Zum Inhalt springen
Speed-Reading – Tipps für schnelleres Lesen von Büchern

Speed-Reading – 10 Tipps für effizienteres, schnelleres Lesen von Büchern

Was ist eigentlich Speed-Reading und wie kann man Bücher schneller lesen? Wenn du eine Antwort darauf suchst, bist du hier genau richtig. Es ist so herrlich entspannend, sich langsam von einem tollen Roman mitreißen zu lassen. Doch bei Fachbüchern oder Studienbriefen geht es vor allem darum, möglichst effizient Wissen aufzusaugen. So nutzt du deine Zeit schlussendlich einfach besser, hast weniger Stress im Alltag, steigerst dein Allgemeinwissen und förderst Konzentration, Gedächtnis und logisches Denken.

Durchschnittliche, geübte Leser*innen erreichen bei einem unkompliziert zu lesenden Text eine Lesegeschwindigkeit von etwa 200-300 Wörtern in der Minute – schnelle Leser*innen liegen bei etwa 1000 Wörtern, ohne an Textverständnis einzubüßen. Vor allem Lesegewohnheiten, Konzentrationsprobleme und ein falscher Perfektionismus bremsen den Lesefluss aus.

In diesem Artikel möchte ich dir jetzt wertvolle Speed-Reading-Tipps vorstellen, mit denen du Texte zukünftig deutlich schneller lesen und verstehen kannst. Wenn du sie umsetzt, bin ich mir sicher, dass du deine Lesegeschwindigkeit um mindestens 50 Prozent erhöhen kannst. Auf geht's!

Vorab findest du hier schon eine kurze Übersicht:

  1. Auf das mittlere Drittel einer Seite konzentrieren
  2. Wortgruppen erkennen und nutzen
  3. Lesezeit mit einem Timer begrenzen
  4. Kapitel erst grob überfliegen, dann lesen
  5. Schneller lesen und Ablenkungen verhindern
  6. Öfter herausfordernde Literatur lesen
  7. Unbedeutende Absätze identifizieren und nur überfliegen
  8. Wortschatz erweitern und unklare Begriffe später nachschlagen
  9. Übungen machen und regelmäßig wiederholen
  10. Lesegeschwindigkeit testen und den Fortschritt messen

1. Auf das mittlere Drittel einer Seite konzentrieren

Schneller Lesen und auf die Mitte des Textes konzentrieren

Unser Auge sieht nicht nur ein fixiertes Wort, sondern auch andere, umliegende Wörter. Diese Fähigkeit kannst du nutzen, um schneller zu lesen. Mache dir dafür links und rechts (gedachte oder echte) Linien auf der Seite eines Fachbuchs.

Nun begrenzen die Linien etwa zwei Drittel des Textes. Alle Wörter, die in einer Zeile vor bzw. nach der Linie stehen, fixierst du nicht mit deinem Auge. Beginne stattdessen mit den ersten Wörtern innerhalb des eingegrenzten Bereiches und ende mit den Letzten. Mit etwas Übung, wirst du schon wesentlich schneller und effizienter lesen können, ohne Lesequalität zu verlieren.

2. Wortgruppen erkennen und nutzen

Beim effektiven Speed-Reading geht es darum, ständig die Balance zwischen Lesegeschwindigkeit und Textverständnis zu halten. Extrem hilfreich kann dafür das sogenannte „Chunking“ sein. Lese den Text einfach „brockenhaft“, indem du ihn während des Lesens in deinem Kopf in Wortgruppen einordnest. Du liest also beispielsweise „in der Stadt“ anstelle von „in“, „der“ und „Stadt“.

Das wird zunächst etwas ungewohnt sein, da dein Auge beim Lesen normalerweise vermutlich von Wort zu Wort springt. Doch die Gruppierung trägt dazu bei, dass sich Auge und Gehirn weniger fixieren müssen. Und je weniger Fixierungen, desto schneller lässt sich eine Buchseite lesen. Zwei Wortgruppen als Fixpunkte pro Zeile reichen bei geübten Lesern absolut aus, um schnell zu lesen und den Inhalt dennoch voll und ganz zu verinnerlichen.

Tipp: Nutze deinen Zeigefinger als Hilfsmittel! Lass ihn dafür einfach in der gewünschten Geschwindigkeit in Leserichtung mitfahren. So hilfst du dir gleichzeitig auch dabei, dich zu fokussieren, anstatt ständig mit den Augen eine Zeile weiter nach oben oder unten abzurutschen.

3. Lesezeit mit einem Timer begrenzen

Wie kann man Bücher schneller lesen? Ganz einfach! Wer viel Zeit hat, lässt sich im Regelfall auch viel Zeit. Wenn du schneller und effizienter lesen willst, solltest du dich unbedingt eines kleinen, psychologischen Tricks bedienen und deine Lesezeit begrenzen. Stelle dir dafür einfach einen Timer und setze dir eine Frist. Du wirst merken, dass du automatisch schneller und konzentrierter liest.

4. Kapitel erst grob ansehen, dann lesen

Verschaffe dir einen Überblick über den nächsten Textabschnitt oder das nächste Kapitel, bevor du „richtig liest“. Schaue dir die Überschriften, sowie auch Zitate, Bilder, Infoboxen, Fettgedrucktes oder im Idealfall eine stichpunktartige Zusammenfassung am Ende des Abschnitts an, um wertvolle Vorab-Infos zu erhalten, obwohl du den Text nur ganz grob überfliegst.

Du kannst jetzt schon erahnen, was dich erwartet. Das erleichtert dir das Leseverständnis beim Speed-Reading – und ermöglicht dir, für dich unwichtige Absätze kurzerhand zu überspringen.

5. Schneller lesen und Ablenkungen verhindern

Speed-Reading Tipps für mehr Fokus

Bei „normaler“ Lesegeschwindigkeit bleibt ein Großteil deiner Gehirn-Kapazität ungenutzt sodass du leichter abschweifst. Aus diesem Grund solltest du buchstäblich schneller lesen. Am Ende wirst du durch die erhöhte Lesegeschwindigkeit sogar mehr vom Inhalt verstehen.

Ergänzend ist es ratsam, jegliche Störfaktoren zu minimieren – und zwar sowohl im Leseprozess selbst, als auch in deiner Umgebung. Decke bereits gelesene Wörter und Textabschnitte ab, setze dich an einen Ort ohne ablenkende Geräusche und flimmernde Lichter und nimm eine bequeme Haltung ein. Das wird dir dabei helfen, dich voll und ganz auf den weiteren Text zu fokussieren.

Tipp: Stelle dir vor, dass die gelesenen Textabschnitte sofort verschwinden, sobald du sie verinnerlicht hast – und dass es kein Zurück gibt. So bleibst du konzentriert auf kommenden Inhalt und kommst schneller voran.

6. Öfter herausfordernde Literatur lesen

Schnelllesen lässt sich trainieren! Um ein wirklich guter Speed-Reader oder eine wirklich gute Speed-Readerin zu werden, solltest du möglichst häufig Bücher lesen – und dabei die Tipps aus diesem Beitrag anwenden.

Lies aber nicht nur leicht zu verstehende Kinderbücher, sondern auch wirklich herausfordernde Sachbücher und Fachartikel. So forderst du auch dich und deine Lesefähigkeiten heraus und wirst schnell feststellen, wie leicht dir das schnelle Lesen von weniger anspruchsvollerer Literatur auf einmal fällt.

7. Unbedeutende Absätze identifizieren und nur überfliegen

Bei diesem Speed-Reading-Tipp geht es darum, nur die wichtigsten Textpassagen zu lesen, die die dir dennoch den wesentlichen Inhalts des vorliegenden Textes vermitteln. Um diese leichter zu erkennen, ist es ratsam, den ersten und den letzten Absatz bewusst zu lesen. So kannst du schneller identifizieren, ob es hierbei um Hauptgedanken oder nicht ganz so bedeutende Nebengedanken des Textes geht.

Tipp: Um diesen Tipp für effizienteres Lesen zu nutzen, solltest du dir vorher bewusst machen, was du dir vom Lesen des jeweiligen Abschnitts oder Artikels erwartest. Sobald du dein Ziel kennst, wird es dir leichter fallen, bestimmte Bereiche zu überfliegen bzw. sogar zu überspringen.

8. Wortschatz erweitern und unklare Begriffe später nachschlagen

Nicht jedes Buch liest sich „mal so nebenbei“. Manche Texte sind besonders herausfordernd und erfordern einen großen Wortschatz. Zum Beispiel weil sie ein Thema behandeln dass du nicht kennst oder schlichtweg nicht in deiner Muttersprache geschrieben sind.

Dir unbekannte Fachbegriffe oder Wörter solltest du dir nach Möglichkeit einfach notieren und später recherchieren, um deinen Lesefluss nicht ständig zu unterbrechen. In vielen Fällen ergibt sich sogar noch im Textzusammenhang, was mit dem jeweiligen Wort gemeint war.

Du merkst schon: ein großer Wortschatz hilft dir sehr dabei, schneller zu lesen. Je reichhaltiger er ist, desto besser das Textverständnis – und desto höher die Lesegeschwindigkeit.

9. Übungen machen und regelmäßig wiederholen

Wie gesagt: Schnelles Lesen lässt sich trainieren – doch dafür musst du natürlich etwas tun. Setze die Ratschläge aus diesem Artikel unbedingt regelmäßig um, sodass sie in Fleisch und Blut übergehen und du beispielsweise keine Hilfslinien oder anderweitige Hilfestellungen mehr brauchst.

Lies auch ruhig mal so schnell, dass du 10 Prozent eines Textes nicht verstehst. Durch solche Übungen dringst du nach und nach in neue Sphären deiner Speed-Reading-Skills vor.

10. Lesegeschwindigkeit testen und den Fortschritt messen

Fachbücher schneller lesen und Fortschritt messen

Lass die Stoppuhr laufen, nimm dir ein Buch und lies einen beliebigen Abschnitt, wie gewohnt. Nun liest du den gleichen Abschnitt noch einmal, mithilfe deines neuen Wissens über Speed-Reading.

Um nicht ständig den gleichen Text lesen zu müssen, rate ich dir dazu, deine ungefähre Lesegeschwindigkeit zu berechnen. Und zwar wie folgt:

  1. Zähle einfach die Wortanzahl einer Zeile um eine grobe, durchschnittliche Wortanzahl pro Zeile zu erhalten.
  2. Diese multiplizierst du nun mit der Anzahl der Zeilen auf einer Seite, um die Wortanzahl pro Seite zu erhalten.
  3. Nun liest du einen bestimmten Text für eine Minute, schaust wie weit du in einer Minute kommst und errechnest grob, wie hoch deine Lesegeschwindigkeit (in Wörtern pro Minute) ist.

Trainiere deine Schnelllese-Fähigkeiten möglichst jeden Tag, setze dir Zielzeiten, arbeite darauf hin und verbessere dich stetig.

Speed-Reading: Schnelles Lesen lässt sich lernen!

Es ist wirklich nicht schwer, Fachbücher schneller und effizienter zu verschlingen. Mit den genannten Tipps kannst du deine Lesegeschwindigkeit Schritt für Schritt erhöhen, ohne den wirklich wichtigen Inhalt eines Buchs zu verpassen. Ich bin mir sicher, dass du es schon nach wenigen Übungen feststellen wirst.

Noch etwas: Oft lohnt sich Zusammenfassung des Gelesenen zu machen und das aufgenommene Wissen kurz und knapp zu wiederholen. Auch wenn das Speed-Reading einiges an Zeit einspart, ist im Alltag nicht immer Zeit dafür. Wenn du dir dennoch schnell Wissen aus Büchern aneignen willst, kann ich dir Blinkist empfehlen*. In der App werden die Inhalte von Millionen von Fachbüchern zusammengefasst, sodass deine Lernkurve noch steiler wird.

Hast du Fragen, Tipps oder Anregungen zum Thema Speed-Reading? Wie schaffst du es, Textinhalte schneller zu erfassen? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Bleib‘ neugierig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: In den nächsten Blogartikeln stelle ich dir die Vorteile des regelmäßigen Bücherlesens vor. Außerdem erfährst du, welche Bücher mein Leben verändert haben. Viel Spaß!

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du automatisch und aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte – und am Produkt-Preis ändert sich dabei selbstverständlich nichts. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.