Zum Inhalt springen

Neuen Job finden – 10 wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Jobsuche

Neuen Job finden – Tipps für deine Jobsuche

Du willst einen neuen Job finden und brauchst noch den ein oder anderen Tipp für die erfolgreiche Jobsuche? Dann bist du hier absolut richtig! Stellenausschreibungen gibt es wie Sand am Meer – aber nur die wenigsten entsprechen dem, was man sich persönlich unter einem „guten Job“ vorstellt.

Doch glücklicherweise gibt es einige Tipps und Vorgehensweisen, die die Wahrscheinlichkeit für eine wirklich erfolgreiche Jobsuche wesentlich erhöhen. Dabei spielt es nicht einmal eine Rolle, ob du dich in der Berufsorientierung befindest, dich einfach nur nach einer beruflichen Veränderung sehnst – und auch nicht, ob du 20, 30, 40, 50 oder 60 Jahre alt oder Quereinsteiger:in bist.

In diesem Artikel möchte ich dir jetzt universelle, hilfreiche Tipps an die Hand geben, die wirklich jede Jobsuche wesentlich vereinfachen. Und wer weiß: vielleicht ebnest du dir damit sogar den Weg zu deinem Traumjob. Auf geht's!

Vorab findest du hier schon einmal eine kurze Übersicht:

  1. Mach dir klar, wonach du suchst
  2. Erarbeite deine Bewerbungsunterlagen
  3. Erstelle aussagekräftige Profile in sozialen Berufsnetzwerken
  4. Baue dir ein eigenes Netzwerk auf
  5. Suche gezielt nach passenden Aufgaben
  6. Lass andere für dich suchen und dich finden
  7. Lerne das Unternehmen deiner Wahl kennen
  8. Speichere dir immer die Stellenausschreibung ab
  9. Sag nicht direkt beim ersten Jobangebot zu
  10. Betrachte Absagen stets als Optimierungschance

1. Mach dir klar, wonach du suchst

Jobsuche erleichtern – Mach dir bewusst, wonach du suchst

Welche Aufgaben erfüllen mich? Wie lang darf der Arbeitsweg sein? Welche Ansprüche habe ich an mein Gehalt? Wie müssen die Arbeitszeiten sein, damit ich immer noch genügend Zeit für meine Familie und Freunde habe? Was treibt mich an, mir einen neuen Job zu suchen?

Wer im Idealfall seinen Traumjob finden möchte, sollte sich diese Fragen klar und ehrlich beantworten. Schlussendlich sollte es darum gehen, mit Freude zu arbeiten, genügend Geld zu verdienen und einen Wert für andere zu schaffen.

„Wähle einen Job, den du liebst, und du wirst nie wieder arbeiten müssen.“

Konfuzius (mehr unter Konfuzius Zitate)

Um an den Job deiner Träume zu kommen, kann ich dir das Buch „Mission Traumjob“ empfehlen, dass du hier bekommst*. Mit der Anleitung findest du garantiert den Job, der bestens zu dir passt.

Ich rate dir aber unabhängig davon grundsätzlich dazu, dir deine wichtigsten, persönlichen Kriterien aufzuschreiben und jede Stellenausschreibung danach zu bewerten. Erst, wenn im Idealfall alle oder sehr viele Aspekte zu deinen Vorstellungen passen, lohnt sich eine Bewerbung!

Tipp: Wann macht ein Job mich glücklich? Im verlinkten Artikel erfährst du ganz genau, wovon Glück und Freude bei der Arbeit abhängen.

2. Erarbeite deine Bewerbungsunterlagen

Selbstverständlich benötigst du für eine erfolgreiche Jobsuche auch – ganz klassisch – aussagekräftige Bewerbungsunterlagen. Diese setzen sich allgemein wie folgt zusammen:

  • Anschreiben
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse, Arbeitsproben, Referenzen etc.

Aus diesen Unterlagen ergibt sich sozusagen eine Art „Arbeitnehmerprofil“ von dir. Wie ist dein beruflicher Werdegang? Was sind deine Stärken? Was treibt dich an, dich bei der jeweiligen Firma zu bewerben? Und wie kannst du dem Unternehmen weiterhelfen? Mit den richtigen Antworten bekommst du meist schon den sprichwörtlichen „Fuß in die Tür“ – und wirst zum Bewerbungsgespräch eingeladen.

Mit voller Überzeugung kann ich dir dafür auch den Bewerbungsratgeber „Die perfekte Bewerbung“ von Matthias Brandt* empfehlen.

Wichtig: Sei dir grundsätzlich bewusst, dass manche Arbeitgeber:innen auch vom klassischen Modell abweichende Anforderungen an die Bewerbungsunterlagen haben.

3. Erstelle aussagekräftige Profile in sozialen Berufsnetzwerken

Neuen Job finden durch Anmeldung in sozialen Berufsnetzwerken

Mit den Bewerbungsunterlagen hast du ja schon die wichtigsten Fakten über dich als Arbeitnehmer:in zusammengestellt. Nun geht es darum, möglichst viele Menschen und im Idealfall Recruiter:innen damit zu erreichen, um deine Jobchancen zu erhöhen. Erstelle dir dafür Profile in den Berufsnetzwerken wie XING oder LinkedIn – oder auch bei anderen, branchenspezifischen Plattformen – die dich bestens beschreiben und interessant für andere Unternehmen machen.

Profilbild, Job-Wünsche, Kurzbeschreibung, Werdegang, Fähigkeiten und Kenntnisse, Interessen und Hobbys, Qualifikationen, Sprachen, Auszeichnungen… all diese Dinge gehören in ein erfolgsversprechendes Profil.

4. Baue dir ein eigenes Netzwerk auf

Wer einen neuen Job sucht, kommt in vielen Fällen auch ohne direkte Kontakte und das sogenannte „Vitamin B“ zurecht. Allerdings erleichterst du dir die erfolgreiche Jobsuche ungemein, wenn du kommunikativ bist und viele Menschen kennst, die dir weiterhelfen können.

Im Laufe deiner Karriere bildet sich dieses Netzwerk um dich herum ziemlich automatisch. Es besteht unter anderem aus Kollegen und Kolleginnen oder auch alten Geschäftspartner:innen und Dienstleister:innen, mit denen du mal zusammengearbeitet hast. Aber auch der aktive Besuch von Jobbörsen und -messen oder die Teilnahme an ähnlichen Karriere-Veranstaltungen vergrößert dein berufliches Netzwerk.

So oder so: nutze den guten Draht und profitiere von den Kontakten aus deinem Umfeld, um eine passende Stelle für dich zu finden. Jeder kennt jemanden, der einen kennt, der einen kennt… Sie können ein gutes Wort für dich einlegen und dich weiterempfehlen.

5. Suche gezielt nach passenden Aufgaben

Als Stellensuchende:r musst du natürlich selbst etwas für dein berufliches Glück tun. In den seltensten Fällen fliegt dir dein Traumjob einfach zu. Gehe deshalb aktiv auf die Suche nach spannenden und zu deinen Vorstellungen passenden Stellenausschreibungen!

Die besten Anlaufstellen sind, neben den klassischen Zeitungsinseraten und Jobmessen, vor allem Jobportale wie Indeed, Stepstone oder auch die Jobsuche-Plattform der Bundesagentur für Arbeit. Aber auch auf XING, LinkedIn und anderen Berufsnetzwerken finden Arbeitgeber:innen und Arbeitnehmer:innen zusammen.

Grundsätzlich rate ich dir dazu, dir die Stichworte zu überlegen, die deine Berufsvorstellung am besten beschreiben. Diese gibst du dann, in Kombination mit dem jeweiligen Ort, in die jeweilige Suchmaschine der Jobportale ein.

Sehr gut funktionieren natürlich auch die Filterfunktionen, die dich direkt in deine bevorzugte Branche bringen und dich nur mit den Stellenausschreibungen konfrontieren, die dich mit hoher Wahrscheinlichkeit interessieren dürften.

Vielleicht hast du aber auch schon ein konkretes Unternehmen im Blick? Dann informiere dich direkt auf der Unternehmenswebseite, per Telefon oder per Mail über offene Stellen. Auch eine überzeugende Initiativbewerbung kann dir eine Tür zu deiner Wunschfirma öffnen.

6. Lass andere für dich suchen und dich finden

Neben der aktiven Jobsuche kannst du auch noch die Wahrscheinlichkeit dafür erhöhen, dass dein Traumjob fast passiv und fast automatisch zu dir kommt! Es ist wesentlich einfacher, einen neuen Job zu finden, wenn du dich finden lässt. Wenn du dir aussagekräftige Profile in sozialen Berufsnetzwerken erstellt hast, hast du auch schon die Grundlage dafür geschaffen, gefunden zu werden.

Mithilfe der individuell einstellbaren, digitalen „Jobagenten“ einiger Jobbörsen und Karriereseiten (ein Art Suchfunktion mit automatischer Benachrichtigung) kannst du dir richtig viel Zeit und Stress bei der Jobsuche ersparen. Dort erhältst du jeden Tag die neuesten und zu deinen Wünschen passenden Jobangebote, direkt in dein Postfach.

Dafür musst du beispielsweise einfach nur Berufsfelder, Arbeitsort oder auch speziellere Anforderungen wie Arbeitszeitmodell und die genaue Jobbezeichnung angeben.

7. Lerne das Unternehmen deiner Wahl kennen

Die Stellenanzeige und die unternehmenseigene Karriereseite geben normalerweise schon sehr viele Infos zu deinem potentiellen Arbeitgeber oder deiner potentiellen Arbeitgeberin her. Doch allesamt wurden sie ja von dem Unternehmen selbst erstellt. Kritische Stimmen und Meinungen wirst du hier in den seltensten Fällen finden.

Wenn du erfolgreich nach einem neuen Job suchen willst, solltest du daher auch die Meinungen auf Arbeitgeber:innen-Plattformen, wie Kununu berücksichtigen. Dort erfährst du aus erster Hand, ob die von dir ins Auge gefasste Firma tatsächlich so großartig ist – nämlich von Bewerber:innen und Mitarbeiter:innen.

Nutze auch bei diesem Tipp unbedingt wieder die sozialen Berufsnetzwerke, um dir die Suche nach dem idealen Job leichter zu machen. Dort findest du zum einen natürlich wieder firmeneigene Unternehmensprofile, wie beispielsweise hier von Swiss Life Deutschland bei LinkedIn.

Sprich zum anderen aber bei XING, LinkedIn und Co auch einfach die Personen an, die schon beim jeweiligen Unternehmen arbeiten. Dafür sind soziale Netzwerke schließlich da, oder nicht? 🙂

8. Speichere dir immer die Stellenausschreibung ab

Grundsätzlich solltest du dir Stellenausschreibungen, auf die du dich beworben hast, immer abspeichern. Denn spätestens vor dem Bewerbungsgespräch sollte man sich noch einmal die genauen Anforderungen an den Job in Erinnerung rufen.

Inserate im Internet haben den entscheidenden Nachteil, dass sie verschwinden, sobald eine Firma ausreichend Bewerber:innen gefunden hat. Deshalb rate ich dir dazu, sie dir nicht nur immer in den Favoriten zu speichern, sondern auch Screenshots davon zu machen. Wer einen neuen Job finden will, erhöht seine Chancen dadurch ungemein!

9. Sag nicht direkt beim ersten Jobangebot zu

Du hast eine Zusage? Das ist eine wundervolle Nachricht – und eine Bestätigung dafür, dass du gefragt bist. Wenn das jedoch nicht zufällig dein absoluter Traumjob ist, solltest du, bei aller Euphorie, nicht direkt zusagen.

Neue Jobangebote gibt es schließlich wie Sand am mehr – und andere Firmen haben auch großartige Jobs, die alle deine Ansprüche erfüllen können. Wenn du noch etwas Zeit hast, solltest du daher noch etwas abwarten – vielleicht flattert noch ein Zusage ins Haus, die dich wirklich vollends begeistert.

10. Betrachte Absagen stets als Optimierungschance

Bei der Jobsuche trotz Absagen positiv denken

Selbst die Besten bekommen mal eine Absage – und natürlich darf man auch enttäuscht sein. Doch sie sind kein persönlicher Angriff auf dich. Wenn sie verständlich begründet sind, stellen Absagen vielmehr eine großartige Chance dar, es beim nächsten Versuch besser zu machen. Falls du kein hilfreiches Feedback bekommen hast, solltest du daher unbedingt danach fragen.

„Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.“ 

Marc Aurel (mehr unter Optimismus Zitate)

Jede Erfahrung macht dich reicher. Optimiere deine Bewerbung im Anschluss an die konstruktive Kritik und bleib positiv in deiner Einstellung. Das hilft erfahrungsgemäß immer dabei, einen neuen Job zu finden.

Neuen Job finden, leicht gemacht!

Die Jobsuche kann hier und da natürlich auch mal stressig sein – doch es gibt unzählige Möglichkeiten, sie angenehmer und erfolgsversprechender zu gestalten. Hier hast du die wertvollsten Tipps für die Jobsuche kennengelernt.

Sei dir bewusst, wonach du suchst! Erarbeite ein aussagekräftiges Bewerbungsprofil und versuche möglichst viele Menschen damit zu erreichen. Bleib informiert, nutze Suchfilter und automatische Benachrichtigungen – und betrachte Absagen als Chance.

Wenn dann das Bewerbungsgespräch ansteht, sei dir darüber im Klaren, dass deine Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind. Mach dich nicht kleiner als du bist, aber sei vorbereitet auf die üblichen Interviewfragen. Sei interessiert, leidenschaftlich, aufmerksam und höflich. Diese wertvollen, menschlichen, positiven Charaktereigenschaften öffnen dir – sowohl beruflich, als auch privat – so manche Tür im Leben.

Neben diesen Bewerbungstipps gibt es im Blog noch die folgenden Beiträge, die dir in deinem Berufsleben grundsätzlich weiterhelfen dürften:

Hast du Fragen, Anregungen oder weitere Tipps für eine erfolgreiche Jobsuche? Dann schreibe mir einfach einen Kommentar.

Viel Erfolg und bleib‘ motiviert,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Du arbeitest im Büro? Dann solltest du unbedingt den Blog-Artikel „Augen schonen am Bildschirm“ lesen, um dauerhaft konzentriert und gesund zu bleiben.

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du automatisch und aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte – und am Produkt-Preis ändert sich dabei selbstverständlich nichts. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

Christoph Schulz

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert