Zoos - Artgerecht und noch zeitgemäß?

Sind Zoos sinnvoll und zeitgemäß? Pro & Contra

Christoph Schulz Blog, Konsum, Tierschutz Leave a Comment

Sind Zoos sinnvoll und überhaupt noch zeitgemäß? Diese Frage ist spätestens nach dem Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo, bei dem 50 Tiere qualvoll starben, mehr als berechtigt.₁ Und ist die Haltung von Tieren im Zoo auf engem Raum überhaupt artgerecht? Es ist an der Zeit, dass wir die Vor- und Nachteile gegenüberstellen und überlegen, ob die Tierhaltung im Zoo heutzutage noch notwendig ist.

In diesem Artikel möchte ich dir die Gründe für die Existenz von Zoos und die schwerwiegenden Nachteile vorstellen. Außerdem erfährst du, welche Alternativen für Zoos in Frage kommen.

Hier ist noch ein kurzes Inhaltsverzeichnis für dich:

  1. Vorteile
  2. Nachteile
  3. Alternativen
  4. Schlusswort

Warum könnte die Tierhaltung im Zoo sinnvoll sein?

Zoos zeitgemäß und sinnvoll?

Es ist wichtig, sich erst einmal bewusst zu machen, warum sich Zoos in unserer Gesellschaft so großer Beliebtheit erfreuen und welchen Zweck sie erfüllen. Hier stelle ich dir deshalb einige Pro-Argumente für die Tierhaltung in Zoos vor, die häufig genannt werden. Wenn es mir leicht fallen sollte, schreibe ich dir aber auch ein mögliches Gegenargument dazu, um zu begründen, warum Zoos nicht mehr zeitgemäß sein könnten.

Wissen über Tiere vermitteln

In Vorträge oder durch Informationstafeln und -filmen sollen wir mehr über wilde Tiere lernen. Im engen Zoo verhalten sich die Tiere allerdings nicht wie in freier Wildbahn. Es könnte ein falsches Bild entstehen.

Artenschutz fördern

Zoos sollen als eine Art Auffangbecken für die spätere Auswilderung fungieren und dem Artensterben entgegenwirken. Dennoch verlieren Tiere ihre natürlichen Instinkte im Zoo, sodass sie nur schwer oder gar nicht ausgewildert werden können. Die Bezeichnung „lebende Tiere wild lebender Arten zwecks Zurschaustellung“ aus §42 des Bundesnaturschutzgesetzes zeigt, dass die Tierhaltung im Zoo eigentlich einen anderen Zweck verfolgt.

Begeisterung für Tiere wecken

Viele Menschen, vor allem in Großstädten, sehen in ihrem Alltag nur wenige Tiere. In Zoos können sie Elefanten, Löwen, Tiger, Giraffen, Affen, Haie, Moränen und viele andere Wildtiere betrachten. Zoos können so die Begeisterung für die Natur und die Tierwelt erhöhen. Das kann unter Umständen mehr Menschen dazu bewegen, Tieren im Alltag aktiv zu helfen.

Kinder lernen Tiere kennen

Zoos haben den Vorteil, dass Kinder in unmittelbarer Nähe zu ihrem Wohnort Tiere kennenlernen können. Allerdings sind Tiere in Gefangenschaft eher verhaltensgestört, sodass ein falsches Bild vermittelt werden könnte. Zudem gibt es Alternativen für Zoos, die ich dir gleich vorstelle.

Lukratives Unterhaltungsgeschäft

Zoos sind Wirtschaftsunternehmen, die Arbeitsplätze schaffen und dafür profitabel sein müssen. Die Tiere im Zoo sollen Menschen unterhalten und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Leider kommt es deshalb oft zu dem Phänomen, dass Zoos mehr Tiere züchten, als sie unterbringen können. Der der neue Eisbären-Nachwuchs lockt überdurchschnittliche viele Besucher an.

Zoostiere für Forschungszwecke

Zoos haben auch den Sinn, die Forschung an eigentlich wilden Tieren zu erleichtern. Vieles, was wir heute über Wildtiere wissen, stammt aus Beobachtungen und Untersuchungen von Zootieren. Da Tiere in Zoos aber nicht so verhalten können, wie sie es in freier Wildbahn tun würden, sind die Forschungschancen sehr begrenzt.

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Diskussion darüber, „ob Zoos noch zeitgemäß sind“. Daher betrachte ich besonders die PRO-Seite sehr kritisch. Gerne kannst du weitere Argumente für Zoos in den Kommentaren nennen.

Warum könnten Zoos nicht mehr zeitgemäß sein?

Zoos Pro und Contra - Sinnvoll?
Ein Löwe wird im Nürnberger Zoo auf wenigen Quadratmetern gehalten / © PETA Deutschland e.V.

In Deutschland gibt es etwa 300 große und mittelgroße Zoos und Tiergehege.₂ Bei den Vorteilen von Zoos hat sich jedoch schon gezeigt, dass der Sinn und Zweck ihrer Existenz größtenteils überholt worden sind. Ob Zoos noch zeitgemäß sind, sollten wir anhand der Schwere der Nachteile und Folgen festmachen. Diese stelle ich dir nun vor.

Tierquälerei in Zoos

Geparden können nicht sprinten, Elefanten nicht wandern. Doch Tierquälerei ist bei der Tierhaltung im Zoo nicht nur deshalb kritisch zu betrachten, weil Wildtiere dort zu wenig Platz haben und grundsätzlich nicht artgerecht gehalten werden können. Tiere werden auch zu Kunststücken gezwungen, um Zoobesucher zu unterhalten. So werden beispielsweise Elefantenbabys mit sogenannten „Elefantenhaken“ gequält, damit sie spuren.₆ Tiere in Zoos erleiden also körperlichen Schmerz.

Tiere im Zoo sind wehrlos

Zum einen haben wilde Tiere keine Wahl. Sie werden in der Wildnis betäubt und in den Zoo gesperrt. Zum anderen sind sie in ihren Gehegen wehrlos bei Katastrophen wie dem Brand im Krefelder Zoo.

Zoochose: Tiere in Gefangenschaft lassen psychotische Verhaltensstörungen erkennen. Eisbären laufen zum Beispiel im Kreis und Elefanten machen die typische Wippbewegung mit ihrem Kopf. Es handelt sich um einen seelischen Schmerz, den die emotionalen Tiere erleiden.

Tiere werden aus Wildnis entrissen

Viele Tierarten können sich in Gefangenschaft und unter schlechten Haltungsbedingungen gar nicht vermehren. Deshalb ist häufig Inzucht notwendig, um die Bestände im Zoo zu vermehren, wodurch es zu Missbildungen kommen kann. Zoos werden daher, solange sie existieren, immer auf Tiere aus freier Wildbahn „entnehmen“.

Zootiere stellen Gefahr für Mitarbeiter dar

Immer wieder einmal werden Mitarbeiter von Zoos durch menschliche Fehler von den wilden Tieren, die ihren natürlichen Instinkten folgen, verletzt oder getötet.₃ Wenn wilde Tiere dort leben, wo sie hingehören, könnten sie ihrem Jagdtrieb an Antilopen oder Büffeln nachkommen.

Zoos bringen auch gesunde Tiere um

Wenn ein Zoo einfach zu viele Tiere hat und nicht alle unterbringen kann, werden auch gesunde Tiere getötet. Das nennt man Populationsmanagement. Für weltweites Aufsehen haben zum Beispiel die Tötung der jungen Giraffe Marius im Kopenhagener Zoo₄ oder die heimliche Tötung zweier Sunda-Ochsen im Tierpark Hellabrunn₅ gesorgt.

Zudem sind Zoos auch ziemlich teuer, findest du nicht? Fallen dir weitere Contra-Argumente gegen Zoos ein? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Wenn Zoos nicht sinnvoll sind – welche Alternativen gibt es?

Für uns Menschen gibt es also vor allem moralische Gründe, Tiere in Zoos eher zu verbieten. Ob Zoos zeitgemäß und sinnvoll sind oder nicht, sollten wir schlussendlich auch von den möglichen Alternativen abhängig machen, mit denen wir auch auf unsere Kosten kommen und Kindern die Tierwelt näher bringen können. Hier sind einige Beispiele, die die Vorteile von Zoos ohne die schwerwiegenden Nachteile bieten können:

  • Wildparks: Es gibt zahlreiche Wildparks und Wildgatter in Deutschland, die Natur- und Umweltschutz mit echten Naturerlebnissen und großräumiger, artgerechter Haltung von Tieren verbinden. Im Wildpark Schorfheide im Norden von Berlin kann man zum Beispiel Elche, Rotwild, Wisente und sogar Luchse beobachten.
  • Gnadenhöfe: So genannte Lebenshöfe retten und beherbergen liebevoll (Nutz-)Tiere, die sonst geschlachtet oder eingeschläfert worden wären. Ob Hunde, Schweine, Kühe, Pferde oder Hühner. Deutschlandweit kann man so echte Verbindungen zu Tieren aufbauen, die sich völlig natürlich verhalten.
  • Hochsitze: Kaum etwas ist spannender, als das abendliche Treiben von in Deutschland beheimateten Tieren vom Hochsitz aus zu beobachten. Frage einfach Mal Förster und Jäger nach der Nutzung ihres Hochsitzes und nach Empfehlungen für bestimmte Uhrzeiten mit hohen Erfolgschancen.
  • Spaziergänge: Ist es nicht einfach viel spannender, Tiere eher zufällig bei ihrem natürlichen Verhalten zu beobachten? Auch bei normalen Spaziergängen über Stock und Stein hat man die Chance dazu.

Fallen dir weitere Alternativen für Zoos ein? Dann schreibe mir einfach einen Kommentar. Ich nehme deine Ideen gerne auf.

Fazit: sind Zoos sinnvoll und noch zeitgemäß?

Nach meiner Recherche bin ich mir sicher: Nein, Zoos sind weder sinnvoll, noch zeitgemäß. Ich verzichte besser auf Zoobesuche und nutze die sinnvollen Alternativen, um den Kontakt mit Tieren zu suchen, die wirklich artgerecht gehalten werden. Ich überzeuge deshalb auch Freunde und Bekannte mit ehrlichen und zeitgemäßen Argumenten davon, nicht mehr in Zoos zu gehen. Am Ende muss aber jeder selbst für sich beurteilen, ob die Haltung von Tieren im Zoo zeitgemäß und ethisch vertretbar sind.

Wie stehst du zum Thema Zoo? Betrachtest du Zoos als zeitgemäß und sinnvoll, oder nicht? Schreibe mir gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Bleib‘ tierfreundlich,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Schau gerne Mal im Tierschutz Blog vorbei! Dort kannst du dir beispielsweise Empfehlungen für Dokumentationen über Massentierhaltung einholen und dir auch darüber dein eigenes Bild machen.

Quellenangaben:
₁ V. Arnold; M. Lippl; u.a.: Affenhaus in Krefeld: Schockierende Details zu Feuer-Katastrophe an Silvester (Stand: 19.02.2020), abrufbar unter https://t1p.de/9z7z. [01.04.2020].

₂ Wikimedia Foundation Inc.: Zoo in Deutschland, abrufbar unter https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Zoo_in_Deutschland. [01.04.2020].

₃ AXEL SPRINGER SE; BILD: Zoo-Direktor: „Es ging blitzschnell“ (Stand: 20.09.2013), abrufbar unter „https://www.bild.de/news/inland/tierattacken/tiger-attacke-32467238.bild.html. [01.04.2020].

₄ THE GUARDIAN: Marius the giraffe killed at Copenhagen zoo despite worldwide protests (Stand: 09.02.2014), abrufbar unter https://www.theguardian.com/world/2014/feb/09/marius-giraffe-killed-copenhagen-zoo-protests. [01.04.2020].

₅ M. Bernstein; Süddeutsche Zeitung: Darum mussten die jungen Banteng-Bullen sterben, abrufbar unter https://www.sueddeutsche.de/muenchen/tierpark-hellabrunn-darum-mussten-die-jungen-banteng-bullen-sterben-1.3704557. [01.04.2020].

₆ PETA Deutschland e.V.: Zoo Hannover quält Elefantenbabys (Stand April 2018), abrufbar unter https://www.peta.de/zoo-hannover. [01.04.2020].

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes und vor allem nachhaltiges Leben an die Hand geben.Wenn du möchtest, dass wir weiter mit voller Kraft an CareElite arbeiten, kannst du uns gern ein paar Taler für die technische Verbesserung der Webseite, CleanUp-Material und neue aufklärende Blogbeiträge in unsere Kaffeekasse werfen. So oder so - danke, dass du da bist!

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.