Nagelpilz natürlich behandeln mit Hausmitteln

5 Hausmittel gegen Nagelpilz – So kannst du den Pilz natürlich behandeln

Melissa Soergel Blog, Gesundheit, Körper Leave a Comment

Gibt es eigentlich natürliche Hausmittel gegen Nagelpilz? Nagelpilz ist eine Pilzinfektion, die sowohl die Fingernägel als auch die Zehennägel betreffen kann. Ein übliches Symptom ist, dass deine Nägel ihren natürlichen Glanz verlieren und sich verfärben. Typisch für die Pilzerkrankung ist auch eine bräunliche oder gelbliche Verfärbung des Nagelgewebes. Damit sich der Pilz nicht weiter ausbreitet, musst du ihn definitiv behandeln.

Wenn du jetzt wissen willst, wie du den Nagelpilz natürlich behandeln kannst und welche Hausmittel helfen, dann bist du hier genau richtig! Denn in diesem Artikel möchte ich dir nun fünf nützliche Hausmittel gegen Nagelpilz vorstellen!

Hier ist eine kurze Übersicht über diesen Beitrag:

  1. Essig
  2. Zitrone
  3. Ätherische Öle
  4. Kurkuma
  5. Kokosöl
  6. Schlusswort

Die besten, natürlichen Mittel gegen Nagelpilz

Der Nagelpilz (oder auch Nagelmykose genannt) ist definitiv eine ernstzunehmende Krankheit. Anfangs ist oftmals nur der Rand des Nagels betroffen und im weiteren Verlauf der Krankheit wandert der Pilz zunehmend auf die ganze Nagelplatte. Das gilt es also zu verhindern. Eine Chance auf Erfolg hast du mit den folgenden fünf Hausmitteln.

1. Das Nummer-1-Hausmittel: Essig!

Auf nahezu jeder Liste von natürlichen Mitteln gegen Nagelpilz lässt sich entweder Essig, Essigessenz oder Apfelessig finden. Der Essig ist das am meisten genannte Hausmittel bei der Nagelpilzbehandlung und sehr viele Menschen vertrauen auf die Wirkung.

Die Säure im Essig soll den Nagelpilz abtöten. Pilze können nur in einem basischen bis hin zu neutralem Milieu überleben und durch die Säure wird das natürliche Lebensumfeld vom Pilz sauer. 

Bei der Anwendung wird der Essig entweder mit Wasser im Verhältnis 1:1 vermischt und direkt mit einem Wattestäbchen auf den Nagelpilz gegeben oder als Fußbad (1:4 Mischung mit Wasser) eingesetzt. Das Fußbad sollte eine Viertelstunde lang durchgeführt werden. Bitte die Füße nicht länger baden, denn das reizt die pilzgeschädigte Nagelhaut zusätzlich.

2. Zitrone als Hausmittel gegen Nagelpilz

Zitrone als Hausmittel gegen Nagelpilz

Die Zitrone ist eine wahre Vitaminbombe und dafür bekannt, dass sie die Abwehrkräfte stärkt. Sie ist reich an Magnesium und Vitamin C, aus diesem Grund gilt sie als bewährtes Hausmittel gegen Erkältungen. Aber sie kann noch viel mehr!

Der Saft einer Zitrone hat eine reinigende und auch desinfizierende Wirkung. Aus diesem Grund wird die Zitrone häufig bei den natürlichen Mittel gegen Nagelpilz aufgeführt. Ähnlich wie beim Essig verspricht man sich, dass die enthaltene Säure die Wachstumsbedingungen vom Pilz verschlechtert. Die Zitronensäure soll den pH-Wert des Körpers wieder stabilisieren und außerdem soll die Säure der Zitrone antiseptisch wirken. Daneben soll sie gegen brüchige Nägel helfen und das ist definitiv ein Symptom von Nagelpilz.

Bei der Anwendung wird die betroffene Nagelpartie mit dem Saft der Zitrone beträufelt. Hier bietet sich auch ein Wattebausch oder ein Wattestäbchen zum Auftragen an. Die Behandlung muss über mehrere Wochen erfolgen. Wichtig ist, dass die Nagelhaut bei der Behandlung intakt ist, sonst kann es zu einem Brennen durch die Säure kommen. 

3. Ätherische Öle als natürliche Mittel gegen Nagelpilz

Der australische Teebaum wird von den Ureinwohnern Australiens schon sehr lange als Hausmittel eingesetzt. Schon seit hunderten von Jahren wird die Pflanze zur Heilung von Hautproblemen eingesetzt. Das ätherische Öl vom Teebaum wirkt antiseptisch, antibakteriell und pilzabtötend. Die pilzabtötende Eigenschaft macht dieses Öl auch in der Nagelpilzbehandlung interessant. Mit Teebaumöl kann man Nagelpilz natürlich behandeln. Das ätherische Öl soll das Wachstum vom Pilz stoppen und ist deshalb ein beliebtes Hausmittel gegen Nagelpilz. 

Neben dem Teebaumöl kann auch Salbeiöl eingesetzt werden. Salbei wirkt im Allgemeinen sowohl entzündungs- als auch pilzhemmend. Aus diesem Grund ist dieses Gewürz auch ein Bestandteil der Naturmedizin. Zur Gewinnung von Salbeiöl wird die komplette Salbeipflanze verwendet. 

Die Anwendung der beiden natürlichen Mittel gegen Nagelpilz ist ähnlich. Das jeweilige Teebaum- oder Salbeiöl wird mit einem Wattestäbchen drei- bis viermal am Tag auf den Pilz am Nagel aufgetragen. Alternativ kann auch ein Fußbad mit Wasser und dem ätherischen Öl angewendet werden. Bei der direkten Anwendung auf dem Nagel ist Vorsicht geboten! Das konzentrierte Öl darf nicht in Kontakt mit der Haut kommen, da es sonst zu Hautreizungen kommen kann. Deshalb empfehle ich die Anwendung nur bei Personen mit unempfindlicher Haut. 

4. Nagelpilz natürlich behandeln mit Kurkuma

Kurkuma ist vor allem als Gewürz weit verbreitet. Wusstest du, dass Kurkuma im Curry für die gelbe Farbe verantwortlich ist? Der Wurzelstock der Kurkuma wird als pflanzliches Heilmittel verwendet. Kurkuma ist ein Ingwergewächs und dem Wurzelstock werden zahlreiche gesundheitsfördernde Wirkungen zugesprochen. In Kurkuma ist Curcumin enthalten und das soll leicht entzündungshemmend wirken. Zudem sind Vitamine, Antioxidantien und Mineralstoffe enthalten. Diese können den Nagel zusätzlich schützen.

Folgendes musst du bei der Anwendung beachten: Das Pulver von Kurkuma mit Öl vermengen und anschließend auf den Nagelpilz auftragen, am besten mehrfach täglich. Ob die Wirkung allerdings ausreicht, um den Pilz zu bekämpfen ist umstritten.

Hier kannst du dir Bio-Kurkuma in Pulverform plastikfrei kaufen*

5. Kokosöl gegen Nagelpilz

Das Öl der Kokosnuss ist seit Jahrtausenden in vielen Ländern ein Grundnahrungsmittel. Kokosöl kann jedoch nicht nur zum Kochen verwendet werden, sondern wird auch als Haut- und Haarpflegeprodukt eingesetzt. Zudem ist es ein altbewährtes Naturheilmittel. Es hat eine antibakterielle und antifungale Wirkung. Das bedeutet, dass es gegen Pilze wirksam ist. Aus diesem Grund ist das Kokosöl auch als natürliches Mittel gegen Nagelpilz beliebt. Durch die enthaltenen Fettsäuren soll es das Pilzwachstum hemmen und eine heilende Wirkung auf die befallenen Nägel haben. Dafür wird das Kokosöl zweimal täglich auf den infizierten Nagel aufgetragen! Achtet beim Kauf darauf, das Öl nur aus ökologischem Anbau zu beziehen. 

Ein natives Bio-Kokosöl bekommst du hier bei „Grüne Bude“ plastikfrei*

Hausmittel gegen Nagelpilz sind eine sinnvolle Ergänzung zu Medikamenten

Wie kann man Nagelpilz natürlich behandeln?

Wie du siehst, gibt es viele natürliche Mittel gegen Nagelpilz. Zitrone und Essig sollen durch die enthaltene Säure das Wachstum des Pilzes stoppen und somit die Behandlung von Nagelpilz unterstützen. Die ätherischen Öle Teebaumöl und Salbeiöl zählen ebenfalls zu den beliebten Hausmitteln, da ihnen sowohl entzündungshemmende als auch pilzabtötende Eigenschaften nachgesagt werden. Auch die etwas exotischeren Hausmittel Kurkuma und Kokosöl haben ihre Daseinsberechtigung! Obwohl viele Betroffene von den positiven Wirkungen gegen die Pilzinfektion schwärmen, gilt es zu beachten, dass die Wirksamkeit der einzelnen Hausmittel nicht eindeutig belegt.

Nagelpilz ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die in den meisten Fällen eine medikamentöse Behandlung bedarf. Das Immunsystem ist nicht in der Lage den Pilz alleine abzuwehren. Es ist nicht ratsam die Nagelkrankheit zu verschleppen, da sie im fortgeschrittenen Stadium zu ernsthaften Problemen führen kann. Die Hausmittel können gerne in Ergänzung zu pilzabtötenden Medikamenten eingesetzt werden, aber der alleinige Einsatz der Hausmittel ist nur bedingt empfehlenswert.

Hast du Fragen rund um die natürliche Behandlung von Nagelpilz? Dann schreibe mir gern eine Nachricht. Entweder auf meiner Internetseite otcberatung.de oder direkt hier in den Kommentaren.

Bleib‘ gesund,

Melissa bei CareElite

PS.: Schau dich gern weiter im Blog für natürliche Gesundheit bei CareElite um – und lerne beispielsweise, warum du mehr Zeit draußen in der Natur verbringen solltest, um lange gesund zu bleiben.

Melissa ist seit 2016 approbierte Apothekerin mit mehrjähriger Berufserfahrung aus der Apotheke. Auf ihrer Internetseite otcberatung.de werden Kunden zu rezeptfreien Medikamenten beraten.

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.