Bücher lesen - Warum das Lesen so wichtig ist

17 Gründe, warum du regelmäßig Bücher lesen solltest

Du fragst dich, warum das Lesen von Büchern so wichtig ist? Jeder kann sich vorstellen, dass es unsere persönliche Weiterentwicklung fördert, wenn wir öfter Bücher lesen. Dennoch kommt es in unserer schnelllebigen Gesellschaft bei vielen Menschen viel zu kurz. Es gibt schlichtweg zu viele andere Beschäftigungsmöglichkeiten, die bequemer daherkommen. Dabei bringt das Lesen so unglaublich viele Vorteile für uns alle mit sich.

Deshalb möchte ich dir in diesem Artikel 17 einleuchtende Argumente dafür mit auf den Weg geben, regelmäßig Bücher zu wälzen.

Hier schon einmal ein kurzer Überblick:

  1. Ausgleich
  2. Kommunikationsfähigkeiten
  3. Sozialkompetenz
  4. Kreativität
  5. Beziehungen
  6. Gesundheit
  7. Gesprächsthemen
  8. Ausstrahlung
  9. Hinterfragen
  10. Empathie
  11. Schreibfähigkeiten
  12. Natürliche Ressourcen
  13. Konzentrationsfähigkeiten
  14. Fremdsprachenkenntnisse
  15. Geistige Fähigkeiten aufrechterhalten
  16. Allgemeinbildung
  17. Kostenlos verfügbar

Warum ist es so wichtig, Bücher zu lesen?

Du wirst schnell feststellen, dass das Lesen nicht nur schlau macht, sondern im Grunde alle Bereiche deiner Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflusst. Ob Gesundheit, Auftreten oder Wissen. Das schon vorab: es sind so viele Vorteile, dass es ziemlich blöd wäre, nicht davon zu profitieren. Auf geht's!

1. Der ideale Ausgleich

Weißt du, was eine Reizüberflutung ist? Es handelt sich um einen Zustand der psychischen Überforderung unseres Körpers durch zu viele Reize aus unserer Umgebung. Das Lesen eines Buches lässt dich aus diesem Stress entfliehen und schafft einen beruhigenden Ausgleich.

2. Förderung von Kommunikationsskills

Wer regelmäßig liest, fördert nicht nur seinen Wortschatz, sondern auch die eigene Formulierfähigkeit. Wer sich gut ausdrücken kann, genießt schlussendliche unendliche Vorteile im privaten und beruflichen Alltag.

3. Bessere Sozialkompetenz

Das Lesen von Büchern verbessert erwiesenermaßen auch die eigene Sozialkompetenz. Das macht das regelmäßige Bücherwälzen auch so wichtig im Kindesalter. In Kindergeschichten werden grundlegende Werte für moralisches Verhalten vermittelt. Fähigkeiten, die schlussendlich über den weiteren Lebensverlauf entscheiden können.

Tipp: Schaue dir passend dazu auch gern meinen Beitrag zum Thema Umweltschutz in der Schule an!

4. Mehr Kreativität und Fantasie

Dieses Argument für das Bücherlesen ist sicherlich einleuchtend, oder? Je mehr man aus seiner alltäglichen Blase entflieht und über neue, bisher unbekannte Dinge liest, desto mehr erweitert sich auch die eigene Kreativität und Fantasie. Das Abtauchen in neue Welten kann schlussendlich wesentliche Vorteile haben – zum Beispiel bei der Problemlösung in alltäglichen Situationen.

5. Stärkere Beziehung zum Partner

Das gemeinsame Lesen fördert auch die Tiefe der eigenen Beziehung. Das kann ich dir auch aus eigener Erfahrung bestätigen. Es ist schön, sich eine gewisse Zeit in der Woche zu blocken, in der man zusammen zur Ruhe kommt. Man lernt den anderen außerdem noch besser kennen und kann tiefergehende Gespräche führen, die über den alltäglichen Wahnsinn hinausgehen.

6. Weniger Krankheiten

Bücher lesen draußen in der Natur

Warum das Lesen so wichtig ist? Weil es unsere Seele beruhigt. Weniger Reize, bedeuten weniger Stress. Deshalb soll das Bücher lesen nach einer Studie der Yale University sogar das Leben verlängern.₁ Außerdem soll die regelmäßige, geistige Aktivität vor Altersdemenz schützen.₂

Ganz nebenbei ist das Lesen auch wunderbar möglich, während man draußen in der Natur ist. Eine weitere Möglichkeit, der eigenen Gesundheit etwas Gutes zu tun.

