Zum Inhalt springen

Vogelschutz am Fenster – 10 Tipps, um zu verhindern, dass Vögel gegen Glasscheiben fliegen

Vogelschutz am Fenster – Verhindern, dass Vögel gegen Glasscheiben fliegen

Suchst du nach effektiven Tipps für den Vogelschutz am Fenster, um den lebensbedrohlichen Aufprall der Tiere an Glasscheiben zu verhindern? Dann bist du hier genau richtig! Große Glasfronten sind schön und lassen viel Licht in dein Zuhause. Für Vögel stellen sie allerdings eine echte Gefahr dar. Unter anderem, weil sie sie nicht als Hindernis wahrnehmen können.

Allein in Deutschland sterben jedes Jahr rund 100 Millionen Vögel durch die Kollisionen mit Fensterscheiben.₁ Glücklicherweise lässt sich schon mit ein paar kleinen Veränderungen bei dir zu Hause vermeiden, dass die Tiere gegen deine Glasfronten fliegen. Und damit meine ich nicht die schwarzen Vogelaufkleber, die du sicher von Bushaltestellen oder aus Schwimmbädern kennst. 😉

In diesem Artikel stelle ich dir jetzt die wichtigsten Vogelschutzlösungen und Tipps vor, um Glasscheiben vogelsicher zu machen und Vogelschlag zu verhindern. Außerdem erfährst du, warum Vögel überhaupt so oft mit Glasfronten kollidieren und was zu tun ist, wenn sich ein Tier dabei verletzt hat. Auf geht's!

Vorab findest du hier schon eine kurze Übersicht:

  1. Gründe
  2. Soforthilfe
  3. Tipps
  4. Schlusswort

Gründe: Warum fliegen Vögel eigentlich so oft gegen Fensterscheiben?

Gründe: Warum fliegen Vögel so oft gegen Fensterscheiben?
Ein toter Vogel nach einem Aufprall auf eine Fensterscheibe | © CareElite.de

Ob Plastikmüll, Autos, Zäune, Windräder oder Mähroboter – nicht in der Natur vorkommende, menschengemachte Objekte, können sich schnell zu einer tödlichen Gefahr für die Tierwelt entwickeln. Das ist auch einer der Gründe, warum Tierschutz so wichtig ist!

Der Glastod zählt zu den größten, menschengemachten Todesursachen für Vögel. Um den Tieren zu helfen und die Gründe für die häufigen Kollisionen unserer gefiederten Freunde mit Fensterscheiben zu verstehen, sollten wir uns für einen Moment in die „Vogelperspektive“ begeben.

Aus Sicht der Vögel sind Glasscheiben unsichtbare Hindernisse. Die Tiere glauben, dass sie durch die Hausöffnungen hindurch fliegen. Auch der blaue Himmel, die Wolken und die Gartenpflanzen, die sich im Fenster spiegeln, locken sie an. Je größer, sauberer und freier die Scheibe ist, desto größer ist schlussendlich auch das Risiko eines Aufpralls.

Es kann sogar zu Territorialverhalten führen, wenn die Tiere einen Konkurrenten in der spiegelnden Scheibe vermuten. Hinzu kommt, dass Vögel besonders in der Dämmerung von den in Gebäuden eingeschalteten Lichtern irritiert werden und deshalb gegen die Scheibe fliegen.

Wir halten fest: Die Durchsicht, die Spiegelung und die Beleuchtung von Fenstern sind der wesentliche Grund für den Vogelschlag an Glasscheiben.

Soforthilfe: Was tun, wenn ein Vogel gegen die Scheibe geflogen ist?

Ein Jungvogel nach einem Aufschlag auf einer Glasscheibe
Ein Jungvogel nach einem Aufschlag auf einer Glasscheibe | © Shutterstock, Stock-Image ID: 152409815

Vor allem denjenigen, die ihren eigenen Garten ganz bewusst vogelfreundlich gestaltet haben, um den Tieren etwas Gutes zu tun und das Vogelgezwitscher zu genießen, dürfte nach dem ersten Aufprall eines Vogels der Schreck im Gesicht stehen.

Schließlich bietet man den Tieren erst hilfsbereit Nahrung, Unterschlupf und sogar ein Sandbad an – und setzt sie dann aber der großen Gefahr einer spiegelnden Glasscheibe aus. Doch niemand ist perfekt und Kollisionen lassen sich nicht vollständig vermeiden. Wichtig ist jetzt vielmehr, dass du dem aufgeprallten Vogel hilfst.

So leistest du verletzten Vögeln erste Hilfe

Du hast einen Aufprall am Fenster gehört oder gesehen und einen verletzten Vogel vor deiner Hausfassade gefunden? Dann ist es Zeit für einige Erste-Hilfe-Maßnahmen. Hier zeige ich dir jetzt, was im Falle der Fälle zu tun ist:

  1. Zustand bewerten: Regungslose Tiere sind oft bewusstlos und nicht tot. Prüfe also zunächst, ob du Puls, Atmung oder Herzschlag spürst. Im Zweifel hilft auch der Pupillenreflex-Test mit der Taschenlampe.
  2. Erste Hilfe: Wenn der Vogel noch lebt aber nicht von alleine wieder wegfliegt, braucht er etwas Ruhe. Deshalb solltest du ihn erst einmal vorsichtig in einen alten Schuhkarton mit einem weichen Tuch und einem Wasserschälchen am Boden legen. Platziere den Karton an einem ruhigen, schattigen Plätzchen. Ein Deckel (mit Löchern!) ist ratsam, damit er nicht dem Risiko von Katzen oder anderen Fressfeinden ausgesetzt ist.
  3. Zustand erneut bewerten: Wie geht es dem Tier eine halbe Stunde später? Öffne den Deckel der Schachtel und beobachte sein Verhalten. Im Idealfall hat er den Schock gut überstanden und fliegt nun wieder los. Ist das nicht der Fall, solltest du prüfen, ob du auffällige, äußere Verletzungen erkennen kannst. Wenn er flugunfähig ist, gehts weiter mit dem nächsten Schritt
  4. Tierarzt oder Tierärztin kontaktieren: Sitzt das Tier auch einige Stunden nach dem Aufprall auf die Scheibe noch im offenen Schuhkarton? Dann rufe am besten den lokalen Vogelschutzverein oder direkt bei einer Tierarztpraxis in deiner Umgebung an. Gemeinsam könnt ihr dann eine individuelle Lösung finden, um dem Tier zu helfen.

Tipp: Ob Scheibenaufprall, Kollision mit einem Auto oder Angriff von Fressfeinden – was du grundsätzlich tun solltest, wenn du einen verletzten Vogel gefunden hast, habe ich dir in einem separaten Artikel zusammengefasst.

10 Tipps: Wie verhindert man, dass Vögel gegen die Scheibe fliegen?

Vogelschutz am Fenster mit Gardinen und Sprossenfenstern
Vorhänge und Fenstersprossen signalisieren Vögeln ein Hindernis | © Unsplash.com: Anaïs Murith/Jonathan Borba

Erste Hilfe für aufgeprallte Vögel ist super – doch solche Situationen gilt es natürlich in Zukunft zu vermeiden. Glücklicherweise hat jeder von uns die Chance, den Vögeln das Leben etwas leichter zu machen und die Wahrscheinlichkeit der Kollision mit Fenstern zu minimieren.

Laut Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) zählen aufgeklebten, schwarze Silhouetten von Vögeln allerdings nicht zu den geeigneten Maßnahmen. Begründet wird die Aussage damit, dass die Tiere darin keine natürlichen Feinde, sondern maximal ein winziges Hindernis erkennen, das einfach umflogen und in der Dämmerung gar nicht erst erkannt wird.₂

Die Wiener Umweltanwaltschaft (WUA) hat aber aus wissenschaftlichen Untersuchungen allgemeine Faustregeln und Ratschläge abgeleitet₃, die weiterhelfen können:

  • Abstände: Die Markierungselemente an Fensterscheiben sollten maximal eine Hand breit auseinander sein. Das ist wichtig, damit Vögel nicht auf die Idee kommen, daran vorbei zu fliegen.
  • Farbe Orange: Tatsächlich sind orange Farbtöne sehr empfehlenswert für den Vogelschutz am Fenster, da sie von von Vögeln besonders gut wahrgenommen werden.
  • Anbringung von außen: Um die Spiegelung zu brechen, sollten Markierungen und Hindernisse möglichst an der äußeren Fensterseite angebracht werden.
  • Linienmuster: Waagerechte Linien müssen mindestens 3 Millimeter dick sein, um als Hindernis erkannt zu werden und dürfen einen Zwischenraum von maximal 3 Zentimetern zueinander haben. Bei senkrechten Linien sind es 5 Millimeter Dicke und maximal 10 Zentimeter Kantenabstand.

Uns stehen wirklich unzählige Möglichkeiten bereit, um die eigenen Fenster für Vögel ungefährlich zu machen. Was du in der Praxis tun kannst, damit möglichst keine Amseln, Buntspechte, Blaumeisen, Rotkehlchen und auch keine anderen heimischen Gartenvögel mehr an deine Glasscheiben knallen, möchte ich dir jetzt zeigen.

1. Gardinen und Vorhänge am Fenster anbringen

Im Gegensatz zu den „schwarzen Vogelaufklebern“ sind Gardinen und Vorhänge großflächige und sichtbare, optische Hindernisse.

Auch wenn sie die Spieglung nicht brechen, da sie sich innen an der Fensterscheibe befinden, können sie Vögel davon abhalten, gegen ein Fenster zu fliegen. Gleichzeitig ermöglichen sie dir, dass immer noch ausreichend natürliches Tageslicht ins Zimmer dringt.

2. Futter- und Trinkstellen weit entfernt von Fenstern platzieren

So manche:r Garten- oder Balkonbesitzer:in positioniert das Vogelfutter in einem Behälter direkt vor oder sogar angeklebt an der Scheibe. Das ist natürlich eine große Gefahr für die Tiere und das Gegenteil von dem, was man tun sollte wenn man Vogelschlag verhindern will.

Indem du das Nahrungsangebot, die Trinkstelle oder auch das Sandbad möglichst weit weg von deinen Glasscheiben platzierst, reduzierst du das Risiko ungemein. Wenn du diesen Tipp umgesetzt hast, wirst du garantiert deutlich seltener Kollisionen von Vögeln feststellen.

3. Fenster mit bunten Motiven verzieren

Um die Durchsicht von Glasscheiben zu mindern und die Vögel zu schützen, kannst du auch bunte Motive und kreative Muster an der Scheibe anbringen. Das funktioniert zum Beispiel mit abwaschbarer Malfarbe.

Das Malen und Ankleben der Bilder ist auch eine besonders schöne Aktivität für Kinder. Sie verleihen deinem Zuhause einen individuellen Touch und dienen zur selben Zeit auch als Vogelschutz am Fenster. Nicht jeder mag das, aber einen Versuch ist es wert.

Tipp: Schmutzige Scheiben werden von Vögeln eher als Hindernis wahrgenommen. Der daran haftende Staub und Dreck hemmt nämlich ebenfalls die Durchsicht und nicht zuletzt die Spiegelung. Seltener die Fenster zu putzen, kann deshalb auch ein wirkungsvoller Fensterschutz für Vögel sein. 😉

4. Pflanzen draußen vor den Fenstern platzieren

Auch wenn Pflanzen die Vögel grundsätzlich anlocken, dienen sie als optische Barriere vor einer Glasscheibe. Schlussendlich sorgt sie dafür, dass die Tiere ihre Geschwindigkeit drosseln und die Intensität eines möglichen Aufpralls wesentlich geringer ausfällt.

Außerdem bieten Büsche, Bäume und Sträucher vielen Gartenvögeln Zuflucht, wenn sie mal hektisch vor Raubvögeln oder anderen Fressfeinden fliehen.

Gut zu wissen: Von innen hängend am Fenster oder stehend auf der Fensterbank, solltest du lieber keine Pflanzen in Töpfen platzieren. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Vögel darauf landen wollen und von der Scheibe überrascht werden.

5. Fliegengitter am Fenster anbringen

Fliegengitter schützen auch Vögel vor der Glasscheibe | © Shutterstock, Stock-Image ID: 1900058086

Fliegengitter zählen vermutlich zu den effektivsten, physischen Barrieren, die Vögeln helfen, Fenster als Hindernisse zu erkennen. Sie sind leicht zu installieren und schlussendlich nicht nur ein effektiver Schutz gegen Fliegen, Mücken und andere Insekten, sondern eben auch gegen Vogelschlag.

Um Vögel vor Scheiben zu schützen, helfen außerdem klassische Schnurvorhänge, wie man sie oft vor allem von verglasten Terrassentüren kennt. Genau wie die Fliegengitter, sind auch sie ein optisches Hindernis, das die Vögel in deinem Garten schnell wahrnehmen.

6. Fensterscheiben mit Aufklebern mattieren

Auch individuelle, auf die jeweilige Scheibe zugeschnittene, matte Aufkleber kannst du nutzen, um Vögeln zu signalisieren, dass es sich um eine feste Oberfläche handelt, die nicht durchflogen werden kann.

Die Matteffekte von milchigen, halbtransparenten Klebestreifen brechen das Licht und verhindern den Vogelschlag am Fenster erfahrungsgemäß deutlich. Du willst ungern die gesamte Fläche bekleben? Dann berücksichtige bei der genauen Ausgestaltung bitte unbedingt die oben genannten Faustregeln für empfehlenswerte Mindestabstände.

Tipp: Wie du Vögeln und auch anderen Tieren im Alltag sonst noch helfen kannst, erläutere ich dir übrigens in einem separaten Beitrag. Wenn du magst, klick gerne mal rein!

7. Beleuchtung im Innenbereich reduzieren

Wenn du deine Fenster vogelsicher machen willst, solltest du die Beleuchtung im Inneren deines Hauses oder deiner Wohnung – vor allem in den frühen Morgen- und späten Abendstunden, sowie in der Nacht – reduzieren.

Die geringere Reflexion der Fenster sorgt für weniger Irritationen und verleitet Vögel schlussendlich seltener dazu, die Scheibe anzufliegen.

Tipp: Hast du schon einmal vom Umweltproblem der Lichtverschmutzung gehört? Das künstliche Licht von uns Menschen sorgt dafür, dass es fast nirgendwo auf der Welt noch so richtig dunkel wird. Es zählt tatsächlich zu den Hauptursachen für das Insektensterben.

8. Glasbausteine und Siebdrucke nutzen

Natürliches Licht kann auch über Glasbausteine ins Haus gelangen, die im Gegensatz zur klassischen Fensterscheibe keine Durchsicht ermöglichen. Ihr Image ist zwar etwas eingestaubt – doch zum Beispiel das Industrial Design etwas sagt, kann damit echte Hingucker schaffen, die auch extrem vogelfreundlich sind, weil sie als Hindernis erkannt werden.

Eine ähnliche Wirkung – übrigens auch vergleichbar mit den milchigen Aufklebern – erzeugen Siebdrucke auf Glas. Mithilfe des Siebdruckverfahrens können vor allem plan liegende Werkstoffe wunderbar mit jeglichen Designs (z.B. für Vögel sichtbare Linienmuster) bedruckt werden.

9. Rollos und Jalousien geschlossen halten

Heruntergefahrene Jalousien sind der beste Vogelschutz am Fenster
Heruntergefahrene Jalousien sind der beste Vogelschutz am Fenster | © Shutterstock, Stock-Image ID: 1384819280

Das Schließen von äußeren Rollos, Raffstores und Jalousien, besonders während der Zeiten mit hohem Vogelflugverkehr, hilft dir ungemein dabei, Vogelschlag zu verhindern.

Wenn sie heruntergefahren sind, sehen Vögel die Fenster nämlich (fast) gar nicht mehr. So können weder die Durchsicht, noch die Spiegelung oder die Innenbeleuchtung für Irritationen sorgen.

Meiner Meinung nach ist das der vermutlich wirkungsvollste Tipp, um Fenster vogelsicher zu machen und die Tiere vor Glasscheiben zu schützen.

Tipp: Auch Metall- oder Holzlamellen mit einem Abstand bis zu 15 Zentimetern funktionieren hervorragend als Vogelschutz am Fenster. Ebenso sinnvoll sind auch geschlossene Holz-Fensterläden.

10. Ideen und Ratschläge an Bauverantwortliche weitertragen

Du kennst nun viele Tipps und Maßnahmen für die Sicherheit von Vögeln an Glasfronten. Doch noch besser ist es, deine Kenntnisse mit Architekt:innen und anderen Verantwortlichen auf (d)einer Baustelle zu teilen.

Denn Bauprofis, die vogelsichere Designelementen bei Neubauten und größeren Renovierungsmaßnahmen direkt mit einbeziehen, können mit jedem neuen Projekt einen erheblichen Einfluss auf die allgemeine Reduzierung des Vogelschlags haben. Durch die Sensibilisierung von Fachleuten hast du also die Chance, einen echten Unterschied zu machen und für vermehrt sichere Fenster für Vögel sorgen.

Tipp: Teile den Link dieses Beitrags also auch gerne mit anderen Menschen, um mehr Aufmerksamkeit für das Problem mit dem Vogelsterben an Glasscheiben und dessen Lösungen zu erzeugen.

Vogelschutz am Fenster, leicht gemacht!

Vögel bei dir zu Hause schützen
Ein Rotkehlchen auf einer Bank im Garten | © Unsplash.com: maxwilliamson

Wie kann man Vogelschlag an Fenstern verhindern? Die Antwort ist gar nicht so kompliziert, oder? Du hast nun jedenfalls eine Fülle von praktischen Tipps zur Hand, wie du den Schwanzmeisen, Staren, Zaunkönigen und vielen anderen Vogelarten in deinem Umfeld helfen kannst.

Versuche die Tipps und Maßnahmen einfach nach und nach umzusetzen und so deinen persönlichen Beitrag zum Vogelschutz zu leisten. Dann versichere ich dir, dass es zumindest deutlich seltener – aber im Idealfall gar nicht mehr – zu Vogelschlag an deiner Fensterscheibe kommt.

„Die Liebe zu allen Lebewesen ist die edelste Eigenschaft des Menschen.“

Charles Darwin (mehr unter Tierschutz Zitate)

Sollte dennoch ein Vogel gegen dein Fenster fliegen, kümmere dich bitte (wie oben beschrieben) um ihn und informiere gegebenenfalls einen Vogelschutzverein oder die Tierärzt:innen deines Vertrauens.

Ich hoffe sehr, dass dir meine Tipps zum Vogelschutz am Fenster weiterhelfen. Hast du Fragen, Anregungen oder weitere Ideen, um Vogelkollisionen an Glas zu vermeiden? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Bleib‘ vogelfreundlich,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS: Auch andere Tiere brauchen unseren Schutz. Der Veganismus und die pflanzliche Ernährung sind ein wesentlicher Schlüssel dazu, um Tierquälerei und die Ausbeutung von Tieren durch uns Menschen zu beenden. Unvorstellbar für dich? Meine persönlichen Motive für die vegane Lebensweise möchte ich dir jetzt gern als Nächstes vorstellen. Ich bin mir sicher, dass du viele der Gründe teilen wirst.

Quellenangaben:
₁ Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BUND NRW e.V.): Vogelschlag an Glas: Über 18 Millionen oder 100 Millionen? Was stimmt? (Stand: 14.10.2019), abrufbar unter https://www.bund-nrw.de/meldungen/detail/news/vogelschlag-an-glas-ueber-18-millionen-oder-100-millionen-was-stimmt. [11.07.2023].

₂ Bayerischer Rundfunk: Vogelschlag – So verhindern Sie, dass Vögel gegen Ihre Scheiben fliegen (Stand: 22.03.2023), abrufbar unter https://www.br.de/radio/bayern1/vogelschlag-100.html. [11.07.2023].

₃ Wiener Umweltanwaltschaft: Vogelanprall an Glasflächen, abrufbar unter https://wua-wien.at/naturschutz-und-stadtoekologie/vogelanprall-an-glasflaechen. [11.07.2023].

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du automatisch und aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte – und am Produkt-Preis ändert sich dabei selbstverständlich nichts. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

Christoph Schulz

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert