Zum Inhalt springen

Nachhaltiger Friseursalon – 10 Tipps für umweltfreundliche Friseure

Nachhaltige Friseur – Tipps für umweltfreundliche Friseursalons

Wie sieht ein nachhaltiger Friseursalon aus und was können Friseur*innen tun, um möglichst umweltfreundlich zu arbeiten? Wer sich regelmäßig und professionell die Haare schneiden oder stylen lässt, weiß, dass müllproduzierende Einwegprodukte, sowie ein hoher Wasser- und Stromverbrauch im Friseurhandwerk im meist gang und gäbe sind. Doch die größten Umweltprobleme unserer Zeit machen es unabdingbar, dass wir Lösungen finden.

Glücklicherweise gibt es den ein oder anderen Tipp, den Friseursalons mit nachhaltiger Philosophie schnell und unkompliziert umsetzen können. In diesem Artikel lernst du zehn von ihnen kennen. Setze sie entweder selbst um oder versuche, das Friseurpersonal deines Vertrauens davon zu überzeugen, um positive Veränderung zu bewirken. Auf geht's!

  1. Müll reduzieren
  2. Faire, pflanzliche Bio-Naturkosmetik bevorzugen
  3. Papierlose Organisation leben
  4. Ökologische Geräte und Materialien nutzen
  5. Möbel und Dekoration upcyceln
  6. Recycelte Umhänge und faire Kleidung tragen
  7. Natürliche Ressourcen schonen
  8. Vegane Getränke und Snacks zur Verfügung stellen
  9. Nachhaltige Trendprodukte und -frisuren anbieten
  10. Ökologische Farben verwenden

1. Müll reduzieren

Ob Plastikmüll oder Papierabfälle – die müllvermeidende Grundidee des Zero Waste Lebensstils lässt sich auch im Friseursalon umsetzen. Setze dafür auf Mehrweg- statt auf Einwegprodukte! Plastikbecher, Plastikflaschen und Einweg-Papiertücher haben ausgedient – Gläser, Glasflaschen und Stofftücher sind die wesentlich nachhaltigere und auch elegantere Alternative. Auch nachfüllbare Behälter für Spülungen, Shampoos oder Haarsprays sparen jede Menge Müll ein. Und wenn doch noch mal etwas Abfall entsteht, dann sorgst du einfach dafür, dass er recycelt wird.

2. Faire, pflanzliche Bio-Naturkosmetik bevorzugen

Nachhaltige Haarseifen für den Friseursalon

Bewusste Müllvermeidung macht noch keinen nachhaltigen Friseursalon! Friseur*innen mit grüner Philosophie bieten auch Produkte an, die fair produziert, frei von Tierversuchen und Tierleid – und natürlich rein biologisch sind. Kosmetika mit Schadstoffen, Ammoniak, Parabenen oder auf Basis von Gentechnik sind fehl am Platze.

Tipp: Ich habe dir in einem separaten Blogbeitrag die besten Haarseifen herausgesucht. Besonders empfehlenswert ist das feste Rosmarin Shampoo von NICAMA. Wenn du magst, bekommst du es hier*.

3. Papierlose Organisation leben

Papier zu sparen, schont die natürliche Ressource Holz – und ist glücklicherweise auch in der praktischen Umsetzung ziemlich leicht. Ersetze zum Beispiel die Terminkarten durch eine E-Mail an deinen Kunden oder lasse ihn/sie den Termin selbst im eigenen Kalender notieren. Noch wirkungsvoller ist aber der generelle Umstieg auf ein papierloses Büro, in dem die gesamte interne Organisation möglichst digital und ohne riesige Aktenordner abläuft.

Tipp: Eine weitere Maßnahme ist die umweltfreundliche Organisation des täglichen Geschäfts. Ob Fön oder Glätteisen – die Technik im nachhaltigen Friseursalon sollte mit Strom aus erneuerbaren Energien wie Solar-, Wasser- oder Windkraft laufen. Ein simpler Umstieg auf Ökostrom trägt entscheidend dazu bei.

4. Ökologische Geräte und Materialien nutzen

Ob Trockenhaube oder Lockenstab – die verwendete Technik sollte langlebig und energieeffizient sein. Setze also auf Qualitätsware, die dir möglichst lange ihren Dienst erweist und durch hohe Energieefizienzklassen (A+++) gleichzeitig auch noch viel Energie einspart.

Auch Holzbürsten und -kämme aus nachhaltiger Forstwirtschaft, in Deutschland produzierte Haarscheren oder Friseurtaschen aus hochwertigem Kunst- anstatt aus echtem Tierleder, sind eine wertvolle Maßnahme.

5. Möbel und Dekoration upcyceln

Nachhaltige Friseursalon mit upgecycelten Möbeln

Nachhaltige Friseur*innen können aber vor allem auch über die Einrichtung des Friseursalons (bei ihren Kunden und in Sachen Nachhaltigkeit) punkten. Im Idealfall stammen Tische, Stühle, Hocker und Schalter aus Upcycling-Projekten – zum Beispiel in Eigenregie oder aus dem lokalen Handwerk in der Nähe. Auch „Second Hand“ Möbel können einen richtig coolen Charme versprühen und den Salon zu etwas wirklich Einzigartigem machen.

Tipp: Eine fassadenbegrünte Green Wall ist ein echter Hingucker und bringt noch mehr Leben in den Salon.

6. Recycelte Umhänge und faire Kleidung tragen

Ein einheitlicher Kleidungsstil des Friseurteams schafft eine stimmige Atmosphäre und ein vertrautes Gesamtbild. So ist es beispielsweise zu empfehlen, dass die Mitarbeiter*innen Shirts aus Bio-Baumwolle tragen. Fairtrade sollte aber auch bei der Wahl der Schneideumhänge und Färbeschürzen eine entscheidende Rolle spielen. Versuche ganz gezielt, auch auf vegane und recycelte Produkte zu setzen, wenn du deinen Friseursalon noch nachhaltiger gestalten willst.

7. Natürliche Ressourcen schonen

Der Umgang mit natürlichen Ressourcen trägt entscheidend zum ökologischen Fußabdruck des eigenen Friseurbetriebs bei. Die Möglichkeiten ihn zu reduzieren, existieren glücklicherweise in Hülle und Fülle und hören nicht beim Müll- und Papiersparen. Hier ein paar Vorschläge:

  • Lichtdurchflutete Räume und Energiesparlampen: Wenn der Salon sowieso viel Licht hineinlässt, sinkt auch die Notwendigkeit, das Licht anzuschalten. Und wenn doch mal das Licht angeschaltet sein muss, dann helfen Energiesparlampen. Generell sollten technische Geräte ausgeschaltet sein, wenn sie nicht benötigt werden.
  • Wassersparbrausen und Mitarbeiterschulung: Der Wasserbedarf in Friseursalons ist in der Regel sehr hoch. Sparstrahlregler und Wassersparbrausen, in Kombination mit der Sensibilisierung von Mitarbeiter*innen, können den tatsächlichen Wasserverbrauch im eigenen Betrieb wirkungsvoll minimieren.
  • Stoßlüften und Heizen mit Temperaturregelung: Um Heizkosten zu sparen und die Umwelt zu schonen, lohnt sich das Heizen mit Temperaturregelung in Kombination mit regelmäßigem, kurzem Stoßlüften anstelle des dauerhaft angekippten Fensters.
  • Refill Station: Biete deinen Kund*innen an, ihnen in deinem Betrieb die mitgebrachte Trinkflasche mit Leitungswasser kostenfrei wieder aufzufüllen. Das erspart ihnen den Kauf von teurem Mineralwasser aus privatisierten Quellen und trägt entscheidend zur Kundenbindung bei.

Tipp: Es gibt wirklich unzählige Möglichkeiten, um Ressourcen zu schonen. Ein paar weitere Ideen bekommst du im verlinkten Beitrag.

8. Vegane Snacks und Getränke zur Verfügung stellen

Apropos Ressourcenschonung: keine Lebensmittel fressen so viele Ressourcen, wie tierische Lebensmittel. Warum? Weil für Kühe, Hühner oder Schweine Futter angebaut, geerntet und transportiert werden muss, damit der Mensch von ihnen profitieren kann. Rein pflanzliche, vegane Lebensmittel vermeiden diesen „Umweg Tier“ und helfen gleichzeitig auch noch dabei, den Welthunger zu stoppen.

In einem nachhaltigen Friseursalon sollten also tier- und umweltfreundliche, vegane Snacks angeboten werden. Eine coole und ökologische Ergänzung ist Leitungswasser mit Geschmack – Minze oder Zitrone eignen sich wunderbar, um Leitungswasser etwas schmackhafter zu machen.

Tipp: Warum Ernährung keine Privatsache ist, erläutere ich dir in einem separaten Artikel.

Ein guter Friseursalon ist in allen Belangen ständig auf dem neuesten Stand. Pflegekuren lassen sich aus natürlichen Zutaten sehr gut selbst anrühren – und Spitzen kann man man auch ohne chemische Stoffe versiegeln. Bei den angebotenen Produkten gilt es grundsätzlich, fair produzierte, rein pflanzliche, tierversuchsfreie und biologische zu bevorzugen.

Nachhaltige Frisuren? Und was ist mit den angebotenen Frisuren? Auch die können natürlich langlebig und nachhaltig sein. Termine und neue Inspiration bekommst du bei professionellen Friseur*innen in deiner Nähe über Planity.

10. Ökologische Farben verwenden

Umweltfreundliche Haarfarben beim Friseur

Auch die verwendeten Haarfarben und -tönungen sollten in einem nachhaltigen Friseursalon rein pflanzlich sein. Nutze dafür schlichtweg Pflanzenhaarfarbe mit 100 Prozent grauabdeckenden Naturfarben. Ob mattes und mittleres Braun, strahlende Reflexionen oder goldenes Blond – jede gewünschte Haarfarbe lässt sich auch mit schonender Naturkosmetik erzeugen.

Nachhaltiger Friseursalon mit Zukunft!

Friseur*innen, die sich Umweltschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit auf die Fahnen schreiben, machen einen echten Unterschied. Und zwar nicht nur für unseren Planeten, sondern auch im Konkurrenzkampf. Denn nachhaltiges und langfristig orientiertes Handeln ist die Zukunft. Durch einen müllvermeidenden, papierlosen Salon mit ökologischen Produkten und materialschonender Einrichtung trägst du ganz entscheidend dazu bei.

Hast du Fragen oder weitere Tipps für umweltbewusste Friseur*innen parat? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar. Ich hoffe sehr, dass dieser Beitrag einen nachhaltigen Ruck durch das Friseurhandwerk gehen lässt.

Bleib‘ nachhaltig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Graue Haare können übrigens auch richtig gut aussehen! In einem weiteren Artikel zeige ich dir jetzt, wie du gesund alt wirst und möglichst lange lebst.

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du automatisch und aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte – und am Produkt-Preis ändert sich dabei selbstverständlich nichts. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

Christoph Schulz

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert