WeeShare App zum Teilen von Dingen

Dinge teilen mit der WeeShare App

Christoph CareElite Blog, Plastikfrei leben, Umweltschutz, Umweltschutz Interviews Leave a Comment

Auf der Suche nach einer App zum Teilen von allen möglichen Dingen des Alltags bin ich auf die App WeeShare gestoßen. Hier kann man von der Heckenschere bis zum VW Bus alles teilen, mieten und vermieten was man sich nur vorstellen kann. So entsteht weniger Müll und Gebrauchsgegenstände wandern nicht nach nur einer Anwendung in die Kellerschränken unserer Haushalte. Um mir das Prinzip der WeeShare App näher erklären zu lassen, habe ich mich mit Christian Schmitz, dem Gründer von WeeShare zum Interview verabredet. Viel Spaß!

Was ist WeeShare und wer steckt dahinter?

Zurück im Jahr 2010 teilten wir zu dritt einen alten Jaguar, ein Liebhaber Objekt. Zu Beginn war das Teilen sehr chaotisch und unübersichtlich. Schnell kamen Fragen auf wer für was bezahlen soll, wie wir die Kosten untereinander ausgleichen wollen, wer es wann hat und wo es gerade geparkt ist. Wir kommunizierten über Telefon, Chat und öffentliche Kalender aber das Chaos blieb. Dies war der Start der WeeShare App im Jahr 2012 welche all diese Zwecke erfüllt und es ermöglicht im privaten Rahmen einfach, unterstützend und übersichtlich zu teilen. Im Wissen, dass dieses Bedürfnis beim Teilen nicht nur bei Fahrzeugen besteht, haben wir die App so entwickelt, dass sie für alle Dinge die geteilt werden, eingesetzt werden kann.

Was kann man alles bei WeeShare teilen?

WeeShare App zum Teilen von Dingen

WeeShare überlässt es seinen Benutzern was diese miteinander teilen und ob sie dies privat über persönliche Einladung oder für andere WeeShare Benutzer zugänglich machen möchten. Die Funktionalität wurde so entwickelt, dass alles denkbare mit der App organisiert werden kann. So lässt sich beispielsweise für jede Sache die geteilt wird, bestimmen, ob es einen Preis pro Stunde, pro Kilometer oder aber die Verwendung kostenlos ist. Über die App wird sichergestellt dass alle Teilenden wissen wer die Sache wann hat (mit einem Kalender), wer wieviel zu den Kosten beiträgt (mit einer einfachen Buchhaltung) und wo es sich befindet (über die Strassenkarte). Zusätzlich dazu bietet die App ein Chat und Notizblock worin alle wichtigen Informationen geteilt werden können.

Was geteilt wird bestimmt hauptsächlich der Wert der Sache. So werden hauptsächlich Fahrzeuge miteinander geteilt sowie Boote und private Flugzeuge. Günstigere Dinge wie Alltagsgegenstände werden leider seltener geteilt da die Anschaffungskosten sehr niedrig sind, aber gerade für die Umwelt sehr wertvoll wären. Die Verwendungszwecke sind grenzenlos, das Teilen hört ja nicht bei teuren Objekten auf. Wir teilen beispielsweise unsere gemeinsame Waschküche im Wohnblock oder wenn wir auf Reisen sind die gemeinsamen Ausgaben. Hier zu lässt Dich die WeeShare App einzelne Funktionen pro Sache einfach aktivieren oder deaktivieren.

Wer ist der klassische WeeShare App Nutzer?

Typischerweise wird WeeShare in städtischer Umgebung verwendet, wo Kosten allgemein höher sind und Benutzer dem Thema Sparen erhöhte Aufmerksamkeit schenken. Ein anderer Aspekt ist der schonende Ressourcenumgang von Benutzern die bewusst mit Konsum umgehen möchten und gleichzeitig ein Auge auf den Umweltschutz legen. Wieder andere möchten Dinge die diese nur selten benötigen ihrer Nachbarschaft oder Gemeinde zur Verfügung stellen möchten. Da die WeeShare App für viele persönliche Einstellungen (wie Umwelt schonen, Geld sparen, sozial Teilen) eine Lösung bietet finden sich auf unserer Plattform Benutzer aller Altersgruppen. In der Hauptsache jedoch sagen wir, dass durch die hohen Geldsummen die man mit Teilen sparen kann, das Hauptpublikum von WeeShare gebildet wird. Ich selbst beispielsweise bin der perfekte WeeShare Benutzer. Ich teile mittlerweile mein drittes Auto, spare damit jährlich durchschnittlich 3‘000 Euro und reduziere gleichzeitig die Umweltbelastung – ich fühle mich gut!

Wie sieht die Zukunft der Sharing Economy aus?

WeeShare App zum Teilen von Dingen

Auch ein Skateboard kann man erst einmal ausleihen, bevor man es sich kauft. Das spart Geld und gibt die Chance, es zu testen.

Shareconomy ist ein grosser Begriff wobei alles Mögliche dazu zählt. Wir sehen uns hauptsächlich im Begriff „Sharing“ zuhause. Ein Aspekt der unserer Meinung nach leider nie stark hervorgehoben wurde. Gerade das private Teilen unter Freunden oder Bekannten ist ein Bereich, der nie ausgeschöpft wurde und gleichzeitig der Grund zur Entwicklung von WeeShare war. Wir haben auch gerade erst einen umfassenden Rückblick von 10 Jahren Shareconomy auf unserem Blog veröffentlicht welcher unsere Gedanken dazu schildert. Für unser Bereich – dem Teilen – gesprochen, sehen wir eine stark wachsende Zukunft. WeeShare durchbricht noch dieses Jahr eine bemerkenswerte Messlatte: Unsere App wurde über 1 Million mal verwendet. 2019 kommt eine weitere Million hinzu. WeeShare wächst jährlich um 100% wovon wir uns viel für die Zukunft versprechen und sehen dass das Teilen ein weltweites Bedürfnis ist.

Wo kann man die WeeShare App bekommen? 

WeeShare haben wir kostenlos für den Apple AppStore und Android Playstore entwickelt. Seit 2016 haben wir zusätzlich dazu WeeShare als Webseiten Version veröffentlicht. So stellen wir sicher dass WeeShare von überall auf der Welt erreichbar ist und dem Teilen keine Grenzen gesetzt sind. Für den privaten Gebrauch ist WeeShare komplett kostenlos. Wenn man WeeShare jedoch tatkräftig unterstützen möchte dann ist das Teilen unserer Webseiten Inhalte in den sozialen Medien der beste Weg, Danke dafür! Für Unternehmen bieten wir „WeeShare for Business“ als kostenpflichtiger Dienst in verschiedenen Formen an. Weitere Informationen dazu findet man auf unserer Webseite.

Danke für die Info’s zur Weeshare App, wir wünschen weiterhin maximalen Erfolg!


Was denkst du über die WeeShare App und welche Dinge hast du schon mit der App geteilt? Ich finde es ist eine großartige App, ganz im Sinne des Zero Waste Lebensstils. Das Teilen hilft uns dabei, Dinge wiederzuverwenden und die zur Herstellung des jeweiligen Produktes benötigten Ressourcen möglichst sinnvoll zu verwenden. Übrigens ist auch das Food Sharing ein wichtiger Teil der Sharing-Bewegung, gerade um Lebensmittelverschwendung reduzieren zu können. Hast du Fragen, Tipps oder Anregungen zur WeeShare App oder dem Teilen von Dingen generell? Dann hinterlasse mir doch gern einen Kommentar unter diesem Artikel.

Bleib‘ sauber,

CareElite Christoph

 

 

PS.: Im Artikel Zero Waste Apps bekommst du weitere tolle Tipps zu Apps, die dir bei der Müllvermeidung helfen.

Dinge teilen mit der WeeShare App

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Auf CareElite.de gebe ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes Leben ohne Müll, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen. Mit jedem Einkauf, jedem Like und regelmäßigen Besuchen auf dem CareElite Blog unterstützt du mich unglaublich in meiner Arbeit für den Erhalt unserer Natur! Danke, dass du da bist! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.