10 gesunde Pflanzen & Kräuter zum selber machen

10 gesunde Pflanzen & Kräuter, die jeder pflanzen sollte!

Natürlich leben, heißt gesunde Pflanzen & Kräuter um sich zu haben. Heute gebe ich dir eine Liste mit den Top-10 Pflanzen & Kräutern an die Hand, die du unbedingt zu Hause anpflanzen solltest und die eine unglaublich positive Wirkung auf deine Gesundheit haben. Gesunde Pflanzen, die die Wahrscheinlichkeit für Krankheiten massiv senken. Denn die genannten Pflanzen haben sowohl eine positive Wirkung auf deine Stimmung, als auch auf deinen gesamten Organismus. Heute erfährst du, welche Wirkung Rosmarin, Lavendel und Co. für deinen Körper haben, wie du die Pflanzen selber anduen kannst und wie du alternativ günstig an die natürlichen Wirkstoffe kommst. Viel Spaß!

Zur besseren Orientierung hier ein kleines Inhaltsverzeichnis über den Artikel:

  1. Rosmarin
  2. Echinacea (Sonnenhut)
  3. Kamille
  4. Sonnenblume
  5. Pfefferminze
  6. Lavendel
  7. Kaktusfeige
  8. Hafer
  9. Königskerze
  10. Zitronenmelisse

1. Rosmarin

Rosmarin - Gesunde Pflanzen zum selber anpflanzen

Rosmarin ist eine gesunde Pflanze mit einem hohen Anteil an ätherischen Ölen, Flavonoiden, Rosmarinsäure und Bitterstoffen. Das Rosmarinöl und die Rosmarinblätter eignen sich aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe ideal für die Verwendung als Küchenkraut oder als Heilkraut. Rosmarin selber anpflanzen oder es mindestens bei dir in der Wohnung zu haben, macht also mal so richtig Sinn!

Wirkung von Rosmarin: Rosmarin pusht deine Konzentration und deine Hirnleistung in unbekannte Höhen. Das gesunde Heilkraut wird deshalb sogar gegen Demenz und Alzheimer angewendet. Das ätherische Rosmarinöl eignet sich perfekt in der Anwendung für gesunde und schöne Haare und hilft bei juckender Kopfhaut und Schuppen. Auch bei Gelenk- und Muskelbeschwerden hat das Rosmarinöl eine regenerative Wirkung. Sowohl in der Badewanne oder als Massageöl ist die gesunde Pflanze also auch eine echte Wunderwaffe! Rosmarinöl fördert die Durchblutung deiner Haut und ist deshalb auch ein beliebtes Mittel um noch lange jung auszusehen. Rosmarin ist außerdem das ideale Heilkraut, um deine Abwehrkräfte zu stärken.

Rosmarin selber anpflanzen: Wer gesunde Pflanzen wie Rosmarin selber anpflanzen möchte, muss ein paar Dinge beachten. Das Heilkraut muss unbedingt an trockenen und und mindestens 20°C warmen Orten angepflanzt werden. Als Nährboden für Rosmarin solltest anstelle von Blumenerde lieber Bims nutzen, da Bims Wasser speichern und bei Bedarf an Pflanzen abgeben kann. Zu wenig Wasser ist bei Rosmarin übrigens tendenziell besser als zu viel Wasser! Rosmarin ist eine von vielen gesunden Pflanzen und Kräutern, die nur sehr wenig Dünger benötigen und wenn, dann reicht ganz normaler Kompost aus. Damit du Rosmarin selber anpflanzen kannst, solltest du eine Vorkultur (Wiederverwendung einer alten Plastikschale oder andere Nachahmungen eines Gewächshauses 😉 ) auf dem Fensterbrett schaffen, bei der immer mindestens 20°C Grundwärme besteht. So kann die gesunde Pflanze ideal keimen.

Rosmarin kaufen: Rosmarin kannst du zum Beispiel hier als ätherisches Öl bekommen. In dieser Form ist die gesunde Pflanze perfekt als Badezusatz, für Massagen und natürlich als Zusatz beim Kochen geeignet. Doch natürlich bekommst du Rosmarin auch in trockener geschnittener Form. Hier gibt es geschnittenen Rosmarin in der plastikfreien Verpackung. Natürlich bekommst du gepflanzten Rosmarin auch in Supermärkten & Baumärkten. Doch wenn du die ganze Pflanze bei dir zu Hause haben möchtest, solltest du Rosmarin lieber selber anpflanzen und auf die Plastikschale verzichten, die du im Regelfall dazu bekommst.

2. Echinacea (Sonnenhut)

Echinacea wird auch Sonnenhut oder Igelkopf genannt. Die gesunde Pflanze kommt eigentlich aus Nordamerika, wächst aber auch bei uns. Echinacea ist vor allem als Heilpflanze bekannt geworden. Da die wirkungsvolle Pflanze eine positive Wirkung für dein Immunsystem hat und deine Abwehrkräfte stärkt, ist Echinacea ein wichtiger Bestandteil vieler homöopathischer Medikamente.

Wirkung von Echinacea: Echinacea ist eine Pflanze, die viele Alkamide (besitzen zahlreiche entzündungshemmende Eigenschaften) und ätherische Öle enthält. Je nach genauer Art der Pflanze, weichen Inhaltsstoffe und Wirkung leicht voneinander ab. Doch eins ist sicher: Die Pflanze stärkt dein Immunsystem und hilft dir dabei, seltener Krank zu werden. Optimalerweise beginnst du spätestens bei den ersten Anzeichen einer Erkältung mit der Einnahme von Echinacea. Dann hast du gute Chancen, dass dich die Pflanze gesund hält. Das entzündungshemmende Echinacea konnte in zahlreichen Versuchen die Wundheilung beschleunigen. Die gesunde Pflanze hemmt die Aktivität von bestimmten Enzymen, wodurch weniger Botenstoffe produziert werden und Müdigkeit, Schmerz & Entzündungen gemindert werden. Zum Beispiel können Sonnenbrände schneller regenerieren.

Echinacea selber anpflanzen: Gesunde Pflanzen wie Echinacea benötigen verhältnismäßig feuchte Bedingungen und eine Temperatur von etwa 20°C , wenn du sie selber anpflanzen möchtest. Fürs anpflanzen habe ich mir die folgenden Tipps angelesen, da ich es noch nicht selbst ausprobiert habe: Lasse die Samen der Pflanze im Wasser vorquellen und sähe sie dann in eine Schale mit etwa 2 cm Abstand zueinander ein – im Zeitraum von März bis Juli! Sobald die Pflanze die ersten gesunden, vollständigen Blätter gebildet hat, kannst du sie in einen normalen Blumentopf umpflanzen. Von April bis August solltest du die Pflanze dann nach draußen verfrachten und einpflanzen.

Echinacea kaufen: Echinacea gibt es häufig so wie hier in Tropfenform oder auch als Kapseln, die aber meist in Plastik gepackt sind. Die gesunde Pflanze kannst du aber auch hier in geschnittener Form bekommen. Richtig gut schmeckt aber auch dieser Echinacea-Tee.

3. Kamille

Die Kamille ist ein altbewährtes Hausmittel, das nachgewiesen sehr gesund für unseren Körper ist. Das Coole: Du kannst sie einfach zu Hause anpflanzen!

Wirkung der Kamille: Mit einem hohen Anteil an ätherischen Ölen und Flavonoiden wirkt die gesunde Pflanze entzündungshemmend, antibakteriell und auch krampflösend. Mit der Pflanze werden schon seit langer Zeit Bauch- und Halsschmerzen natürlich behandelt. Kamille kann man inhalieren, klassischen Kamille-Tee aus den Blüten kochen oder das Kamilleöl als Massagezusatz, Badezusatz oder auch gegen Kopf- und Halsschmerzen verwenden. Selbst der Duft der Pflanze hilft bei Kopfschmerzen und auch bei Schlafproblemen.

Kamille selber anpflanzen: Die Kamille ist eine von vielen gesunden Pflanzen, bei der es einiges zu beachten gibt, wenn man sie selber anpflanzen möchte. Als Grundlage, um die Kamille selber anzupflanzen, ist ein sandiger Lehmboden ideal und der Standort sollte sonnig aber geschützt sein. Der optimale Zeitpunkt zur Anpflanzung in Deutschland ist Mitte / Ende August und du solltest zwischen den Kernen etwa 0,5 cm Platz lassen. Die Kamillesamen musst du nicht tief in die Erde drücken, sie benötigen auch nicht zu viel Wasser. Schon nach einer Woche beginnen sie im Regelfall zu keimen. Im Winter solltest du die Pflanzen abdecken und nach dem Winter etwas zurückschneiden.

Kamille kaufen: Wenn du die Wirkung der Kamille lieber direkt hättest, kannst du dir hier Kamilleblüten plastikfrei bestellen und die gesunde Pflanze als Badezusatz oder für einen klassischen Kamillentee nutzen. Beispielsweise als Massagezusatz bei Gelenkbeschwerden solltest du dir dieses Kamilleöl zulegen.

4. Sonnenblume

Jeder kennt die Sonnenblume, doch nur wenige wissen, welchen Wert die Pflanze für unsere Gesundheit hat. Denn die Kerne der Sonnenblume enthalten so ziemlich alle Nährstoffe, die unser Körper benötigt. Das eigentlich Coole ist aber, das man die Kerne einfach so als kleinen Snack essen kann. Gesunde Pflanze mit gutem Geschmack!

Wirkung der Sonnenblume: Da die Kerne der Sonnenblume einen hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren, Magnesium, Eisen, Calcium, Kupfer, Phosphor, Selen und vielen weiteren Vitaminen und Nährstoffen enthalten, sind sie besonders wichtig für eine gesunde Haut, gesunde Haare und gesunde Nägel. Besonders das Sonnenblumenöl ist sehr gesund für unseren Organismus. Die Wirkung der Sonnenblume wird vor allem bei Darmreizungen, Erkältungen, Entzündungen der Haut (Zahnfleisch oder generell Wunden) oder auch zur Senkung des Cholesterinspiegels verwendet. Genießen kannst du sie in Teeform, als Massageöl, oder als einfachen Snack zwischendurch. Mit dem Sonnenblumenöl kannst du außerdem das sogenannte Ölziehen machen und deinen Mund grundlegend reinigen.

Sonnenblumen selber anpflanzen: Du kannst die Sonnenblumen auch einfach selber anpflanzen. Die gesunde Pflanze benötigt viel Sonne, eine warme Umgebung und einen humus- und nährstoffreichen Boden. Drücke die Samen etwa zwei Zentimeter in den Boden und lasse etwa 3 cm Abstand zwischen den einzelnen Kernen. Wenn du die Kerne der Sonnenblume ab Mitte Mai aussäst, hast du im Sommer bereits deine Sonnenblumen. Ich rate dir aber, die Kerne schon ab März an einem hellen Platz in der Wohnung vorzuziehen. Draußen ist es bis Mitte Mai noch zu kalt für die Sonnenblume. Sobald es dann wärmer wird, braucht die gesunde Pflanze aber auch etwas mehr Wasser. Mit speziellem Dünger für Grünpflanzen solltest du den Sonnenblumen noch einen kleinen Schub geben.

Sonnenblumen kaufen: Auch wenn sich Sonnenblumen wunderbar selber pflanzen lassen, kannst du die gesunden Wirkstoffe der Pflanze natürlich auch in anderen Form bekommen, um deine Gesundheit zu fördern. Hier kannst du dir plastikfrei Sonnenblumenkerne bestellen. Das Öl solltest du dir im Markt in der Glasflasche kaufen. Es kostet 1-3€ und dafür ist der Online-Versandweg nicht notwendig. Die Blüten der Sonnenblume bekommst du hier und du kannst sie wunderbar nutzen, um dir aus der gesunden Pflanze einen Tee oder einen angenehmen Badezusatz zu machen.

5. Pfefferminze

Kräuter und Pflanzen zu Hause selber anpflanzen - Pfefferminze

Es gibt unfassbare viele unterschiedliche Minz-Arten. Eine davon ist die Pfefferminze, deren erfrischender Mentholgeschmack eigentlich jedem bekannt sein sollte. Die Pfefferminze ist eine gesunde Pflanze, die in keiner Wohnung fehlen sollte.

Wirkung der Pfefferminze: Auch in dieser gesunden Pflanze stecken ätherische Öle, wie das erfrischende Menthol. Außerdem stecken in der Pfefferminze ebenfalls Flavonoide und wichtige Gerbstoffe. Ich finde es besonders angenehm auf der Haut, weil es einen direkt kühlenden Effekt gibt. Auch nach dem Einatmen ziehst es kühl durch den Rachen. Die Pfefferminze wirkt schleimlösend, antibakteriell und regt deine Konzentration an. Auch als Mundwasser oder als Badesalz (hier im Geschenkset erhältich) erzielt die Pfefferminze ihre volle Wirkung.

Pfefferminze selber anpflanzen: Wenn du die Pfefferminze selber anpflanzen willst, besorge dir einfach die entsprechenden Samen oder kaufe direkt junge Pfefferminzen im Baumarkt. Um gut zu wachsen benötigt die gesunde Pflanze einen lockeren, humusreichen Boden mit Kalk und Kompost als Düngemittel. Im Gegensatz zur Sonnenblume, liebt die Pfefferminze Schatten. Die Pflanze direkt in der Sonne anzubauen, macht also keinen Sinn. Auch bei der Pfefferminze empfiehlt sich das Anpflanzen draußen erst ab Mitte Mai. Nimm’ dir die Eisheiligen als Grenzdatum. Regelmäßig gießen und du hast die nächste gesunde Pflanze bei dir zu Hause!

Pfefferminze kaufen: Jungpflanzen solltest du dir im Baumarkt kaufen. Das gesunde Pfefferminz-Öl bekommst du hier. Die Blätter der Pflanze als gesunden Badezusatz oder zur Zubereitung eines Pfefferminz-Tees kannst du hier plastikfrei bestellen.

6. Lavendel

Hafer selber anbauen: Zugegeben, Hafer selber anzubauen, ist etwas umständlicher als vielleicht bei anderen Pflanzen & Kräutern dieser Liste. Denn man benötigt für eine ausreichende Ernte etwas mehr Anbaufläche. Anfang März kannst du den Hafer bereits sähen. Die Saat solltest du etwa 3 cm in die Tiefe drücken. Optimalerweise pflanzt du den Hafer dort ein, wo du zuvor Kartoffeln oder Mais gepflanzt hattest. Für ein optimales Wachstum musst du auch noch eggen und walzen. Darüber solltest du dir auf jeden Fall noch einen separaten Artikel durchlesen, der meinen Beitrag jedoch sprengen würde. J Nach der Ernte benötigst du eine solche Getreidequetsche, die übrigens ganz ohne Plastik auskommt. Damit kommst du dann an die nährstoffreichen Haferflocken. Es ist grundsätzlich möglich, dir deine Haferflocken selber anzubauen. Allerdings essen wir von den Haferflocken weitaus mehr, als von den anderen gesunden Pflanzen dieser Liste. Daher benötigst du auch eine deutlich größere Anbaufläche.

Hafer kaufen: Günstig ohne Plastikmüll zu produzieren ist dieser 5kg Sack Hafer sicherlich die beste Alternative zum selber anpflanzen. Um an die gesunden Haferflocken zu gelangen, solltest du dir dann diese Getreidequetsche zulegen. Während fast alle Packungen mit Haferflocken aus Plastik bestehen, kommen diese Haferflocken weitgehend ohne Plastik aus. (ich glaube das kleine Fenster ist aus Plastik)

9. Königskerze

Die Königskerze ist eine gesunde Pflanze, mit sehr nährstoffreichen Blüten. Sie lässt sich auch wunderbar selbst anpflanzen und ist damit eine ideale Erweiterung der Liste gesunder Pflanzen.

Wirkung der Königskerze: Wie viele andere gesunde Pflanzen ist auch die Königskerze reich an ätherischen Ölen, Schleimstoffen und Flavonoiden. Die Wirkstoffe der Königskerze lindern gereizte Schleimhäute und können so beispielsweise bei Husten, Bronchitis oder auch Heiserkeit helfen. Auch bei Bindehautentzündungen werden die Inhaltsstoffe der gesunden Pflanze wirksam. Die Königskerze wirkt also auch reizlindernd, entzündungshemmend. Diese Pflanze ist ideal, um den Rachen wieder richtig frei zu bekommen.

Königskerze selber anbauen: Die Samen für die gesunde Pflanze bekommst du dir, indem gut getrocknete Blüten besorgst oder die Samen direkt bei einem Saatguthändler (gibt es sogar online) kaufst. Dann benötigt die Königskerze einen sonnigen, durchlössigen, nährstoffarmen und trockenen Boden. Die Blütezeit ist von Mai bis August, weshalb du Anfang März damit starten solltest, die Pflanze selber anzubauen. Die Königskerze keimt dann unter den richtigen Bedingungen ziemlich schnell.

Königskerze kaufen: Hier kannst du die gesunden getrockneten Blüten plastikfrei bestellen, um dir daraus beispielsweise einen Tee aufzukochen oder weitere Königskerzen anzupflanzen. Und auch aus diesen Blättern lassen sich die Inhaltsstoffe für einen gesunden Tee nutzen.

10. Zitronenmelisse