Warum tragen Veganer keine Wolle?

Warum tragen Veganer keine Wolle? 10 Gründe, auf Schafwolle zu verzichten

Christoph Schulz Blog, Mode, Tierschutz Leave a Comment

Warum tragen Veganer keine Wolle? Wenn du dir gerade diese Frage stellst, bist du hier genau richtig! Zunächst einmal: Wolle ist natürlich schon deshalb nicht vegan, da es sich um ein Tierprodukt handelt. Doch es gibt noch viele weitere gute Motivatoren dafür, auf Schafwolle zu verzichten.

Was Veganer dazu antreibt, Schafwolle und übrigens auch Schafsfleisch, sowie Schafsmilch aus ihrem Leben auszuklammern? Das möchte ich dir jetzt in diesem Beitrag erläutern. Auf geht's!

10 Gründe, warum Veganer keine Wolle tragen

Ich selbst habe mehr als 30 Jahre meines Lebens Tierprodukte gegessen und getragen. Doch jetzt ist damit Schluss. Eine simple Dokumentation über Tierhaltung hat mich wachgerüttelt. Darin ging es auch um Schafe. Es wird gezeigt, wie sie gehalten, wie sie geschoren und ganz grundsätzlich, wie sie ausgenutzt werden. Hier erfährst du jetzt die wichtigsten Gründe dafür, Wolle und andere Produkte von Schafen zu meiden.

1. Weil Schafe extrem intelligente, fühlende Lebewesen sind

Veganer keine Wolle von Schafen

Schafe und kleine Lämmer sind – eher entgegen ihres Rufes – extrem clever. Sie können beispielsweise ihr Futter in Kategorien einteilen und entsprechend Vorlieben oder Abneigungen entwickeln.₁ Außerdem können sie bis zu 50 verschiedene Artgenossen und auch Menschen an Gesichtern wiedererkennen.₂ Schafe empfinden Gefühle, wie zum Beispiel Trauer oder Freude – genau wie wir Menschen. Für Veganer ist das Grund genug, keine Wolle zu tragen und auch auf andere „Produkte“ von Schafen zu verzichten.

Tipp: In einem separaten Beitrag habe ich mich ausführlich damit beschäftigt, ob Tiere Emotionen haben. Schau gerne Mal rein.

2. Weil Schafe normalerweise nicht geschoren werden müssen

Natürliche Wolle ist eigentlich deutlich dunkler und gar nicht so voluminös, wie man das von heutigen Schafen kennt. Heutzutage wurde die braune Wolle jedoch weggezüchtet und die weiße Unterwolle überzüchtet. Die Folge ist, dass die Tiere bis zu 4,5 Kilogramm Wolle an ihrem Körper tragen müssen.₃ Durch diese Überzüchtung entstand auch der Irrglaube, dass Schafe grundsätzlich immer geschoren werden müssen. Doch die Schafschur ist nur notwendig, weil wir die Tiere überzüchtet haben. Wer vegan lebt, verzichtet also auch aus diesem Grund auf Wolle.

3. Weil man Schafe für Wolle weltweit ex- und importiert

Für die Wirtschaft sind Schafe eine Ware – und keine fühlenden Lebewesen. Deshalb werden sie vor ihrer Schlachtung per Riesenfrachter um die halbe Welt geschickt, wenn sie keine Wolle mehr geben. Meist vom Hauptexporteur Australien in Länder im Nahen Osten. Etwa drei Millionen Schafe jedes Jahr.₄ Der Transport bis zum terminierten Tod ist extrem qualvoll für die Tiere. Ein Grund mehr, auf ihre Wolle zu verzichten.

4. Weil die Schafhaltung extrem ressourcenintensiv ist

Viele Veganer verzichten auch aus ökologischen Gründen auf Wolle und andere Erzeugnisse von Schafen. Auch wenn manche Schafe schon als kleines Lamm den Tod für das kurze Vergnügen eines Lammkoteletts finden, müssen alle Lämmer und Schafe über die kurze oder verhältnismäßig lange Dauer ihres Lebens weiden, essen und trinken. Dafür müssen Weide- und Stallfläche, sowie Wasser bereitgestellt und unzählige Mengen Futter angebaut werden. Der hohe Verbrauch natürlicher Ressourcen ist also ein weiterer Motivator für Veganer, Wolle und Co. zu meiden.

Tipp: Wenn es dich interessiert, dann schau auch gerne Mal in meinen Beitrag zum Ressourcen schonen im Alltag hinein.

5. Weil Schafe in der Massentierhaltung vernachlässigt werden

Schafe in Massentierhaltung
Schafe dicht an dicht in der Massentierhaltung © PETA Deutschland e.V.

Die Massentierhaltung ist ein brutales Geschäft, dass nur möglich ist, weil wir Menschen tierische Produkte konsumieren. Auch Schafe müssen aufgrund ihrer Wolle, ihrer Milch und ihres Fleisches darunter leiden. Sowohl psychisch, als auch physisch. Sie werden in engen, dunklen Ställen zusammengepfercht und getreten – bis sie schlussendlich grausam getötet werden. Denn für die Industrie sind sie nichts anderes als Waren. Veganer verzichten auf die Körperteile von Schafen, um dieses Grauen zu beenden.

6. Weil Schafe für Wolle misshandelt und verstümmelt werden

Wenn Arbeiter in der Wollproduktion nach Menge bezahlt werden, ist es nicht verwunderlich, dass das Tierwohl für sie keine besonders große Rolle spielt. Deshalb müssen die unschuldigen Schafe in ihren kurzen Leben extrem leiden. Nicht nur bei der Schur, bei der es oft zu Schnittwunden oder der Entfernung wichtiger Körperteile kommt.

Eine besonders grausame Praxis ist das sogenannte Mulesing, das Entfernen der Haut rund um den Schwanz ohne Betäubung. Es wird gemacht, weil sich in diesem Bereich durch die Überzüchtung Feuchtigkeit, wodurch Fliegen und Larven angelockt werden, die schlussendlich das Tier von innen auffressen können. Wenn man weniger Wolle produzieren würde, wäre das nicht notwendig. Einer der wichtigsten Gründe für Veganer, auf Wolltextilien zu verzichten.

7. Weil Schafe nicht anders als Katzen oder Hunde sind

Hast du schon einmal vom Speziesismus gehört? Es ist die soziale Ungerechtigkeit, dass wir Menschen uns den Tieren überlegen fühlen und dass wir sie deshalb nach freiem Belieben behandeln können. Dabei unterscheiden wir jedoch zwischen Tieren. Hunde und Katzen werden in Deutschland als Haustiere betrachtet. Schafe, Hühner Kühe oder Schweine jedoch als Nutztiere. Dabei unterscheiden sich die weitestgehend nur durch ihr Aussehen. Sie alle sind fühlende, emotionale Lebewesen. Veganer verzichten auch auf Wolle und andere Erzeugnisse von Schafen, um diesen Missstand zu beenden.

8. Weil auch Wollschafe schlussendlich getötet werden

In der Massentierhaltung wird ein Wollschaft etwa 7 Jahre alt, bevor es geschlachtet wird. Mastlämmer werden nur drei bis vier Monate alt. Alle Schafe, die wir für unseren persönlichen Vorteil ausnutzen, müssen deutlich vor ihrer natürlichen Lebenserwartung von 10 – 12 Jahren sterben. Auch aus diesem Grund verzichten Veganer auf Wolle.₅

9. Weil sie sich gedanklich in die Rolle des Schafs versetzen

Vielleicht mag es dir schwer fallen, vollständig auf Schafsprodukte wie Wolle zu verzichten. Sobald du dich aber in die Lage des Tieres versetzt, das für dich leiden und schlussendlich sterben muss, sollte dir die Umstellung jedoch schon deutlich leichter fallen. „Wolle zu tragen oder Fleisch zu essen, ist meine persönliche Entscheidung.“ – dieser Satz sagt sich leicht. Doch solange das eigene Verhalten ein Opfer fordert, ist keine Entscheidung persönlich.

10. Weil es Alternativen für Wolle gibt

Wolle - Warum Veganer sie nicht tragen

Schafwolle für Kleidung lässt sich beispielsweise durch Baumwolle, Baumwollflanell, Viskosefasern aus Bambus oder durch Lyocell ersetzen. Doch sinnvolle Alternativen gibt es nicht nur durch wollähnliche Stoffe. Wir haben auch ganz grundsätzlich so viel Kleidungsmaterial zur Auswahl, das wir die Schafe in Ruhe lassen können.

Wir haben auch Alternativen für Schafskäse (z.B. veganer Hirtenkäse) und Schafsmilch. Warum also beuten wir die Tiere immer noch zu unserem Vorteil aus? Gewohnheit, Geschmack, Tradition, Bequemlichkeit? Für Veganer sind das alles keine ausreichenden Gründe für die Qualen und den schlussendlich Tod der Schafe. Deshalb tragen sie keine Wolle – und deshalb verzichten sie grundsätzlich auf Erzeugnisse von Schafen.

Hinweis: In diesem Beitrag habe ich dir grausame Bilder erspart. Doch wenn du noch mehr Motivation benötigen solltest, dann schau dir unbedingt den Film Dominion an. Er hat bereits mich persönlich – und auch Millionen anderer Menschen auf der ganzen Welt – wachgerüttelt.

Warum Veganer keine Wolle tragen? Weil sie es nicht müssen

Als Veganer hat man vor allem ethische und ökologische Motivation dazu, auf Wolle zu verzichten. Es gab eine Zeit in der menschlichen Geschichte, in der es überlebensnotwendig war, Wolle und anderes tierisches Material zu nutzen. Doch heute ist das nicht mehr der Fall – wir kaufen unsere Kleidung in warmen Kaufhäusern vom Plastikbügel – und unser Fleisch liegt in kalten Kühlschränken eingepackt in Plastikpackungen im Supermarkt bereit. Dass Veganer auf Wolle verzichten, ist also im Grunde einfach nur ein längst fälliger, evolutionärer Entwicklungsschritt.

Meine Einstellung, auf Wolle zu verzichten, hat sich übrigens auch durch meine persönliche Zeit mit Schafen auf dem Gnadenhof zusätzlich gefestigt.

Hast du Fragen oder Anregungen zum Thema Veganismus und Wolle? Dann schreib mir einfach einen kurzen Kommentar.

Bleib‘ tierfreundlich,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Wenn du jetzt noch nicht überzeugt davon bist, auf Wolle zu verzichten, habe ich noch etwas für dich. Eine Übersicht mit veganen Dokumentationen, die dir anhand von Bildmaterial zusätzliche Motivation geben wird. Schau dir auch gerne an, warum Veganer auf Milch verzichten.

Quellenangaben:
₁ D. Röhrlich Deutschlandfunk: Der schärfste Verstand auf dem Bauernhof, abrufbar unter https://t1p.de/8a4o. [13.10.2020].

₂ H. Briggs, BBC: Amazing powers of sheep, abrufbar unter https://t1p.de/utwk. [13.10.2020].

₃ International Wool Textile Organisation: Sheeps, abrufbar unter https://iwto.org/sheep. [13.10.2020].

₄ PETA Deutschland e.V.: 7 Gründe, warum Wolle gar nicht geht, abrufbar unter https://t1p.de/jamh. [13.10.2020].

₅ VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz: LEBENSERWARTUNG VON SCHAFEN (Stand: 19.10.2017), abrufbar unter https://t1p.de/idcp. [13.10.2020].

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Bei CareElite gebe ich dir zusammen mit anderen umweltbewussten Bloggern Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen.Wenn du möchtest, dass wir weiter mit voller Kraft an CareElite arbeiten, kannst du uns gern ein paar Taler für die technische Verbesserung der Webseite, CleanUp-Material und neue aufklärende Blogbeiträge in unsere Kaffeekasse werfen. So oder so - danke, dass du da bist!

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.