Skip to content
Gardening on a Budget – The Best Tips to Save Money in the Garden

Gardening On A Budget – 19 Tips To Save Money In The Garden

Du willst möglichst günstig gärtnern und dir einen schönen Garten anlegen, ohne dabei ein Vermögen auszugeben? Dann bist du hier genau richtig! Gartenbäume, Saatgut, Gartengeräte, Düngemittel, Pflanzgefäße, Deko, Gartenmöbel, die Bewässerung und nicht zuletzt die gesamte Planung und Gestaltung durch eine professionelle Garten- und Landschaftsbau-Firma kann ganz schön viel Geld kosten.

Doch viele von uns haben nur ein kleines Budget für diese Dinge übrig. Glücklicherweise gibt es viele simple Mittel und Wege, um im Garten bares Geld zu sparen, ohne auf persönliche Wünsche verzichten zu müssen.

In diesem Artikel möchte ich dir jetzt effektive Tipps vorstellen, mit denen du als Hobbygärtner:in deinen Garten kostengünstig gestalten und pflegen kannst. Von der smarten Beschaffung neuer Pflanzen bis hin zur umweltfreundlichen Nutzung deiner Ressourcen. Auf geht's!

12 Tipps: Wie kommt man günstig an Pflanzen für den Garten?

Tipps, um Geld im Garten zu sparen

Ich persönlich versuche meinen Garten so nachhaltig wie möglich zu gestalten – und dabei auch meinen persönlichen Beitrag im Kampf gegen Umweltprobleme wie den climate change and the species extinction zu leisten.

Doch ich weiß auch, dass ein Garten etwas Geduld erfordert . Vor allem, weil ich das notwendige Geld dafür nicht auf „der hohen Kante“ habe. Viele meiner Wünsche kann ich allerdings dank einiger Tipps und Tricks trotzdem früher umsetzen, als gedacht.

Um welche es sich handelt, möchte ich dir im Folgenden zeigen. Zunächst erläutere ich dir, wie du günstig an Pflanzen für deinen Garten kommst, bevor ich im Anschluss noch einige weitere, allgemeine Spartipps für den Garten für dich bereit halte.

1. Genau über die präferierten Pflanzen informieren

… und kostspielige Fehlkäufe vermeiden.

Du willst günstig Gärtnern? Dann sei dir vor dem Kauf deiner Pflanzen im Klaren darüber, welche Ansprüche die von dir favorisierten Bäume, Sträucher und Blumen haben, warum du sie im Garten haben möchtest und was sie kosten.

Here are some Dinge, die es zu beachten gilt:

  • Location (z.B. Sonne oder Halbschatten)
  • Floor (z.B. nährstoffarm oder nährstoffreich)
  • Ecology (z.B. Insekten- und Vogelfreundlichkeit oder mögliche Invasivität)
  • Wuchs (z.B. Höhe, Breite und Dichte)
  • Origin (z.B. heimisch oder fremd)
  • Alternatives (z.B. für eine favorisierte Pflanze, die allgemein sehr teuer ist)

2. Öffentliche Pflanzenflohmärkte in der Region besuchen

… um günstig Pflanzen und Samen zu erhalten, die andere nicht mehr benötigen.

Besuche unbedingt mal lokale Pflanzenflohmärkte und -tauschbörsen, um echte „Schnapper“ zu machen. Dort findest du oft Gartenpflanzen zu kleinen Preisen und kommst auch noch wunderbar mit anderen (Hobby-)Gärtner:innen in Kontakt.

3. Neue Pflanzen aus Nachbars Garten erhalten

… und kostenlos von der nachbarschaftlichen Gemeinschaft profitieren.

Es ist doch absolute Geldverschwendung, wenn alle Nachbar:innen all ihre Pflanzen selbst kaufen! Das gelebte Miteinander kann euch allen hingegen im Garten viel Geld sparen. Sprecht also miteinander und tauscht Pflanzen und Samen untereinander aus, sodass alle voneinander profitieren und dabei auch noch das Gemeinschaftsgefühl fördern.

4. Naturnahe Wildblumenmischungen aussäen

… die günstig, insektenfreundlich, schön und anspruchslos sind.

Wildblumen sind extrem pflegeleicht und günstig oder sogar kostenfrei in der Anschaffung. Damit kannst du auch mit kleinem Budget für einen wunderschönen, lebhaften und bunten Garten sorgen, neuen Lebensraum und Nahrung für viele Insekten und andere Gartentiere schaffen und dem Artensterben entgegenwirken.

