Zum Inhalt springen
Regionales Mineralwasser - Was ist das?

Regionales Mineralwasser – Umweltbewusstsein zeigen durch bewussten Konsum

Du willst mehr über regionales Mineralwasser erfahren? Dann bist du hier genau richtig! Wasser ist der Quell des Lebens und für jeden von uns unverzichtbar. Umso wichtiger ist es, auf die Qualität des lebensspendenden Wassers zu achten. Vor dem Hintergrund des wachsenden Umweltbewusstseins und der Wasserknappheit spielt nicht nur die Qualität, sondern auch die Herkunft eine immer größer werdende Rolle.

Erfreulicherweise erhöht sich in Deutschland das Umweltbewusstsein immer mehr. Eine Studie aus dem Jahr 2018 zeigte auf, dass die Mehrzahl der Menschen Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen, darunter die Bereiche Energie, Landwirtschaft, Städtebau sowie Verkehr, unterstützen. Bereits mit der Entscheidung für regionales Mineralwasser kann jeder Bürger etwas für unsere angeschlagene Umwelt tun.

In diesem Artikel möchte ich dir die wichtigsten Informationen zu umweltbewussten Anbietern, sowie zu Nährstoffen und Vorteilen regionalen Mineralwassers an die Hand geben. Auf geht's!

Vorab findest du hier schon eine kurze Übersicht über den Beitrag:

  1. Wasserhelden
  2. Nährstoffe
  3. Vorteile
  4. Regionales Wasser erkennen
  5. Schlusswort

Die Wasserhelden: im Einsatz für den Umweltschutz

Regionales Mineralwasser der Wasserhelden
Das markante Logo der Wasserhelden sagt bereits einiges über die Unternehmensphilosophie aus

Kennst du schon die Wasserhelden? Seit der Gründung des noch jungen Unternehmens hat sich der Bekanntheitsgrad der Wasserhelden regelmäßig gesteigert. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, hochwertiges Mineralwasser in ganz Deutschland auf kurzen Wegen und in umweltfreundlicher Verpackung anzubieten. Um ihre Ziele zu erreichen, kooperieren die Wasserhelden deutschlandweit mit immer mehr Partnern. Peter Albers brachte seinen Standpunkt wie folgt zum Ausdruck:

„Wenn wir etwas ändern wollen, dann gemeinsam.“

Die Unternehmensmission lautet: Hand in Hand zum Ziel. Durch die Zusammenarbeit mit Betrieben in ganz Deutschland können die Wasserhelden Verbrauchern Glasflaschen als umweltfreundlichste Lösung mit der besten CO2-Bilanz auf kurze Distanz bieten. So wird sowohl die vorteilhafte Wiederverwendbarkeit als auch die Wichtigkeit kurzer Transportwege berücksichtigt. Grundlage dafür ist die Partnerschaft mit regionalen Brunnen und deren Vernetzung miteinander.

Gut zu wissen: Die Kooperationspartner von Wasserhelden setzen ebenso wie andere Brunnenbetriebe bei der Abfüllung auf vollautomatische Füllstraßen. Umfangreiche Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sind eine Selbstverständlichkeit. Die Glasflaschen werden sorgfältig sortiert und gereinigt. Im Anschluss an das Füllen kommen stets fabrikneue Verschlüsse sowie Etiketten zum Einsatz.

Wasserhelden leisten zweifachen Beitrag zur Umweltfreundlichkeit

Zum einen trägt das Unternehmen durch seine zahlreichen Partner und deren Vernetzung zu kurzen Transportwegen bei. Zum anderen ist es die Nutzung von Glasflaschen, die eine besondere Bedeutung für den Klimaschutz haben.

In unserem Land stellen PET- bzw. Einweg-Plastikflaschen die Verpackung Nummer 1 für Flüssigkeiten dar. Allein von Ersteren werden in unserem Land 1,9 Millionen verbraucht – pro Stunde! Für jede dieser Flaschen müssen Ressourcen, darunter Rohöl, aufgewendet werden. Zudem stellt deren Produktion eine Klimabelastung dar und sie erhöhen auch noch in massivster Weise unseren persönlichen (aber eben oft unsichtbaren) Müllberg.

In der Regel werden Einwegflaschen doppelt so weit transportiert wie ihre Mehrwegkollegen. Es gibt sogar einen guten Grund dafür: Erstere weisen bei weiteren Transportwegen eine bessere CO2-Bilanz als Mehrwegflaschen auf. Da sie über ein vergleichsweise leichtes Gewicht verfügen, entsteht ein geringerer CO2-Verbrauch. Somit haben Glasflaschen die Nase ausschließlich in regionalen Bereichen die Nase vorn.

Die Wasserhelden haben für diese Problematik durch die deutschlandweite Kooperation mit ihren Partnern eine sinnvolle Lösung gefunden. Verbraucher können deutschlandweit ruhigen Gewissens auch schwere Glasflaschen kaufen, die keinen weiten Transportweg hinter sich haben. Die regionalen Produkte des Unternehmens Wasserhelden gelten daher als umweltfreundlichste Alternative mit der besten CO2-Bilanz.

Welche Nährstoffe enthält Mineralwasser?

In Deutschland stehen über 500 verschiedene Mineralwässer in den Regalen. Sie stammen aus etwa 200 deutschen Mineralbrunnen. Unterschiede gibt es bei

  • Geschmack,
  • Inhaltsstoffen und
  • in der Herkunftsregion.

Zu den bedeutendsten Mineralstoffen im Wasser zählen:

Beispielsweise eine Banane, die bekannt für ihren Reichtum an Magnesium ist, enthält im Vergleich mit Mineralwasser nur halb so viel Magnesium. Unser Körper benötigt den Mineralstoff vor allem für die Knochen und Muskeln. Während Kalzium zur Festigung unserer Zähne und Knochen sorgt, ist Natrium für unseren Wasserhaushalt zuständig.

Warum schmecken regionale Mineralwasser unterschiedlich?

Natürliches Mineralwasser stammt aus unterirdischen, geschützten Vorkommen. Abgefüllt wird es am jeweiligen Quellort, wobei die Veränderung der charakteristischen Zusammensetzung verboten ist. Für den unterschiedlichen Geschmack sind die jeweiligen Anteile an Mineralstoffen verantwortlich.

Hier einige Beispiele dafür, warum regionale Mineralwasser unterschiedlich schmecken:

  • Kalzium: Es sorgt für einen leicht bitteren Geschmack, bei einem hohen Gehalt im Mineralwasser kann er ein Trockenheitsgefühl im Mund hervorrufen.
  • Magnesium: Für den Mineralstoff gibt es konverse Beschreibungen, darunter bitter und süßlich.
  • Natrium: Es trägt zu einem salzigen Geschmack bei.

Dank Wissenschaftlern, die die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Mineralwasser erforschten und bekannt machten, sowie Unternehmen wie Wasserhelden trinken heute weit mehr Menschen als früher den natürlichen Durstlöscher. Im Jahr 1970 kamen auf eine Person zwölf Liter Wasser jährlich, 35 Jahre später lag der Pro-Kopf-Verbrauch bereits bei 147 Litern im Jahr.

Was sind die Vorteile von regionalem Mineralwasser?

Regionales Wasser in Flaschen

Der Aspekt der Regionalität findet immer mehr Beachtung im Bereich des Umweltschutzes – dies betrifft sowohl Lebensmittel als auch Getränke und weitere Produkte des täglichen Bedarfs. Laut repräsentativen Umfragen bezeichnen 22,6 Prozent der Deutschen dieses Thema als „sehr wichtig“ und 44 Prozent als „wichtig“. Viele von ihnen haben erkannt, dass auch das Augenmerk auf Mineralwasser, deren Herkunft sowie Verpackung von Bedeutung ist. Verbraucher handeln nachhaltig, indem sie ihr Konsumverhalten entsprechend anpassen. Innovative Start-ups wie die Wasserhelden ermöglichen ihnen, einen persönlichen Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten.

Deutschland bietet so viele unterschiedliche natürliche Mineralwässer wie kein anderes Land weltweit. Daher besteht für Kunden eine einzigartige Auswahl an Produkten, die für jeden Geschmack und für alle Bedürfnisse das Passende bereithält. So gibt es beispielsweise Menschen, die aus Gesundheitsgründen auf den einen oder anderen Mineralstoff verzichten müssen. Das umfangreiche Angebot aus den verschiedenen Regionen bietet den Vorteil, dass der jeweilige Mineralstoffgehalt von sehr gering bis hoch reicht und man die Qual der Wahl hat.

Die wichtigsten Vorteile im Überblick

Wer regionales Mineralwasser kauft, trägt dazu bei, dass

  • lange Transportwege (kürzere Transportwege = geringere CO2-Belastung),
  • unnötige Zwischenlagerungen,
  • erhebliche Umweltbelastungen und
  • ein zusätzlicher Energieverbrauch

vermieden werden. Dies alles wirkt sich nicht nur positiv auf die persönliche Kostenersparnis aus, sondern auch auf den Schutz des ökologischen Lebensraumes von Mensch, Tier und Vegetation.

Das Problem mit nicht regionaleN Mineralwassern

Mineralwässer aus dem EU-Ausland oder aus Übersee erfüllen häufig nicht die gängigen lebensmittelrechtlichen Anforderungen in Deutschland. Deshalb sollten Verbraucher grundsätzlich davon absehen, exklusive Mineralwässer mit vollmundigen Werbeversprechen aus dem Ausland einzukaufen. Neben den lebensmittelrechtlichen Anforderungen gibt es weitere Aspekte, die aus Sicht des Umweltschutzes und der Gesundheit problematisch sind. 

Importierte Mineralwässer werden oft in Plastikflaschen abgefüllt. Doch auch recycelte Plastikflaschen haben immer noch eine schlechtere CO2-Bilanz als Glasflaschen, die dutzende Male wiederverwendet werden können. Abgesehen davon ist es möglich, dass sich Schadstoffe wie Mikroplastik lösen und sich im Wasser anreichern. 

Darüber hinaus sind lange Transportwege aus ökologischer Sicht kritisch. Kommen Getränke mit dem Flugzeug aus Übersee, ist ihre CO2 Bilanz geradezu verheerend. Auch die Anlieferung über tausende Kilometer mit dem LKW innerhalb der EU stellt eine vermeidbare Umweltbelastung dar. Mit Blick auf die vielfältige Auswahl regional abgefüllter Mineralwässer in Deutschland ist ein Kauf ausländischer Produkte ein vermeintlicher Luxus auf Kosten der Umwelt, der keinen messbaren Vorteil bietet.

Welches Wasser kommt aus deiner Region?

Wie erkennt man regionales Mineralwasser?

Bei dem breiten Angebot, welches du in Supermärkten und Getränke-Shops findest, ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Es gibt in Deutschland wirklich hunderte verschiedene Mineralwässer. Ein Überblick über diese enorme Vielfalt liefert das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit den Listen der in der Bundesrepublik Deutschland amtlich anerkannten natürlichen Mineralwässer.

Du hast zwei grundlegende Möglichkeiten, um überall das Mineralwasser zu finden, welches garantiert aus der Region kommt. Eine Möglichkeit ist, anhand der Liste der natürlichen Mineralwässer selbst nach den Produkten zu suchen, die in deiner Nähe abgefüllt werden. Die unkomplizierte und zeitsparende Alternative ist, Mineralwasser mit dem Wasserhelden-Etikett zu wählen.

Regionales Mineralwasser: von der Quelle in den Supermarkt

Regionales Wasser aus der Quelle

Die rund 200 Brunnenbetriebe Deutschlands füllen das Mineralwasser direkt an der Quelle in Flaschen, genau diese finden wir später auch im Supermarktregal vor. Sichergestellt wird diese Verfahrensweise und die hohe Mineralwasser-Qualitätdurch die Mineral- und Tafelwasserverordnung. Es gibt also in ganz Deutschland die Möglichkeit, Wasser zu kaufen, das regional abgefüllt wird. Bei der großen Vielfalt deutscher Mineralwässer findest du ganz bestimmt das Wasser, das dir besonders gut schmeckt. Achte beim Kauf aus Nachhaltigkeitsgründen unbedingt auf eine Abfüllung in Glasflaschen, weil diese bis zu 50 Mal wiederverwendet werden können.

Hast du Fragen, Tipps oder weitere Marken mit regionalem Mineralwasser, die in diesem Artikel nicht fehlen dürfen? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Bleib‘ nachhaltig,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Weitere, grundsätzliche Tipps zum regionalen Einkaufen findest du im verlinkten Beitrag. Viel Spaß bei der Umsetzung!

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du automatisch und aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte – und am Produkt-Preis ändert sich dabei selbstverständlich nichts. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.