Cannabidiol Anwendungsgebiete

Die besten Cannabidiol Anwendungsgebiete – Warum CBD so hilfreich ist

Christoph Schulz Blog, Gesundheit, Körper, Psyche Leave a Comment

Du möchtest mehr über die wichtigsten CBD Anwendungsgebiete wissen? Dann bist du hier genau richtig. Cannabis liegt nicht nur in Deutschland voll im Trend. In Kanada wurde Cannabis weitgehend legalisiert und auch in den USA gibt es erste Bundesstaaten in denen Cannabis für medizinische Zwecke legalisiert wurde und einige wenige, in denen das Rauschmittel vollkommen legalisiert wurde. 

In Deutschland wird über die Legalisierung von THC noch intensiv debattiert wird. Anders sieht es bei dem zweiten Wirkstoff der Cannabis-Pflanze, dem CBD oder Cannabidiol aus. CBD und Produkte mit CBD sind in Deutschland und vielen anderen Ländern der Welt legal, solange der Anteil an THC im Produkt oder der Blüte unter 0,2 Prozent liegt. Während man normales Cannabis noch lange nicht legal kaufen kann, können Sie CBD-Blüten bestellen – ganz legal.

In diesem Artikel erfährst du jetzt, inwiefern Cannabidiol Anwendung findet und im Alltag hilfreich sein kann.

Die wichtigsten Cannabidiol Anwendungsgebiete

Insgesamt ist CBD so hilfreich, dass Skeptiker der CBD-Industrie bereits vorwerfen, sie würden CBD gegen alles bewerben. Zwar ist CBD kein Wunder- oder Allheilmittel – aber trotzdem in vielen Bereich einsetzbar und im wahrsten Sinne des Wortes unglaublich hilfreich. Nicht nur medizinisch ist Cannabis nützlich, sondern auch als Nahrungsergänzungsmittel für den alltäglichen Gebrauch.

Achtung bei Kindern und Jugendlichen! Während die Wirkung von CBD auf Erwachsene in ersten, viel versprechenden, Studien erforscht wird und zahllose positive Erfahrungsberichte vorliegen, ist die Wirkung von CBD auf Kinder und Jugendliche noch nicht bekannt. Daher sollte man darauf verzichten seinen Kindern CBD zu geben.

CBD hilft gegen Schmerzen

Der größte Nutzen von CBD ist die Linderung von Schmerzen und chronischen Schmerzen. Dabei muss man nicht CBD im Rahmen einer ärztlich verordneten Therapie nehmen. Denn CBD-Öl hilft gegen Migräne oder Kopfschmerzen ebenso gut wie gegen Rückenschmerzen. Dabei spielt CBD seine Stärken als pflanzliches Heilmittel voll aus. Im Gegensatz zu Alternativen wie Ibuprofen wirkt CBD sanft und irritiert nicht den Magen.

Bei Patienten, die chronische Schmerzen haben, ist CBD eine gute Idee. Denn oft werden chronische, starke Schmerzen mit ebenso starken Opiaten behandelt. Diese Opiate haben nicht nur den Nachteil, dass sie auf lange Sicht abhängig machen, sondern rufen bei Betroffenen eine große Lethargie hervor und sorgen für Müdigkeit. Daher profitieren Schmerzpatienten besonders stark von CBD-Medikamenten. Der Einsatz gegen körperlichen Schmerzen zählt deshalb zu den wichtigsten Cannabidiol Anwendungsgebieten.

CBD wirkt entzündungshemmend

Positiver Nebeneffekt von CBD als Schmerzmittel ist, dass CBD gleichzeitig entzündungshemmend wirkt. Dabei unterdrückt CBD nicht die Entzündung, sondern regt die körpereigenen Botenstoffe zur Bekämpfung der Entzündung an. Denn CBD wirkt auf das Endocannabinoid-System des Körpers und regt dieses an. So bewirkt CBD eine Belebung des Körpers und beeinflusst den gesamten Organismus positiv.

Darüber hinaus sind die entzündungshemmenden Wirkungen von CBD gut um unsere tagtäglich eher ungesund Ernährungsweise auszugleichen. Denn CBD kann die Wirkung von Fleisch- und Milchprodukten, die sauer und entzündungsfördernd auf den Körper wirken, wieder ausgleichen und so den ganzen Körper stärken.

CBD bereichert unsere Ernährung positiv

Nicht nur gleicht CBD eine ungesunde Ernährung zu einem gewissen Grade wieder aus, CBD wirkt über die enthaltenen Carotinoide und Chlorophyll positiv auf die Zellatmung des Körpers, fördert die Entgiftung und reinigt die Körperzellen.

CBD ist außerdem reich an Vitaminen E, B1 und B12 und es fängt freie Radikale ab. Damit verhindert CBD oxidative Schädigungen im Organismus. Außerdem gibt es erste Hinweise darauf, dass CBD Ausbreiten eines Krebsgeschwürs bremsen kann. Hier ist allerdings noch mehr Forschung nötig. Doch der Einsatz für eine gesündere Ernährungsweise ist eines der wichtigsten Cannabidiol Anwendungsgebiete.

CBD beruhigt

CBD wirkt beruhigend auf Magen, Verdauung und den Organismus – aber auch auf die Psyche. Wer viel gestresst ist, weil er nur von einem Termin zum anderen eilt, der sollte ausprobieren, ob CBD sich nicht positiv auf das eigene Stressniveau auswirken kann. Denn in niedriger Dosis beruhigt CBD – diesen Effekt kennen Cannabis-Konsumenten schon lange. Norrmales Cannabis mit einem ausgewogenem Verhältnis von THC und CBD wirkt gleichermaßen belebend wie beruhigend – für den beruhigenden Effekt ist aber das CBD verantwortlich.

Nicht nur für Menschen, die sich im Alltag zu gestresst fühlen, dass sie kaum abschalten können, ist CBD hilfreich. Genauso wie es Menschen beim Einschlafen hilft, die nur ein bisschen Hilfe bei der Entspannung nach einem anstrengenden Arbeitstag suchen, hilft es Patienten mit Angst- oder Schlafstörungen. Auch Depressionen kann man wahrscheinlich mit CBD behandeln.

Macht CBD süchtig?

Für Patienten mit schweren körperlichen oder seelischen Krankheiten ist CBD ein ebenso wertvolles Mittel, wie für jeden gesunden Menschen auch. Denn bei CBD besteht kein Risiko süchtig zu werden. Das ist der große Unterschied zu anderen Mitteln, die man auch rezeptfrei in jeder Apotheke finden kann. Schon die Schlafmittel, die man in einer Apotheke kaufen kann, machen teilweise schon nach wenigen Tagen abhängig. CBD ist dagegen vollkommen ungefährlich, denn es macht nicht süchtig. Das CBD nicht süchtig macht, ist auch der Grund, warum es in Deutschland legal erhältlich ist. 

Wie kann man CBD konsumieren?

Anwendungsbereiche für CBD

Wer CBD nicht als Medikament benötigt, sondern in seiner Freizeit verwenden möchte, der kann CBD in verschiedenen Formen erwerben. Besonders beliebt sind CBD-Blüten – also die getrockneten Blüten der Cannabis-Pflanze, die man rauchen kann. Mindestens ebenso beliebt ist CBD-Öl. Dabei handelt es sich allerdings nicht aus Öl, das direkt aus der Pflanze gewonnen wird, sondern um ein Träger von einer anderen Pflanze wie Kürbiskernöl, das mittels eines chemischen Verfahrens mit CBD versetzt wird.

Alternativ gibt es CBD als Samen zu kaufen, die man entweder im Müsli konsumieren oder in einen Salat geben kann. Alternativ kann man auch mit CBD-Mehl backen oder CBD-Schokolade essen. Auch Kosmetika mit CBD sind erhältlich, die besonders gut für die Haut sind.

Die CBD Anwendungsgebiete sind unglaublich vielfältig!

Cannabidiol ist also in den unterschiedlichsten Formen erhältlich und wirkt beruhigend, sowie schmerz- und entzündungshemmend. Auch auf unsere Ernährung nimmt es positiven Einfluss. Für Erwachsene lohnt es sich definitiv, dieses Wirkstoff der Hanfpflanze gegen gesundheitliche Beschwerden auszuprobieren.

Hast du Fragen oder eigene Erfahrungen mit den Cannabidiol Anwendungsgebieten gemacht, die du teilen möchtest? Dann schreibe mir einfach einen Kommentar.

Bleib‘ gesund,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Im Gesundheit Blog von CareElite erhältst du viele, weitere Tipps rund um einen gesunden Lebensstil. Erfahre zum Beispiel, warum du öfter Spazieren gehen solltest.

Ich bin Christoph und unterstütze und organisiere Plastikmüll CleanUps auf der ganzen Welt, um den Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Bei CareElite gebe ich dir zusammen mit anderen umweltbewussten Bloggern Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben, mit fantastischen Natur- und Wildlife-Erlebnissen.Wenn du möchtest, dass wir weiter mit voller Kraft an CareElite arbeiten, kannst du uns gern ein paar Taler für die technische Verbesserung der Webseite, CleanUp-Material und neue aufklärende Blogbeiträge in unsere Kaffeekasse werfen. So oder so - danke, dass du da bist!

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.