Menschen überzeugen - Tipps für besseres Argumentieren

Menschen überzeugen – 30 wirkungsvolle Tipps für besseres Argumentieren

Wie kann man Menschen überzeugen und sie für sich und seine eigenen Ideen gewinnen? Wenn du lernen willst, besser zu argumentieren, dann bist du hier genau richtig. Wer die unsere Gesellschaft und die Welt in der wir leben besser und machen will, der muss dafür andere Menschen mitreißen. Sei es im Kampf gegen den Klimawandel oder gegen den Plastikmüll in der Umwelt. Gegen Speziesismus, Rassismus, Sexismus oder den Welthunger.

In diesem Artikel werde ich dir zeigen, wie du Menschen zu Freunden machst, sie erfolgreich von deiner Denkweise überzeugst und lernst, andere zu führen.

Hinweis: Bei den Tipps aus diesem Beitrag handelt es sich um meine persönliche Zusammenfassung von „Wie man Freunde gewinnt & Menschen beeinflusst„, dem Buch des früheren US-amerikanischer Kommunikations- und Motivationstrainers Dale Carnegie. (*1888 – †1955)

So gewinnst du Menschen für dich

Freunde lachen und unterhalten sich

Zunächst möchte ich dir hier die wertvollsten Tipps an die Hand geben, um Freunde zu gewinnen. Denn denn Sympathie ist ein ganz entscheidender Faktor, um Menschen von deinen Werten und Einstellungen zu überzeugen.

1. Kritisiere, Verurteile und Klage nicht

Wenn du Menschen überzeugen willst, solltest versuchen, sie zu verstehen. Finde einfach heraus, warum sie tun, was sie tun. Das ist wesentlich erfolgsversprechender, als Kritik.

2. Gebe anderen ehrliche und aufrichtige Anerkennung

Wir Menschen lechzen nach Anerkennung. Das ist der Grund dafür, warum wir oft Dinge tun, die andere von uns erwarten. Nutze diese Erkenntnis, um die Sympathie deines Gegenübers zu gewinnen – und lobe ehrlich und herzlich.

3. Wecke in anderen einen unbedingten Wunsch

Im Grunde alles was wir seit unsere Geburt tun, passierte, weil wir es so wollten. Solange man keinen Grund sieht, etwas zu verändern, wird auch der Antrieb fehlen, diese Veränderung anzustreben. Sorge also dafür, dass dein Gegenüber ebenfalls den Wunsch empfindet, eine bestimmte Veränderung herbeizuführen. Wenn du das kannst, kannst du wirklich jeden Menschen überzeugen!

Beispiel: Nur wenn du weißt, warum du vegan leben solltest, wirst du es auch tun. In einem separaten Beitrag erläutere ich dir auch noch, wie man Fleischesser besser überzeugen kannst, nicht mehr für Tierquälerei zu bezahlen.

4. Interessiere dich aufrichtig für andere

Wer sich nicht für die Meinung oder das Wort anderer Menschen interessiert, wird immer Probleme haben, Freunde zu gewinnen. In allen erdenklichen Lebenssituationen. Versuche also dein Gegenüber immer zu verstehen und ehrliches Interesse zu zeigen. Mache auch Mal etwas absolut Uneigennütziges. Auch Dinge, die Energie und Zeit erfordern. Und sei einfach dankbar dafür, dass du in diesem jeweiligen Moment die Chance hast, jemanden von etwas Bedeutendem zu überzeugen.

5. Lächle

Der Ausdruck des eigenen Gesichts ist viel wichtiger, als die Kleidung die man trägt. Jede Falte, jeder Blick, jedes Rümpfen der Nase und jeder ablenkende Blick verrät mehr über uns, als wir glauben. Menschen sind nur selten erfolgreich in den Dingen, die Sie tun – bis sie schließlich Spaß daran haben. Also lächle ehrlich und aufrichtig und freue dich über den Moment. Die Wirkung eines Lächelns ist unglaublich stark, selbst, wenn es nicht gesehen wird!e

6. Berücksichtige die Bedeutung des eigenen Namens

Sich einen Namen nicht merken zu können vermittelt den Eindruck von Desinteresse. Und das ist absolut Fehl am Platze, wenn wir Menschen für uns gewinnen wollen. Den eigenen Namen zu hören, ist für uns Menschen der wohl süßeste und wichtigste Klang – egal in welcher Sprache.

Entwickle also die unheimliche Fähigkeit, dir die Namen von Menschen, die du triffst, merken zu können. Zum Beispiel, indem du ihn dir zwei oder drei Mal ins Gedächtnis rufst.

7. Sei ein guter Zuhörer und ermutige andere, über sich selbst zu sprechen

Die meisten Menschen sprechen gerne über sich selbst. Manche hören sich auch einfach selbst gerne reden. Nutze dieses Wissen und lausche deinem Gegenüber aufrichtig, offenherzig und ohne zu unterbrechen. Um interessant zu sein, musst du auch Interesse zeigen. Denn in Anwesenheit eines guten Zuhörers wird die härteste Kritik plötzlich weich.

8. Spreche über Dinge, die andere interessieren

Einer der wenigen Wege, um Menschen wirklich nachhaltig zu beeinflussen, ist darüber zu sprechen, was sie selbst wollen – und ihnen zu zeigen, wie sie es bekommen. Auf diese Weise wirst du Menschen noch einfacher für dich gewinnen.

9. Mache anderen aufrichtig bewusst, Wichtig zu sein

Wir Menschen sehnen uns nach dem Gefühl, in unserer kleinen Welt wichtig zu sein. Was hat dein Gegenüber, das du ehrlich bewunderst? Verstecke die Antwort auf diese Frage nicht, sondern sage ganz einfach, was du besonders gut an ihm/ihr findest. Das erhöht deine Sympathiewerte ungemein.

So überzeugst du andere Menschen von deiner Denkweise

Klimawandel Demo überzeugter Menschen

Nun weißt du, wie du Menschen zu Freunden machst. Von deiner Denkweise überzeugt, hast du sie allerdings noch längst nicht. Damit auch das klappt, möchte ich dir die folgenden Tipps für besseres Argumentieren mit auf den Weg geben.

10. Vermeide unnötige Auseinandersetzungen

Oder wie es Dale Carnegie schrieb: „Die einzige Möglichkeit, das Beste aus einem Argument herauszuholen, besteht darin, es zu vermeiden“. Denn wenn du Dampf ablässt oder jemanden schwer kritisierst, fühlst du dich vielleicht gut – doch was ist mit deinem Gegenüber? Er oder sie fühlt sich erniedrigt – und wäre sicher leichter überzeugt, wenn er selbst zu der jeweiligen Erkenntnis gelangt. Kontrolliere dein Temperament, misstraue deinem ersten Eindruck, höre zu, suche Gemeinsamkeiten und danke deinem Gegenüber. Das wird dich deinem Ziel immer näher bringen.

11. Zeige Respekt für die Meinung anderer

Sag niemals Dinge wie „Du liegst falsch!“ – und vermittle auch nicht den entsprechenden Eindruck. Denn wir Menschen mögen es nicht, herabgewürdigt zu werden. Falsch zu liegen, kränkt unseren Stolz und das eigene Selbstwertgefühl. Beginne deine Ausführungen zum Beispiel mit dem Satz „Ich kann auch falsch liegen, aber…“, wodurch du eine mögliche argumentative Überlegenheit versteckst und deinem Gegenüber die Chance gibst, ebenfalls zu erkennen und zuzugeben, dass er/sie falsch liegt.

12. Wenn du falsch liegst, gib es schnell und nachdrücklich zu

Und wenn du selbst einmal feststellst, dass du falsch liegst, dann solltest du deinen Stolz überwinden und es offen zugeben. Durch solche Situationen entwickelst du deine Persönlichkeit und zeigst deinem Gegenüber, dass du auf eine echte Lösung aus bist und nicht nur dein Ego stärken willst. Wenn richtig liegst, gewinnst du Menschen auf taktvolle und rücksichtsvolle Weise für dich. Wenn du falsch liegst – und das wird oft passieren – gewinnen wir sie dadurch, dass wir es schnell, ehrlich und enthusiastisch zugeben.

13. Beginne auf eine freundliche Art und Weise

Wenn du Menschen überzeugen willst, solltest du sie zunächst davon überzeugen, dass du ihr Freund bist. Finde also einen freundlichen Einstieg. Sätze wie „Ich bin echt froh, hier zu sein“ oder „Danke, dass du mir diese Chance gibst“ sind beispielsweise der Schlüssel für ein gute und erfolgreiche Gespräche. Dein Gegenüber wird dir mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls mit Freundlichkeit gegenübertreten.

14. Lasse Andere zu Beginn 2x „Ja“ sagen

Stelle gleich zu Beginn des Gesprächs Fragen, die dein Gegenüber mit hoher Sicherheit mit einem klaren Ja beantwortet. Wenn man andere von einem veganen Lebensstil überzeugen will, bieten sich beispielsweise Fragen wie „Du bist doch auch gegen Tierquälerei, oder?“ oder „Würdest du sagen, dass du Tiere liebst?“ an. In aller Regel bejaht dein Gegenüber diese Fragen und stimmt dir zu. Da er/sie dir schon mehrmals zugestimmt hat, erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass es noch öfter passiert.

15. Gebe deinem Gegenüber den deutlich grösseren Redeanteil

Lasse die anderen reden. Das gibt dir die Chance, mehr über die Einstellung und Gefühlswelt deines Gegenübers zu erfahren und gezielt passende Fragen zu stellen. So kommt er/sie eher selbst auf die Erkenntnis, von der du ihn/sie überzeugen möchtest. Stelle also lieber Fragen, als zu viel besserwisserisch zu quasseln. Finde heraus, was sie erreicht haben oder gerne machen und erzähle erst von deinen Errungenschaften, wenn du danach gefragt wirst.

16. BESTÄRKE ANDERE IN DEM GEFÜHL, SELBST AUF DIE IDEE GEKOMMEN ZU SEIN

„Wenn du Feinde willst, dann überrage deine Freunde. Wenn du Freunde willst, dann lass deine Freunde dich überragen.“, sagt Dale Carnegie. Wir müssen uns nicht aufspielen, nur weil wir mit etwas Recht haben. Noch besser: wenn uns etwas in den Sinn kommt, wovon wir andere überzeugen wollen, können wir das Gefühl erzeugen, dass sie selbst darauf gekommen sind. Das funktioniert zum Beispiel, indem du Vorschläge machst – anstatt jemandem zu sagen, was er/sie zu tun hat.

17. Versuche die Dinge aus der Sicht des Anderen zu sehen

Jeder Idiot kann andere verurteilen – was nicht jeder kann, ist sich in die Gedanken anderer zu versetzen. Doch genau da liegt der Schlüssel, um die Sympathie anderer Menschen zu gewinnen. Frage dich „Wie würde ich mich fühlen oder wie würde ich reagieren, wenn ich jetzt in seinen/ihren Schuhen stecken würde?“ – dein entsprechendes Verhalten wird dein Gegenüber kooperierend stimmen. Zeige, dass dir die Gefühle und Ideen deines Gegenübers genauso wichtig sind, wie deine eigenen.

18. Sympathisiere mit den Ideen und Wünschen Deines Gegenübers

„Ich machen dir keinen Vorwurf. Wenn ich du wäre, würde ich mich zweifellos genauso fühlen, wie du.“ – Schon ein einziger, einfacher Satz reicht aus, um andere dazu zu bringen, dir zuzuhören, weniger gekränkt zu sein und guten Willen zu zeigen. Zeige Sympathie und du wirst sie auch zurückbekommen.

19. Appelliere an das „bessere Ich“

Die meisten Menschen haben zwei Gründe bestimmte Dinge zu tun: der eine hört sich gut an und der andere ist echt. Versuche die erste Fassade deines Gegenübers zu durchbrechen und die tatsächlichen Motive und Werte herauszufinden, die ihn/sie antreiben.

20. Verleihe deinen Ideen lebendigkeit

Kannst du dich lange auf ein Gespräch konzentrieren, dessen Inhalt du langweilt findest? Ehre nicht, oder? Wenn du Menschen überzeugen willst, dann musst du Enthusiasmus zeigen und Emotionen wecken. Deine Geschichte und die Bilder die du beschreibst, müssen packend sein. Sonst interessiert deine Meinung nur die wenigsten – unabhängig davon, ob es die Welt besser macht oder nicht.

21. Fordere andere Heraus

Veränderungen fallen uns Menschen extrem schwer – aber wir sehnen uns immer sehr danach, andere zu überragen und erfolgreich zu sein. Ja, wir sehnen uns nach Anerkennung. Deshalb müssen wir Herausforderungen und Wettbewerbe erzeugen, die diese Veränderungen spannender machen. Das ist ein extrem wertvoller Tipp, um Menschen von deiner eigenen Denkweise zu überzeugen.

So übernimmst du die Führung

Nelson Mandela Aufkleber

Nun weißt du, wie du Freunde gewinnst und Menschen überzeugst. Doch da geht noch mehr! Irgendwer muss schließlich die Führung übernehmen und beispielsweise Bewegungen gegen Ungerechtigkeiten auf unserer Welt leiten. Hier sind folglich einige wertvolle Tipps, die dir dabei helfen werden, Menschen zu führen.

22. Beginne mit Lob und aufrichtiger Anerkennung

Es ist immer leichter unangenehme Dinge zu hören, wenn man vorher positive Dinge gehört hat. Wenn du also jemanden kritisieren möchtest, dann sage vorher Dinge, die er/sei aufrichtig gut kann oder gut gemacht hat.

23. Mache andere indirekt auf Ihre Fehler aufmerksam

Wie schön erwähnt, will niemand Sätze wie „Du liegst falsch“ hören. Auch nicht, nachdem man vorher in den Himmel gelobt wurde. Diesen Umstand kannst du ganz einfach umgehen, indem du das Wort „aber“ aus deinem Wortschatz streichst und es durch ein „und“ ersetzt. Ein Beispiel gefällig? Kein Problem: „Ich bin sehr stolz auf dich Maria, dass deine Schulnoten besser geworden sind UND wenn du so weiter machst, wirst du auch nächstes Jahr zu den Besten gehören.“

24. Spreche von deinen eigenen Fehlern, bevor du kritisierst

Niemand mag Besserwisser – und niemand mag Heuchelei. Umso sympathischer finden wir es, wenn jemand von seinen eigenen Fehlern erzählt und eben nicht perfekt ist. Wir nehmen die Erkenntnisse dann auch viel leichter an, um diese Fehler selbst zu vermeiden und aus den Fehlern anderer zu lernen. Frage dich also, welche Fehler du so gemacht hast und erzähle auch davon. Du findest einen Rechtschreibfehler im Text deines Kollegen? Dann sage „Diesen Fehler habe ich auch schon so oft gemacht“ – und die Korrektur wird leichter angenommen, als bei einem „du hast hier etwas falsch gemacht“.

25. Stelle Fragen, anstatt Anweisungen zu geben

Man lernt viel lieber von seinem Fehlverhalten, wenn man selbst darauf gekommen ist, dass es falsch war oder ist. Fragen zu stellen, überlässt diese Erkenntnis deinem Gegenüber, ohne dass du ihn „zurechtweisen“ musst. Er/sie bewahrt seinen/ihren Stolz und du erreichst eine Verbesserung.

26. Lasse deinem Gegenüber sein Gesicht wahren

Es ist ein schlimmes Gefühl, jemanden kündigen zu müssen. Oder jemandem vor allen Kollegen zu sagen, wie heftig ein bestimmter Fehler war. Doch es ist möglich, solche Dinge in Würde über die Bühne zu bringen. Beziehe dich bei deiner Erklärung vor allem auf die Dinge, die diese Person gut gemacht hat, anstatt nur auf dem Fehler herumzureiten.

27. Lobe wirklich jede Verbesserung herzlich und anerkennend

„Lob ist wie Sonnenlicht für den warmen menschlichen Geist“ sagte der Psychologe Jess Lair. Wir lechzen nach Bestätigung und Anerkennung. Deshalb solltest du auch jede Verbesserung loben, auch die noch so geringste. Sei herzlich in deiner Anerkennung und freigiebig mit deinem Lob. So gewinnst du andere für dich und deine Überzeugungen.

28. Zeige anderen, dass du sie sehr hoch schätzt

Indem du andere Menschen lobst und Ihnen Ihre Wichtigkeit erläuterst, stellst du sicher, dass sie ihrem Ruf gerecht werden. Das funktioniert auch, wenn jemand einen Fehler gemacht hat. Zum Beispiel so, indem du dich so verhältst, als wäre diese besondere Eigenschaft die du dir von deinem Gegenüber wünscht, bereits eine seiner Charaktereigenschaften.

29. Ermutige andere und gebe ihnen das Gefühl, Fehler leicht korrigieren zu können

Du willst, dass sich jemand verbessert und weiterentwickelt? Dann solltest du ihn/ihr das Gefühl vermitteln, dass dies ganz einfach möglich ist, weil er/sie das im Grunde schon längst tut oder kann. Wenn jemand zum Beispiel sagt „Ich könnte mich nie vegan ernähren“, dann sage ich einfach „du ernährst dich ja jetzt schon zum größten Teil vegan“. Schließlich liegen ja nicht nur tierische Produkte, sondern vor allem Nudeln, Teig, Reis, Erbsen, Karotten, Äpfel, Brötchen, Blumenkohl und all die anderen pflanzlichen Lebensmittel auf dem Teller. Wenn du Menschen überzeugen willst, ist es wichtig zu vermitteln, dass man sich bereits auf dem richtigen Weg befindet.

30. Motiviere dein Gegenüber, deine Vorschläge gerne umzusetzen

Lasse gar nicht erst zu, dass jemand unglücklich darüber werden kann, deinen Ideen und Anweisungen zu folgen. Sei aufrichtig, weiß jederzeit was du von deinem Gegenüber erwartest, sei einfühlsam, berücksichtige die Vorteile für ihn/sie, passe diese Vorteile an die Wünsche deines Gegenübers an und wenn du dann etwas forderst, verpacke es so, dass vor allem er/sie davon profitiert. Das macht dich definitiv zu einer besseren Führungsperson und wird dir für den erst deines Lebens dabei helfen, Menschen zu überzeugen.

Meine Zusammenfassung Des Buches „Wie man Freunde gewinnt & Menschen beeinflusst“

Mich hat dieses Buch* extrem geprägt, weshalb ich es dir auch mit vollster Überzeugung weiterempfehlen kann. Ich werde auch selbst immer wieder gerne auf diese Zusammenfassung zurückgreifen. Denn die Fähigkeit die Sympathie von Menschen für sich oder ein bestimmtes, positives Vorhaben zu gewinnen, ist etwas, dass einem unendliche viele Türen im Leben öffnet.

Ich hoffe, dass du die Tipps für besseres Argumentieren und überzeugenderes Auftreten für eine positive Veränderung in deinem Leben und in unserer Gesellschaft nutzen kannst. Hast du Fragen oder Anregungen? Oder fallen dir weitere Ratschläge ein? Dann schreibe mir gern einen Kommentar.

Bleib‘ überzeugend,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Du willst dein Leben noch leichter machen? Dann lese dir jetzt unbedingt den verlinkten Blogartigel durch! Viel Spaß bei der Umsetzung!

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.