Tip: Wie du dir eine insektenfreundliche Wildblumenwiese im Garten anlegst, erläutere ich dir übrigens noch einmal ganz genau im verlinkten Blogbeitrag.

5. Wurzelnackte statt eingetopfte Pflanzen kaufen

… und im Vergleich zu teurer Container- oder Ballenware Geld sparen.

Wenn eine Pflanze „wurzelnackt“ ist, dann hat sie keinen Erdballen, wie konventionelle Waren aus dem Pflanzenmarkt, die du im Topf kaufst. Stattdessen sind sie an den Wurzeln nackt. Damit sie sich schnell anpassen, müssen sie möglichst zeitnah nach dem Kauf eingepflanzt werden. Außerdem haben sie eine etwas geringere, aber dennoch sehr hohe Anwachswahrscheinlichkeit.

Glücklicherweise sind die kerngesunden Pflanzen aus diesen Gründen aber wirklich richtig preiswert zu haben. Wenn du günstig gärtnern willst, solltest du also beim Stöbern nach Gartenpflanzen einfach bewusst darauf achten, wurzelnackte Pflanzen zu kaufen.

6. Pflanzen zu günstigem Zeitpunkt kaufen

… und von saisonalen Preisvorteilen profitieren.

Kaufe Pflanzen in den Monaten des Jahres, in denen sie nicht mehr besonders nachgefragt werden. Außerhalb der Hauptsaison bieten viele Gartencenter dir nämlich krasse Rabatte. Vor allem für die Pflanzen, die aus dem Sortiment verschwinden und abverkauft werden müssen.

Außerdem haben viele Gärtnereien und Pflanzengeschäfte eine Art „Resterampe“. Dort findest du meist Pflanzen echte Pflanzen-Schnäppchen, die mit etwas Pflege wieder prächtig gedeihen.

Important: Wenn du etwas für die Biodiversity in der Natur tun und Arten retten willst, dann solltest du bei der Pflanzenauswahl immer einen Blick auf die ökologischen Merkmale (z.B. ist die Pflanze sie heimisch, wildbienenfreundlich, insektenfreundlich und vogelfreundlich?) achten.

7. Pflanzen aus Gemüseresten ziehen

… und Küchenabfällen kostenlos ein neues Leben schenken.

Versuch dich einfach mal an dem Trend namens „Regrowing“, wenn du kostenlos an neue Pflanzen und Lebensmittel kommen willst.

Dabei stellst du einfach den Strunk vom Lauch, vom Romana-Salat oder vom Staudensellerie in ein Wasserglas, bis die Keime sich entwickeln und du die Pflanze wieder einsetzen kannst. So kannst du Utilize leftovers und wieder wachsen lassen – und zwar ohne Kosten!

8. Gartenpflanzen durch Teilung selbst vermehren

… und über die Zeit viele Kosten einsparen.

Wenn du deinen Geldbeutel bei deinen Beeten im Garten schonen willst, habe ich noch einen wertvollen Tipp für dich! Vor allem Stauden und Gräser lassen sich, nachdem sie gut gewachsen sind, durch simples Abstechen mit dem Spaten zu mehreren Ablegern aufteilen.

So erhöhst du die Zahl deiner Pflanzen im eigenen Grün ganz ohne Kosten. Und es kommt noch besser: Du kannst nicht benötigte Pflanzen sogar umtopfen und bei lokalen Pflanzentauschbörsen und -flohmärkten gewinnbringend verkaufen – und das Geld wieder in deinen Garten investieren.

9. Pflanzen (und Gegenstände) über Kleinanzeigen besorgen

… um sie günstig oder sogar geschenkt zu bekommen.

Schau in der Zeitung und online unbedingt nach Kleinanzeigen, um preiswert oder sogar kostenlos Pflanzen oder auch Dinge für den Garten zu bekommen. Von Bäumen, Stauden, Gräsern und Blumen, über Totholz, Feldsteine, eine Schubkarre und eine Gartenbank, bis hin zu nützlichen Gartenbüchern, wirst du dort alles finden!

10. Blumenzwiebeln schon im Spätherbst kaufen

… und von saisonalen Schnäppchenpreisen profitieren.

Spätestens ab November werden Blumenzwiebeln im Gartencenter zu deutlich günstigeren Preisen verkauft, da die Knollen nicht ewig haltbar sind. Nutze diesen Vorteil, wenn du möglichst günstig gärtnern willst.

11. Eigenes Saatgut gewinnen und Pflanzen selbst säen

… und die (finanzielle) Unabhängigkeit fördern.

Saatgut ist natürlich wesentlich günstiger zu bekommen, als die bereits gewachsene Pflanze im Topf. Doch es geht auch komplett kostenlos! Gewinne dein eigenes Saatgut zum Beispiel einfach aus bestehenden Gemüsepflanzen, Sommerblumen und Stauden.

So kannst du abermals Geld im Garten sparen. Außerdem genießt du die volle Kontrolle über deine Pflanzen, während du dich unabhängiger von Saatgutanbieter:innen machst.

12. Auf mehrjährige Pflanzen setzen

… um sie nicht ständig teuer neu kaufen zu müssen.

„Einjährige“ sind Pflanzen, die innerhalb einer Vegetationsperiode keimen, reifen, blühen, und schlussendlich absterben. Sie müssen also immer wieder neu gekauft oder zumindest neu ausgesäht werden. Ein teurer Spaß.

Wenn du ein schmaleres Budget für deinen Garten hast, solltest du stattdessen in mehrjährige Pflanzen (die mindestens drei Jahre alt werden oder nie vergehen) investieren. Sie wachsen und blühen eine sehr lange Zeit, sodass du sie nicht immer wieder neu kaufen musst. So sparst du dir Geld und auch Aufwand.

7 weitere Tipps: Wie kann man sonst noch günstig gärtnern und Geld sparen?

Geld sparen im Garten durch Upcycling

Du weißt jetzt, wie du bei deinen Pflanzen im Garten Geld sparen kannst! Doch der Garten besteht ja nicht nur aus Pflanzen! Und deshalb habe ich hier natürlich noch einige weitere Spartipps für Hobbygärtner:innen und Sparfüchse, die du nutzen kannst!

13. Regenwasser mit einer Tonne auffangen

… und den Garten mit kostenlosem Wasser aus der Natur bewässern.

Wenn es regnet, gibt dir der Himmel Wasser für die Bewässerung deiner Pflanzen aus! Mit einer unterirdischen Zisterne oder einer Regentonne (z.B. ein umfunktioniertes, altes Weinfass) kannst du das Regenwasser vom Haus- oder Gartenhausdach auch ganz einfach auffangen.

Bei Bedarf nutzt du es dann im Garten anstelle des Wassers aus dem Außenwasserhahn. Auf diese Weise kannst du bei der Gartenarbeit viel Geld und natürlich auch jede Menge Save water.

14. Nur notwendiges und hochwertiges Gartenwerkzeug besorgen

… um es nicht doppelt und dreifach zu kaufen.

Wer billig kauft, kauft doppelt! Besorge dir lieber hochwertiges, langlebiges Gartenwerkzeug und auch nur die Dinge, die du wirklich zum günstigen Gärtnern brauchst! Auf lange Sicht sparst du so viel Geld.

To a guten Grundaustattung zählen unter anderem die folgenden Dinge:

  • Sparten, Schaufel, Harke, Hacke und Rechen
  • Gartenschere und Gartenmesser
  • Pflanzkelle, Eimer und Töpfe
  • Trittleiter, Schubkarre und Gießkanne
  • Ein leiser Spindelrasenmäher (my recommendation*)

15. Schädlinge mithilfe von natürlichen Feinden loswerden

… um kein kostspieliges Pflanzenschutzmittel kaufen zu müssen.

Auch wenn viele (Hobby-)Gärtner:innen ihnen im Garten keine besondere Beachtung schenken, gibt es einige Gartentiere, die du sinnvoll zur kostenlosen, natural pest control einsetzen kannst.

So sind Ladybugs, hoverflies and Florfliegen beispielsweise natürliche Fressfeinde von Blattläusen. Mit ihrer Hilfe besteht keine Notwendigkeit für die Anschaffung teurer, chemischer (umweltbelastender) Mittel.

Alles was du machen musst, ist ihnen genügend Nahrung anzubieten. Marienkäfer zahlen zum Beispiel die Investition in Dill, Knoblauch, die Kornblume oder die Schafgarbe in Form ihrer Arbeitsleistung dankend zurück!

16. Alte Gegenstände upcyceln

.. um vorhandene Gegenstände kostenlos in neuer Funktion zu nutzen.

Upcycling verwandelt einen unscheinbaren Garten ohne finanziellen Aufwand in ein kreatives Paradies mit persönlichem Touch.

Alte Autoreifen, Töpfe, Teekannen und Kisten dienen zum Beispiel als einzigartige Pflanzgefäße. Und aus ein paar gebrauchten Euro-Paletten zauberst du in wenigen Schritten ein großes, günstiges Bienenhotel und damit neuen Lebensraum für Insekten in deinem Garten.

Zusatz-Tipps: Abgesehen von den Upcycling-Ideen kannst du zum Beispiel auch kostenlose Natursteine vom Feld (frag mal bei einem Bauern oder einer Bäuerin in deiner Nähe nach), anstelle von teuren Natursteinen für Mauern und Gehwege nutzen. Und Totholz als Deko oder Rankhilfe bekommst du auf Nachfrage bei der Försterei.

17. Kinderspielplatz aus Gartenmaterial bauen

… um Naturmaterial aus dem Garten einen pädagogischen Wert zu geben.

We Erwachsenen können viel von unseren Kindern lernen! Die Kids sprühen zum Beispiel vor Fantasie und erfreuen sich auch an den kleinen Dingen des Lebens. Deshalb braucht es im Garten nicht zwingend ein kostspieliges Baumhaus samt Schaukel.

So kannst du ihnen zum Beispiel ein paar Samen geben und gemeinsam mit ihnen ihr eigenes Beet zum Ausprobieren anlegen. Mit hohen Sträuchern und Feldsteinhaufen schaffst du auf sparsame Weise großartige Versteckmöglichkeiten. Ein alter, umgekippter Totholz-Baumstamm (wieder beim Förster deines Vertrauens nachfragen!) zum Balancieren könnte das Spielparadies abrunden.

18. Gartenmöbel außerhalb ihrer Saison kaufen

… um dann Geld zu sparen, wenn alle anderen im Winterschlaf sind.

Die Preise für Gartentische und Co. fallen, wenn die Gartensaison sich so langsam dem Ende neigt. Im Spätsommer, aber vor allem im Herbst, ist die Nachfrage nach Gartenmöbeln dann logischerweise relativ gering, sodass du von massiv reduzierten Angeboten profitieren und sie für einen Bruchteil des ursprünglichen Preises bekommen kannst.

19. Kompostieren oder Kompost aus örtlichen Kompostwerk holen

… und kostenlos an fruchtbare Komposterde kommen.

Jeder sollte einen Komposthaufen anlegen. Und wenn du ein begrenztes Budget hast und sparsam gärtnern willst, dann erst recht! Denn damit kannst du Küchen- und Gartenabfälle in kostenlose, fruchtbare Erde und wertvollen, natürlichen Dünger umwandeln. So sparst du schlussendlich viel Geld für Komposterde und Pflanzendünger ein.

Und falls du nicht kompostieren kannst oder willst, dann besorge dir einfach mit einem geliehenen Anhänger Kompost von einem lokalen Kompostwerk. Den gibt es auf jeden Fall zu sehr geringen Kosten – und oft sogar komplett kostenfrei.

Kompostieren und günstig gärtnern

Günstig Gärtnern, leicht gemacht!

Du hast immer gedacht, dass es schwer ist, ein schönes, artenreiches Gartenparadies für kleines Geld zu erschaffen? Dann kannst du diesen Glaubenssatz jetzt ein für alle Mal begraben. Denn mit diesem Artikel hast du unzählige Tipps kennengelernt, die das Gegenteil beweisen – von Pflanzenflohmarkt, über Kleinanzeigen und die Vermehrung, bis hin zum Upcycling und zur selbst erzeugten Komposterde.

Setze sie einfach nach und nach um und nutze sie, um deinen Garten in Zukunft naturnaher und schöner zu gestalten und dabei auch noch save money sustainably.

"Change is necessary like the renewal of leaves in spring."

Vincent van Gogh (more at Garden Quotes)

Ich hoffe, dass ich dich mit den Praxis-Tipps zum günstigen Gärtnern inspirieren konnte. Hast du Fragen, Anregungen oder weitere Ideen für eine bessere Kosteneffizienz im eigenen Grün? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar!

Bleib umwelt- und preisbewusst,

Christoph from CareElite - Plastic-free living

PS: Ein Gartenhaus zählt zwar eher zu den kostspieligen Anschaffungen im Garten, doch kann ein echtes Highlight werden. Meine besten Gartenhaus Ideen habe ich dir im verlinkten Artikel zusammengestellt. Schau auch da gerne mal rein!

Coffee box Suggestions for improvement Newsletter

* Links with asterisks are so-called Affiliate linksIf you click on it and buy something, you automatically and actively support my work with CareElite.de, as I receive a small share of the proceeds - and of course nothing changes in the product price. Many thanks for your support and best regards, Christoph!

Christoph Schulz

Christoph Schulz

I'm Christoph, an environmental scientist and author - and here at CareElite I'm campaigning against plastic waste in the environment, climate change and all the other major environmental problems of our time. Together with other environmentally conscious bloggers, I want to give you tips & tricks for a naturally healthy, sustainable life as well as your personal development.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *