Grünkohlchips selber machen

Grünkohlchips selber machen

Julian CareElite Blog, DIY Lebensmittel, Do It Yourself, Gesunde Ernährung, Lebensmittel, Natürliche Gesundheit, Rezepte, Vegan leben 2 Comments

Grünkohl ist mittlerweile in aller Munde und auch Grünkohlchips selber machen oder Smoothie Rezepte mit Grünkohl sind ein richtiger Trend geworden. Der Grünkohl hat eine unglaubliche Nährstoffdichte bei sehr geringer Kalorienmenge und bringt viele gesundheitliche Vorteile mit. Deshalb gilt Grünkohl als echtes Superfood und gehört selbstverständlich in unseren Lebensmittel Blog.

Aber wie bringt man Grünkohl jetzt in eine schmackhafte Form? Die Antwort gibt’s heute! Ich zeige dir in diesem Artikel die Vorteile von Grünkohl und wie du leckere rohvegane Grünkohlchips selber machen oder Grünkohl in einem Smoothie verwenden kannst. Auf geht’s!

Hier noch ein kurzes Inhaltsverzeichnis für dich:

Vorteile von Grünkohl

Grünkohl Grünkohlchips selber machen

In diesem Absatz möchte ich dir zunächst die Vorteile von Grünkohl hinsichtlich Nachhaltigkeit und Gesundheit vorstellen.

Grünkohl ist ein Wintergemüse

Der gesunde Kohl hat von November bis Februar Saison, manchmal findet man ihn auch noch im März. Wenn du dich saisonal ernährst ist das Wintergemüse eine optimale Ergänzung, da du in den Wintermonaten eher wenig Obst zu essen bekommst.

Regionaler Anbau

Ein weiterer Vorteil des Grünkohls ist der regionale Anbau. Durch die kurzen Strecken ist der Grünkohl besonders klimafreundlich, da er weder beim Anbau, noch beim Transport besonders umweltschädlich ist. Wenn du dich für die Zusammenhänge von Ernährung und Umwelt interessierst, empfehle ich dir meinen Artikel zum Thema Ernährung und Umwelt.

Vitamine

Grünkohl enthält besonders viel Vitamin A, B, C und K. Mit nur 100 Gramm rohem Grünkohl kann man bereits den Tagesbedarf von Vitamin A (Beta-Carotin), Vitamin C und Vitamin K (Phyllochinon) abdecken.

Vitamine Gemüse Grünkohlchips selber machen

Mineralstoffe und Spurenelemente

Im Grünkohl steckt außerdem viel Kalzium und Eisen. Viele Menschen haben einen Mangel an diesen beiden wichtigen Mikronährstoffen. Mit genügend Grünkohl ist damit allerdings Schluss, gerade weil die Bioverfügbarkeit des Kalziums sehr gut ist. Besonders gut ist es, wenn du den Grünkohl roh verarbeitest, da dann alle Nährstoffe enthalten bleiben. Mein Rezept für die Grünkohlchips und das Smoothie Rezept mit Grünkohl verarbeiten den Grünkohl roh.

Makronährstoffe

100 Gramm Grünkohl enthalten ungefähr 4,3 Gramm Protein, 1 Gramm Fett, 2,5 Gramm Kohlenhydrate und nur ungefähr 40 Kalorien. Das heißt Grünkohl eignet sich hervorragend für eine lowcarb-Ernährung oder als lowcarb-Beilage und ist außerdem sehr fettarm. Aufgrund der guten Makronährstoffverteilung, sowie der hohen Anzahl an Vitaminen, Eisen und Kalzium sollte der Grünkohl in einer gesundheitsbewussten Ernährung (weitere Tipps im Gesunde Ernährung Blog) nicht fehlen.

Vegane Grünkohlchips selber machen – Das Rezept

Grünkohl Zutaten Grünkohlchips selber machen

So jetzt aber endlich zum Rezept und wie du Grünkohlchips selber machen kannst. Für die Grünkohlchips benötigst du

  • 10-12 Stängel Grünkohl
  • 2 rote Paprika
  • 1 Jalapeno
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3-4 sonnengetrocknete Tomaten
  • 200 Gramm Sonnenblumenkerne, über Nacht eingeweicht
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Paprika Chili-Gewürzmischung
  • ¾ TL Worcestershire Soße
  • Salz
  • Pfeffer

Grünkohl Grünkohlchips selber machen

  1. Grünkohl ordentlich säubern und das Wasser abschütteln.
  2. Grünkohl in mundgerechte Stücke zupfen, auf einem Handtuch ablegen und trocken tupfen.
  3. Für die Marinade alle genannten Zutaten außer den Grünkohl in einen Mixer geben und glatt mixen.
  4. In einer Schüssel für ungefähr eine Minute den Grünkohl mit der Marinade vermischen.
  5. Den marinierten Grünkohl auf einem Blech verteilen.

Marinade mixen Grünkohl Grünkohlchips selber machen

Zubereitung im Dörrautomaten (Rohkostvariante)

  1. Dörrautomat auf 42 Grad stellen und kurz aufheizen lassen.
  2. Grünkohl in den Dörrautomaten geben und für 10 Stunden dörren.

Zubereitung im Ofen

  1. Ofen auf 90 Grad vorheizen
  2. Grünkohl in den Ofen geben und für 80-100 Minuten backen. Die Backdauer hängt von der Feuchtigkeit des Grünkohls ab.
  3. Im Ofen bietet es sich an den Grünkohl nach der Hälfte der Zeit zu wenden.
  4. Sollte der Grünkohl gegen Ende der Backzeit noch nicht knusprig genug sein, einfach die Temperatur auf 60 Grad reduzieren und noch etwas weiter backen lassen. Dabei einen Löffel in die Ofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
  5. Gegen Ende der Backzeit sollte man aufpassen, dass der Grünkohl nicht anbrennt.

Ich bewahre die Grünkohlchips in einem luftdichten Einmachglas auf, da sie so am längsten halten. Wie lange sie genau halten, kann ich nicht sagen, da ich immer innerhalb von drei bis vier Tagen alle Chips gegessen habe, weil sie viel zu lecker sind. Einmachgläser im Set bekommst du hier*.

Ich habe das Rezept schon im Ofen und auch im Dörrautomaten ausprobiert. Im Dörrautomaten werden die Chips etwas knuspriger und haben natürlich auch immer noch Rohkostqualität. Daher empfehle ich die Verwendung eines Dörrautomaten, wenn du aber keinen Dörrautomaten hast, funktioniert das Rezept auch im Ofen.

Den gleichen Dörrautomaten wie ich habe, bekommst du hier*. Der Automat ist leider nicht plastikfrei, da ich auf dem Markt keinen plastikfreien Automat finden konnte. Die Plastikteile sind allerdings BPA-frei. Ich besitze den Automaten seit Anfang des Jahres und bin bisher sehr zufrieden. Falls du Fragen zu dem Gerät hast, kannst du mir einfach einen Kommentar hinterlassen.

Mittlerweile benutze ich den Dörrautomaten wirklich regelmäßig, z. B. für

Mit Dörrautomat Grünkohlchips selber machen

Vorteile vom Grünkohlchips selber machen

Der größte Vorteil vom Grünkohlchips selber machen ist wohl, dass du genau weißt, was drin ist. Keine Konservierungsstoffe, keine Zusatzstoffe und keine Geschmacksverstärker. Für mich ist das eigentlich schon Grund genug mir die Grünkohlchips selbst zu machen.

Grünkohlchips selber machen ist auch weitaus günstiger als sich fertige Grünkohlchips zu kaufen, da die kleinen Packungen oftmals recht teuer sind. Wenn du also etwas Geld und auch Plastik– sowie Papiermüll sparen möchtest, solltest du deine Grünkohlchips selber machen. Die Grünkohlchips sind außerdem zu 100 % roh, wenn du sie im Dörrautomaten machst.

Einmachglas mit selbstgemachten Grünkohlchips

Smoothie Rezept mit Grünkohl

Wenn du nicht immer nur deine selbstgemachten Grünkohlchips essen möchtest, sondern den Grünkohl auch mal anders verarbeiten willst, empfehle ich dir einen grünen Smoothie mit Grünkohl. Da du auch hier den Grünkohl roh und unverarbeitet verwendest, behält er seine kompletten Nährstoffe. Und durch das Mixen sind die Nährstoffe sogar noch leichter vom Körper aufzunehmen. Jetzt aber zum Smoothie Rezept mit Grünkohl:

Dazu brauchst du:

  • ½ Ananas
  • 1 Banane
  • 2 Datteln, entsteint und eingeweicht
  • 3-4 Stängel Grünkohl (je nach Größe)
  • 1 EL Leinsamen
  • 200 ml Wasser

Optional:

Püriere einfach alle Zutaten zu einer glatten Masse. Wenn du es etwas flüssiger magst, dann füge noch etwas mehr Wasser hinzu.

Das Smoothie Rezept mit Grünkohl ergibt ungefähr zwei Portionen und lässt sich einfach im Kühlschrank für ca. 2-3 Tage frischhalten.

Grünkohl Grüner Smoothie selber machen

Fazit – Grünkohlchips selber machen

Grünkohl ist gerade in den Wintermonaten, wenn man sich schnell erkältet ein toller, regionaler Vitamin C Lieferant. Darüber hinaus enthält der Grünkohl noch viele weitere Vitamine, sowie Eisen und Kalzium in recht hohen Mengen, sodass der Grünkohl als echtes Superfood gilt.

Grünkohlchips selber machen gehört für mich mittlerweile zur Grünkohlsaison dazu. Die Chips sind super lecker und noch dazu total gesund. Da muss man kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn man Chips isst. Noch dazu sind sie ohne Zusatzstoffe und man weiß genau, was drin ist.

Als Alternative, wenns mal schnell gehen muss, kann man natürlich immer einen Smoothie selber machen mit Grünkohl. Hier bleibt der Grünkohl auch roh und der Körper kann die Nährstoffe besonders gut aufnehmen. Ich hoffe du lässt dir deinen Grünkohl schmecken! Wenn Fragen oder Anregungen hast, schreibe mir gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Alles Gute,

Julian von CareElite

P.S.: Wenn du magst, dann schau doch mal in meinem Beitrag mit 11 Tipps zum vegan Leben oder meinem Beitrag zu 13 guten veganen Alternativen für Tierprodukte vorbei.

Grünkohlchips selber machen Rezept

Hi, ich bin Julian und der Veganer hier. Ich will dir zeigen, dass es im Bereich Umweltschutz vielleicht etwas gibt, das du noch nicht in Betracht gezogen hast. Ich selbst wurde Anfang 2016 auf Veganismus aufmerksam gemacht und es hat mein Leben bereichert. Diese Möglichkeit will ich dir auch geben. Was du daraus machst, überlasse ich dir. Alles Gute, Julian

Comments 2

  1. Klingt sehr interessant. Grünkohlchips habe ich noch nie gesehen oder probiert. Ist gerade nicht die richtige Jahreszeit für Grünkohl, aber sobald wieder Saison ist, werde ich das ausprobieren. Bis dahin speicher ich das Rezept, danke für’s Teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.