Kükenschreddern - Was ist das? Statistiken, Gründe, Alternativen

Kükenschreddern – Gründe, Urteile & Alternativen

Christoph CareElite Blog, Nachhaltig leben, Umweltprobleme, Umweltschutz Leave a Comment

Was ist eigentlich Kükenschreddern (bzw. Kükentöten) und wie kann es sein, dass so etwas in Deutschland erlaubt ist? Diese Frage stellen sich sehr viele Menschen, die erschüttert über diese brutale Praxis in der Legehennenzucht sind.

In diesem Artikel möchte ich dir alles Wissenswerte über das sogenannte Kükentöten mit an die Hand geben. Von der Definition, über Statistiken, Gründe, Urteile, Alternativen bis hin zu den Dingen, die du selbst im Alltag gegen das Kükenschreddern tun kannst.

Hier noch ein kurzes Inhaltsverzeichnis über den Artikel:

  1. Definition
  2. Statistiken
  3. Gründe
  4. Gerichtsurteil
  5. Alternativen
  6. Was tun?
  7. Schlusswort

Kükenschreddern – Was ist das?

Unter dem sogenannten Kükenschreddern (oder auch Kükentöten) versteht man eine leider gängige Praxis in der Legehennenzucht, bei der vor allem männliche Küken nach ihrer Geburt aussortiert und getötet werden. Dabei werden sie mit Kohlendioxid erstickt oder in einer Maschine geschreddert.1)http://www.taz.de/Urteil-zum-Kuekenschreddern/!5600107/

Bei Masthühnern haben sowohl Hennen, als auch Gockel einen wirtschaftlichen Wert für die Industrie. Bei Legehennen sehen die Industrieunternehmen schlichtweg keine Verwendung für die männlichen Hühner, da sie zu langsam Fleisch ansetzen und keine Eier legen.

Im Rahmen des Kükentötens fallen häufig zwei weitere Begriffe, deren Definition ich dir hier auch noch nennen möchte:

  • Eintagsküken: Eintagsküken sind Küken in der Geflügelzucht bzw. Geflügelproduktion, die nicht älter als einen Tag sind.2)https://www.duden.de/rechtschreibung/Eintagskueken
  • Merzvieh: Merzvieh (oder auch Brackvieh) sind wegen Alters, mangelhafter Leistung, Geschlecht, Krankheit oder sonstiger Fehler zur Tierzucht ungeeignete Nutztiere, die daher im Rahmen der sogenannten Merzung gemerzt (als zur Zucht oder Nutzung ungeeignet ausgesondert, also getötet) werden.3)http://www.zeno.org/Brockhaus-1911/A/Merzvieh

Statistiken zum Kükentöten

Hier möchte ich dir in einem kurzen Absatz natürlich auch noch die für diesen Artikel zu Grunde liegenden Zahlen, Fakten und Statistiken bereitstellen:

  • Im Jahr 2017 wurden etwa 45 Millionen männliche Küken getötet.4)Süddeutsche Zeitung GmbH (2019): Das Gemetzel geht weiter (Stand: 29.03.2019). https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kuekenschreddern-das-gemetzel-geht-weiter-1.3924618. [08.10.2019].
  • Das Bundesministerium für Ernährung & Landwirtschaft (BMEL) fördert die alternative Entwicklung praxistauglicher Verfahren zur Geschlechterbestimmung im Brutei mit 6,5 Millionen Euro.5)https://www.bmel.de/DE/Tier/Tierwohl/_texte/Tierwohl-Forschung-In-Ovo.html
  • Etwa 30.000 „Gebrauchslegeküken“ schlüpfen laut BMEL aktuell pro Woche mit dem Alternativ-Verfahren mit dem endokrinologischen Verfahren zur Geschlechterbestimmung.6)https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2019/122-Kuekentoeten.html

Gründe für das Kükenschreddern

Kükenschreddern - Was ist das? Statistiken, Gründe, Alternativen
Die Gründe für die gängige Praxis des Kükentötens sind vor allem wirtschaftlicher Natur.

Und warum werden jedes Jahr etwa 45 Millionen Küken getötet? Die Gründe und Ursachen für diese Praxis in der Legehennenzucht liegen vor allem wirtschaftlichen Faktoren zu Grunde, die ich dir im folgenden kurz nennen möchte.

  • Männliche Küken legen keine Eier
  • Außerdem setzen Sie zu wenig Fleisch an

Agrarbetriebe sehen für die jungen, männlichen Küken also schlichtweg keine Verwendung. Und so pocht die Industrie darauf, dass das Kükentöten so lange erlaubt bleibt, bis die Forschung alternative Methoden zur Verfügung stellen kann.

Urteil des Gerichts zum Kükenschreddern

Die Diskussion um das Kükentöten bezieht sich vor allem auf den ersten Paragraphen des Tierschutzgesetzes (TierSchG), der da lautet:

Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.

§1 TierSchG (Tierschutzgesetz)

Das Bundesverwaltungsgericht hat in der Pressemitteilung 47/2019 vom 13.06.2019 bekannt gegeben, dass das Töten männlicher Küken in Deutschland nur noch übergangsweise erlaubt sein wird. Das Gericht bezieht sich bei diesem Urteil darauf, dass ein wirtschaftliches Interesse für eine hohe Legeleistung für sich genommen kein vernünftiger Grund für das Töten männlicher Küken ist.7)https://www.bverwg.de/pm/2019/47

Bereits im Jahr 2013 wagten die Grünen den ersten Vorstoß, das Töten männliche Küken gesetzlich zu untersagen. Im Mai 2016 entschied dann das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalens, dass das Töten von Eintagsküken mit dem Tierschutzgesetz konform ist.8)https://www.zdf.de/nachrichten/heute/faq-bundesverwaltungsgericht-entscheidung-zu-toeten-maennlicher-kueken-100.html

Alternativen zum Kükentöten

Gockel legen keine Eier und setzen nur langsam Fleisch an. Solange die Industrie keinen Mehrwert in den männlichen Küken sehen und das Gesetz es weiter erlaubt, werden Sie die Küken auch weiterhin vergasen oder schreddern. Doch das jüngste Gerichtsurteil des Bundesverwaltungsgerichtes vom 13.06.2019 hat ja bereits die zukünftig bereitstehenden und bereits in einer Testphase befindlichen Alternativen in die Urteilsfindung einbezogen. Die folgenden drei Alternativen stehen aktuell bzw. in naher Zukunft bereit:

Aufzucht männlicher Küken

Es gibt einige Initiativen, die Eier ganz ohne das Kükentöten anbieten und stattdessen männliche Küken aufziehen und mästen. Die Anbieter gleichen die entstandenen wirtschaftlichen Einbußen durch einen höheren Preis pro Ei aus. Eier aus der querfinanzierten Aufzucht männlicher Küken sind damit eine bereits bestehende Alternative gegen das Kükenschreddern.

Verfahren zur Geschlechterbestimmung

Die größte Hoffnung setzen Politik & Wirtschaft auf die fortschreitende Entwicklung technischer Verfahren. Mit diesen ist man in der Lage, das Geschlecht des Tieres schon im Brutei zu bestimmen, sodass nur die Weibchen ausgebrütet werden. Dabei brennt ein Laser ein winziges Loch in die Schale, um Flüssigkeit entnehmen und das Geschlecht bestimmen zu können. Mit diesem endokrinologischen Verfahren zur Geschlechterbestimmung schlüpfen bereits 30.000 Küken pro Woche.9)https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2019/122-Kuekentoeten.html

Allerdings ist auch diese Technik noch umstritten, da der genaue Zeitpunkt noch unbestimmt ist, ab dem Embryos ein Schmerzempfinden haben und nur sicher ausgeschlossen werden kann, dass die Küken nur vor dem siebten Bruttag keine Schmerzen empfinden. Da das sogenannte Seleggt-Verfahren das Geschlecht eines Kükens bisher erst zwischen dem 8ten und 10ten Bruttag bestimmen kann, lehnt der Deutsche Tierschutzbund die Methode ab.10)https://www.zdf.de/nachrichten/heute/faq-bundesverwaltungsgericht-entscheidung-zu-toeten-maennlicher-kueken-100.html

Was tun gegen das Kükenschreddern?

Kükenschreddern - Was ist das? Statistiken, Gründe, Alternativen
Eine mögliche Alternative bieten Initiativen, die auch männliche Küken großziehen.

Solange das Kükentöten in Deutschland erlaubt bleibt, gibt es dennoch einige Dinge, die du in deinem Alltag gegen diese leider gängige Methode tun kannst. Im Folgenden möchte ich dir drei entscheidende Dinge mit auf den Weg geben, selbst zur Lösung bzw. Reduktion des Problems beizutragen.

Mit Petitionen den Tierschutz unterstützen

Du kannst selbst eine Unterschriften-Aktion starten oder dich einer bestehenden Petition gegen das Kükenschreddern anschließen. Besonders bei solch ethisch-fragwürdigen Themen erhält man sehr schnell viel Zuspruch aus der Bevölkerung. Beispielsweise kannst du dich der folgenden Petition anschließen.

Vegane Ernährung

Wenn du in deinem Alltag etwas gegen das Kükentöten tun möchtest, dann ist der Start in eine vegane Ernährung mit dem Verzicht auf Hühner-Eier wirklich die beste und effektivste Alternative. Diese umweltfreundliche Ernährungsweise hilft nicht nur die ethischen Bedenken bei dieser leider gängigen Praxis in der Legehennenzucht zu beruhigen, sondern hat in der Summe auch einen unglaublichen Effekt im Kampf gegen den Klimawandel. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, dann schaue gern in den Artikel über den Zusammenhang von Ernährung und Klima hinein.

Tipp: Im Artikel Klimawandel stoppen erhältst du zudem viele Tipps, wie du selbst einen positiven Einfluss auf das Weltklima nehmen kannst. Der Artikel Ernährung nachhaltig gestalten wird dir entscheidende Tipps für die Umstellung an die Hand geben.

Eier ohne Kükentöten kaufen

Selbst ohne Verzicht auf Hühner-Eier kannst du dem Kükenschreddern beim Kauf der Eier im Supermarkt entgegenwirken. Viele Händler bieten nämlich Eier von Initiativen an, die aus ethischen Gründen ganz bewusst auf diese Praxis verzichten. Als Kunde kannst du dann laut Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen pro Ei mit einem um etwa 4 Cent höheren Preis rechnen.11)https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/eier-ohne-kuekentoeten-tipps-fuer-verbraucher-16234615.html

Die Initiativen sind auf den Verpackungen ganz deutlich zu erkennen. Schaue deshalb beim Kauf von Eiern im Supermarkt einfach etwas genauer hin, wenn du nicht auf Eier verzichten, aber dennoch einen Effekt im Kampf gegen das Kükentöten erzielen möchtest.

Kükenschreddern in der Zukunft?

Kükenschreddern - Was ist das? Statistiken, Gründe, Alternativen
Wie lange wird es das Kükenschreddern also noch in Deutschland geben?

Wie du in diesem Artikel sehen konntest, wird das Kükentöten glücklicherweise in naher Zukunft nicht mehr praktiziert werden (dürfen).

Da diese ethisch mehr als fragwürdige Methode allerdings vorerst weiterhin Anwendung findet, kannst du dieser Praxis z.B. durch Petitionen, den Umstieg auf Eier ohne Kükentöten und vor allem eine vegane Ernährungsweise positiv entgegenwirken.

Hast du Fragen oder Anregungen zum Thema des Kükenschredderns? Dann hinterlasse mir gern einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Bleib‘ sauber,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Willst du dich mehr für den Umweltschutz engagieren? Dann schaue gern in unserem nachhaltigen Jobportal vorbei, wo du fantastische Jobs mit Mehrwert für dich, unsere Gesellschaft und unsere Umwelt findest.

Kükentöten - Definition, Ursachen, Folgen und mehr

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Bei CareElite gebe ich dir zusammen mit anderen umweltbewussten Bloggern Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen.Wenn du möchtest, dass wir weiter mit voller Kraft an CareElite arbeiten, kannst du uns gern ein paar Taler für die technische Verbesserung der Webseite, CleanUp-Material und neue aufklärende Blogbeiträge in unsere Kaffeekasse werfen. So oder so - danke, dass du da bist! :-)

Einzelnachweise   [ + ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.