Was ist Kork Material Herstellung Definition

Kork – die nachhaltige Alternative zu Kunststoff & Co

Tabea Blog, Wissen 4 Comments

Geändert am 23. Juni 2020

Kork ist eine natürliche Ressource und eine tolle Alternative für Plastik. Du findest das Material im Alltag unter anderem in Fußböden, Flaschenverschlüssen, Lederprodukten und natürlich auch bei Pinnwänden. In diesem Artikel erfährst du, wie Kork hergestellt wird, welche Vor- und Nachteile Kork bietet und wie nachhaltig dieser natürliche Rohstoff wirklich ist.

Bevor es los geht, hier noch ein kleiner Überblick über den Artikel für dich:

Was ist Kork?

Kork ist ein Material, welches aus der Rinde der Korkeiche hergestellt wird. Auch aus der Borke des asiatischen Amur-Korkbaums wird Kork, wie wir es kennen, angefertigt. Aus wirtschaftlicher Sicht wird das Material z.B. in der Fischerei als Schwimmer an Angeln und Netzen genutzt. Es wird ebenfalls als Flaschenverschluss, als Pinnwand und als Schuheinlage benutzt. Sehr beliebt ist Kork vor allem als Fußbodenbelag. Aber auch im Bau von Blasinstrumenten wird es genutzt. Für Tischkicker werden Bälle aus Kork produziert, weil sich damit deutlich leiser spielen lässt. Wie du sehen kannst, findet Kork in vielen Bereichen Anwendung und erleichtert das Leben ohne Plastik ungemein.

Die natürliche Ressource Kork wird schon seit vielen Jahrhunderten gewonnen und sein größter Produzent ist das Land Portugal. Mehr über die Herstellung von Kork möchte ich dir jetzt im nächsten Absatz erklären.

So funktioniert die Kork Herstellung

Seit etwa 200 Jahren n. Chr. wird die Rinde der Korkeiche als Kork im Mittelmeerraum weiterverarbeitet. Die Rinde wird mit Schneideäxten von Stämmen und Hauptästen geschält. Bei der ersten Schälung eignet sich Kork vor allem für dunkelbraune Platten, die zum Beispiel bei der Wärmedämmung eingesetzt werden. Nach der ersten Schälung kann alle 8 bis 12 Jahre eine weitere Schälung vorgenommen werden. Dabei erntet man die sogenannte Sekundärkorkrinde. Diese wird u.a. für die Herstellung von Flaschenkorken verwendet. Die Reste dieser Produktion können ebenfalls weiterverwendet werden. Sie werden zu kleinen Teilchen gemahlen und anschließend mit Klebstoffen und anderen Bindungsmitteln weiterverarbeitet. Der weltweite größte Korkhersteller ist mit einem Anteil von 50% Portugal. In dem Land sind ganze 28.000 Menschen in der Kork-Industrie angestellt.

Die Korkeiche

Die Eiche kann bis zu 250 Jahre alt werden, dabei sind 150 Jahre produktiv für die Gewinnung von Kork. Sobald der Baum 20-25 Jahre alt ist, ist eine Schulung möglich. Die Korkeiche braucht dafür einen Stammdurchmesser von 70 cm und eine Höhe von 1,30 Metern. Rund 50 kg Korkrinde werden in der Handarbeit pro Ernte abgebaut. Eine Eiche stellt im Laufe ihres Lebens ca. 700-1000 kg Kork her.₁

Nachhaltigkeit von Kork

Korkverschlüsse sind die nachhaltigste Variante für Flaschenverschlüssen. Plastikkorken verbrauchen in ihrer Lebenszeit 10 Mal mehr CO2 als herkömmliche Korkverschlüsse. Bei Drehverschlüssen aus Aluminium entsteht sogar 24 Mal mehr CO2.₂ Zudem entsteht bei der Produktion so gut wie kein Abfallprodukt. Von der Energie, welche die Industrie nutzt, ist mittlerweile 70% erneuerbar. Die Herstellung von Korken kann man also als sehr nachhaltig einstufen. In den Korkeichenwäldern leben 24 Reptilien- und Amphibienarten, 160 Vogelarten und 37 verschiedene Säugetiere. Auch der iberische Luchs lebt in den Wäldern, eine Tierart, die vom Aussterben bedroht ist (momentan gibt es nur noch 150 Exemplare). Korkeichen sind sehr wichtig für das Ökosystem. Da man die wertvollen Bäume nicht abholzt, sondern nur erntet, kommt das Ökosystem nicht ins Ungleichgewicht. Durch Wiederaufforstung wächst die Anbaufläche für Korkeichen in Portugal sogar jährlich um 4%. Deshalb kann man das Material Kork als eine nachhaltige Alternative sehen, die dabei hilft, Plastikmüll in der Umwelt zu vermeiden.

CO2 Kompensierung

Korkeichen sind wahre Meister in der Herstellung von CO2. Dabei bindet eine Eiche, bei regelmäßiger Ernte, über dreimal soviel CO2 wie eine ungeerntete Eiche. Rund zwei Millionen deutsche Zwei-Personen-Haushalte werden pro Jahr alleine durch die Korkwälder kompensiert. Damit trägt die Produktion von Kork einen großen Teil zum Stopp des Klimawandels bei.

Langer Transportweg

Auch nachhaltige Materialien wie Kork haben natürlich Nachteile. Da Korkeichen nur unter gewissen klimatischen Bedingungen wachsen können (wie zB im Mittelmeerraum) kommt es zu längeren Transportwegen als beim regionalen Abbau von Holz. Dies sorgt wiederum für ein erhöhten CO2 Verbrauch. Man muss dem Kork aber zu Gute halten, dass es ein sehr leichtes Material ist.

Veganer Ersatz für Leder

Leder sieht toll aus, ist atmungsaktiv und hat meistens eine sehr gute Qualität. Leider leiden jedoch die Tiere darunter. Denn Leder wird mit Chemikalien verarbeitet, die schädlich für deine Haut sind. Lange Zeit gab es nur Kunststoff aus Rohöl als vegane Leder-Alternative. Das hat sich mittlerweile zum Glück verändert! Das Unternehmen „Bleed Clothing“ stellt vegane Lederprodukte her – aus Kork! Seit 6 Jahren stellt der Familienbetrieb „Bleed Clothing“ vegane Kleidung her. Die nachhaltige Mode ist ebenfalls atmungsaktiv, sehr strapazierfähig und spritzwasserdicht. Dazu kommt, dass das Material wärmt und im Gegensatz zu Leder waschbar ist. Mehr Infos gibt es auf der Website von Bleed Clothing.

Vor- und Nachteile von Kork

Kork

Wie du sehen kannst, bringt die Nutzung von Kork viele Vorteile, aber auch einige negative Aspekte mit sich. Hier habe ich noch einmal eine Tabelle mit den Vor- und Nachteilen von Kork zusammengestellt. Fällt dir noch ein Punkt ein? Mit einem Kommentar unter diesem Artikel erweitere ich diese Übersicht gerne noch.

VorteileNachteile
NachhaltigLanger Transportweg
Geschmacks- und geruchsneutralDicker Korkboden ist für Fußbodenheizung ungeeignet
HitzebeständigLeicht brüchig
Wasserabweisend
Leicht
Veganer Ersatz zu Leder
Kompensierung von CO2

Klassische Produkte aus Kork

Jetzt möchte ich dir noch einige nachhaltige Produkte aus Kork vorstellen. 

Oldtimer mit Korkreifen

Old Timer aus Kork

Gerade bei Kinderspielzeug sollte auf Plastik verzichtet werden, um Babys und Kinder vor Weichmachern zu schützen. Dieses Spielzeug-Auto für Kinder ab 18 Monaten besteht aus Holz. Kork ist schonend für den Parkett-Boden und sorgt dafür, dass die Reifen keinen Lärm machen. Dank dem Kork hast du (fast) absolute Ruhe während dein Kind spielt. Hier bekommst du den Oldtimer mit Korkreifen*.

Yogablock aus Kork

Yogablock aus Kork

Der Yogablock aus Naturkork hilft dir beim Yogatraining. Dank des Korks ist die Oberfläche des Yogablocks sehr griffig und rutschfest. Er ist frei von Schadstoffen und ist neben Yogaübungen auch gut für Pilates geeignet. Der natürliche Yoga Block unterstützt dich beim Ausführen von Asanas und ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Hier bekommst du den Yogablock aus Kork*.

Pantolette aus Kork

Pantolette aus Kork

Die Pantolette aus weichem Rind-Nubukleder kannst du das ganze Jahr über tragen. Die dekorativen XL-Schließen aus Metall sind verstellbar. Das ergonomische Tieffußbett aus Kork/Latex mit rutschhemmender EVA-Sohle sorgt für einen guten Auftritt. Das Oberleder ist chromfrei gegerbt, das Futterleder/Decksohle pflanzengegerbt. Das Tieffußbett besteht aus Kork. Die Pantoletten werden in Spanien produziert. Hier bekommst du die Pantolette aus Kork*.

Weltkarte-Pinnwand aus Kork

Weltkarte aus Kork

Die Weltkarte-Pinnwand besteht zu 100% aus Kork und ist damit sehr nachhaltig. Perfekt geeignet als Geschenk für Weltreisende, die auf die Umwelt achten wollen. Dank der selbstklebenden Rückseite lässt sie sich ohne Probleme an der Wand befestigen. Sie ist in verschiedenen Farben erhältlich. Die Weltkarte-Pinnwand bekommst du hier*.

Tasche

Tasche aus Kork

Die Tasche besteht aus Kork und ist komplett vegan. Dennoch ist sie so fest wie PU Leder. Der Stoff ist wasserdicht, schmutzabweisend und weich. In die kleine Geldbörse kannst du Karten, Schlüssel, Münzen, Bargeld und kleinen Gegenstände verstauen. Auch optisch ist die Tasche aus Kork ein echter Hingucker und mal etwas anderes! Die Taschen aus Kork bekommst du hier*.

Kork als Bodenbelag

Kork Boden

Klebekork gibt es in verschiedenen Formen, Farben und Größen. Von klassischen Holztönen bis zu modernen Farben, wie schwarz, grau oder weiß sind die Böden erhältlich. Auch ausgefallenere Designs wie Karo-Muster sind möglich. Den Boden verlegt man als massive Fliesen, die mit dem Untergrund verklebt und dann versiegelt werden. Neben Korkfliesen gibt es auch noch Korkparkett. Das Parkett wird miteinander verklebt oder mit der Hilfe von Nut und Feder ineinander geklickt. Kork ist pflegeleicht, wasserabweisend, schalldämpfend, fußwarm, isolierend und flexibel. Zudem tust du der Umwelt bei der Wahl eines Korkbodens etwas Gutes.

Ist die Verwendung von Kork sinnvoll?

Ja, auf jeden Fall! Durch die Nachhaltigkeit der Herstellung von Kork und die gute Qualität des Materials gibt es im Bezug auf Kork kaum Nachteile. Wie du sehen konntest, ist Kork recyclebar und die Ernte der Eichen hat im Vergleich zu anderen Materialien kaum einen Einfluss auf den Lebensraum von Tieren und anderen Pflanzen. Vor allem für Fußböden ist Kork sehr beliebt.

Hast du Fragen, Anregungen oder Tipps zu dem Thema? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar unter diesem Artikel.

Liebe Grüße,

Tabea CareElite

PS: In dem Artikel Stehschreibtisch selber bauen erfährst du, wie du aus altem Holz deinen eigenen Stehschreibtisch bauen kannst. Und im Artikel Zero Waste Lebensstil geben wir die Tipps & Tricks für einen müllfreien Alltag mit an die Hand. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Quellenangaben:
₁ http://natuerlichkork.de/nachhaltigkeit/korkfakten

₂ LCA Studie von Pricewaterhousecoopers 2008

Hey, ich bin Tabea. Vor einigen Jahren bin ich auf das Plastik- und Müll-Problem unseres Planeten aufmerksam geworden und versuche seitdem, mich aktiv dafür einzusetzen, dass unser Planet wieder sauberer wird. Es ist ein langer Weg bis zum Ziel, aber ich glaube daran, dass man schon mit den kleinen alltäglichen Dingen die Welt zum Positiven verändern kann. :)

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

Comments 4

  1. Ich bin auf den Artikel gestoßen, indem ich nach nachhaltigen Bodenbelägen gesucht habe. Mein Mann und ich sind auf der Suche nach einer Alternative zu unserem PVC-Boden. Korkparkett finde ich, klingt sehr interessant. Vielen Dank für den Tipp!

    1. Hallo Franziska! Freut uns, dass dir der Artikel geholfen hat. Schreibe uns gern dein Feedback zum Boden, solltest du dich dafür entschieden haben 🙂

      Viele Grüße
      Christoph

  2. Hallo Tabea!
    Ein toller Beitrag! Ich interessiere mich nach vielen Portugal-Besuchen auch schon lange für das Thema Kork. Ein kleiner Fehler ist dir im Abschnitt „Nachhaltigkeit“ unterlaufen: es handelt sich nicht um den Iberischen Fuchs, der in den Korkeichenwäldern eins seiner letzten Rückzugsgebiete gefunden hat, sondern um den Iberischen Luchs :). Eine weitere bedrohte Art ist ebenfalls hier heimisch: der Spanische Kaiseradler. Überhaupt kann man sagen, dass die südeuropäischen Korkeichenwälder der artenreichste Lebensraum in ganz Europa sind.
    Ich vertreibe seit Anfang 2018 mit einem kleinen Online-Shop nachhaltige Taschen aus Kork. Alle aus portugiesischem Kork und dort in kleinen Betrieben von Spezialisten in Handarbeit hergestellt. Die Taschen haben gegenüber solchen aus Leder wirklich sehr viele Vorteile.
    Es gibt dort auch noch eine Menge anderer Infos zum Thema Kork.
    Viele Grüße!
    Andreas

    1. Moin Andreas,

      ohhh, danke für den Hinweis! Ist korrigiert.

      Super, ich wünsche dir maximalen Erfolg mit deinem Projekt, sieht klasse aus! 🙂

      Viele Grüße, Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.