7. Fülle an Gesprächsthemen

Dieses Argument für das regelmäßige Lesen erschließt sich ja fast von selbst. Wer liest kann mitreden! Und hat stetig neue Gesprächsthemen in alltäglichen Situationen parat, sodass Gespräche besser am Laufen gehalten werden können.

Tipp: Du willst Gespräche besser am Laufen halten? Dann schaue dir auch unbedingt diese Fragen zum Kennenlernen und für bessere Alltagsgespräche an!

8. Bessere Ausstrahlung

Umfragen unter Singles haben gezeigt, dass die Mehrheit Menschen mit Leseaffinität intelligenter und damit auch attraktiver empfinden.₃ Ein Grund mehr, öfter Mal zum Buch zu greifen, oder? Und ganz ehrlich: mit wem würdest du lieber ins Gespräch kommen: mit jemandem, der auf ein Smartphone starrt oder in einem Buch liest?

9. Verbessertes Hinterfragen und unterscheiden von Wichtigem und Unwichtigen

Bücher zu lesen, ist auch deshalb so wichtig, weil es unsere analytischen Fähigkeiten verbessert und unsere Aufmerksamkeitsspanne verlängert. Das liegt ganz einfach daran, dass wir beim Lesen nur wenigen Reizen ausgesetzt sind und viele Sätze zu einer Geschichte verknüpfen müssen. Es fällt uns schlussendlich leichter, Dinge zu hinterfragen und Unwahrheiten zu erkennen.

Eine Studie aus Frankreich hat zudem bestätigt, dass uns das Lesen dabei hilft, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.₄

10. Mehr Empathie

Ein weiteres Argument für das Lesen von Büchern ist definitiv die Förderung des eigenen Einfühlungsvermögens. Artikel und Geschichten verschaffen uns Einblicke in andere Welten und Kulturen, sodass wir uns nachgewiesenermaßen besser in andere Personen oder auch Tiere hineinversetzen können.₅ Ein hohes Maß an Empathie ist beispielsweise ein entscheidender Faktor für eine langfristig nachhaltige Lebensweise.

11. Bessere Schreibfähigkeiten

Wenn du gute Bücher liest, verbessern sich auch – ebenfalls wissenschaftlich bestätigt – deine Schreibfähigkeiten.₆ Du erweiterst deine eigenen Skills im Prinzip automatisch, da du neue Worte und ansprechende Satzformulierungen guter Autoren kennenlernst und sie dir aneignest.

Tipp: Ich habe dir auch noch einen ausführlichen Beitrag mit Ratschlägen zum Schreiben guter Blogartikel verfasst. Schau gerne rein!

12. Natürliche Ressourcen schonen durch digitale oder gebrauchte Bücher

Auch der ökologische Aspekt soll bei den Argumenten für das Lesen nicht zu kurz kommen. Jedes physische Buch besteht aus der natürlichen Ressource Holz. Dementsprechend führt jedes Buch auch dazu, das irgendwo Bäume bzw. Wälder abgeholzt werden müssen.

Daher ist es sinnvoll, grundsätzlich Bücher zu lesen, die bereits einen Vorbesitzer hatten. Das Prinzip: mit jedem gebrauchten Buch, dass du liest, rechtfertigst du die Abholzung von Bäumen zumindest etwas mehr. Ich bin allerdings mittlerweile auf einen E-Reader umgestiegen, sodass gar keine Bäume mehr für meine neuen Bücher gefällt werden müssen.

13. Höhere Konzentrationsfähigkeit

Täglich erreichen uns unendlich viele Reize, die dafür sorgen, die unsere Fokussierungsfähigkeit auf die Probe stellen und eher reduzieren als verbessern. Das Lesen hingegen fördert unsere Konzentration und verbessert, wie bereits erwähnt, unsere Aufmerksamkeitsspanne. Ganz einfach deshalb, weil weniger Reize auf uns einprasseln und wir uns – für das allgemeine Verständnis der Inhalte eines Buches – länger als 10 Sekunden auf diese konzentrieren müssen.

14. Bessere Fremdsprachenkenntnisse

Wie ausgeprägt der Lerneffekt von Fremdsprachen ist, hängt natürlich vorrangig davon ab, in welcher Sprache du ein Buch liest. Ich lese die meisten Bücher mittlerweile auf Englisch und kann eine absolute Verbesserung meiner Sprachskills feststellen. Auch, weil im E-Reader direkt Übersetzungen angezeigt werden, wenn ich ein Wort noch nicht kenne.

Aber auch in deutschsprachigen Büchern kann man – ziemlich automatisch – das ein oder andere Fremdwort aufschnappen. Für mich ist dieser große Vorteil des regelmäßigen Lesens allgemein noch ziemlich unterschätzt.

15. Geistige Fähigkeiten dauerhaft aufrecht erhalten

Du willst möglichst lange jung und fit im Kopf bleiben? Dann solltest du erst recht öfter Bücher lesen. Denn das hält deine geistigen Fähigkeiten noch lange Zack – und verzögert beispielsweise den Verlauf von Alzheimer.

Ein weiteres, gutes Argument dafür, regelmäßig Bücher zu wälzen, findest du nicht?

16. Bessere Allgemeinbildung

Bücher gibt es in allen Farben und Genres. Jedes Mal, wenn wir ein Buch lesen, macht es uns ein Stück weit klüger. Aus einem Krimi lernen wir beispielsweise mehr über die forensische Analyse. Und aus einem historischen Buch mehr über die Geschichte eines Landes. Das macht das Lesen so unglaublich großartig – und lässt das eigene Allgemeinwissen stetig wachsen.

Selbst aus einem schlechten Buch können wir lernen, dass Autoren nicht unfehlbar und allwissend sind. 😉

17. Bücher sind oft kostenlos verfügbar

Frau liest Buch in Bücherei

Es gibt noch ein ganz wichtiges Argument für das Bücherlesen: es ist praktisch kostenlos. Sowohl in der Bibliothek (hole dir unbedingt eine Büchereikarte!) als auch auf dem E-Reader kannst du dir tausende kostenlose Bücher ausleihen oder herunterladen und neue Dinge lernen. Tausche doch auch öfter Mal Bücher mit Freunden aus – das schon auch noch natürliche Ressourcen. Ein weiterer Beweis dafür, dass man durch Nachhaltigkeit Geld sparen kann.

Wissen ist nicht teuer – wer wissbegierig und viel liest, weiß das.

Bücher lesen – Zu viele Gründe, die dafür sprechen!

Na, das waren doch eine Menge guter Gründe dafür, öfter Mal ein Buch zu lesen, oder? Jetzt solltest du wissen, warum das Lesen so wichtig ist. Ich bereue lediglich, dass ich das nicht früher in meinem Leben erkannt habe und viel zu viel Zeit mit unnützen Dingen verplempert habe. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: auch für Quatsch muss Zeit sein – doch etwas weniger hätte es wohl auch getan. 🙂

Hier sind noch einige weiterführende Buch- und Artikelempfehlungen meinerseits:

Hast du Fragen oder weitere Argumente für das Lesen? Dann schreibe mir einfach einen Kommentar.

Bleib‘ wissbegierig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Ich glaube, dass das Lesen erfolgreich(er) macht. Schaue dir gern auch die wertvollsten Gewohnheiten erfolgreicher Menschen an, die ich dir zusammengestellt habe.

Quellenangaben:
₁ Avni Bavishi, Martin D.Slade, Becca R.Levy: A chapter a day – Association of book reading with longevity, abrufbar unter https://t1p.de/cun3. [19.01.2021].

₂ Miguel Arce Rentería, Jet M. J. Vonk, Gloria Felix, u.a.: Illiteracy, dementia risk, and cognitive trajectories among older adults with low education, abrufbar unter https://t1p.de/r403. [19.01.2021].

₃ L. Pernkopf: 7 von 10 Singles sagen: Lesen macht attraktiv – Facebook, Twitter & Co zählen jedoch nicht (Stand: 21.04.2017), abrufbar unter https://t1p.de/2×27. [19.01.2021].

₄ EMOTION Verlag GmbH: Warum Lesen so wichtig für uns ist (Stand: 01.01.2020), abrufbar unter https://t1p.de/n72b. [19.01.2021].

₅ David Comer Kidd, Emanuele Castano (2013): Reading Literary Fiction Improves Theory of Mind, abrufbar unter https://t1p.de/sc8w. [19.01.2021].

₆ Steve Graham, Michael Hebert (2011): Writing to Read – A Meta-Analysis of the Impact of Writing and Writing Instruction on Reading, abrufbar unter https://t1p.de/6pqq. [19.01.2021].

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.