Augen schonen am Bildschirm von Computer und Smartphone

Augen schonen am Computer – 10 Tipps gegen müde Augen am Bildschirm von PC & Smartphone

Du willst am Computer deine Augen schonen? Dann bist du hier genau richtig! Ich denke wir sind uns einig, dass es alles andere als ein natürliches Verhalten ist, wenn wir stundenlang und bewegungsarm am Computer oder am Smartphone hocken.

Eine logische Folge sind gereizte, trockene Augen und Kopfschmerzen – und nicht zuletzt eine rasant abnehmende Sehschärfe. Zunehmend ist hingegen die tägliche Nutzungszeit von elektronischen Geräten – zum Beispiel aus Bequemlichkeit oder aus Langeweile. Viele von uns sitzen aber auch beruflich jeden Tag für viele Stunden vor einem Bildschirm. Glücklicherweise gibt es Mittel und Wege, um die Zeit vor den flimmernden Geräten augenschonender zu gestalten.

In diesem Artikel möchte ich dir jetzt zeigen, wie du an Smartphone und PC deine Augen schonen kannst – ob täglicher Bildschirmarbeiter oder einfach nur Handy-Junkie!

Vorab findest du hier eine kurze Übersicht über den Beitrag:

  1. Arbeitsplatz ideal einrichten
  2. Bildschirm richtig einstellen
  3. Raumklima managen
  4. Übungen mit den Augen machen
  5. Brille für digitale Arbeit nutzen
  6. Im Dunkeln Nachtmodus aktivieren
  7. Verschnaufpausen gönnen
  8. 20-20-20 Regel einhalten
  9. Augentropfen nutzen
  10. Augen abdecken

1. Arbeitsplatz ideal einrichten

Zunächst einmal ist es wichtig für augenschonendes Arbeiten am Computer, wie du deinen Arbeitsplatz gestaltest. Die folgenden Tipps stellen eine gesunde Basis:

  • Abstand: Du solltest mindestens 50 Zentimeter, maximal aber 70 Zentimeter Platz zwischen deinen Augen und dem Bildschirm lassen.
  • Fenster: Es ist ratsam, vor oder neben einem Fenster zu arbeiten. Regelmäßige Blicke nach draußen in die Ferne beruhigen deine Augen.
  • Tageslicht: Außerdem solltest du das augenfreundlichere Tageslicht anstelle des künstlichen Lichts der Deckenlampe bevorzugen.
  • Spiegelungen: Dein PC-Bildschirm sollte so platziert sein, dass er keine ablenkenden und auf die Dauer ermüdenden Spiegelungen zulässt.
  • Sitzposition: Indem du bei der täglichen Arbeit leicht von oben auf den Bildschirm schaust (Blickneigung zwischen 25 – 30 Grad), kannst du deinen Augen, aber auch Nacken und Schultern ebenfalls einen Gefallen tun.

Tipp: Stelle dir zudem eine Karaffe mit Wasser bereit. Denn täglich viel Wasser zu trinken, hilft ebenfalls deine Augen!

2. Bildschirm richtig einstellen

Bildschirmeinstellungen - Augen schonen am PC

Alles umgesetzt? Sitzt du bequem? Dann geht's jetzt an deine Bildschirmeinstellungen! Denn diese sind ganz entscheidend dafür, deine Augen am Computer bzw. generell an Bildschirmen zu schonen. Folgend wertvolle Tipps dazu:

  • Kontraste und Farbtemperatur: Passe unbedingt die Kontraste sowie die Farbtemperatur deines Monitors an. Während bläuliche Farben eher anstrengend für die Augen sind, wirken gelb-grüne Farben deutlich entspannender. Wenn es draußen etwas dunkler wird, sollte auch dein Bildschirm etwas dunkler werden, um deine Augen zu schonen.
  • Auflösung: Deine Augen lieben eine hohe Auflösung des Bildschirms. Eine schlechte Auflösung ist hingegen langfristig sehr anstrengend und sollte vermieden werden. Genauso wie das Bildschirm-Flackern, dass du mithilfe einer gute Grafikkarte ausschließt.
  • Graufilter: Stelle deinen Bildschirm auf Graustufen um. Das ist vielleicht erst einmal etwas ungewöhnlich – doch für deine Augen ist es ein Segen!

3. Raumklima managen

Experten halten eine Luftfeuchtigkeit im Büro von etwa 50 – 70 Prozent für sehr augenfreundlich. Du kannst sie beispielsweise mit einer Schale Wasser gezielt erhöhen, damit die trockene Luft sich nicht auf deine Augen niederschlägt.

Verzichten solltest du unbedingt auf Zigarettenrauch! Empfehlenswert ist außerdem regelmäßiges Putzen deines Arbeitsplatzes, da Staub sich ebenfalls negativ auf deine Augengesundheit auswirken kann.

4. Übungen mit den Augen machen

Wenn du deine Augen am Computer schonen willst, brauchen sie Abwechslung. Häufiges, bewusstes Blinzeln ist ein guter Anfang, damit sie nicht trocken werden. Schaue außerdem einfach Mal in eine andere Richtung, fokussiere neutrale Gegenstände, reiße deine Augen auf und schließe sie. Wiederhole diese Aktivitäten immer wieder Mal für einige Minuten, damit deine Sehkraft auf Dauer nicht beeinträchtigt wird.

Auch das Augenrollen ist eine sinnvolle und gesunde Übung, wenn du dich nicht gerade in einer Diskussion mit jemandem befindest. 😉

Gut zu wissen: Das Gähnen ist pure Entspannung für die gesamte Muskulatur in unserem Gesicht. Auch die Tränenproduktion wird dabei angeregt und wirkt trockenen, müden Augen entgegen.

5. Brille für digitale Bildschirmarbeiter nutzen

Das blauviolette Licht von Computern und Smartphones ist auf die Dauer extrem anstrengend für die Netzhaut und die Gesundheit deiner Augen. Eine Brille mit Blaufilter-Beschichtung hält dieses Licht gezielt von der Netzhaut fern.

Es gibt mittlerweile sogar sogenannte „digitale Brillengläser“, die sich ideal für die tägliche Arbeit am Computer eignen. Sie unterstützen die Augen im Nahsichtbereich und sind für all diejenigen zu empfehlen, die bereits unter einer leichten, auch altersbedingten Sehermüdung leiden. Zum Beispiel meiner Wenigkeit. 😉

6. IM DUNKELN NACHTMODUS AKTIVIEREN

Im Dunkeln sollte der Bildschirm auf Nachtmodus gestellt werden

Wenn es dunkler wird, ist der helle Bildschirm wesentlich anstrengender für die Augen, als bei gewöhnlichem Tageslicht. In den Systemeinstellungen heutiger PC's lässt sich glücklicherweise ganz einfach der Nachtmodus aktivieren. (Bei Windows unter Einstellungen/System/Anzeige/Einstellungen für Nachtmodus; beim Mac unter Systemeinstellungen/Monitore/Night Shift)

Du kannst sogar einstellen, dass sich die Displayfarben bei Dunkelheit automatisch auf ein wärmeres Farbspektrum umstellen, damit beispielsweise weiße Farben nicht so intensiv leuchten. Setzt du diesen Tipp um, kannst du in der Regel sogar besser schlafen!

7. Verschnaufpausen gönnen

Es beeinträchtigt deine Augengesundheit, wenn du stundenlang auf deinen Bildschirm starrst! Um Überlastungen zu vermeiden solltest du also dir und deinen Augen auch immer wieder eine kleine Pause einräumen.

Wie das konkret aussehen soll? Schaue einfach Mal für einige Minuten ganz bewusst durchs Fenster in die Ferne und blinzle hin und wieder. Am Computer ist unser Lidschlag nämlich deutlich reduziert, wodurch das Austrocknen der Augen beschleunigt wird. Deshalb müssen wir durch entsprechende Pausen gezielt etwas nachhelfen!

8. DIE 20-20-20 REGEL EINHALTEN

Der kalofornische Optiker Jeffrey Anshel hat eine ziemlich sinnvolle Regel erstellt, an die man sich zur Schonung der Augen am Computer definitiv halten sollte. Fokussiere alle 20 Minuten für 20 Sekunden einen Punkt, der mindestens 20 Fuß (knappe 6 Meter) entfernt ist. Empfehlenswert ist, einfach aus dem Fenster zu schauen und das Treiben der Menschen/der Natur zu beobachten. So bietest du deinem Sehorgan Abwechslung und Zeit zur Erholung.

9. Augentropfen nutzen

Du leidest unter trockenen Augen und die vielen, augenschonenden Tipps (höhere Luftfeuchtigkeit, Übungen etc.) haben bisher nichts daran geändert? Dann solltest du in Absprache mit deinem Augenarzt am besten Augentropfen verwenden. Sie dienen als zusätzliche Tränenflüssigkeit und unterstützten so deine Augengesundheit.

10. Augen abdecken

Eine extrem wirkungsvolle Übung gegen trockene, müde Augen habe ich noch bis zum Schluss geheim gehalten: das Abdecken! Damit meine ich, dass du dir mehrere Male am Tag für einige Minuten ein mit warmem Wasser leicht angefeuchtetes Tuch auf die deine Augen legst. Die Dunkelheit und die Wärme helfen deinen Augen – und nicht zuletzt dir selbst – bei der Entspannung.

Augen schonen am Bildschirm von Computer und Smartphone leicht gemacht!

Augen schonen am Computer und am Smartphone

Jeden Tag haben wir Deutschen im Durchschnitt etwa 8 Stunden auf irgendeinen Bildschirm gestarrt. Durch die Corona-Pandemie ist dieser Wert sogar auf über 10 Stunden angestiegen!₁

Wer die Gesundheit seiner Augen schätzt, reduziert seine Bildschirmzeit also ganz gezielt – und sorgt dafür, dass die Augen möglichst geschont werden, wenn sie auf den Computer oder das Smartphone blicken. Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Beitrag die entscheidenden Tipps dazu geben konnte!

Hast du Fragen, Anregungen oder eigene Erfahrungen mit unscharfem Sehen oder müden und trockenen Augen am Computer gemacht, die du teilen möchtest? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar!

Bleib‘ gesund,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Schau dich ruhig noch etwas im natürlichen Gesundheitsblog um! Dort erfährst du zum Beispiel, wie gesund eine ausgewogen-pflanzliche Ernährungsweise tatsächlich ist. Viel Spaß!

Quellenangaben:
₁ Madeleine Domogalla: Studie – Pandemie lässt Bildschirmzeit auf mehr als 10 Stunden pro Tag ansteigen (Stand: 11.03.2021), abrufbar unter https://t1p.de/u05q. [25.08.2021].

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.