Küche ohne Plastik - Plastikfreie Küche ohne Müll

Küche ohne Plastik – 17 Ideen für die plastikfreie Küche

Christoph CareElite Blog, Plastikfrei leben 28 Comments

Die Küche ohne Plastik auszustatten, ist einfacher als du glaubst. Verzichte in der Küche auf so viel Plastik(-müll) wie nur möglich. Ob bei den Lebensmitteln selbst, als auch bei den Küchenhelfern, wie Kochlöffel, Schneidebretter oder Dinge zur Aufbewahrung ist es wirklich einfach, Plastik zu vermeiden. Heute gebe ich dir meine besten Tipps für deine plastikfreie Küche. Auf geht’s!

17 Tipps für eine Küche ohne Plastik

Nutze die folgenden Tipps für eine plastikfreie Küche, um Plastik aus deiner Küche zu verbannen. Du musst nicht alles auf einmal wegschmeißen, sondern solltest viele Dinge einfach so lange wie möglich benutzen und sie dann anschließend durch eines der folgenden plastikfreien Dingen für die Küche ersetzen. So gibst du dem Küchenutensil aus Plastik noch ein möglichst langes Leben, bevor es dann recycelt werden kann.

1. Wachspapier anstatt Frischhaltefolie aus Plastik

Küche ohne Plastik - WachspapierWachspapier ist der ideale Ersatz für die klassische Frischhaltefolie aus Plastik. Denn Wachspapier lässt sich einerseits wiederverwenden und wird aus natürlichem Material hergestellt. Ich selbst nutze Frischhaltetücher aus Bienenwachs, um meine Lebensmittel länger haltbar zu machen. Es funktioniert einwandfrei und ist ein wichtiger Bestandteil der Küche ohne Plastik.

Hier bekommst du das wiederverwendbare Bienenwachspapier


2. Schneidebretter aus Holz

Küche ohne Plastik - Schneidebrett aus HolzHast du in deiner Küche immer noch Frühstücksbretter aus Plastik? Und auch deine Schneidebretter sind nicht plastikfrei? Auf dem Weg zu deiner plastikfreien Küche solltest du aus nachhaltige und umweltfreundliche Bretter aus Bambus-Holz oder Reishülsen umsteigen. Diese sind preiswert, nachhaltig hergestellt (Bambus wächst superschnell nach), machen auch optisch etwas her und halten wirklich eine Ewigkeit. Ein weiterer wichtiger Schritt zur plastikfreien Küche. TIPP: Auch auf Glasschneidebretter solltest du verzichten, damit sich auch deine Messer möglichst lange halten.

Hier findest du ein richtig gutes Bambus-Schneidebrett für die Küche

Ein alternatives Schneidebrett aus Reishülsen bekommst du hier

6 langlebige Frühstücksbretter aus Bambusholz gibt es hier


3. Spülmittel selber machen

Küche ohne Plastik - Plastikfreie KücheSpülmittel macht regelmäßig Plastikmüll in der Küche und ist auch chemisch zusammengestellt. Schlecht für deine Gesundheit und die Umwelt. Im Artikel Spülmittel selber machen, lernst du Schritt für Schritt, wie einfach du dein eigenes Spülmittel herstellen kannst. Alles was du brauchst, ist die Wunderwaffe Natron und natürliche Pflanzenseife. Komme der plastikfreien Küche wieder einen Schritt näher, indem du auf die Plastikverpackung deines Spülmittels verzichtest und es einfach schnell selber herstellt.

Hier geht’s zum Artikel Spülmittel selber machen


4. Leitungswasser aus Glas- oder Edelstahlflasche

Soulbottles - Leitungswasser trinken statt PlastikflascheMeine Trinkflasche aus Glas- oder Edelstahl ist für mich das Wichtigste, wenn ich an das Leben ohne Plastik denke. Denn jeden Tag trinke ich meine 3 Liter Wasser aus den plastikfreien Flaschen. Nicht nur weil die Trinkflaschen ohne Plastik sind, sondern auch, weil das Wasser nachgewiesen einfach besser schmeckt. Im Artikel Leitungswasser VS Wasser aus Plastikflaschen gebe ich dir einige gesundheitliche, und umweltfreundliche Gründe, von den Plastikflaschen auf plastikfreie Trinkflaschen umzusteigen. Spare dir das schwere Tragen der Sechserträgen mit Wasser in Plastikflaschen in Zukunft.

