Entwicklung Menschheit durch Fleisch essen

Fleisch zu essen, hat uns Menschen geholfen, uns weiterzuentwickeln – Stimmt das?

Hast du von Fleischessern auch schon einmal das Argument der Entwicklung des Menschen durch Fleisch gehört? Oder es sogar selbst genutzt? Ich muss gestehen, dass ich das früher auch immer gedacht habe. Doch dann ist mir bewusst geworden, dass für meinen Lebensstil unschuldige Tiere sterben mussten. Und das, obwohl man in unserer heutigen Zivilisation gar kein Fleisch mehr essen muss.

Hier möchte ich dir jetzt deshalb zeigen, warum die Entwicklung des Menschen durch Fleisch kein logischer Grund dafür ist, heute immer noch tierische Lebensmittel zu konsumieren. Auf geht's!

Warum die „Entwicklung der Menschheit durch Fleisch“ ein schwaches Argument ist

Es stimmt vermutlich, dass wir heute nicht hier wären, wenn wir in der Steinzeit nicht das Fleisch wilder Tiere gegessen und uns mit ihren Fellen gewärmt hätten. Doch heute sind wir keine Höhlenmenschen ohne moralische Werte mehr. Wir leben in einer zivilisierten Gesellschaft, in der beispielsweise Mord und Vergewaltigung Konsequenzen haben. Zudem ist es erwiesen, dass alle Nährstoffe, die wir Menschen zum Leben brauchen, in noch hochwertigerer Form in Pflanzen stecken.₁

Wir müssen also keine Tiere mehr züchten, misshandeln und töten, um für unser Überleben zu essen. Warum sollte man es also trotzdem tun? Wir sprechen ja auch nicht mehr die unterentwickelte Sprache unserer Vorfahren und verzichten auch nicht auf ein Smartphone, nur weil Höhlenmenschen keine Technologien hatten – oder? Nur weil wir etwas früher oder für eine lange Zeit getan haben, rechtfertigt das nicht, dass es für immer moralisch vertretbar ist. Wenn das so wäre, wären Sklaverei und Apartheid heute immer noch gesellschaftlich akzeptiert. 

Zudem ist erwiesen, dass der regelmäßige Konsum von tierischen Lebensmitteln gesundheitsgefährdend ist. Die Gefahr für Herzerkrankungen verdreifacht sich beispielsweise gegenüber einer rein pflanzlichen Ernährung.₂ Zudem ist der Fleischkonsum in unserer Gesellschaft wesentlicher Antreiber der größten Umweltprobleme unserer Zeit. Zum Beispiel für den Klimawandel, die Abholzung der Regenwälder, das Artensterben oder die Wasserknappheit. Fleisch von Tieren hat uns vielleicht zu einem bestimmten Zeitpunkt in unserer Entwicklung geholfen. Doch da wir heute auch ohne Fleisch überleben können, rechtfertigt das nicht, dass wir weltweit jedes Jahr 74 Milliarden Nutztiere quälen und töten₃, dass wir unsere Gesundheit gefährden und auch nicht, dass wir unseren Planeten zerstören, auf dem unsere Kinder und Enkelkinder noch leben werden.

Wir mussten Fleisch essen, um uns zu entwickeln – heute überleben wir auch ohne!

Fleisch essen hat uns entwickelt als Argument

Ohne Notwendigkeit beuten wir heute Milliarden von unschuldigen Tieren in der Massentierhaltung aus, bevor wir ihnen das Leben nehmen. Zudem gefährden wir unsere Gesundheit und den Planeten auf dem wir leben. Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Artikel bewusster machen konnte, dass die Geschichte unserer Vorfahren keine moralische Rechtfertigung dafür sein kann, was wir den Tieren heute unnötigerweise antun. Definitiv werden zukünftige Generationen mit Abscheu auf diese Misshandlungen blicken.

Hast du Fragen, Tipps oder Anregungen zum Argument der Entwicklung der Menschheit durch Fleisch? Dann immer her damit in den Kommentaren.

Bleib‘ nachhaltig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Hast du auch schon einmal gehört, dass Veganismus unmännlich ist? Im verlinkten Beitrag zeige ich dir, wie du auf logisch auf dieses Argument antwortest.

Quellenangaben:
₁ University of Oxford: Plant-based foods are good for both health and the environment (Stand: 29.10.2020), abrufbar unter https://t1p.de/ms6w. [15.07.2020].

₂ National Institutes of Health: Eating red meat daily triples heart disease-related chemical (Stand: 08.01.2019), abrufbar unter https://t1p.de/avcc. [07.05.2020].

₃ Dinge erklärt – Kurzgesagt: Fleisch – Das leckerste Übel der Welt, YouTube, 24.01.2019, Web, 07.05.2020 um 10:50 Uhr, in: http://y2u.be/y6f3dwxexZM.

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter
nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.