Heilfasten Plan und Rezepte - Was ist Fasten?

Heilfasten für deine Gesundheit

Dominic CareElite Blog, Gesunde Ernährung, Körper & Geist, Natürliche Gesundheit Leave a Comment

Hast du dich schon einmal mit dem Heilfasten beschäftigt? Fasten liegt wieder voll im Trend: Besonders das kurzzeitige Fasten, auch Intervallfasten genannt, ist der Abnehmtrend schlechthin. Doch die Methoden des Fastens sind vielseitig und so steht auch das sogenannte Heilfasten immer wieder im Fokus von Medizin und Gesundheit. In diesem Artikel zeige ich dir deshalb jetzt, was Heilfasten genau ist, welche Vorteile das Fasten hat und gebe dir einen Heilfasten Plan sowie die notwendigen Rezepte mit an die Hand. Auf geht’s!

Hier noch ein kurzes Inhaltsverzeichnis über den Artikel:

  1. Definition
  2. Vorteile
  3. Methoden
  4. Heilfasten Plan
  5. Rezepte
  6. Fastenurlaub
  7. Zusammenfassung

Was ist eigentlich Heilfasten?

Heilfasten was ist das? Heilfasten Plan

Beim Heilfasten geht es darum, für eine festgelegte Dauer von beispielsweise 5-10 Tagen gänzlich auf Nahrung zu verzichten, um den Körper zu entlasten, chronische Krankheiten zu heilen und einfach mal den Reset-Knopf zu drücken. Die bekannteste Form des Heilfastens ist das Heilfasten nach Buchinger, welches sich durch folgende Merkmale auszeichnet:

  • Eine Vorbereitungswoche stellt den Körper auf den radikalen Kalorienentzug ein
  • Die eigentlichen Fastentage haben eine Dauer von gewöhnlich 7 Tagen
  • Während der Fastentage sind lediglich Obst- und Gemüsesäfte, sowie Gemüsebrühe und viel Tee und Wasser erlaubt

Die Motive und die Ziele einer einwöchigen Heilfastenkur können unterschiedlichster Natur sein. Insgesamt soll es jedoch darum gehen, dem Körper eine sowohl physische, als auch psychische Auszeit zu geben und die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Die unterschiedlichen Heilfasten Methoden

Das Heilfasten kann in verschiedene Methoden eingeteilt werden, die sich hinsichtlich der erlaubten Lebensmittel und der Motive für die Kur unterscheiden:

MethodeBeschreibung
Nach BuchingerErlaubt sind Obst- und Gemüsesäfte, Gemüsebrühe und Tees - die Säfte werden jedoch auf zwei pro Tag begrenzt.
Nach Franz-Xaver-Mayr-KurEine Milch-Semmel-Diät ist die Grundlage beim Franz-Xaver-Mayr-Heilfasten.
Nach Hildegard von BingenBei dieser Fastenform sind 800 Kalorien pro Tag erlaubt, die in Form von gekochtem Dinkelschrot und gedünstete Äpfeln eingenommen werden.
SaftfastenBeim Saftfasten wird die Vitamin- und Mineralstoffzufuhr des Körpers mit Hilfe von Frucht- und Gemüsesäften aufrecht erhalten - feste Nahrung ist nicht erlaubt.
SchrothkurHier wechseln sich Trink- und Trockentage ab, an den Trockentagen wird nur ein halber Liter Flüssigkeit getrunken. Eine besonders salz- und fettlose Kost ist ebenfalls Bestandteil der Schrothkur.
MolkefastenBei dieser Heilfasten-Form wird täglich ein Liter Molke getrunken, hinzu kommt Obstsaft und viel Wasser.

Tipp: Die Eigenarten einiger Fasten-Formen sind besonders groß und nicht alle werden uneingeschränkt empfohlen. Anfängern und Einsteigern in das Heilfasten empfehlen wir das Heilfasten nach Buchinger, mit dem schon viele Anwender ihren Körper erfolgreich entlasten konnten.

Vorteile des Heilfastens auf einen Blick

Wie du siehst ist eine Heilfastenkur definitiv kein Zuckerschlecken – die ersten Tage werden hart, dein Körper wird anfangs nach Hunger schreien und du wirst vielleicht aufgeben wollen.

Doch die Vorzüge einer Heilfasten-Kur sind enorm und sollten dir die nötige Motivation geben, um dein Vorhaben wirklich durchzuziehen.

Alle Vorteile im Überblick:

  • Dein Körper wird von innen gereinigt: eine Verjüngungskur für deine Zellen
  • Die körpereigenen Abwehrkräfte werden gestärkt und das Immunsystem läuft wieder stabil
  • Der Körper wird entschlackt und von Giftstoffen befreit
  • Studien konnten eine Besserung bei kardiovaskulären und chronisch entzündlichen Krankheiten durch das Heilfasten feststellen
  • Herz, Kreislauf und auch die Verdauung können endlich mal durchatmen und sich erholen

Die Vorteile einer Heilfastenkur sind also nicht zu verachten und dein Körper wird dir dafür danken!

Abnehmen mit Heilfasten?

Heilfasten um die überschüssigen Kilos zu verlieren? Nicht die beste Idee!

Wenn du tatsächlich abnehmen möchtest, gibt es deutlich bessere Methoden, als das klassische Heilfasten. Der Gewichtsverlust beim Heilfasten ist zwar ein netter Nebeneffekt, jedoch ist die Jojo-Gefahr sehr hoch. Deshalb unsere Empfehlung: Wenn die Kilos weichen sollen, lieber auf andere Methoden wie das Intervallfasten zurückgreifen.

Dein persönlicher Heilfasten Plan

Dein Heilfasten Plan orientiert sich an dem Heilfasten nach Buchinger und beinhaltet folgende drei Phasen:

  • Entlastungsphase
  • Fastenphase
  • Aufbauphase

Weiterhin empfehlen wir zum Einstieg mit 5 Fastentagen zu beginnen, die je nach Erfahrung der Anwender auch verlängert werden können. Und so sieht Dein Plan aus:

PhaseBeschreibung
Entlastungstage (5 Tage)Die Entlastungstage sollen dich an die Fastenzeit heranführen. Reduziere deine Kalorien deshalb von Tag zu Tag und ernähre Dich vorwiegend von leichter Schonkost.
Fastentage (5 Tage)Ein unangenehmer, aber wichtiger Bestandteil der Fastentage ist eine Darmentleerung, die am ersten und am letzten Tag stattfinden sollte. Weiterhin trinkst Du jeden Morgen einen Tee, Mittags ein Glas Gemüsesaft und Abends einen Obstsaft oder eine klare Gemüsebrühe. Feste Nahrung, Kaffee oder Alkohol sind absolut tabu! Achte weiterhin darauf, mindestens 2-3 Liter Wasser pro Tag zu trinken.
Aufbautage (5 Tage)Um auch langfristig von den Vorteilen des Heilfastens zu profitieren, solltest du den Körper nun wieder langsam an feste Nahrung heranführen. Beginne mit leichtbekömmlicher Kost, viel Gemüse und vermeide Fast Food, Kalorienbomben oder übermäßig viel Zucker. Nach fünf leichten Aufbautagen kannst du dich nun langsam wieder an deine Lieblingsgerichte wagen.

Die besten Heilfasten Rezepte

Heilfasten was ist das? Heilfasten Plan

Damit dir das Heilfasten noch besser gelingt und auch der Geschmack nicht zu kurz kommt, möchten wir dir zwei Rezepte mit an die Hand geben, die du während der Fastenkur umsetzen kannst.

Schonkost für die Entlastungstage: Möhrensuppe mit Kartoffeln

Für die Suppe, die sich besonders gut für Entlastungs- oder Aufbautage eignet, benötigst du diese Zutaten:

  • 400 g Möhren
  • 300 g Kartoffeln
  • 2 kleine Zwiebeln
  • etwas Rapsöl
  • 50 g Sesam
  • geriebene Muskatnuss, Salz und Pfeffer

So geht es: Die Kartoffeln und Möhren werden geschält, gewaschen und in kleine Stücke geschnitten. Jetzt brätst du die Zwiebeln in Rapsöl an und gibst anschließend die Kartoffeln und Möhren mit etwas Wasser hinzu und lässt es 20 Minuten kochen. Nun den Topf vom Herd nehmen, die Suppe fein pürieren und den Sesam, Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss hinzugeben – fertig!

Rezept für die Fastentage: leckere Gemüsebrühe

Für die Gemüsebrühe, die du während des Heilfastens trinken darfst, benötigst du folgende Zutaten:

  • 40 g Butter
  • eine kleine Zwiebel
  • 50 g Sellerie und 50 g Lauch
  • 100 g Möhren
  • 100 g Tomaten
  • 2 Pilze
  • gehackte Kräuter

So geht es: Das Gemüse fein schneiden und bei offenem Topf in der Butter dünsten. Nun einen halben Liter Wasser hinzugeben und eine halbe Stunde kochen lassen. Anschließend nur noch die Brühe durchgießen und servieren – fertig!

Immer beliebter: Heilfasten im Urlaub

Heilfasten kannst du nicht nur in den eigenen vier Wänden machen, sondern auch zusammen mit anderen Fastenden im sogenannten Fastenurlaub. Schau‘ dich dazu mal bei meinem Partner bookitgreen um und sichere dir mit dem Gutscheincode CAREBIG direkt 20€ bei deiner ersten Reise.

Das Heilfasten im Urlaub bietet dir folgende Vorteile:

  • Du bist nicht allein – so klappt das Durchhalten garantiert
  • Die Flucht aus dem Alltag tut dir gut und entlastet die Psyche zusätzlich
  • Heilfasten zu hause bietet viel Ablenkung und die Versuchung doch etwas zu essen ist groß

Entscheidest du dich für die Heilfastenkur im Urlaub, wirst du außerdem von erfahrenen Fastenleitern betreut, die alle anfänglichen Schwierigkeiten kennen und dich motivieren können, wenn du in einem Fasten-Tief steckst.

Unser Tipp: Du willst unbedingt deinen Körper mit einer Woche Heilfasten entlasten? Dann verlasse deine vertrauten vier Wände und gönne dir die Auszeit an einem besonderen Ort, zusammen mit anderen Fastenden. Lasse dich auch gern in unserem Naturreise Blog inspirieren.

Heilfasten ist wirklich gesund

Heilfasten ist eine uralte Methode, um chronische Krankheiten zu heilen und dem Körper die nötige Entspannung zu geben. Nicht umsonst setzen zahlreiche Heilpraktiker, aber auch bekannte Mediziner wie Dr. Andreas Michalsen auf die eigenen Selbstheilungskräfte, die durch das Heilfasten aktiviert werden.

Du kannst das Heilfasten mit unserer Anleitung zu Hause durchführen, oder du machst einen Fastenurlaub, welcher unter Aufsicht erfahrener Fastenleiter und mit der Unterstützung von weiteren Fastenden stattfindet.

In jedem Fall solltest du das Heilfasten ausprobieren. Hast du Fragen, Tipps und Anregungen? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar unter diesem Artikel.

Viele Grüße,

Dominic

PS.: Mehr Gesundheits-Tipps bekommst du im Natürliche Gesundheit Blog von CareElite. Zum Beispiel zeigt dir Julian, wie du mehr Energie im Alltag bekommst.

Heilfasten Plan, Rezepte, Gesundheit und mehr

Jetzt teilen!

Dominic Mayer ist Sportwissenschaftler & Fitnesstrainer. Er fastet selbst schon seit rund 3 Jahren nach dem intermittierenden Fasten. Während dieser Zeit hat er selbst schon zahlreiche Leute mit Erfolg zum Intervallfasten gebracht und hat auch schon einige Heilfasten-Kuren erfolgreich hinter sich gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.