Fridays For Future Bewegung als Chance

Fridays For Future – Die Chance für die Menschheit

Die Fridays For Future Bewegung ist das Beste, was uns passieren konnte. Aber ich kann nicht mit ansehen, wie Menschen krampfhaft versuchen, Veränderung aufzuhalten und an Gewohnheiten festzuhalten. Deshalb musste ich heute ein paar Worte dazu niederschreiben. Bitte teile mir deine Gedanken gerne in den Kommentaren mit.

Ich bin fasziniert von dieser Energie und wünschte selbst mit 16 schon so erwachsen gewesen zu sein. ??

Ihre Bewegung verbessert die Welt und es ist klar, dass viele Menschen direkt mitziehen und andere krampfhaft den einfachsten Weg suchen, sich des Problems zu entziehen:

„Wir wissen es doch jetzt… langsam nervt dieser überzogene Hype.“

„Es nervt nur noch. Kann dieses Mädchen nicht einfach nur schaukeln gehen. ?“

„Langsam geht mir die auf die Nerven! Sie soll mal lieber wieder in die Schule und mal lernen!“

Ja, um Gottes Willen! Sie geht euch so lange auf die Nerven, bis ihr kapiert, worum es hier geht. So lange bis auch der Letzte schnallt, dass jeder Einzelne den Mund aufmachen und die Welt verändern kann.

Wie kann man überhaupt gegen die #fridaysforfuture Bewegung sein?! Wie kann man dagegen sein, dass man die Luft auf dieser Erde in 50 Jahren noch atmen oder das Wasser aus den Flüssen noch trinken kann? Oder sucht ihr bloß krampfhaft die Fehler einer Greta Thunberg oder einer Luisa Neubauer, weil das vom Sofa aus bequemer ist, als die eigenen Gewohnheiten für den Umweltschutz zu ändern?

Es geht nicht um Greta Thunberg – es geht nicht um einzelne Personen. Was aktuell passiert, ist die größte Chance, die Fehler des letzten halben Jahrhunderts wieder gut zu machen… Fehler die nicht ein Einzelner gemacht hat, sondern die Menschheit als Ganzes. Und deshalb müssen wir uns jetzt auch gemeinsam für den Kohleausstieg, das Ende der Waldrodungen für den Tierfutteranbau, die Rettung der Bienen, saubere Luft und gegen Fast Fashion, Lebensmittelverschwendung oder den Plastikmüll in der Umwelt einsetzen. 

Stattdessen schreiben wir uns mit ner Tüte Chips auf dem Schoß einen Wolf, um die Leute aufzuhalten, die vorangehen, um etwas zu verbessern – und helfen damit nur denen, die Verbesserung aufhalten und weiter mächtig daran verdienen wollen. 

Jetzt wo alle Aufmerksamkeit auf dem Umweltschutz liegt, müssen wir die Gelegenheit nutzen, laut werden und alles verändern. Ich weiß nicht, wie es euch geht: aber ich werde nicht einfach zu allem ja sagen und es so hinzunehmen, wie es ist. Ich will kein Fleisch mit Antibiotika essen. Ich will nicht, dass für Tierfutter Regenwald abgeholzt und Arten ausgerottet werden. Ich will nicht, dass Menschen für mein 4€-Shirt über Baumwollplantagen im ehemaligen Regenwald Pestizide versprühen, mit 30 Krebs bekommen und das es andere für 2€ am Tag unter übelsten Bedingungen zusammennähen und die Fabrik vergiftetes Abwasser in den Flüssen entsorgt. Ich will nicht, dass die Bienen sterben und auch nicht, dass jeden Tag 10.000 Flugzeuge Menschen in Deutschland von Köln nach Frankfurt oder von Berlin nach Hamburg bringen. Einfach nur, weil Fliegen viel zu billig und Zeit viel zu teuer ist. 

Das Großartige ist doch, dass wir alle jeden Tag die Chance haben, etwas besser zu machen und die Stimme zu erheben. Aber bitte hört auf, die Fehler bei einzelnen Personen zu suchen und fangt an, selbst ein Teil der Lösung zu werden.

Das lag‘ mir auf der Seele – weiter geht's. ??

Bleib‘ sauber,

Plastikfrei leben - Weniger Plastikmüll in der Umwelt
Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter
nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.