Plastikfrei Grillen ohne Plastik Tipps

14 Tipps zum Grillen ohne Plastik

Christoph CareElite Blog, Plastikfrei leben 4 Comments

Du möchtest Grillen ohne Plastik, um beim Brutzeln Plastikmüll zu vermeiden? Dann bist du hier genau richtig. Denn in diesem Artikel zeige ich dir, wie du plastikfrei Grillen und den ganzen Müll, der durch Verpackungen, Folien, Aluschalen und Flüssigkeiten entsteht, umgehen kannst. Vom Einkauf der Lebensmittel, über das Grillen selbst bis hin zum Essen. Auf geht’s!

  1. Einkäufe
  2. Grillen
  3. Essen
  4. Schlusswort

Lebensmittel für das Grillen ohne Plastik

Plastikfrei Grillen ohne Plastik ohne Plastikmüll

Bevor wir mit den Lebensmitteln starten, möchte ich noch diese eine Frage klären: Warum ist das Grillen ohne Plastik überhaupt wichtig? Ganz einfach: Weil gerade in der Grillsaison unfassbar viel Müll produziert wird und in der Regel draußen in der Natur gegrillt wird. Der ganze Müll aus Einweggrills, Fleischverpackungen, Essensresten, Aluschalen, Tellern, Frischhaltefolien und Besteck wird oft zurückgelassen und endet als Plastikmüll in der Umwelt. Jetzt lass‘ uns keine Zeit mehr verlieren und direkt mit den Tipps für dein Grillgut ohne Plastik starten – denn wir haben ja alle Hunger! 😉

Kaufe Lebensmittel lose und am gleichen Tag

Egal ob vegan, vegetarisch oder nicht – Du kannst alle Lebensmittel für’s Grillen lose und plastikfrei einkaufen. Obst & Gemüse sowieso, in vielen Supermärkten und natürlich auf dem Wochenmarkt. Fleisch & Käse bekommst du an vielen Theken der Supermärkte plastikfrei, indem du sie dir in mitgebrachte Lunchboxen füllen lässt. Pilze & Tomaten kannst du plastikfrei bekommen, indem du sie in ein Obst- und Gemüsenetz legst und normal an der Kasse wiegen lässt. Kaufe die Lebensmittel nicht alle schon einige Tage vorher, sondern erst an dem Tag, an dem du grillen möchtest. So kannst du fast abgelaufene Lebensmittel retten und sie noch am selben Tag aufbrauchen. Wenn du Tipps für das vegane Grillen brauchst empfehle ich dir außerdem unseren Artikel Vegan Grillen – So geht’s.

Rette Lebensmittel mit Foodsharing

Wie eben schon angedeutet, kannst du mit Food Sharing noch genießbare Lebensmittel aus Restaurants, Bäckereien und Supermärkten retten, die sonst weggeschmissen werden. Ideal wenn du weißt, dass du sie am selben Tag noch beim Grillen aufbrauchst. So bekommst du kostenlose Lebensmittel für dein plastikfreies Grillen und bewahrst sie davor, ungenutzt produziert worden zu sein. Wenn du plastikfrei Grillen willst, kannst du auch in Plastik verpackte Lebensmittel vor dem Wegwerfen retten. 🙂

Transportiere in Jutebeutel, Edelstahl-Dose & Papp-Karton

Verzichte auf jegliche Plastiktüten und unnötige Verpackungen aus Kunststoff für den Transport von Lebensmitteln und Grill-Accessoires. Alles was du brauchst ist ein Jutebeutel, Edelstahldosen und eventuell einen stabilen Pappkarton. Wenn Jutebeutel und Edelstahldosen für den Transport von Lebensmitteln, Tellern, Besteck, Grill- und Grillzubehör nicht reicht, packst du einfach alles in einen großen Pappkarton. So vermeidest du Plastik schon beim Transport zum Grillplatz. TIPP: Als Ersatz für Frischhaltefolie aus Plastik kannst du solche wiederverwendbaren Bienenwachstücher nutzen.

Plastikfrei Grillen mit diesen Dingen

Plastikfrei Grillen ohne Plastik ohne Plastikmüll

Jetzt kommen wir zu allen Dingen, rund um das Grillen an sich. Auch bei Grillkohle, Grillanzünder und Zubehör kannst du nämlich eine Menge Plastikmüll vermeiden.

Nutze einen Dutchoven als plastikfreien Grill-Ersatz

Für das Grillen ohne Plastik kannst du natürlich einen ganz gewöhnlichen Edelstahlgrill nutzen – Aber ich möchte dir noch eine Alternative vorstellen. Kennst du schon den Dutch Oven? Er wird von unten und von oben mit Kohle erhitzt und wurde schon vor über einem Jahrhundert von den Cowboys zum Grillen genutzt. Du merkst – Da gab es noch keine Plastikverpackungen, Frischhaltefolie, Alufolie und andere Dinge die Müll produzieren. Mit dem Dutchoven kannst du alles Mögliche grillen. Vom Brot, über Kartoffeln oder Steak und viele andere leckere Dinge. Hier bekommst du einen richtig guten Dutchoven*.

Kaufe Grillkohle im Papiersack

Irgendwie muss der Grill ja auch noch laufen, richtig? Dafür brauchen wir Grillkohle. Grillkohle kaufst du am besten in einem großen Papiersack, der anschließend recycelt werden kann. Du bekommst sie im Grunde in jedem großen Supermarkt und kannst sie auch hier online bestellen*.

Nutze einen Grillanzünder ohne Plastik

Verzichte auf giftigen Spiritus aus der Plastikflasche und besorge dir Feuerbällchen als Ersatz für den herkömmlichen Grillanzünder. Diese Bällchen brennen etwa 10 Minuten, kommen ohne schädliche Stoffe aus und sind ein wichtiger Tipp für das Grillen ohne Plastik. Hier kannst du die Feuerbällchen als Grillanzünder bekommen*.

Reinige mit einer plastikfreien Grillbürste

Wenn du für das Grillen ohne Plastik einen herkömmlichen Grill mit Grillrost aus Edelstahl nutzt, benötigst du auch noch eine plastikfreie Grillbürste mit Edelstahlborsten zur Reinigung des Grills. Eine richtig gute Grillbürste bekommst du hier*.

Wende mit Pfannenwender & Grillzange aus Holz

Damit nichts anbrennt solltest du dein Grillgut natürlich auch einige Male wenden! Dafür kannst du plastikfreie Küchenhelfer aus Holz nutzen oder einfach eine Grillzange aus Edelstahl. Gerade die Gegenstände, die in unmittelbarer Nähe zum Feuer sind, sollten nicht aus Plastik sein, damit die giftigen Stoffe in fester Form bleiben. Achte also darauf, dass besonders die Grillzange komplett plastikfrei ist. Ich empfehle dir so eine Grillzange aus Edelstahl*.

Brate in Edelstahl Grillpfanne & Grillkorb

Die ideale Grillunterlage sind der Grillkorb aus Edelstahl und die Grillpfanne aus Edelstahl. Damit vermeidest du entstehenden Müll durch z.B. Alufolie. Sie sind einfach zu reinigen und ideal im Kampf gegen kleines Grillgut, dass so häufig durch den Rost auf die Kohle fällt. Hier kannst du dir die Grillpfanne besorgen* und hier bekommst du einen guten Grillkorb*.

Nutze eine wiederverwendbare Grillmatte

Wenn du dir die anschließende Reinigung des Grillrostes und auch Alufolie sparen möchtest, kannst du eine Grillmatte nutzen, die häufig wiederverwendbar ist. Grillmatten bestehen in der Regel aus mit Teflon beschichtetem Silikon, sind einfach zu reinigen und eine unbedenkliche Auflage für den Grillrost. Hier bekommst du Grillmatten zum Wiederverwenden*.

Grille auf Gemüseblättern

Wenn du auf der Suche nach einer natürlicheren Unterlage für dein Grillgut bist, die auch nicht direkt durchschmort, dann hat die Natur uns auch da eine gute Alternative bereitgestellt: Rhabarber- Kohlrabi und auch Banenenblätter eignen sich hervorragend zum Grillen ohne Plastik und vermeiden den normalerweise entstehenden Müll durch Alufolie. Probiere es aus, es funktioniert einwandfrei.

Nutze Fischgriller

Um einen Fisch zu Grillen kannst du dir einfach sogenannte Fischgriller besorgen. Das sind Edelstahlgitter in Fischform, durch die der Fisch den Grillrost nicht berührt und die du ganz einfach mit einem Griff wenden kannst. Hier bekommst du einen richtig guten Fischgriller mit Holzgriff*.

Grillgut essen und genießen ohne Plastik

Plastikfrei Grillen ohne Plastik ohne Plastikmüll

Jetzt kommen wir zu dem Teil des plastikfreien Grillens, der richtig Spaß macht – Zum Essen! Mit den folgenden Tipps kannst du auch diesen Teil ohne Plastikmüll meistern.

Verwende Besteck aus Edelstahl

Für das Grillen ohne Plastik solltest du die Finger von Einweg-Plastikbesteck lassen und stattdessen auf Besteck aus Edelstahl setzen. Das landet nach dem Grillen garantiert nicht in der Umwelt, ist waschbar und du kannst es beliebig oft wiederverwenden. Das plastikfreie Grillen ist gar nicht so kompliziert, oder? Wir haben uns lediglich an den ganzen Einweg-Kram gewöhnt.

Trinke aus Gläsern und Trinkflaschen

Mittlerweile haben so viele Menschen ihre eigene wiederverwendbare Trinkflasche, die sie überall dabei haben. So auch beim plastikfreien Grillen. Die Flasche kannst du dir überall auffüllen, in der Regel sogar kostenlos mit der App Refill (siehe auch den Artikel Zero Waste Apps) zum Beispiel und natürlich zu Hause oder unterwegs am Wasserhahn. Ich verwende diese Trinkflasche aus Edelstahl. Beim Grillen kannst du außerdem gewöhnliche Gläser oder auch Edelstahlbecher bereitstellen.

Esse von Porzellantellern

Neben dem Einweg-Besteck und Einwegbechern kannst du auch auf Einwegteller verzichten und stattdessen auf Porzellan oder wiederverwendbare Edelstahlteller setzen. Wenn es, warum auch immer, Einweg sein muss, dann verwende bitte Pappteller. Aber am Besten packst du dir einfach vor dem Losgehen ein paar Porzellanteller ein. 😉

Nutze Stoffservietten

Indem du einfach waschbare, wiederverwendbare Stoffservietten verwendest, vermeidest du ganz im Sinne des Zero Waste Lebensstils Müll jeder Art. Denn es fällt kein Müll durch die Plastikverpackung der Servietten an und du kannst auch eine Menge Papiermüll vermeiden. So einfach kann das Grillen ohne Plastik sein!

Grillen ohne Plastik? Ist Easy!

Wenn du deinen Freunden erzählst, dass du gerne plastikfrei Grillen möchtest, könnte die erste Reaktion so etwas wie „Ja nee, is‘ klar“ sein!

Doch lass‘ dich nicht beirren, denn wie du heute gelernt hast, ist das Grillen ohne Plastik doch ziemlich einfach. Wir hatten uns lediglich schon daran gewöhnt, jedes mal nach dem Brutzeln einen Haufen Müll zu hinterlassen. Doch ganz im Sinne des Zero Waste Lebensstils, können wir diesen Müll vermeiden.

Ich hoffe, dass dir die Tipps & Tricks weiterhelfen und das du in Zukunft ohne Plastik Grillen wirst. Was denkst du darüber? Hast du Fragen, Anregungen oder Erfahrungen mit dem plastikfreien Grillen gemacht? Dann freue ich mich schon auf deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

Bleib‘ sauber,

Plastikfrei leben - Weniger Plastikmüll in der Umwelt

 

 

PS.: Auch für die plastikfreie Party und das vegane Grillen haben wir die passenden Artikel parat – Viel Spaß!

Plastikfrei Grillen ohne Plastik Tipps & Tricks

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Auf CareElite.de gebe ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes Leben ohne Müll, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen. Mit jedem Einkauf, jedem Like und regelmäßigen Besuchen auf dem CareElite Blog unterstützt du mich unglaublich in meiner Arbeit für den Erhalt unserer Natur! Danke, dass du da bist! :)

Comments 4

  1. Wäre cool wenn du noch einen Punkt zu Maisspinden einbauen könntest.
    Das ist das was vom Maiskolben übrig bleibt und oft weggeworfen wird.
    Mittlerweile gibt es Startups die daraus Kohleersatz machen.
    So wird eigentlicher Müll weiterverwendet und zur Holzkohleproduktion müssen keine Bäume gefällt werden

    1. Post
      Author

      Moin Jonathan!

      Richtig cool, kennst du dich da aus? Wenn du willst kannst du auch einen Absatz schreiben und ich baue ihn ein. Wenn nicht, kein Problem. Notiere ich mir und fuchse mich ein bisschen rein 🙂

      Bleib‘ sauber,
      Christoph

  2. Wir sind so begeistert von deiner Einstellung, Christoph und finden deine Seite ein klasse Statement! Wir versuchen auch den ganzen Müll größtenteils zu vermeiden und deine Tipps animieren uns noch weiterhin dazu. Weiter so! Wir findens gut.

    1. Post
      Author

      Moin Schwenker!

      Danke für das tolle Feedback und eure Einstellung!

      Viel Erfolg weiterhin und beste Grüße,
      Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.