Zum Inhalt springen

Wann macht ein Job glücklich und zufrieden? 5 Faktoren für mehr Glück am Arbeitsplatz

Wann macht ein Job glücklich? Gründe für mehr Glück bei der Arbeit

Wann macht ein Job mich eigentlich glücklich? Wenn du eine klare Antwort auf diese Frage suchst, bist du hier genau richtig! Kaum etwas macht uns Menschen so unglücklich wie Arbeitslosigkeit. Arbeit hat also grundsätzlich das Potential, uns glücklich zu machen. Doch leider hängen viele Menschen in einem Job fest, der ihre individuellen Bedürfnisse absolut nicht erfüllt. Und dadurch wächst natürlich die Unzufriedenheit am Arbeitsplatz.

Ich denke wir sind uns einig: Das Leben ist zu kurz für einen schlechten Job! Wir verbringen durchschnittlich über 39 Jahre damit, unseren Lebensunterhalt zu verdienen. Da unser Job einen derartig großen Teil des Lebens ausmacht, spielt er auch ganz klar eine entscheidende Rolle für unser persönliches Glücksgefühl. Es ist also an der Zeit, dein Glück im Job selbst in die Hand zu nehmen!

In diesem Artikel möchte ich dir deshalb jetzt die wichtigsten Faktoren für Glücksgefühle bei der Arbeit vorstellen, die du gezielt nutzen kannst. Außerdem erläutere ich dir, warum sie so wertvoll für dich sind! Auf geht's!

Vorteile: Warum ist es wichtig, im Job glücklich zu sein?

Wer gerne zur Arbeit geht und in seinem Unternehmen glücklich und zufrieden ist, profitiert von wertvollen, motivierenden Vorteilen. Hier möchte ich sie dir kurz vorstellen:

  • Gesteigerte Produktivität und Kreativität
  • Verbesserte Arbeitsbeziehungen
  • Erhöhte Arbeitsqualität
  • Bessere Work-Life-Balance
  • Förderung der körperlichen und mentalen Gesundheit
  • Größere Lebenszufriedenheit

Das Glück im Job wirkt sich also sowohl positiv auf deine persönliche als auch auf deine berufliche Entwicklung aus – und steigert deine Lebensqualität. Und selbstverständlich bringt das auch wieder Vorteile für Arbeitgeber:innen mit sich, sodass alle gemeinsam profitieren.

5 Faktoren: Wovon hängt ab, ob mich mein Job glücklich macht?

Wann macht ein Job glücklich? Glück bei der Arbeit

Praktisch jeder von uns würde natürlich am liebsten seinem oder ihrem Traumjob nachgehen. Einige verstehen darunter eine einfach auszuführende und gut bezahlte Arbeit. Andere erhoffen sich durch einen Augenblick tiefer Selbsterkenntnis auf ihre wahre Leidenschaft zu stoßen und mit dieser dann ihr Geld zu verdienen. Wieder andere brennen dafür, mit ihrer Arbeit die Welt um sie herum positiv zu beeinflussen.

Ist dein persönlicher Traumjob also so einzigartig wie du selbst? Oder gibt es konkrete Merkmale, die die meisten von uns bei der Arbeit glücklich machen würden? Was genau musst denn passieren, damit dir ein Satz wie „Ich liebe meinen Job!“ über die Lippen kommt?

Während der letzten Jahrzehnte haben sich etliche Psycholog:innen auf diese Fragen gestürzt und ihre Antworten gründlich erforscht. Mit Erfolg! Sie sind auf fünf essentielle Faktoren gestoßen. Prüfe sie genau, um herauszufinden, ob dich dein Job wirklich glücklich macht und wo Potentiale für noch mehr Glück und Zufriedenheit schlummern.

1. Deine Arbeit fordert dich heraus

Umfangreiche Studien belegen, dass dein tatsächliches Glück bei der Arbeit nur bedingt von deinem Einkommen oder deinem Status im Betrieb abhängt. Was wirklich den Unterschied macht, ist, was du Tag für Tag und Stunde für Stunde bei deiner Arbeit tust.

Ist deine Aufgabe im Job so langweilig, dass du mit deinen Gedanken regelmäßig abdriftest oder bekommst du beim Arbeiten eher das Gefühl, völlig in deiner Tätigkeit aufzugehen und alles um dich herum zu vergessen?

Letzteres ist auch bekannt als Flow-Zustand. Er beschreibt eine Art Tätigkeitsrausch, in dem du beim Erledigen einer für dich stimmigen Aufgabe intensive Glücksgefühle erlebst. In der Folge bist du automatisch glücklicher mit deinem Job.

Arbeiten im Flow

Aber woran erkennst du, dass du bei deinem Job einfach einen Flow-Zustand erleben kannst? Hier sind ein paar Merkmale einer „den Flow fördernden“ Arbeit:

  1. Du hast ein gewisses Maß an Freiheit, zu entscheiden, wie du deine Arbeit machst.
  2. Der Anfang und das Ende einer Aufgabe ist klar definiert.
  3. Du hast Abwechslung bei deiner Tätigkeit.
  4. Du bekommst klares Feedback, das dir zeigt, wie erfolgreich du beim Ausführen deiner Arbeit bist.
  5. Deine Arbeit überfordert dich nicht, aber ist auch nicht so einfach, dass sie dich langweilt. 

Stell dir das wie den Aufstieg auf einen Berg vor: Ist der Berg zu flach, langweilt dich der Aufstieg. Ist er zu steil, frustriert er dich. Um in den Flow-Zustand zu kommen, muss der Berg genau steil genug sein, um deine Fähigkeiten zu fordern ohne sie aber zu überfordern. Dadurch kommst du deinem Ziel stetig näher und erlebst dich selbst als kompetent genug es zu erreichen.

Übertragen auf deine Arbeit bedeutet das: Deine Erfolgserlebnisse beim Erledigen deines Jobs und das Gefühl mit deiner Arbeit voranzukommen sind entscheidend für anregendes und glückliches Arbeiten. Die Voraussetzung für Erfolgserlebnisse in deinem Job ist wiederrum, dass du deinen Job beherrscht.

2. Du bist gut in deinem Job

Wann macht ein Job glücklich? Glück bei der Arbeit

Gut in deinem Job zu sein verleiht dir das Gefühl von Erfolg, Kompetenz und Sicherheit. Das sind Dinge, die in der psychologischen Glücksforschung zu den Hauptbestandteile eines glücklichen Lebens zählen.

Es verbessert zudem deine Aussichten, um andere Faktoren eines erfüllenden Jobs zu erfüllen. Denn wenn du deinen Job gut machst, wirst du zum Beispiel viel eher die Möglichkeit haben, an spannenden Projekten mitzuarbeiten, anregende und interessante Arbeitsaufträge zu bekommen oder deinen Job freier zu gestalten.

Wenn andere deine Arbeit schätzen, befindest du dich auch in einer sehr guten Position, um im Gegenzug dafür um verbesserte Arbeitsbedingungen zu bitten.

Daher sind deine Fähigkeiten in einem Job mindestens genauso wichtig wie dein Interesse dafür. Das bedeutet nicht, dass du immer nur den Job machen solltest, in dem du schon gut bist. Du solltest aber zumindest das Potenzial besitzen, in dem Job gut zu werden.

3. Du hast ein unterstützendes Arbeitsumfeld

Wann macht ein Job glücklich? Glück bei der Arbeit

Selbst wenn du dich bei deiner Arbeit von einem Flow-Zustand in den nächsten stürzt und dabei massenweise Erfolgserlebnisse feierst, wird das Ganze einen bitteren Beigeschmack haben, wenn du nicht mit den anderen Menschen an deinem Arbeitsplatz zurecht kommst.

Da gute zwischenmenschliche Beziehungen ein bedeutender Teil eines erfüllten Lebens sind, ist es für einen glücklichen Job wichtig, ein gutes Verhältnis mit deinen Kolleginnen und Kollegen zu pflegen.

Du musst sie natürlich nicht allesamt lieben! Wenn du dich allerdings mit zumindest mit einigen von ihnen richtig gut verstehst, wird das einen weitaus glücklicheren Rahmen für deine Arbeit schaffen.

Wir mögen ja grundsätzlich eher Menschen, die so ähnlich sind wie wir selbst. Oder jene, die so sind, wie wir gerne sein würden. Haben deine Arbeitskolleg:innen also zu dir passende Werte und Lebensphilosophien, steigert sich auch die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ihr euch sympathisch findet.

Mindestens genauso wichtig wie Sympathie ist allerdings auch die gegenseitige Unterstützung! Denn Studien zufolge ist es möglicherweise sogar der wichtigste Faktor für Jobzufriedenheit, ob deine Kolleg:innen dir helfen, wenn du Schwierigkeiten bei der Arbeit hast.

4. Du hast die richtigen Rahmenbedingungen

Wann macht ein Job glücklich? Glück bei der Arbeit

Damit dein Job dich glücklich macht, sollte er natürlich deine Grundbedürfnisse erfüllen. Doch obwohl alle der folgenden Punkte ziemlich selbstverständlich erscheinen, werden sie immer wieder übersehen – mit negativen Folgen für deine Zufriedenheit mit deinem Job. Hier stelle ich dir deshalb einige Dinge vor, die du unbedingt beachten solltest!

Vernünftige Arbeitszeiten

Sehr lange Arbeitszeiten können zur Folge haben, dass du wichtige Bereiche deines Privatlebens vernachlässigt. Zu wenig Zeit für dich selbst, deine Familie, Freunde, Beziehungspartner:in und Hobbys kann dein Leben aus dem Gleichgewicht bringen.

Wenn du außerdem den Eindruck bekommst, dass dein Job aufgrund zu langer Arbeitszeiten in Konflikt mit deinem Privatleben steht, wirst du ihn wahrscheinlich als weniger erfüllend empfinden. Lässt sich dein Job hingegen gut mit deinem privaten Alltag vereinbaren, bedeutet das auch automatisch eine größere Zufriedenheit mit dem Job.

Sicherheit deines Arbeitsplatzes

Ein sicherer Arbeitsplatz ist eins von vielen entscheidenden Merkmalen attraktiver Arbeitgeber:innen! Es ist klar, dass bei höherer Jobunsicherheit Menschen weniger Zufriedenheit bei ihrer Arbeit erleben.

Wenn du permanent Angst davor hast, deinen Job zu verlieren, wird der dadurch entstehende Stress dich deutlich beeinträchtigen. Nicht nur deine Leistung kann darunter leiden, sondern auch, wie glücklich du mit deinem Job bist.

Faires Gehalt

Verdienst du weniger Geld, als du deiner Meinung nach tatsächlich „verdient“ hast, leidet mit hoher Wahrscheinlichkeit auch deine Jobzufriedenheit darunter. Und falls beispielsweise Personen, die den gleichen oder einen ähnlichen Job machen, wie du, noch mehr verdienen, wirst du dich sogar unfair behandelt fühlen.

Achte daher in jedem Fall auf eine angemessene Bezahlung inklusive von Sonderzahlungen, wie beispielsweise vermögenswirksamen Leistungen, Weihnachtsgeld oder andere, finanzielle Mitarbeitervorteile.

5. Du arbeitest für mehr als nur deinen Gehaltsscheck

Wann macht ein Job glücklich? Glück bei der Arbeit

Der meiner Meinung nach wichtigste Treiber von Glück am Arbeitsplatz ist definitiv der Mehrwert, den man durch die eigene Arbeit erzeugt.

Wir Menschen wollen unser Leben als sinnvoll und bedeutungsvoll erleben. Wenn du mit deiner Arbeit einen zum Beispiel einen gesellschaftlichen oder ökologischen Mehrwert schaffst, trägst du damit zu etwas bei, das größer ist als du selbst. Dadurch fühlst du dich als Teil eines größeren Ganzen, was deinem Leben genau diesen Sinn und diese Bedeutung geben kann.

Anderen Menschen zu helfen, stellt zum Beispiel einen Hauptbestandteil eines erfüllten Arbeitslebens dar. Schließlich tut es der Seele spürbar gut, Dankbarkeit zu spüren. Dementsprechend erhöht deine Hilfsbereitschaft und der Impact deines Jobs auch deine Chancen, in deinem Beruf glücklich zu sein.

Ich persönlich bin auch deshalb in meinem Job glücklich, weil ich Menschen dabei helfe, ein nachhaltigeres Leben zu führen. Und weil ich so auch zum Umweltschutz beitrage.

Jetzt einen Job finden, der dich wirklich glücklich macht!

Wann macht ein Job glücklich? Glück bei der Arbeit

Um glücklich in deinem Job zu sein, tue etwas, das auf der Welt einen positiven Beitrag leistet. Wenn du zudem gut in deinem Job bist und andere deine Arbeit als wertvoll ansehen, werden sich dir viele Karrieremöglichkeiten offenbaren, wodurch du deinen Traumjob schneller findest. Ergänzend lassen abwechslungsreiche, erfüllende Aufgaben, ein sich unterstützendes Team und faire Arbeitsbedingungen die Glücksgefühle sprudeln.

Doch wie findet man einen Job mit Mehrwert, der einen mit glücklich erfüllt? Schau einfach mal direkt ins nachhaltige Jobportal bei CareElite! Dort siehst du auf einen Blick zu dir passende Stellenausschreibungen.

Ob du Menschen helfen, die Gesellschaft aktiv mitgestalten oder in einem nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen tätig sein willst: hier kannst du mit einigen verfügbaren Filterfunktionen gezielt nach einer für dich passenden und nachhaltigen Arbeitsstelle suchen.

„Wähle einen Beruf, den du liebst – und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“

Konfuzius (mehr unter berühmte Zitate)

Ich hoffe sehr, dass ich dir weiterhelfen und dich inspirieren konnte. Hast du Fragen, Tipps und eigene Erfahrungen mit dem Glück im Job? Dann freue ich mich schon auf deinen Kommentar unter diesem Artikel.

Bleib engagiert und positiv,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS: Im Blog über nachhaltiges Arbeiten findest du weitere wertvolle Tipps für ein glückliches Leben. Nutze beispielsweise die Tipps für mehr Energie im Alltag, um beruflich, aber auch privat, wacher, erfolgreicher und konzentrierter und zu werden.

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du automatisch und aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte – und am Produkt-Preis ändert sich dabei selbstverständlich nichts. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

Christoph Schulz

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert