Nachhaltige Ostern feiern - So klappt es

Ostern nachhaltig feiern – 10 Tipps für ein umweltfreundliches Osterfest mit Kindern

Wie kann man Ostern nachhaltig feiern? Ostern ist das Fest der Hoffnung, Auferstehung, Liebe und Freude. Doch leider gilt das nicht für alle Menschen und Tiere – und auch nicht für die Umwelt. Glücklicherweise schlummert vom Osterfeuer, über die Ostergeschenke für Kinder, den Osterbraten bis hin zur Osterdeko jede Menge Verbesserungspotential in puncto Nachhaltigkeit, das wir gemeinsam ausschöpfen können.

In diesem Artikel möchte ich dir jetzt 10 Tipps vorstellen, mit denen euer familiäres Osterfest noch grüner werden kann. Mit nachhaltigen Eiern, fairen Geschenken und einem veganen Osterlamm. Viel Spaß bei der Umsetzung!

Hier vorab noch eine kurze Übersicht über den Artikel:

  1. Osternest aus Naturmaterial bauen
  2. Tierfreundliche Ostereier verwenden
  3. Ostereier ökologisch färben
  4. Osterfeuer-Grünschnitt erst an Ostern auftürmen
  5. Alternative zum Kaninchenbraten kochen
  6. Karfreitag ohne Fischgericht verbringen
  7. Am Ostermarsch teilnehmen
  8. Umweltfreundliche Geschenke verteilen
  9. Veganes Osterlamm backen
  10. Ökologische Osterdeko basteln

10 Tipps für Wirklich nachhaltige Ostern!

Ostern steht vor der Tür. Dann lass uns keine Zeit verlieren! Hier stelle ich dir jetzt 10 wertvolle Tipps für ein wirklich nachhaltiges Osterfest vor.

1. Osternest aus Naturmaterial bauen

Nachhaltiges Osternest mit Plüsch-Hasen

Aus Seegras, Stroh, Papier oder Sträuchern aus dem Wald kannst mit deinen Kindern einzigartige Osternester basteln. Selbstverständlich gibt es sie auch zu kaufen. Nester aus Naturmaterial sind allemal schöner und auch umweltfreundlicher als ihr Pendant aus Plastik.

Auch aus einem alten Papp- oder Eierkarton kannst du eine stabile Basis für dein Nest zaubern. Noch etwas mit Wasserfarbe bemalt – und fertig! Eine grüne Alternative zum Plastiknest beim Osterfest.

2. Tierfreundliche Alternative für Ostereier nutzen

Da wir Menschen zu Ostern gerne echte Hühnereier essen und bemalen, ist es für viele Hühner und ihre Küken leider nicht das Fest der Freude. Die Legehennen in der ressourcenintensiven Massentierhaltung leben meist in engen, dunklen Hallen – ein Albtraum für die Tiere. Den weiblichen Küken blüht das gleich Schicksal – die männlichen Küken erleben das „Glück des Lebens“ aufgrund des Kükenschredderns leider nur wenige Sekunden. Denn da sie für die Industrie keinen wirtschaftlichen Wert haben, werden sie kurz nach ihrer Geburt vergast oder geschreddert. Brutal – und das alles nur für ein Ei, dass zu den cholesterinhaltigsten Lebensmitteln der Welt zählt. Kein Kind der Welt würde sich das wünschen, wenn ihm/ihr die Hintergründe dieser Industrie bekannt wären.

Eine nachhaltigere und tierfreundliche Alternative ist sicherlich das Bemalen von künstlichen Eiern aus Holz, Ton, Porzellan oder Kunststoff. In die Osternester kannst du dann auch noch vegane Schokolade, Kekse und andere tier- und umweltfreundliche Leckereien legen.

Tipp: Wenn du mehr über die Hintergründe wissen willst, dann schaue dir gern den Artikel „Warum essen Veganer keine Eier“ an.

3. Ostereier nachhaltig bemalen

Für ein faires, nachhaltiges Osterfest sind echte Hühnereier also eher nicht zu empfehlen. Der Wechsel zu tierfreundlichen Alternativen ist unkompliziert. Zum Bemalen mit wasserlöslicher Fingermalfarbe eigenen sich auch Avocadokerne ziemlich gut, die ansonsten meist in der Biotonne landen würden.

Extrem sinnvoll als Alternative für echte Hühnereier sind auch langlebige, gebrauchte Dekoeier aus zweiter Hand. Schaue einfach Mal im Second-Hand-Shop oder bei eBay Kleinanzeigen. Bei gutem Umgang damit, kannst du sie jedes Jahr zu Ostern aus deinen Kartons holen.

Tipp: Auch zum Kochen und Backen gibt es einige Lebensmittel, die sich als veganer Ei-Ersatz eigenen. Im verlinkten Beitrag erfährst du, was du dafür brauchst.

4. Osterfeuer-Grünschnitt erst an Ostern auftürmen

Das Osterfeuer hat eine lange Tradition. Wer nachhaltig leben möchte, gerät dabei allerdings in einen inneren Konflikt. Denn zum einen sind die Feinstaubwerte zum Osterfest in bedenklicher Höhe – das ist übrigens auch der Grund dafür, dass man nachhaltig Silvester feiern sollte. Und zum anderen nisten sich in den Wochen vor Ostern auch viele Tiere im Grünschnitt für das Osterfeuer ein, die dann böse vom Feuer überrascht werden. Wenn du also beim Osterfeuer dabei sein und zum Grünschnitt beitragen willst, dann solltest du diesen erst am Tag des Feuers zum Feuerplatz bringen.

5. ALTERNATIVE ZUM KANINCHENBRATEN kochen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Osterhase und das echte Osterlamm selbst haben während der Ostertage leider keinen besonderen Grund zur Freude – im Gegenteil: bei vielen Familien enden sie im Ofen bzw. als Braten auf dem Esstisch.

Glücklicherweise gibt es pflanzliche Alternativen, die mindestens genauso gut schmecken. Im eingebetteten Video findest du eine Anleitung inklusive Rezept für einen extrem leckeren, veganen „falschen Hasen“ mit Spinat-Kartoffeln. Probiere es einfach Mal aus, ich bin sicher, dass deine ganze Familie davon begeistert sein wird. Es gibt im Internet aber natürlich auch noch dutzende weitere großartige Rezeptideen!

Tipp: Die Fastenzeit vor Ostern lässt sich übrigens wunderbar für einen veganen Probemonat (vergleichbar mit dem Veganuary) nutzen, den du bis zum Fastenbrechen nach der Ostermesse durchziehen kannst. So kannst du auch die rein pflanzliche Ernährung einfach Mal ausprobieren.

6. Karfreitag ohne Fischgericht verbringen

An den Fasttagen war Christen der Verzehr von Fleisch, das von Tieren des Himmels und der Erde stammt, untersagt. Doch der Genuss von Fisch war erlaubt, da dieser ein Symbol des christlichen Glaubens ist. Und deshalb essen Christen auch heute noch am Karfreitag vor Ostern traditionell ein Fischgericht.

Doch die Überfischung der Meere zählt zu den größten Umweltproblemen unserer Zeit. Und Fische sind, wie Hasen und Kaninchen auch, fühlende, emotionale und extrem intelligente Lebewesen, die nicht sterben wollen. Mittlerweile gibt es auch veganen Räucherlachs, Fischstäbchen und dutzende weitere Fischersatz-Produkte. Auch mit Karotten lässt sich Lachs optisch und geschmacklich überraschend gut nachahmen. Vielleicht kannst du also zum Fest der Freude auch auf eine vielleicht ungewöhnliche aber umso tierfreundlichere Mahlzeit „umswitchen“.

Tipp: Auch auf die Frage „Warum essen Veganer keinen Fisch“ gebe ich dir im verlinkten Artikel eine ausführliche Antwort.

7. Am Ostermarsch teilnehmen

Der traditionelle Ostermarsch hat vor allem pazifistischen Motive. In Form einer Demonstration wird dabei der Friedensbewegung in Deutschland Ausdruck verliehen. Das passt natürlich wunderbar zu einem fairen und nachhaltigen Osterfest. Nehme also gerne an einem Ostermarsch in deiner Umgebung teil – selbst wenn er pandamiebedingt „nur“ in digitaler Form stattfinden kann.

8. UMWELTFREUNDLICHE GESCHENKE VERTEILEN

Wenn du Ostern nachhaltig feiern willst, dann dürfen auch die Geschenke nicht fehlen. Umweltfreundliche Geschenkideen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer – für jedes Kindesalter! Angefangen vom ökologischen Holz-Spielzeug, über vegane Schokoladenhasen bis hin zu nachhaltigen Kuscheltieren. Da kannst du deiner Kreativität einfach Mal freien Lauf lassen. Schaue dir passend dazu auch gerne meinen Artikel darüber an, wie man Geschenke plastikfrei und umweltfreundlich verpackt.

9. Veganes Osterlamm backen

Auch das „Rührteig-Osterlamm“ hat eine lange Tradition zum Osterfest. Damit für seine Zutaten kein Tier leiden muss, kannst du es auch ganz einfach auf pflanzlicher Basis backen. Dafür brauchst du nur Mehl, gemahlene Haselnüsse, pflanzliche Margarine, Sojamilch, Backpulver, etwas Vanillezucker, sowie Salz und Zucker. Die Mengenangaben und eine genaue Anleitung bekommst du in diesem Rezept.

10. ökologische Osterdeko basteln

Ostern nachhaltig feiern - Deko

Blätterzweige, Eier, Hasen, Filzblumen, Nester und andere Osterdeko-Artikel kannst du entweder aus ökologischen Materialien selbst basteln oder dir im Bastelladen kaufen. Im Idealfall wurde es dann fair, nachhaltig und vielleicht sogar von Hand produziert. Bastle auch gern mit deinen Kindern zusammen, um das Osterfest zu einem wirklich nachhaltigen Fest der Familie zu machen.

Ostern nachhaltig feiern – Kein Problem!

Nun hast du 10 wertvolle Tipps für ein möglichst umweltfreundliches, faires Osterfest an der Hand. Dadurch kannst du die Ostertage Schritt für Schritt ein bisschen nachhaltiger machen und viele kreative Ideen umsetzen. Darüber freuen sich nicht nur deiner Kinder und Enkelkinder, sondern auch unser Planet und die Lebewesen, die mit uns gemeinsam darauf leben.

Hast du Fragen zum Thema nachhaltige Ostern? Oder weitere Ideen zur Umsetzung? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar!

Bleib‘ nachhaltig und genieße die Osterzeit,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Auch über nachhaltige Weihnachten habe ich dir einen ausführlichen Artikel zusammengestellt. Auch wenn es sicher noch etwas hin ist, kannst du dich ja im verlinkten Beitrag trotzdem schon einmal inspirieren lassen.

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.