Zum Inhalt springen

Nachhaltiges Eis – 10 Tipps und Ideen, um umweltfreundlich Eis zu essen

Nachhaltig Eis Essen – 10 Tipps für einen umweltfreundlichen Eiskonsum

Du willst nachhaltig Eis essen? Dann bist du hier genau richtig! Ein erfrischend kühles Eis aktiviert die Lustzentren im Gehirn und macht uns glücklich. Tatsächlich genießen wir Deutschen im Schnitt etwa acht Liter Eis pro Jahr.₁ Leider bleibt der Eiskonsum nicht ohne Folgen für die Umwelt. Ein guter Moment also, sich mit den Hintergründen zu beschäftigen und Ideen für einen bewussteren Genuss der eigenen Lieblingssorten zu entwickeln.

Ob Erdbeere, Zitrone, Schokolade oder Stracciatella – in diesem Artikel möchte ich dir jetzt einige Tipps und Tricks vorstellen, mit denen du nachhaltig Eis essen kannst. Vorab erläutere ich dir auch noch die wesentlichen Motive dafür. Auf geht's!

Vorab findest du hier schon eine kurze Übersicht:

  1. Bevorzuge Wassereis statt Milcheis
  2. Kaufe Eis aus regionalen und saisonalen Zutaten
  3. Genieße Eis aus der Waffel anstatt aus dem Becher
  4. Nimm einen wiederverwendbaren Löffel mit
  5. Gönne dir dein Eis vor Ort bei lokalen Eisdielen mit Herz
  6. Achte auf die Zertifizierungen und Siegel
  7. Vermeide Toppings auf deinem Eis
  8. Stelle dein Eis einfach selbst her
  9. Schenke Eisstilen oder Eisbechern ein zweites Leben
  10. Wenn Müll entsteht, dann entsorge ihn richtig

Vorteile: Warum sollte man überhaupt nachhaltig Eis essen?

Bevor wir uns den Tipps zum nachhaltigen Eis essen widmen, möchte ich dir noch kurz die wichtigsten Vorteile vorstellen. Lass dich von ihnen motivieren, dein Eis zukünftig wirklich auf diese umweltfreundliche Art zu schlecken:

Umwelt und natürliche Ressourcen schützen

Nachhaltiges Eis essen bedeutet, auf Verpackungsmaterialien zu verzichten oder sie zumindest drastisch zu reduzieren. Das schont natürliche Ressourcen im Alltag und schützt die Umwelt vor menschlichen und nicht biologisch abbaubaren Abfällen.

Förderung von fairer und umweltschonender Landwirtschaft

Indem ich mich für nachhaltiges Eis entscheide, unterstütze ich oft die Landwirt:innen, die umweltfreundliche Anbaumethoden praktizieren. Das kommt nicht nur dem Klima zugute, sondern fördert auch faire Arbeitsbedingungen und den Erhalt der biologischen Vielfalt.

Genuss mit gutem Gewissen

Nachhaltiges Eis essen ermöglicht mir, mein Lieblingsdessert mit einem guten Gewissen zu genießen. Ich weiß, dass ich durch bewusstes Handeln die Umwelt schütze, fair gehandelte Produkte fördere und mich gleichzeitig für eine gesündere Ernährungsweise entscheide.

Tiere schützen

Nachhaltiges Eis essen bedeutet auch, dass ich mich bewusst für Produkte entscheide, die ohne Tierleid hergestellt werden. Indem ich zum Beispiel veganes Eis wähle, setze ich ein Zeichen gegen Massentierhaltung und fördere eine ethischere Lebensmittelproduktion.

10 Tipps: Wie kann man nachhaltig Eis essen?

Wie kann man nachhaltig Eis essen?

Nun, da wir die Vorteile des nachhaltigen Eis Essens besprochen haben, ist es Zeit, sich den praktischen Tipps zuzuwenden. Hier sind 10 einfache, aber wirkungsvolle Ratschläge, mit denen du deinen Eisgenuss umweltfreundlicher gestalten und somit aktiv zum Schutz unseres Planeten beitragen kannst.

1. Bevorzuge Wassereis statt Milcheis

Wenn du Lust auf eine eiskalte Erfrischung hast, greife lieber zu Wassereis als zu Milcheis. Denn Wassereis hat im Vergleich zu Milcheis einen geringeren ökologischen Fußabdruck, da für die Produktion weniger Ressourcen benötigt werden.

