild sein (und es den eigenen Kindern vorleben)

Fallen dir noch mehr Gründe ein? Dann schreib mir gern einen Kommentar mit deinen Vorschlägen unter diesen Artikel.

10 Tipps: Wie kann man gesünder leben?

Eine ungesunde Lebensweise mag vielleicht kurzfristig Spaß machen – doch mittel und langfristig schadet sie uns. Ein gesunder Lebensstil hingegen, macht sowohl kurz- als auch langfristig Freude und fördert unser Wohlbefinden. Dementsprechend sollten wir nicht zögern, mehr auf unsere Gesundheit zu achten!

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“

Arthur Schopenhauer

Motiviert genug? Dann sind hier die versprochenen Tipps, die du jetzt persönlich umsetzen solltest. Integriere sie nach und nach in dein Leben, damit du möglichst ewig gesund bleibst.

1. Mache Bewegung zur Gewohnheit

Bewegung im Alltag - Gesund bleiben

Du musst nicht sieben Tage in der Woche ins Fitness-Studio marschieren, um fit und gesund zu bleiben. Die tägliche Bewegung stellt jedoch eine wertvolle Basis für deine langfristige Gesundheit dar.

Bevorzuge zum Beispiel die Treppe und nicht den Fahrstuhl. Gehe öfter zu Fuß, nutze das Fahrrad und auch die Öffi's, anstatt dich für Kurzstrecken in dein Auto zu setzen oder ein Taxi zu nehmen. Außerdem solltest du dir eine bewegungsreiche Sportart suchen, die dir Spaß macht und der du einige Male in der Woche nachgehen kannst.

Tipp: Freeletics ist beispielsweise eine kostengünstige Sportart, bei der man mit seinem eigenen Körpergewicht trainiert und (fast) keine Geräte braucht. Außerdem kann man ihr sehr gut draußen im Grünen nachgehen.

2. Ernähre dich ausgewogen pflanzlich

Die American Dietetic Association (weltweit größte Organisation von Lebensmittel- und Ernährungsfachleuten) hat bestätigt, dass eine ausgewogene, rein-pflanzliche Ernährungsweise in allen Phasen des Lebens, einschließlich der Schwangerschaft, gesund sein kann.₁

Veganer:innen und Vegetarier:innen haben zudem ein geringeres Risiko für Volkskrankheiten wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Schlaganfälle und Übergewicht.₂ (mehr darüber erfährst du im Artikel über ernährungsbedingte Krankheiten)

Wenn du gesünder leben möchtest, solltest du deshalb mehr biologisches Obst und Gemüse zu dir nehmen und tierische Lebensmittel von deinem Speiseplan streichen. Für einen leichten Einstieg in die pflanzliche Küche, kann ich dir den Online-Kurs „Vegan werden leicht gemacht“ von Sofia Konstantinidou* wärmstens ans Herz legen.

Keine Angst! Auch als Veganer oder Veganerin kannst du immer noch hin und wieder Burger, Pizza, Pasta und andere Leckereien essen! Schau dich gern im veganen Rezepte Blog um.

3. Reduziere Schadstoffe in Ernährung und Umfeld

Im Bezug auf die eigene Ernährung meine ich damit nicht nur industriellen Zucker, Transfette, gesättigte Fettsäuren, Cholesterin oder Alkohol, sondern auch die Schadstoffe in tierischen Lebensmitteln, die leider nicht auf der Zutatenliste stehen. In Fleisch, Milch und Eiern wurden beispielsweise Antibiotika, Kot, Eiter und Blut nachgewiesen.

Wer gesund leben und auch gesund bleiben will, sollte definitiv weniger davon essen. Auch im Kampf gegen Ressourcenverschwendung und Tierquälerei in der Massentierhaltung, verzichte ich persönlich einfach ganz darauf.

Schadstoffe können sich natürlich auch in deinem Umfeld befinden. Das können Abgase von Autos oder Kraftwerken sein – in der Luft, im Wasser, im Boden. Das kann auch der Müll sein, den du selbst täglich produzierst. Durch eine natürliche, nachhaltige Lebensweise, kannst du diesen Gefahrenquellen gezielt entgegenwirken.

Hinweis: Auch auf Nikotin ist selbstverständlich zu verzichten, wenn du gesund bleiben willst! Wie du definitiv mit dem Rauchen aufhörst, erfährst du hier!

4. Halte ein gesundes Körpergewicht

Erst wenn unserem Körper mehr Energie zugeführt wird, als er eigentlich benötigt, wandelt er diese in Körperfett um. Deshalb solltest du immer für ein gesundes Gleichgewicht aus Bewegung und Nahrungsaufnahme sorgen.

Eine wichtige Info: unser Sättigungsgefühl setzt oft erst nach 20 Minuten ein₃, deshalb essen wir meist mehr, als wir eigentlich bräuchten. Um ein gesundes Körpergewicht zu halten, kann dir beispielsweise ein langsames Essverhalten mit kleinen Portionen und geregelten Essenszeiten helfen. Mehr darüber erfährst du auch im Beitrag über das natürliche Abnehmen.

Tipp: Wie bereits erwähnt, brauchst du keinen teuren Vertrag im Fitness-Studio, um gesund zu bleiben. Auch durch das Training mit dem eigenen Körpergewicht kannst du fit bleiben und auch Muskeln aufbauen. Ich habe beispielsweise diese nachhaltige, platzsparende und vielseitig nutzbare Sprossenwand* bei mir installiert, an der ich regelmäßig trainiere.

5. Trinke viel Wasser

Wasser in Glasflaschen

Achte darauf, dass du täglich ausreichend Wasser trinkst, um langfristig gesund zu bleiben und Krankheiten vorzubeugen. Empfohlen werden zwei bis drei Liter Flüssigkeit pro Tag.

Wer viel Sport treibt oder anstrengenden Tätigkeiten nachgeht, sollte dementsprechend noch etwas mehr trinken. Dazu zählen jedoch weder Kaffees, noch alkoholische Getränke. Beide entziehen dem Körper mehr Flüssigkeit, als durch das Getränk aufgenommen wird.

Tipp: Du trinkst (zu) gern Cocktails, Bier und Wein? Dann schau dir unbedingt meinen passenden Blog-Artikel darüber an, wie und warum du weniger oder keinen Alkohol mehr trinken solltest.

6. Gönne dir ausreichend Schlaf

Im Schlaf regeneriert sich unser Körper von den Strapazen des Tages. Stoffwechselprozesse werden heruntergefahren, Schäden repariert und das Erlebte wird verarbeitet.

Durch einen gesunden Schlaf kannst du dein Immunsystem stärken und Krankheiten vorbeugen. Dafür ist es wichtig, dass du dein Schlafzimmer gesund einrichtest und allgemeine Tipps für einen gesunden Schlaf beherzigst.

Schaffe zum Beispiel mit Vorhängen Dunkelheit, lass den Abend entspannt ausklingen und eigne dir eine angenehme Schlafroutine an. Wie du gesünder und besser schlafen kannst, zeige ich dir noch einmal ausführlich im verlinkten Beitrag.

Tipp: Gönne deinem Körper und deinem Gehirn nicht nur im Schlaf, sondern auch über den Tag hinweg Ruhezeiten. Wie das geht, erfährst du im Artikel über mentale Regeneration.

7. Trennen dich von belastenden Dingen und tue, was dich glücklich macht

Um Bewegung und Ernährung haben wir uns bereits gekümmert. Doch was ist mit unserer Psyche? Befreie deinen Alltag zunächst – ganze im Sinne des Minimalismus – nach und nach von unnötigem Ballast. Alles, was dich unglücklich macht, fliegt raus. Was dich glücklich macht, darf rein.

Passend dazu kann ich dir den Online-Kurs „Ausmisten leicht gemacht“ Von Haushaltsfee* empfehlen. Darin lernst du, Ordnung in deinen Alltag zu bringen.

Trennen solltest du dich jedoch nicht nur von Gegenständen und Tätigkeiten, sondern auch von toxischen Menschen in deinem Umfeld. So hart das auch klingt.

Jeder kennt Menschen, die schlechte Gewohnheiten haben, einen herunterziehen und nur meckern, anstatt etwas zu ändern. Sorge einfach dafür, dass du mehr Zeit mit den Menschen verbringst, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern – und pflege diese Beziehungen. So lebst du deutlich stressfreier – und förderst deine mentale Gesundheit.

Tipp: Auch dein Job kann sich zum Ballast entwickeln. Wenn du dir eine berufliche Veränderung wünschst, dann wirf gerne einen Blick ins nachhaltige Jobportal. Dort findest du Ausschreibungen mit Mehrwert für dich, die Gesellschaft und die Umwelt.

8. Setze dich für das Gute in der Welt ein

Oder anders gesagt: suche dir eine Bestimmung! Vielleicht gibt es da Missstände in unserer Gesellschaft oder Umweltprobleme unserer Zeit, gegen die du privat oder beruflich etwas unternehmen willst?

Bei mir war es beispielsweise der Plastikmüll in der Umwelt, der mich dazu bewogen hat, CareElite zu gründen. Heute fühle ich mich so gut wie nie – das liegt auch daran, dass ich mich täglich leidenschaftlich für positive Veränderung in unserer Gesellschaft einsetzen darf. Denn gesund bleibt man nicht nur, wenn man sich selbst, sondern auch anderen etwas Gutes tut.

Tipp: Man kann ganz nebenbei oder aktiv – im großen sowie im kleinen Stil – großartige Dinge vollbringen. Lass dich einfach mal im Beitrag über gute Taten im Alltag inspirieren.

9. Sei positiv und offen für Neues!

Positiv denken und gesund leben

Veränderungen fallen uns Menschen meist schwer – doch oft sind sie notwendig, um gesünder zu leben. Je flexibler und offener du bist, desto entspannter reagierst du auf neue Umstände und Erkenntnisse – und desto schneller kannst du dich ihnen anpassen.

„Wenn die Menschen wüßten, wie sehr die Gedanken ihre Gesundheit beeinflussen, würden sie entweder weniger oder anders denken.“

Andreas Tenzer

Versuche neue Überzeugungen und Glaubenssätze zuzulassen – vor allem, wenn sie dich zu einem gesunden Lebensstil führen können. Eigne dir positive Charaktereigenschaften an oder fördere sie gezielt. Sei offen, herzlich, mitfühlend und hilfsbereit. Am Ende ist es entscheidend, dass du tust, was du bist, liebst und sich im Herzen richtig anfühlt.

Tipp: Lasse dich auch gern von den besten Sprüchen für positives Denken inspirieren!

10. Bleibe entspannt und geduldig

Mache dir bewusst, dass du nicht „in Perfektion gesund leben“ musst. Die meisten Menschen wissen nicht einmal, wo sie anfangen sollen und geben ihr neues Gesundheitsbewusstsein schon deshalb sehr schnell wieder auf.

Also: nichts muss perfekt sein! Eine positive Veränderung in deinem Leben sollte dich nicht unter Druck setzen, sondern Spaß machen. Entwickle dich also einfach stetig weiter. Lebe zunehmend gesünder, aber bleibe dabei entspannt und geduldig.

Bonus-Tipps: Was kann man sonst noch für ein möglichst gesundes Leben tun?

Nun hast du 10 wirklich essentielle Tipps kennengelernt, die gesundheitsfördernd wirken können. Natürlich gibt es noch unzählige weitere Dinge, die du tun kannst. Hier sind einige Möglichkeiten und Ideen, die dir ebenfalls zur Verfügung stehen:

  • Persönliche Ziele setzen (z.B. 10 Kilo abnehmen oder neue Sprache lernen)
  • Für Abwechslung sorgen (z.B. in den Freizeitaktivitäten oder bei den Mahlzeiten)
  • Digitale Entgiftung machen (mehr unter Digital Detox Tipps)
  • Gesundheit bei der Arbeit fördern (mehr unter Arbeitsplatz gesund einrichten)
  • Freundschaften pflegen (z.B. Fragen zum Kennenlernen nutzen)
  • Atemtechniken erlernen (z.B. zur Beruhigung in Stresssituationen)
  • Achtsamkeitstagebuch führen (z.B. um resilienter und dankbarer zu werden)
  • Mahlzeiten vorbereiten (z.B. ein veganes Meal-Prep machen)
  • Unterstützung suchen (z.B. psychologische Betreuung oder Trainingspartner:in)
  • Vorsorgeangebote wahrnehmen (z.B. um Haut-, Brust oder Hodenkrebs vorzubeugen)

Häufige Fragen rund um eine gesunde Lebensweise

Warum sollte man eine gesunde Lebensweise bevorzugen?

Wer ein möglichst gesundes Leben führt, steigert unter anderem das eigene Wohlbefinden, beugt Krankheiten und Schmerzen vor, befreit sich von physischem Stress, ist fitter, konzentrierter und produktiver – und lebt höchstwahrscheinlich auch länger. Zudem ist man ein gutes Vorbild für andere Menschen.

Woran erkennt man, ob der eigene Körper erschöpft ist?

Zu den typischen Symptomen für eine körperliche Erschöpfung zählen unter anderem Muskelschmerzen und Nackenverspannungen, Kopfschmerzen, Durchfall, Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme, Antriebslosigkeit und Müdigkeit.

Auch eine erhöhte Infektanfälligkeit kann ein Warnsignal des Körpers für eine mögliche Erschöpfung sein.

Wie kann ich gesünder Leben?

Es gibt unzählige Stellschrauben, an denen man drehen kann, um die eigene Gesundheit zu fördern. Grundsätzlich gilt es, sich viel draußen in der Natur zu bewegen, sich möglichst biologisch und pflanzlich zu ernähren, Schadstoffe im Umfeld zu vermeiden, genügend zu trinken und für ausreichend Schlaf zu sorgen.

Auch eine positive Lebenseinstellung, Glück im Beruf und in der Beziehung, sowie Ruhe und Entspannung, sind der eigenen Gesundheit förderlich.

Gesund leben – Das so viel einfacher, als es klingt!

Wie wichtig die Gesundheit ist, merken viele Menschen erst dann, wenn es zu spät ist oder wenn sie einen harten Schicksalsschlag einstecken mussten. Nach diesem Artikel weißt du sowohl, warum, als auch wie du einen gesünderen Lebensstil führen kannst. Integriere die Tipps nach und nach in deinen Alltag – das ist echt einfacher, als du vielleicht denkst.

Am Ende hilft dir ein guter Mix aus einer pflanzlichen, schadstofffreien Ernährungsweise, ausreichend Bewegung, Lebensfreude und bewusster Stressreduzierung dabei, gesund zu leben und Krankheiten vorzubeugen.

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte. Hast du Fragen oder weitere Tipps, um den eigenen Alltag gesundheitsbewusster zu gestalten? Dann schreibe mir gern einen Kommentar.

Bleib‘ gesund,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS: Du willst gesund leben? Dann hilft dir diesbezüglich sicher auch der Beitrag über das achtsame Leben weiter. Viel Spaß!

Quellenangaben:
₁ American Dietetic Association; W. J. Craig; A. R. Mangels: Position of the American Dietetic Association: vegetarian diets (Stand: Juli 2009), https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19562864. [27.01.2023].

₂ Albert Schweitzer Stiftung: Vegan gesund, abrufbar unter https://albert-schweitzer-stiftung.de/themen/vegan-gesund. [27.01.2023].

₃ A. Franck: Das muss passieren, damit wir satt sind (Stand: 20.02.2020), abrufbar unter https://t1p.de/2ng2. [27.01.2023].

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du automatisch und aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte – und am Produkt-Preis ändert sich dabei selbstverständlich nichts. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.