Warum keine Insekten essen?

Insekten essen? 6 Gründe, Warum wir darauf verzichten sollten

Sollten wir Insekten essen, um die Welt zu retten? Wir alle wissen, dass die ressourcenintensive Massentierhaltung mit Kühen, Schweinen, Hühnern und vielen anderen „Nutztieren“ massives Tierleid verursacht und ganz entscheidend zu den größten Umweltproblemen unserer Zeit beiträgt. Unsere Ernährungsweise muss sich also ändern. Immer mehr Menschen konsumieren deshalb Insektenburger, Insekten-Nudeln, sowie gewürzte Snacks und Energieriegel aus Heuschrecken und Mehlwürmern. Nicht zuletzt, weil Insekten echte Nährstofflieferanten sind. Sie enthalten hochwertige Eiweiße, ungesättigten Fettsäuren, Vitamine und wertvolle Mineralstoffe.

Und um es vorweg zu nehmen: Insekten zu essen, ist definitiv die nachhaltigere Alternative zum Konsum von Fleisch, Eiern und Milchprodukten. Sollten wir jetzt also alle Insekten essen?

In diesem Artikel möchte ich dir sechs entscheidende Gründe dafür nennen, warum auch der Konsum von Insekten nicht die Zukunft unserer Ernährung sein kann.

Hier ist vorab schon eine kurze Übersicht für dich:

  1. Es ist immer noch Ressourcenverschwendung
  2. Industrie ist Abhängigkeit von verschwendeten Lebensmitteln
  3. Auch Insekten haben ein zentrales Nervensystem und Schmerzrezeptoren
  4. Kalorienbedarf ist nur mit extremen Massen an Insekten abdeckbar
  5. Keine Hilfe im Kampf gegen das globale Insektensterben
  6. Nachhaltigere und tierfreundlichere Alternativen aus Pflanzen sind da

6 Gründe – Warum sollten wir keine Insekten essen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Vorteile von Insekten als Nahrungsmittel kennst du nun bereits: sie sind sehr nährstoffreich und reduzieren das Tierleid von Kühen, Schweinen, Hühnern und dutzender anderer Tiere der Massentierhaltung zur Erzeugung von Lebensmitteln. Doch was sind die Nachteile von Motten, Maden, Buffalowürmern auf unserem Speiseplan?

Hier möchte ich dir 6 gute Gründe dafür nennen, warum wir andere Alternativen für Fleisch, Milch & Eier bevorzugen sollten. Auf geht's!

Gut zu wissen: Insekten als Lebensmittel fallen unter die Novel Food-Verordnung der Europäischen Kommission. Insektenburger & Co. zählen damit zu den neuartigen Lebensmittel, die beispielsweise aus anderen Kulturkreisen stammen. Auch Lebensmittel aus Zell- und Gewebekulturen oder Pflanzen und Pflanzenteilen zählen dazu.

1. Weil es immer noch ressourcenverschwendung ist

Die Zucht von Heuschrecken produziert im Vergleich zur Hühnerzucht nur etwa die Hälfte des CO2-Ausstoßes. Auch der Wasser- und Landflächenverbrauch ist deutlich geringer. Um eine Kilogramm Rindfleisch zu erzeugen, sind zudem etwa 10 Kilogramm Futter notwendig – ein Kilogramm Insekten bedarf nur 1,7 – 2 Kilogramm Futter.₁

Die Zucht von Insekten ist also deutlich ressourcenschonender und nachhaltiger. Aber deshalb natürlich nicht automatisch ressourcenschonend und nachhaltig – denn auch das Futter für Insekten muss erst produziert werden.

Tipp: Du willst die Massentierhaltung stoppen? Dann lernst du im verlinkten Beitrag, was du dafür tun kannst!

2. Weil die Industrie sonst von verschwendeten Lebensmitteln abhängig wäre

Die Insektenwirtschaft könnte noch etwas ressourcenschonender sein, wenn keine neu erzeugten Futtermittel genutzt werden müssten, sondern man auf von Menschen verschwendete Lebensmittel zurückgreifen könnte.

Dadurch würde die Industrie aber von unserer Lebensmittelverschwendung abhängig sein, die wir eigentlich gezielt vermeiden sollten. Wenn unser Food Waste dann irgendwann endet, müssen auch die Insekten wieder ressourcenintensiver und in immer größeren Mengen gefüttert werden. Ein meiner Meinung nach entscheidender Grund dafür, keine Insekten zu essen.

3. Weil auch Insekten ein Nervensystem und Schmerzrezeptoren haben

Eine Heuschrecke an einem Zaun

Warum essen Veganer keine Insekten? Weil die Zucht weiterhin eine Ausbeutung von unschuldigen, fühlenden Tieren ist. Auch Heuschrecken und andere Insekten besitzen, so wie wir Menschen, ein zentrales Nervensystem und Schmerzrezeptoren.

Die Wissenschaft dazu, wie genau Insekten die Welt wahrnehmen und wie sehr sie Schmerzen empfinden und vermeiden, steckt allerdings noch in den Kinderschuhen. Bei Untersuchungen haben aber beispielsweise Fruchtfliegen und Heuschrecken bereits Eigenschaften wie Lernfähigkeit unter Beweis gestellt. Irgendwann werden wir sicherlich mehr darüber wissen.

Wir können uns aber heute schon sehr sicher sein, dass Pflanzen keine Gefühle haben, da sie weder über ein zentrales Nervensystem, noch Schmerzrezeptoren verfügen. Somit ist ihr direkter Konsum nicht nur ressourcenschonender, sondern auch moralisch vertretbarer. Denn am Ende ist auch der Verzehr von Mehlwürmern und Käfern weiterhin der Verzehr von fühlenden Lebewesen.

4. Weil wir Massenhaft INsekten züchten und Töten müssten, um unseren Kalorienbedarf decken

Man müsste etwa 363.000 Heuschrecken töten, um die Kalorienanzahl von nur einer Kuh zu erhalten. Wie viele Insekten notwendig sind, um die Kalorien aus den derzeit jährlich getöteten 80 Milliarden Landtieren und etwa 0,8 – 2,3 Trillionen Meerestieren zu erzeugen, lässt sich nicht quantifizieren – und wäre für unsere Vorstellungskraft absolut ungreifbar.₂ Diese vorprogrammierte Massenzucht ist ein wesentlicher Grund dafür, warum ich keine Insekten essen würde und ihren Konsum für nicht zukunftsfähig erachte.

5. Weil es Keine Hilfe im Kampf gegen das globale Insektensterben ist

Insekten werden separat in Hallen gezüchtet und haben vermutlich keinen direkten Einfluss auf die Insektenpopulation in der Natur. Doch bereits heute werden auch etwa zwei Trillionen Insekten jährlich wild gefangen und zu Nahrungsmitteln verarbeitet.₃

In Zeiten des globalen Insektensterbens, dass wesentlichen Einfluss auf unsere Nahrungssicherheit und das generelle Artensterben hat, ist dies äußerst fragwürdig. Nicht zuletzt, weil die gesteigerte Akzeptanz für den Konsum von Insekten die Nachfrage nach entsprechenden Produkten in allen Regionen dieser Erde enorm steigen lassen würde. Es könnte sogar sein, dass die Dringlichkeit von Lösungen gegen das Insektensterben unter dem allgemein akzeptierten Verzehr von Insekten leidet.

6. Weil es bereits nachhaltigee und tierfreundliche pflanzliche Alternativen für tierische Produkte gibt

Vegane Burger als nachhaltige Insekten Alternative
Vegane Rüben-Kichererbsen-Burger mit Gemüse und Guacamole / © istockphoto – vaaseenaa

Wir suchen verzweifelt nach proteinreichen, nachhaltigen Alternativen für ressourcenverschwenderisches Kuh-, Schweine und Hühnerfleisch. Insekten zu essen, scheint eine entsprechende Alternative zu sein, die allerdings immer noch große Mengen natürlicher Ressourcen verschlingt und auch aus ethischer Sicht weiterhin bedenklich ist.

Es ist mir ein Rätsel, warum Menschen lieber Käfer, Heuschrecken und Mehlwürmer essen – Tiere, vor denen sich viele von uns ekeln – anstatt einfach pflanzliche Produkte zu konsumieren. Ob für Burger, Pizza, Pasta oder Schnitzel – es gibt unzählige, protein- und nährstoffreiche, vegane Alternativen im Supermarkt, die deutlich ressourcenschonder sind. Ganz einfach schon deshalb, weil der „Umweg Tier“ vermieden wird. Darum sind sie gleichzeitig auch noch umso tierfreundlicher.

Wir sollten keine Insekten essen!

Insekten sind vermutlich weniger empfindungsfähig als Kühe, Schweine und Hühner. Dennoch ist ihr Leben moralisch wertvoll. Der beste Weg, um Tierquälerei und Tierleid zu reduzieren, ist also eine Lebensweise, die gar nicht mehr auf der Ausbeutung von Tieren beruht. Auch aus ökologischer Sicht ist es sinnvoller Pflanzen direkt zu konsumieren, anstatt Insekten zu essen, die in der Zucht gefüttert werden müssen.

Dementsprechend komme ich zu dem Fazit, dass es nicht die Lösung der ökologischen und ethischen Probleme und Konflikte unserer Zeit sein kann, in Zukunft bevorzugt Insekten zu essen.

Hast du Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag über den Konsum von Heuschrecken, Mehlwürmern und anderen Insekten? Dann schreibe mir wie immer gern einen Kommentar.

Bleib‘ tierfreundlich,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Du willst wissen, warum ich überhaupt vegan lebe? Im verlinkten Artikel stelle ich dir meine Gründe ausführlich vor.

Quellenangaben:
₁,₂,₃ Earthling Edt: The Argument for Eating Insects (Instead of Going Vegan), YouTube, 20.07.2021, Web, 21.07.2021 um 10:11 Uhr, in: http://y2u.be/TVWuw0QlctQ.

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.