Milcheis enthält nämlich meist tierische Inhaltsstoffe, für deren Herstellung mehr Energie und Wasser aufgewendet werden muss. Wassereis ist zudem im Regelfall vegan und damit eine leckere, umweltfreundlichere Alternative für Eis mit Milchprodukten. Es gibt aber mittlerweile auch Eissorten auf Basis von Hafermilch!

Tipp: In einem weiteren Artikel erläutere ich dir meine persönlichen Gründe dafür, vegan zu leben. Ich bin mir sicher, dass du viele von ihnen unterstreichen würdest. Schau also gerne mal rein.

2. Kaufe Eis aus regionalen und saisonalen Zutaten

Achte darauf, dass dein Eis aus regionalen und saisonalen Zutaten hergestellt wird. Zu vermeiden sind zum Beispiel Eissorten mit Kokos- oder Palmöl. Mit deinem bewussten Konsum unterstützt du die lokale Landwirtschaft und verringerst den CO2-Ausstoß durch den Transport der Zutaten. Außerdem schmeckt Eis mit frischen, saisonalen Früchten einfach besser!

Frage beim Eiskauf also einfach mal gezielt nach der Herkunft der Zutaten und bevorzuge Eisdielen, die auf regionale und saisonale Produkte setzen.

3. Genieße Eis aus der Waffel anstatt aus dem Becher

Ob Tüten oder Papiertücher um die Waffel, Schirmchen, Holzstil oder der Becher – grundsätzlich gilt es auch beim Eis Essen, Einwegmüll zu vermeiden. Ganz im Sinne des Zero Waste Lebensstils eben.

Eine umweltfreundliche Alternative zum Plastikbecher ist natürlich die Waffel. Sie ist nicht nur biologisch abbaubar, sondern auch genießbar. Wenn du dein Eis aus einer Waffel isst, vermeidest du unnötigen Verpackungsmüll und tust der Umwelt gleichzeitig etwas Gutes.

Frag aber vorher bei deiner Eisdiele nach, ob die Waffeln vegan sind. Ansonsten lohnt es sich definitiv, ein kleines Einmachglas mitzubringen, in das die Eisverkäufer:innen die Kugeln legen können. Das klappt eigentlich immer! 🙂

4. Nimm einen wiederverwendbaren Löffel mit

Noch eine Idee! Anstatt jedes Mal einen Einweglöffel zu benutzen, packe dir einfach einen kleinen, wiederverwendbaren Löffel aus Edelstahl in deine Tasche! Damit machst du dein Leben noch plastikfreier, da du keinen Wegwerflöffel mehr benötigst. Es gibt sogar praktische, faltbare Löffel oder solche Edelstahl-Göffel* die kaum Platz in deiner Tasche einnehmen!

Wenn dich die klebrigen Eistropfen an den Händen stören, kannst du dir außerdem auch noch ein Stofftaschentuch mitnehmen, um die Einwegserviette zu vermeiden, die oft um die Waffel gewickelt wird.

5. Gönne dir dein Eis vor Ort bei lokalen Eisdielen mit Herz

Bei umweltbewussten Eisdielen kaufen

Statt industriell hergestelltes Eis aus dem Supermarkt zu kaufen, unterstütze lieber lokale Eisdielen, die ihr Eis selbst herstellen. Oft verwenden sie hochwertigere und nachhaltigere Zutaten und verzichten auf unnötige Zusatzstoffe. So kannst du nicht nur ein leckeres Eis genießen, sondern auch etwas Gutes für die Umwelt tun.

Wenn du es nicht in der Waffel essen möchtest, dann iss dein Eis am Besten direkt im Eisladen, sodass du ganz einfach Verpackungsmaterial einsparen kannst.

6. Vermeide Toppings auf deinem Eis

Toppings wie Streusel oder Schokoladensoße machen dein Eis zwar noch verführerischer, aber sie verursachen auch zusätzlichen Verpackungsmüll und belasten die Umwelt. Wenn du auf Toppings verzichtest, trägst du also zu einem wesentlich nachhaltigeren Eis-Genuss bei. Und da sich oft künstliche Farbstoffe in den bunten Streuseln befinden, schonst du auch noch deine Gesundheit.

7. Achte auf die Zertifizierungen und Siegel

Woran man nachhaltiges Eis erkennen kann? Achte einfach auf die gängigen Zertifizierungen und Siegel, die nachhaltige und faire Produktionsbedingungen garantieren. Zum Beispiel das Fairtrade-Siegel, das Bio-Siegel oder das EU-Bio-Logo. An diesen Zeichen erkennst du Produkte, die sowohl der Natur, als auch den Menschen, die daran beteiligt sind, gut tun.

Tipp: Ich habe dir übrigens noch einen Artikel mit nachhaltigen Hitze-Tipps für heiße Sommertage geschrieben. Eis gehört übrigens nicht dazu. Schau unbedingt mal rein!

8. Stelle dein Eis einfach selbst her

Warum nicht einfach mal selbst kreativ werden? Indem ich mein Eis selber mache, kann ich genau bestimmen, welche Zutaten und wie viel Verpackungsmaterial ich verwenden möchte. Ob fruchtig, schokoladig oder nussig – meiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Außerdem habe ich so die Kontrolle über die Qualität der Zutaten, zum Beispiel, indem ich auf Bio-Produkte und regionale, saisonale Früchte setze. Probiere es doch mal aus – es funktioniert sogar ohne Eismaschine!

9. Schenke Eisstilen oder Eisbechern ein zweites Leben

Niemand ist perfekt! Wenn sich Einwegmüll einfach nicht vermeiden lässt, dann denke noch einmal kurz darüber nach, wie du ihn noch nutzen könntest.

Eisstiele eignen sich zum Beispiel hervorragend als Pflanzenetiketten für den Garten, als Bastelmaterial oder als Hilfsmittel beim Ziehen von Silikonfugen.

Auch Eisbecher lassen sich vielseitig einsetzen – ob als kleine Aufbewahrungsboxen, Blumentöpfe oder zur Mülltrennung. So vermeidest du unnötigen Abfall und setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit.

10. Wenn Müll entsteht, dann entsorge ihn richtig

Der entstandene Müll lässt sich nicht wiederverwenden und ist bereit für die Tonne? Dann sollten wir ihn zumindest richtig entsorgen. So gehören zum Beispiel Eisbecher und Deckel aus Plastik in den Gelben Sack bzw. die Gelbe Tonne. Reine Papierverpackungen und Papiertücher dürfen ins Altpapier.

Und ganz wichtig: Wenn du unterwegs bist und keinen Mülleimer findest, dann nimm den Müll einfach mit nach Hause und entsorge ihn dort.

Zusatz-Tipp: Um deine Lebensmittelverschwendung zu reduzieren, solltest du natürlich immer nur so viel Eis essen, wie du auch wirklich essen kannst bzw. wirst. Schlussendlich kann diese Einstellung auch den entstehenden Müll reduzieren.

Nachhaltig Eis essen, leicht gemacht!

Frau ist ein Eis aus einer Waffel

Wie kann man nachhaltig Eis essen und dabei den Umweltschutz fördern? Von regionalen und saisonalen Zutaten, über das vegane Wassereis bis hin zum Eiskonsum bei fairen und lokalen Eisdielen: mit den Tipps aus diesem Artikel bist du jetzt bestens gerüstet, um deinen Eisgenuss umweltfreundlicher zu gestalten.

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“

Mahatma Gandhi (mehr unter Umweltschutz Zitate)

Versuche sie einfach Schritt für Schritt in deinen nachhaltigen Alltag zu integrieren. Aber denke auch daran, dass Nachhaltigkeit ein fortlaufender Prozess ist und niemand perfekt sein muss. ?

Hast du Fragen, Anregungen oder weitere Tipps für nachhaltiges Eis? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Bleib‘ cool und nachhaltig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS: Passend zum Eis habe ich dir auch noch einen Artikel mit den besten Tipps für einen nachhaltigen Sommer zur Verfügung gestellt. Schau unbedingt mal rein!

Quellenangaben:
₁ Statista GmbH: Pro-Kopf-Konsum von Speiseeis in Deutschland in den Jahren 2001 bis 2021 (Stand: 31.01.2023), abrufbar unter https://de.statista.com/statistik/daten/studie/20152/umfrage/entwicklung-des-eiskonsums-in-deutschland-seit-2001. [04.04.2023].

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du automatisch und aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte – und am Produkt-Preis ändert sich dabei selbstverständlich nichts. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

Christoph Schulz

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert