Skip to content

Vegans Kill More Animals Than Meat Eaters Through Crop Deaths – Is That True?

Do Vegans Kill More Animals Than Meat Eaters?

Töten Veganer:innen wirklich mehr Tiere als Fleischesser:innen? Wenn du eine klare Antwort auf diese Frage suchst, bist hier genau richtig! Tatsächlich höre ich den Spruch häufiger, seit ich vegan lebe. Der Hintergrund dieser Aussage ist, dass bei der Ernte von pflanzlichen Lebensmitteln ja auch Tiere ums Leben kommen. Doch sterben deshalb für pflanzliche Mahlzeiten auch wirklich mehr Tiere, als für Fleisch und andere tierische Produkte?

In diesem Artikel habe ich das Argument „Veganer:innen töten mehr Tiere“ genauer geprüft. Du erfährst, ob und wie viele Tiere bei der Ernte von Pflanzen sterben und wo der wirklich relevante Unterschied liegt. Auf geht's!

Werden bei der Ernte von Pflanzen wirklich Tiere getötet?

Fawn - Vegans kill more animals than carnivores
Unfortunately, it is not yet possible to completely prevent deer fawns from still being in crop fields

Durch die Ausbringung giftiger Pestizide auf Feldern sterben Insekten – und bei der Ernte auf dem Feld oder dem Abmähen von Wiesen kann es vorkommen, dass Tiere durch Landmaschinen verletzt oder getötet werden. Rehe, Füchse, Hasen, Rebhühner, Feldmäuse oder Frösche for example.

Der NABU schätzt, dass auf diese Weise jährlich etwa 500.000 Wildtiere come to harm.1

Doch glücklicherweise gibt große Potentiale und effektive Maßnahmen, um Rehkitze und andere Wildtiere, die sich im hohen Gras, Getreide oder Mais verstecken, zu schützen. Hier stelle ich dir kurz einige von ihnen vor:

  • Von innen nach außen Mähen, sodass Tiere wesentlich besser flüchten können.
  • Brachflächen lassen, die nicht landwirtschaftlich genutzt werdenso that wild animals can also find food and shelter there.
  • Unmittelbar nach der Getreideernte pflügen, sodass kein Stoppelfeld bleibt, in dem sich vor allem Feldhamster, Lerchen oder Rebhühner wohl fühlen.
  • Using infrared detectors and drones, um Tiere über ihre abstrahlende Wärme zu identifizieren und zu retten.
  • Laute Geräusche an den Tagen vor der Ernte machen, zum Beispiel durch knisternde Müllbeutel, Blechdosen oder Flatterband am Feldrand.
  • Jäger:innen mit Hunden durchs Feld gehen lassenbefore the harvest season begins.

Mit solchen und vielen weiteren Maßnahmen lässt sich das unbeabsichtigte Tierleid bei der Ernte in Zukunft effektiv minimieren. Schlussendlich haben auch alle etwas davon, wenn Landwirt:innen sich diese Mühe machen. Die Tiere, die Umwelt und natürlich auch sie selbst, da der Ernteertrag ansonsten auch unter dem species extinction suffers.

3 Gründe, warum „Veganer töten mehr Tiere“ ein scheinheiliges Argument ist

Do vegans really kill more animals than carnivores?
A male calf being transported to the slaughterhouse / © PETA Deutschland e.V.

Für pflanzliche Lebensmittel werden also viele Wildtiere verletzt oder getötet. Doch wir müssen ja irgendetwas essen. However, the figures mentioned are undoubtedly a worrying fact. Doch glücklicherweise gibt es viele Lösungen, mit denen sich das Tierleid auf dem Acker zukünftig noch deutlich reduzieren lässt.

Wir halten fest: Bis hierhin würde zumindest das Argument „Veganer töten AUCH Tiere“ make perfect sense.

Jetzt möchte ich dir kurz und knapp zeigen, warum die Diskussion am Ende eigentlich nur eine weak and somehow also brazen excuse dafür ist, einfach weiter Fleisch zu essen.

Weil Fleischesser viel mehr Tiere töten, als Veganer

Allein bei uns in Deutschland werden in Schlachthäusern according to the Federal Statistical Office 56.2 million pigs, cattle, sheep, goats and horses every year as well as 668,7 Millionen Hühner, Puten und Enten slaughtered.

Den leider etwa 500.000 verletzten oder getöteten Wildtieren bei der Ernte stehen also per se schon wirklich brutal, real, precise figures from the Factory farming gegenüber. Doch damit nicht genug!

Because on the one hand meat eaters also eat plant-based foods (usually as a side dish with meat), so they also contribute to the animals injured in the harvesting process.

And secondly plant-based animal feed must also be cultivated and harvested. More than 83 percent of all landwirtschaftlich genutzten Flächen dienen entweder als Weideland oder zum Anbau von Getreide und Soja, also von Futtermitteln für Nutztiere auf der ganzen Welt.2

Um den Platz dafür zu schaffen, wird außerdem rasant Rainforest cut down. Wie viele Tiere für den Tierfutteranbau und die Erzeugung von Weideflächen am Ende genau verletzt werden oder verenden, lässt sich nur vermuten. Doch allein diese Zahl dürfte 500.000 aber um ein Vielfaches übersteigen.

Alles in allem können wir eindeutig festhalten, dass fleischessende Menschen und übrigens auch Vegetarier:innen, ganz eindeutig mehr Tiere töten (lassen)as a vegan.

Tip: Warum auch für vegetarische Lebensmittel wie Milch oder Eier Tiere sterben müssen, erläutere ich dir gern im Artikel "Is vegetarian enough?".

Weil Veganer Tiere unbeabsichtigt töten, Fleischesser jedoch bewusst

Veganer:innen töten auch Tiere – der clear difference liegt allerdings darin, dass sie es unbeabsichtigt tun. Irgendwas müssen wir Menschen essen – und leider hat man keine vollständige Kontrolle darüber, wie sich Wildtiere in Feldern und bei der Ernte verhalten. Dennoch gibt es Mittel, Wege und Bemühungen, um das Tierleid auf ein Minimum zu reduzieren.

Als Fleischesser:in tötet man hingegen wissentlich Tiere. Schließlich ist es Basic requirement that an animal must die, um Fleisch auf dem Teller zu haben. Auch wenn sie das Tier nicht mit den eigenen Händen töten, bezahlen „Fleischfans“ (über den Produktpreis) dafür, dass es jemand anders für sie erledigt. Das ist die bittere Realität.

Because this is not about perfection

Das Argument „Veganer:innen töten AUCH Tiere“ suggeriert, dass man ja auch nicht perfekt ist, nur weil man vegan lebt. Doch es geht hier nicht um Perfektion, sondern darum, Gradually reducing animal suffering. The Veganism ist eine Herzensangelegenheit, die versucht, die Ausbeutung und das Leid von Tieren – soweit wie praktisch umsetzbar – zu vermeiden.

Und Tierleid bei der Ernte lässt sich nun einmal leider nicht vollständig verhindern. Doch das rechtfertigt natürlich gar nicht, dass man weiterhin direkt Geld für Tierleid ausgibt.

Each of us – egal ob Fleischesser:in, Vegetarier:in oder Veganer:in – würde wohl von sich behaupten, dass sie/er gegen cruelty to animals ist und Tierleid verabscheut. Doch nur wenige Handeln auch so, wie ihre moralische Haltung tatsächlich ist. Loving animals and eating meat at the same timereally doesn't fit together.

So instead of looking for the "fault" with vegans, one should rather der Realität ins Auge blicken and adjust one's behavior to live in accordance with one's values when one experiences this unpleasant inner conflict (cognitive dissonance) verspürt.

Tip: Why I personally live vegan, erläutere ich dir ganz genau im verlinkten Blogbeitrag. Wenn es dich interessiert, schau auch dort gerne mal rein!

Three vegan burgers without animal meat

Lieber vegan, als Tiere absichtlich töten lassen

Am Ende kann ich das Argument „Veganer töten mehr Tiere“ bei den irrtümlichen Vorurteilen gegenüber Veganer:innen as the statement does not even begin to correspond to the truth. Sie bestätigt vielmehr, dass sich dein Gegenüber bisher noch nie mit der veganen Philosophie oder der rein pflanzlichen Ernährungsweise auseinandergesetzt hat.

Mich persönlich stört aber auch der Vergleich an sich. Jeder sollte auf sein Herz hören und das tun, was sich richtig anfühlt, anstatt die Fehler bei anderen zu suchen.

If you too an animal's life is more important than your taste, gebe ich dir im weiterführenden Artikel vegan life gerne alles Wissenswerte an die Hand, was du für einen guten Start brauchst.

"I am life that wants to live, in the midst of life that wants to live."

Albert Schweitzer (more at Vegan quotes)

Ich hoffe, dass ich Licht ins Dunkle bringen konnte und wünsche mir, dass wir alle offener für Veränderungen und Neues werden. Und dass wir Tiere als das behandeln, was sie sind: fühlende Lebewesen, wie du und ich.

Hast du Fragen oder Anregungen zum Argument „Veganer töten mehr Tiere“? Dann schreib mir gern einen Kommentar unter diesen Artikel.

Be always kind to animals,

Christoph from CareElite - Plastic-free living

PS: Ich würde schätzen, dass niemand von uns mit dem Praktiken der industriellen Tierhaltung einverstanden ist. Wie wir alle gemeinsam die Stop factory farming können, erfährst du jetzt als Nächstes im verlinkten Blogbeitrag.

References

  1. B. Jungwirth: Ernte als Gefahr für Wildtiere (Stand: 05.10.2014), abrufbar unter https://www.schwaebische.de/regional/biberach/riedlingen/ernte-als-gefahr-fuer-wildtiere-752729. [25.01.2024]. ↩︎
  2. J. Poore, T. Nemecek (2018): Reducing food’s environmental impacts through producers and consumers, abrufbar unter https://www.science.org/doi/10.1126/science.aaq0216. [25.01.2024]. ↩︎
Coffee box Suggestions for improvement

* Links with asterisks are so-called Affiliate linksIf you click on it and buy something, you automatically and actively support my work with CareElite.de, because I get a small share of the sales revenue - and of course the product price does not change. Thank you for your support and best regards, Christoph!

Christoph Schulz

Christoph Schulz

I'm Christoph, an environmental scientist and author - and here at CareElite I'm campaigning against plastic waste in the environment, climate change and all the other major environmental problems of our time. Together with other environmentally conscious bloggers, I want to give you tips & tricks for a naturally healthy, sustainable life as well as your personal development.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *