Vegan ist unmännlich - Stimmt das?

„Vegan ist unmännlich“ – Stimmt das?

Christoph Schulz Blog, Ernährung, Vegan Leave a Comment

Immer wieder hört man von Fleischessern das Argument, dass vegan unmännlich sei. Und das es einfach eher feminin herüberkomme, wenn man sich vermehrt oder ausschließlich von Pflanzen ernährt. Doch was ist dran an diesem Argument? Oder ist es bloß eine scheinheilige und leicht zu konternde Ausrede, um nichts an seinen Ernährungsgewohnheiten ändern zu müssen?

In diesem Beitrag möchte ich dir jetzt zeigen, warum Vegetarismus und Veganismus weder männlich noch weiblich sind.

Ist Veganismus unmännlich?

Es stimmt zwar, dass etwa 70 Prozent der Veganer weiblich und nur etwa 30 Prozent männlich sind.₁ Frauen neigen also eher zum Veganismus, als Männer. Es mag auch sein, dass Frauen in puncto Umweltschutz im Alltag etwas aktiver sind. Und vielleicht auch, dass ökologische Verhaltensweisen meist etwas „weicher“ und „weiblicher“ herüberkommen. Sicherlich beruht dieses Empfinden auch darauf, dass jagende Männer in grauer Vorzeit gegen Mammuts kämpften, als Menschen noch Fleisch und Fell zum Überleben brauchten. Doch in jüngerer Vergangenheit ist es vor allem auf Marketing zurückzuführen, dass viele Männer ihren Fleischkonsum reflexartig mit „vegan ist unmännlich“ rechtfertigen. Kein Wunder: in der Werbung wurde uns mit brutzelnden Steaks auf dem Grill jahrzehntelang eingebläut, dass Männer Fleisch brauchen. Einfach, um stark und kräftig zu werden oder es zu bleiben. Strongman Patrik Baboumian ist zum Beispiel ein lebender Beweis dafür, dass man auch ohne Körperteile von Tieren extrem stark werden kann. Hinzu kommt, dass eine ausgewogene, vegane Ernährungsweise auch potenzfördernd ist, weil es zum Beispiel den Bluthochdruck aufgrund von Fehlernährung entgegenwirkt.₂

Was ist also unmännlich daran, sich gegen Missstände in unserer Gesellschaft zu engagieren und einen gesunden, nachhaltigen Lebensstil zu leben, der keine Opfer in der Massentierhaltung fordert und den Planeten für den eigenen Nachwuchs bewahrt? Ein nachhaltiges und zukunftsorientiertes Handeln im Allgemeinen solltest du nicht als männlich oder weiblich kategorisieren. Sondern als smart oder nicht smart. Ob Mann oder Frau – schlussendlich sind wir alle durch unser tägliches Verhalten entweder Teil der Lösung – oder weiterhin ein Teil des Problems selbst. Und wer unbedingt ein brutzelndes Stück Fleisch auf dem Grill braucht, um sich männlich zu fühlen, der kann mittlerweile auch auf viele der optisch und geschmacklich absolut vergleichbaren, pflanzlichen Fleischersatzprodukte zurückgreifen.

Tipp: Ich habe dir auch noch einen Beitrag mit Tipps zusammengeschrieben, um auch eingefleischte Fleischessern einfacher von veganer Ernährung überzeugen zu können.

Vegan zu sein, ist nicht unmännlich

Vegan ist unmännlich - Stimmt das?

Weder die Art zu leben noch die Art sich zu ernähren, ist männlich oder weiblich. In Anbetracht von Tierethik und nicht vorhandener Notwendigkeit, sowie der gesundheitlichen, ökologischen und gesellschaftlichen ist sie entweder smart oder nicht nicht smart – oder etwas dazwischen. Das Geschlecht spielt höchstens in unseren Köpfen eine Rolle für die eigenen Ernährungsgewohnheiten, die wir über Jahrzehnte von der Werbeindustrie indoktriniert wurden.

Hast du Fragen zum Beitrag? Findest du Veganismus auch unmännlich oder hast du schon einmal Erfahrungen mit diesen Argument für das Fleischessen gemacht? Dann schreibe mir wie immer gern einen Kommentar.

Bleib‘ nachhaltig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Wenn du noch nicht vom Veganismus überzeugt bist, dann schau dir unbedingt die Gründe dafür an, vegan zu werden. Und falls du Lust auf weitere, entkräftete Ausreden von Fleischessern hast, dann schau gerne im Beitrag über den Menschen an der Spitze der Nahrungskette vorbei.

Quellenangaben:
₁ Technische Werke Ludwigshafen AG: Sind Veganer eigentlich Veganerinnen?, abrufbar unter https://vegawatt.de/vegan-leben/sind-veganer-eigentlich-veganerinnen. [14.07.2020].

₂ K. Dreißig: Vegane Ernährung bei erektiler Dysfunktion? (Stand: 20.10.2019), abrufbar unter https://www.vegpool.de/magazin/vegan-erektile-dysfunktion.html. [14.07.2020].

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Bei CareElite gebe ich dir zusammen mit anderen umweltbewussten Bloggern Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen.Wenn du möchtest, dass wir weiter mit voller Kraft an CareElite arbeiten, kannst du uns gern ein paar Taler für die technische Verbesserung der Webseite, CleanUp-Material und neue aufklärende Blogbeiträge in unsere Kaffeekasse werfen. So oder so - danke, dass du da bist!

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.