Hier bekommst du eine richtig coole Edelstahlflasche mit Bambusdeckel

Ich bin ein großer Fan dieser Glasflasche von Soulbottles


5. Plastikfreie Entsafter

Küche ohne Plastik - Entsafter aus HolzWir hatten zu Hause lange einen Plastik-Entsafter für Zitronen und andere Zitrusfrüchte. Als der zerbrochen ist, sind wir dann direkt auf einen Holz-Entsafter umgestiegen. Ein cooles Accessoire in der Küche ohne Plastik, dass wirklich ewig hält. Außerdem gibt es auch Pressen aus Edelstahl, die plastikfrei verschickt werden. Ein weiterer Grund für den Umstieg vom Plastik-Entsafter zum plastikfreien Küchen-Utensil. Die folgenden Pressen / Entsafter sind supergünstig zu bekommen.

Hier gibt es einen guten Entsafter aus Buchenholz

Eine günstige Edelstahl-Saftpresse findest du hier


6. Strohhalme aus Glas oder Edelstahl

Küche ohne Plastik - Plastikfreie Strohhalme aus GlasIn eine Küche ohne Plastik gehören selbstverständlich auch keine Strohhalme aus Plastik. Zeit sich plastikfreie Alternative zu suchen und die gibt es reichlich. Verwende einfach wiederverwendbare Strohhalme aus Glas oder Edelstahl für deine plastikfreie Küche. Auch Papierstrohhalme sind eine Alternative, aber mit den Glas- und Edelstrohhalmen bist du nachhaltiger unterwegs.

Hier bekommst du wiederverwendbare Strohhalme aus Edelstahl

Plastikfreie Glas-Strohhalme gibt es hier


7. ByeBye Kaffeekapseln

Küche ohne Plastik - Plastikfreie KücheJedes Jahr  verbrauchen wir Deutschen 2 Milliarden Kaffeekapseln aus Plastik und machen so 4000 Tonnen Plastikmüll.1)https://www.welt.de/wirtschaft/article123656432/Wir-produzieren-4000-Tonnen-Kaffeekapsel-Muell.html Gönne dir stattdessen einen Röstkaffee aus der plastikfreien Verpackung, denn die Kapseln machen unfassbar viel Plastikmüll. Ich selbst bin kein Kaffee-Trinker, kann dir aber den Lieblings-Röstkaffee einer Freundin empfehlen.

Hier bekommst du den plastikfreien Röstkaffee (Arabica Kaffeebohnen, Dom. Republik)


8. Wiederverwendbare Bambus-Papiertücher

Küche ohne Plastik - Plastikfreies KüchenpapierSind wir ehrlich: Küchenpapier nutzen wir für jeden Fleck in der Küche. Auch wenn das Küchenpapier selbst aus nachhaltigem Material hergestellt wird, ist es noch einmal in Plastik verpackt. Für eine Küche ohne Plastik solltest du deshalb einfach auf wiederverwendbares Küchenpapier aus Bambus umsteigen. Die ideale plastikfreie Alternative für deine Küche.

Und hier bekommst du das plastikfreie Bambus-Küchenpapier


9. Plastikfreie Einmachgläser

Plastikfreie Küche - Küche ohne Plastik organisieren

Zero Waste und plastikfreies Leben haben sich zum Lebensstil entwickelt. Stellvertretend dafür stehen meiner Meinung nach die Einmachgläser, die sich wunderbar zur Aufbewahrung von Lebensmitteln eignen. Tausche Plastiktüten und Co. gegen Einmachgläser. Sie eignen sich sowohl zur Aufbewahrung als auch für den Transport. Der nächste Schritt zur Küche ohne Plastik.

Gute Einmachgläser bekommst du hier im Set


10. Biologisch abbaubarer Müllsack anstatt Plastiksack

Plastikfreie Küche - Küche ohne Plastik organisierenAuch der Müllsack für deine Abfälle muss nicht aus Plastik sein. Denn die Plastikbeutel lassen sich mittlerweile wunderbar durch Müllbeutel aus Maisstärke ersetzen. Bringe in Zukunft biologisch abbaubare Müllsäcke aus deiner plastikfreien Küche zum Müllcontainer. So machst du einen weiteren Schritt zu deiner Küche ohne Plastik.

Hier gibt es die biologisch abbaubarem Müllsäcke ohne Plastik


11. Spülbürsten aus Holz

Küche ohne Plastik - Plastikfreie SpülbürstenDie Spülbürsten aus Plastik sind sicher sehr günstig, aber lassen sich wunderbar durch eine plastikfreie Alternative ersetzen. Spülbürsten aus Holz zum Beispiel gehören einfach in eine plastikfreie Küche. Sie machen optisch etwas her und halten mindestens genauso lange, wie die herkömmlichen Spülbürsten aus Plastik.

Hier bekommst du stabile Spülbürsten aus Holz


12. Eigene Kräuter anbauen

Plastikfreie Küche - Küche ohne Plastik organisierenWenn du Kräuter in einer Plastikdose kaufst, machst du direkt wieder eine Menge Plastikmüll. Denn die Kräuter sind schnell aufgebraucht. Warum pflanzt du dir die Kräuter nicht einfach selbst in der Küche oder im Garten an? Denn auch das gehört zur Küche ohne Plastik dazu. Ich habe dazu auch ein gesonderten Artikel geschrieben.

Hier geht’s zum Artikel Kräuter & Pflanzen selber anbauen


13. Vorsicht bei der Mixer-Wahl!

Küche ohne Plastik - MixerWenn du unbedingt einen Mixer für Smoothies brauchst, dann solltest du darauf achten, dass er langlebig ist und nicht direkt nach 10 Smoothies wieder kaputt und damit Plastikmüll ist. Ich kenne keinen Mixer der gänzlich ohne Plastik auskommt. Empfehlen kann ich dir den folgenden Mixer mit großem Behälter aus Glas.

Hier bekommst du einen (annähernd plastikfreien) Mixer


14. Edelstahldose statt Plastikdose

Küche ohne Plastik - EdelstahldoseWenn du in deiner Küche ohne Plastik dein Mittagessen für die Arbeit vorbereitest, solltest du es nicht in eine Plastikdose füllen, sondern stattdessen eine Lunch-Box aus Edelstahl verwenden. Die ist genauso dicht, hält lange und riecht nicht. Ich habe alle meine Plastikboxen entsorgt. Die Edelstahlboxen sind die perfekte plastikfreie Alternative für unterwegs.

Hier bekommst du die ideale Edelstahl-Lunchbox


15. Geschirrtücher aus Leinen

Küche ohne Plastik - Plastikfreie GeschirrtücherGeschirrtücher und Abwaschtücher sind häufig in Plastik verpackt oder bestehen selbst aus Plastikfasern. Die folgenden Tücher aus Leinen gehören in jede Küche ohne Plastik und sind die perfekte plastikfreie Alternative. Oder warum machst du dir deine Geschirrtücher nicht einfach selbst aus alten T-Shirts oder Tischdecken?

Hier bekommst du die plastikfreien Leinen-Geschirrtücher


16. Küchenhelfer aus Bambus-Holz

Küche ohne Plastik - Bambus KüchenhelferKüchenhelfer aus Plastik haben ausgedient. Warum steigst du nicht auf plastikfreie Küchenutensilien aus Bambus-Holz um? Grillzange, Pfannenwender, Kochlöffel und Co. aus Holz gehören auf jeden Fall in jede Küche ohne Plastik. Mit Klick auf den folgenden Link, bekommst du die aktuell besten Küchenhelfer ohne Plastik. Ich habe selbst plastikfreie Küchenhelfer aus Bambus-Holz produzieren lassen.

Hier bekommst du gute Küchenhelfer aus Bambus-Holz


17. Außerdem gut für eine nachhaltige Küche

Mit den bisherigen Tipps bist du auf dem besten Weg zu deiner eigenen Küche ohne Plastik. Um die Küche noch etwas nachhaltiger zu machen, möchte ich dir jetzt noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben:

  • Verschwende keine Lebensmittel: In Deutschland gehören wir zu den Spitzenreitern der Lebensmittelverschwendung, weil alles scheinbar unbegrenzt zur Verfügung steht und bezahlbar ist. Wenn du Lebensmittel / Essen über hast, nutze es für ein späteres Gericht oder hebe die Lebensmittel für Suppen oder Eintöpfe auf. Wenn du beispielsweise Hühnchen über hast, mache daraus eine coole Hühnchen-Nudelsuppe. Sei kreativ und verschwende keine Lebensmittel.
  • Prüfe deinen Wasserverbrauch: Manche Haushalte haben wirklich Wasserlecks und verbrauchen sekündlich Wasser, obwohl alle Hähne geschlossen sind. Das kannst du einfach einmal testen, indem du den Stand am Wasserzähler notierst, für zwei Stunden kein Wasser verbrauchst und dann den Stand erneut prüfst.
  • Bevorzuge handbetriebene Küchengeräte: Um in deiner plastikfreien Küche auch Energie zu sparen, solltest du Küchengeräte verwenden, die keinen Strom benötigen und manuell einsetzbar sind. Beispielsweise so einen Schneebesen aus Edelstahl oder die bereits erwähnte Edelstahl-Zitruspresse.

Küche ohne Plastik? Kein Problem!

Ich hoffe, dass dir meine Tipps für eine plastikfreie Küche weiterhelfen konnten und auch du bald in einer Küche ohne Plastik kochst. Das muss wie gesagt nicht auf einmal passieren, sondern Stück für Stück. Tausche Plastik-Artikel aus der Küche einfach nach und nach aus, sobald sie kaputt gehen oder dir danach ist. Ich freue mich über einen Kommentar mit deinen persönlichen Erfahrungen mit einer Küche ohne Plastik oder auch Fragen und Anregungen.

Bleib‘ sauber,

Plastikfrei leben - Weniger Plastikmüll in der Umwelt

 

 

PS.: Wenn du schon deine Küche ohne Plastik gestaltest, solltest du dir auch unbedingt den Artikel Plastikfrei leben – Tipps & Tricks durchlesen. Hier findest du alle meine Tipps zum Leben ohne Plastik im Überblick.

PPS.: Schaue auch in der Kategorie Küche & Haushalt im Plastikfrei Shop vorbei!

 

Tipps für die plastikfreie Küche ohne Plastik

Küche ohne Plastik – 17 Ideen für die plastikfreie Küche
4.9 (98.79%) 33 Stimmen

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Bei CareElite gebe ich dir zusammen mit anderen umweltbewussten Bloggern Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes Leben ohne Müll, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen.Wenn du möchtest, dass wir weiter mit voller Kraft an CareElite arbeiten, kannst du uns gern ein paar Taler für die technische Verbesserung der Webseite, CleanUp-Material und neue aufklärende Blogbeiträge in unsere Kaffeekasse werfen. So oder so - danke, dass du da bist! :-)

Einzelnachweise   [ + ]

Comments 28

  1. Guten Morgen!
    Eine super Sammlung, muss ich sagen, wenn auch stellenweise nicht neu (das Thema wird immer öfter in Blogs etc. aufgegriffen).
    Zu mehreren Punkten gebe ich an der Stelle mal meinen Senf dazu:
    1. Biomülltüten dürfen bei mir (durch die Vermieter festgelegt) nicht in die Biotonne. Deshalb verwende ich Zeitung. Ich hatte mir mal vor Jahren einen „gegitterten“ Bioeimer gekauft und dort hänge ich sozusagen zwei Lagen Zeitungspapier hinein – funktioniert super. Zumal man damit Geld spart, denn Zeitungen bekommt eigentlich jeder nach Hause.
    2. Auch wenn ich selbst das gleiche Bambus-Kochgeschirr wie auf dem Bild besitze, bin ich nicht stolz darauf. Natürlich wächst Bambus schnell (im Vergleich zu anderen Hölzern), aber er wird sehr oft auch verleimt. Ich könnte z. B. nicht sagen, ob Bambus-Gegenstände aus einem Stück sind, da sie als Pflanze nicht sonderlich dick und vor allem mitunter hohl sind. Bei mir hatten sie jedenfalls sehr lange einen unschönen Geschmack (Sauce etc. darüber abschmecken). Deshalb vermied ich es irgendwann von Lebensmittel mir in den Mund zu stecken. Lange Rede, kurzer Sinn: lieber andere Hölzer nehmen.
    3. Wirklich „richtig“ finde ich es aber nicht, wenn man aufgrund der Umstellung alles an Plastik aus seinem Haushalt verbannt, ergo wegschmeißt. Es ist nichtsdestotrotz ökologischer diese Gegenstände erst bei Bruch oder dergleichen zu entsorgen. Plastik ist nun einmal sehr langlebig (z. B. als Brotdose).

    Beste Grüße

    1. Post
      Author

      Hallo Monika! Danke für deinen Kommentar, ich stimme dir in allen Punkten zu.

      Jetzt muss ich noch einmal durch meinen Artikel gehen, ob ich da irgendwo wirklich erwähnt habe, alle Plastiksachen wegzuschmeißen 😉 Das soll natürlich nicht sein. Tupperdosen z.B. lassen sich noch ewig weiterverwenden und das ist auch in Ordnung.

      Viele Grüße,
      Christoph

  2. Hallo Christoph,
    ganz gute Tipps, obwohl ich schon das meiste umsetze. Du hast im übrigen erwähnt Plastik erst auszutauschen wenn es kaputt geht, was natürlich in meinen Augen auch Sinn macht. Super find ich auch, dass man gleich erfährt wo man die Alternativen kaufen kann.
    Herzlichen Dank

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author

      Moin Marcel! Es ist nicht einfach, dass stimmt. Aber du musst ja auch nicht alles auf einmal umsetzen 🙂

      Lass‘ dich nicht von den Begriffen ZERO Waste und PlastikFREI abschrecken, sondern sieh‘ es als langfristiges Ziel und lerne einfach Step by Step dazu, wie du Müll vermeiden kannst.

      Bleib‘ sauber,
      Christoph

  3. Hallo!
    Sehr begeistert lese ich deinen Artikel und bekomme echt neue Ideen. Danke dafür und gerade auch mit Kindern gut umzusetzten! Die sollen es ja mitnehmen für die Zukunft! Sehr schade finde ich, dass ihr, obwohl gegen Konsum und pro Natur arbeitet, fast alle Produkte aussgerechnet über Amazon emfehlt. Angeblich gehen ja z.B. alle Retouren direkt auf den Müll. Ich unterstütze das lieber nicht.
    Trotzdem natürlich gute Sache die ihr macht!
    Viele Grüße, Tina

    1. Post
      Author

      Hi Tina! Danke für dein liebes Feedback! 🙂

      Ich bin ja bereits seit 2 Jahren Händler bei Amazon. Sie zerstören nicht einen einzigen retournierten Artikel von mir. Ich bekomme alle nicht verkaufbaren Artikel zurück und verschenke, repariere oder verkaufe sie. Ich kann da nur aus meiner Verkäufer-Sicht sprechen. Bald gibt es aber auch einen eigenen Online Shop von CareElite wo dann 100% plastikfrei verschickt werden kann 🙂

      Bleib‘ sauber,
      Christoph

  4. Holz ist eine super schlechte Alternative ist die reinste Bakterien und keimschleuder kommt mir keinesfalls in meine Küche und an meine Lebensmittel!Statt diesen Artikel und Haushaltshelfer aus Silikon benutzen!!!Holz ist der größte scheiss im Zusammenhang mit Lebensmitteln!!

    1. Post
      Author
  5. Vielen Dank für die tolle Zusammenstellung. Das meiste ist bei uns vor zwei Jahren schon umgesetzt worden und trotz Kind praktikabel. Man muss es wirklich wollen!!! Bequem ist es nicht, gerade wenn man einen Job, Familie und Haushalt organisieren muss. Aber es ist machbar und wird immer leichter.
    Holz und Lebensmittel ist gar kein Problem! Vor kurzem erst gab es einen Keim-Test und da war Plastik und Silikon verschmutzter als Holz. Holz wirkt antibakteriell und ist für uns die beste Alternative nebst Edelstahl in der Küche🌸

    1. Post
      Author
  6. Hallo alle zusammen,nachdem ich viele Kommentare gelesen habe , hat sich für mich eins sehr stark herauskristallisiert : egal welche Alternative geboten wird …..irgendjemand findet ein ABER…..wird da förmlichst nach gesucht ?
    Da bekomme ich einen Hals ……der Christoph hat es sich zur Passion gemacht uns Tipps Tricks und Alternativen aufzuzeigen ……da gibt es Kommentare wie : Holz ist eine Keimschleuder …..ich weiß nicht genau wie viele Jahrhunderte schon Holz in der Küche verwendet wird ……hat noch keinem geschadet …..Plastik schon!
    Man sollte seinen gesunden Menschenverstand nutzen und beim Wichtigsten und Einfachsten anfangen …..beim Einkaufen….genug Eier in der Hose haben und seinen Willen Plastikfrei zu kaufen durchzusetzen !
    Der Kassiererin halt meine 10 Tomaten 5 Äpfel 20 Kartoffeln unverpackt aufs Band legen ….nervt schon bei nur einem Kunden ….stellt euch mal vor es würden ALLE machen !
    Mein Fazit aus dem ganzen Plastik Wahnsinn ist : ich fange beim Einkaufen an und arbeite mich dann nach der Eichhörnchen Methode , mühsam aber stetig, voran.
    Es ist wie bei Allen Dingen …die Masse macht’s….im Positiven wie im Negativen .
    Vielen lieben Dank an Christoph für deine Zeit die du für uns investierst Beate
    P.S. meine Kinder sind mit Plastik groß geworden …..sie sind Beide ohne großartige Anstrengungen zu Umweltbewussten Erwachsenen geworden …..gesunder Menschenverstand !

    1. Post
      Author

      Hi Beate!

      Danke für deinen Kommentar und deine Unterstützung 🙂 Das gehört dazu, gemeinsam versuchen wir ja alle, immer mehr richtig zu machen. Alles auf einmal ist schwierig.

      Viele Grüße,
      Christoph

  7. Ein sehr sachlich verfasster Artikel ohne die übliche Verteufelung von Plastik. Ich finde, man sollte ausgeglichen bleiben. Ich liebe meine Kunststoff-Vorratsdosen, die seit 20 Jahren in meinem Haushalt sind. Wenn ich überlege, wie oft die schon runter gefallen sind, bei Glas wäre das problematisch. Es gibt inzwischen auch Veranstaltungen, bei denen Glasflaschen verboten sind.
    Bei Plastik als Einmalverpackung stimme ich mit dir überein, da macht Sparen wirklich Sinn. Ich hole inzwischen Spüli und Co. In NachfüllBeuteln, um nicht jedesmal die ganze Sprüflasche zu entsorgen.
    Am besten fand ich die Zitruspresse, die war mir völlig neu. Danke für diese Inovation.

    1. Post
      Author

      Hi! Danke für deinen Kommentar und bitte entschuldige meine späte Antwort. Ja die Lunchboxen halten ewig, dass ist auch gut so.

      Danke für dein Feedback!

      Alles Gute,
      Christoph

  8. Hi! Richtig klasse für den Einstieg. Ich kann die Bambusküchenrolle leider nicht empfehlen, nach mehrfachem Waschen sind sie arg verformt. Was aber super klappt ist einfach einen 10er Pack Kinderwaschlappen vom Schweden. Halten ewig, saugen viel auf und färben die andere Wäsche nicht. Wir benutzen sie als Küchenrollenersatz, Servietten und Feuchttücher für die Hände (kids).

    Viele Grüße
    B

    1. Post
      Author
  9. Ich liebes Plastikfrei mehr und mehr umzusetzen. Wir haben hier einen unverpackt laden, das nutze ich! Man weiß wo das Essen her kommt und wie es geliefert wird.
    Eigentlich traurig, wenn man bedenkt dass früher das alles schon war. Als noch kein Plastik Kram vorhanden war.
    Ich finde deinen Artikel gut, jedoch ist es leider ein Mythos dass die Tüten für bio abbaubar auch gut sind. Habe letztens erst einen Bericht gesehen! Ist trotzdem Plastik. Und dieser wird zersetzt und gelangt als Kompost in die Erde und ins Grundwasser. Mikroplastik. Und bei uns wieder auf den Teller. Ich nutze immer die Zeitung dafür. Habe einen Eimer, darin lege ich Zeitung und dann kommt da der Biomüll rein. Zudem sind die Tüten ja auch nicht billig und in der Herstellung auch absolut nicht umweltfreundlich.
    Danke für deine Anregungen.

    1. Post
      Author

      Hi Melly! Das freut mich zu hören! 🙂 Ja, es ist ehrlich gesagt richtig peinlich, dass wir das Plastikzeitalter so verschlafen haben.

      Danke dir für den Hinweis! Der Beitrag ist schon ein paar Tage älter, mittlerweile weiß ich es auch besser.

      Beste Grüße,
      Christoph

  10. Hallo Christoph, sehr informativ und viele gute Ideen!! Was ich persönlich nicht so toll finde, sind die vielen Links auf Amazon. Bei allem plastikfrei sollte man Konzerne meiden, die ihre Angestellten schlecht behandeln und selbst jeden sozialen, ökologischen, umweltfreundlichen Gedanken vermissen lassen.

    1. Post
      Author

      Hi Suzanne, ich danke dir für deinen Kommentar. Dieser Artikel ist schon etwas älter – er stammt aus der Startphase des Projektes, in der ich auf jeden Cent angewiesen war. Nun überarbeite ich gerade die gesamte Seite, habe viele neue Partner außerdem von Amazon gewonnen und werde ein faires Gleichgewicht für alle schaffen. Ich hoffe, dass dich das etwas beruhigt und wünsche dir einen schönen Abend.

      Viele Grüße
      Christoph

      PS.: Ich danke dir für dein Feedback!

  11. Hola Christoph….

    Zum Thema Holz und Keimfrei musste ich dann doch herzlich lachen ! Ich bin in Südamerika geboren und aufgewachsen und lebe jetzt schon lange hier aber ich konnte mich tatsächlich nie richtig an die keimfreie deutsche Mentalität gewöhnen.
    Deine Ideen sind klasse und ich würde sie gerne noch um eine kleine Erkenntniss ergänzen….wir haben ALLE zuviel Zeug und zu wenig Zeit.
    Da können wir von den „armen “ Küchen in anderen Ländern noch viel lernen.
    Nicht so verkopft nachdenken wo sich schädliche Substanzen verbergen, das schädlichste sind negative Gedanken…..Saludos Andrea

    1. Post
      Author

      Hi Andrea! Sehe ich richtig, ein bisschen Minimalismus und eine zeitgleiche Wertschätzung für das, was wir haben, täte uns allen gut.

      Hier im Artikel gebe ich auch nur Denkanstöße, was in der Küche alles plastikfrei möglich ist. 🙂

      Viele Grüße,
      Christoph

  12. Hallo
    Ich Versuch auch klein weiße auf Plastik zu verzichten
    Aber was soll ich mit den noch Tupperware machen?

    Und beim Kaffee haben wir die Cafisimo Kapseln zum zurück bringen.

    Da mein Mann und ich selten zuhause sind und höchstens insgesamt 3 häferl getrunken werden.

    1. Post
      Author

      Hi Michaela, das finde ich super!

      Wenn die Tupperware noch funktioniert, dann natürlich nicht einfach wegwerfen, sondern so lange verwenden, wie es möglich ist.

      Inwiefern Kapseln zum zurückbringen? Werden die wiederverwendet? (Sorry, bin kein Kaffeetrinker)

      Beste Grüße
      Christoph

  13. Küche ohne Plastik wurde zum Motto der Gaststätte meines Bruders. Sie sind ja Anfänger, haben aber diese Wahl getroffen. Ich meine, es ist ihr erster Marketingschritt. Aber wenn die Küche offen bleibt, da kann jeder von den Stammgästen frei sehen, wie es in der Küche läuft.

    1. Post
      Author

      Hi Helga! Das finde ich spitze. Nur weil dieser Schritt auch als Marketinginstrument genutzt wird, heißt das nicht, dass man es trotzdem mit voller Leidenschaft durchziehen kann. Viel Erfolg und beste Grüße,

      Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.