Zum Inhalt springen
Holzzahnbürste aus Bambus-Holz - Gute Gründe zum Wechsel!

6 Gründe für ökologische Zahnbürsten mit Naturborsten

Warum solltest du eigentlich eine ökologische Bio Zahnbürste ohne Plastik verwenden, was sind die Vorteile gegenüber der herkömmlichen Plastik-Zahnbürste und wo bekommt man diese Bambus-Zahnbürsten am günstigsten? Diese und weitere Fragen rund um das Thema Bio Zahnbürsten mit Naturborsten klären wir gemeinsam in diesem Artikel. Nachdem du diesen Artikel zum Thema Bio Zahnbürsten mit Naturborsten gelesen hast, wirst du vermutlich nie wieder die herkömmliche Plastik-Zahnbürste benutzen.

Die Top 6 der Gründe für die Anschaffung einer Bio Zahnbürste

Am übersichtlichsten kann ich dir die Vorteile der biologischen Zahnbürste in einer klassischen Top-6-Darstellung vor Augen halten.

#1 Nachhaltig hergestellte Bio Zahnbürste aus Bambusholz

Holzzahnbürsten mit Naturborsten werden nachhaltig produziert. Die Zahnbürsten werden zu 100% aus biologisch-abbaubarem Bambus-Holz hergestellt und erhalten Naturborsten aus dem Bio-Stoff Nylon 4 in Kombination mit Bambus-Kohle (Charcoal), die nachgewiesen positive Wirkung für gesunde Zähne hat. Das Bambus-Holz ist einer der am schnellsten nachwachsenden Rohstoffe unserer Erde und kann umweltfreundlich geerntet werden. Die Triebe von Bambus-Pflanzen wachsen in 36 Stunden etwa einen Meter. Das Bambus-Holz eignet sich daher optimal für die nachhaltige Herstellung der Holz-Zahnbürste und macht auch optisch etwas her. Im Übrigen ist auch die Verpackung der Zahnbürsten von CareElite biologisch abbaubar und plastikfrei. Gerade wenn man daran denkt, dass Zahnärzte empfehlen, Zahnbürsten alle drei Monate zu wechseln, gehen wir mit der Nutzung von natürlichen Bio Zahnbürsten einen sehr umweltfreundlichen Weg.

#2 Bio Zahnbürste mit Naturborsten für gesunde Zähne

Die Naturborsten der Holzzahnbürste ohne Plastik bestehen wie erwähnt aus dem biologischen Nylon 4 und Bambus-Kohlepartikeln. Die Partikel der Kohlefasern sind nachgewiesen wirksam gegen Zahn-Verfärbungen und polieren die Zahnoberfläche sehr sorgfältig. Zahnfleisch und Zahnschmelz werden dabei optimal geschont. Für die Anwendung empfiehlt sich das leichte Anfeuchten der Naturborsten und das anschließende Streichen über jeden einzelnen Zahn, vom Zahnfleisch angesetzt bis zum Zahnende. So kann man die Zähne mit der Natur-Zahnbürste ganz einfach von Plaque befreien. Auch das Bambus-Holz der Zahnbürste selbst eignet sich perfekt für die Nutzung als Zahnbürste. Bambus-Holz ist sehr dicht, schnittfest, natürlich antibakteriell und keimreduzierend. Optimale Bedingungen für die Holz-Zahnbürste und mehr als eine Alternative zur herkömmlichen Plastik-Zahnbürste.

#3 Bio Zahnbürste – Wiederverwendbar & Plastikfrei

Jährlich werden 250 Millionen Tonnen Plastik produziert. Der Plastik-Müll landet häufig nicht in der Mülltonne, wo er hingehört. Außerdem treibt der Müll auf den Meeren, und sinkt irgendwann zum Grund. Plastikmüll in der Umwelt bedeutet eine große Gefahr für unsere Umwelt. Mit der Holzzahnbürste und den Naturborsten wirken wir diesem Trend entgegen und produzieren keinen Plastikmüll. Empfohlen wird, wie gesagt, die Zahnbürste alle 3 Monate zu wechseln. Dadurch gehören Zahnbürsten zu den ganz großen Plastik-Müll-Produzenten. Die Bio Zahnbürste kann nach der Abnutzung jedoch wiederverwendet werden. Beispielsweise sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, das Bambus-Holz für Deko-Ideen im Garten oder der Wohnung zu verwenden.

#4 Antimikrobielle Bio Zahnbürste

Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Wiederverwendbarkeit sind wunderbare Vorteile der Bio Zahnbürste gegenüber herkömmlichen Plastik-Zahnbürsten. Doch das Bambus-Holz hat auch perfekte Eigenschaften für die Verwendung als Zahnbürste. Das Holz ist Wasserabweisend, splittert nicht und wirkt antimikrobiell, das heißt, dass die Zahnbürste gegen alle Formen von Krankheitserregern im Mund wirkt. Natürlich ist die Verwendung eine Holzzahnbürste für diejenigen, die immer eine Plastikzahnbürste mit weißen Borsten hatten, zunächst einmal ungewöhnlich. Doch man gewöhnt sich tatsächlich sehr schnell an die schwarzen Naturborsten und den Holz-Griff.

#5 Plastikverbrauch in Deutschland senken

Durch den Umstieg auf die alternative plastikfreie Zahnbürste aus Bambus-Holz sorgst du dafür, dass die Plastiknachfrage in Deutschland gesenkt wird. Durch den Rückgang der Nachfrage können wir langfristig erzielen, dass sich die Industrie automatisch mehr mit alternativen Materialien zur Herstellung ihrer Produkte auseinandersetzt. Aktuell besteht für die Industrie nur ein geringes Interesse daran von Plastik auf alternatives Material umzusteigen, da Zahnbürsten und andere Artikel, sowie deren Verpackungen, mit Plastik einfach deutlich günstiger herstellbar sind. Steige um auf die Holz-Zahnbürste mit Naturborsten aus Holzkohle und du hilfst, den Druck auf die Industrie zu erhöhen.

#6 Bio Zahnbürste – Der Anfang des plastikfreien Lebensstils

Für mich war die Bio Zahnbürste der Startschuss für mein plastikfreies Leben und die Arbeit an meinem Plastikfrei-Projekt CareElite. Aus voller Überzeugung und wie selbstverständlich nutze ich heute jeden Tag meine Bio Zahnbürste und mittlerweile sind viele andere Dinge dazugekommen, die mein Leben ohne Plastik abrunden. Ich bin stolz darauf, dass auch so viele andere Menschen die Gefahr durch das Plastik erkannt haben und erkennen. Dein Umstieg auf die Bio Zahnbürste ist nur der Anfang, denn es ist ein Zeichen dafür, wie einfach man herkömmliche Plastikartikel in seinem ersetzen kann.

Verwende eine Bio Zahnbürste für gesunde Zähne

Holzzahnbürste mit Naturborsten aus Bambus-Holz plastikfrei

Bevor ich mich näher mit den Bio-Zahnbürsten auseinandergesetzt habe, war in meinem Kulturbeutel natürlich auch eine Plastik-Zahnbürste, wie bei sicherlich 98% der Deutschen auch. Doch jetzt will ich meine Holzzahnbürste nicht mehr abgeben, denn beim Zähneputzen ergibt sich kein spürbarer Unterschied zur Plastikbürste. Da investiere ich doch lieber in eine umweltfreundliche Zahnbürste und produziere keinen Plastikmüll, wenn sie abgenutzt ist. Außerdem bekommst du die Zahnbürste auch als kleine Holzzahnbürste für Kinder.

Bleib‘ sauber,

CareElite Christoph

PS.: Nutzt du immer noch die ungesunde Zahnpasta aus dem Supermarkt? Lerne jetzt, wie du ab sofort deine Zahnpasta selber machen kannst. Keine künstlichen Zusatzstoffe, einfach zu machen und super lecker!

Kaffekasse Verbesserungsvorschläge Newsletter

* Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate-Links: Wenn du darauf klickst und etwas kaufst, unterstützt du automatisch und aktiv meine Arbeit mit CareElite.de, da ich einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös erhalte – und am Produkt-Preis ändert sich dabei selbstverständlich nichts. Vielen Dank für deinen Support und beste Grüße, Christoph!

nv-author-image

Christoph Schulz

Ich bin Christoph, Umweltwissenschaftler und Autor - und setze mich hier bei CareElite gegen den Plastikmüll in der Umwelt, den Klimawandel und alle anderen großen Umweltprobleme unserer Zeit ein. Gemeinsam mit weiteren, umweltbewussten Bloggern will ich dir Tipps & Tricks für ein natürlich-gesundes, nachhaltiges Leben sowie deine persönliche Weiterentwicklung an die Hand geben.

25 Gedanken zu „6 Gründe für ökologische Zahnbürsten mit Naturborsten“

  1. Hey! Super Sache, will ich haben, aber der angeführte Link leitet mich zu amazon weiter und ich versuche im Moment, so wenig wie möglich dort zu bestellen. Gibt es die Zahnbürste nicht auch in irgendwelchen Läden?
    Vielen Dank!

    1. Hi Tami, danke für deinen Kommentar 🙂
      Leider noch nicht, ist aber bereits in Arbeit. Hoffe das ist vorerst in Ordnung für dich.
      Viele Grüße
      Christoph

    2. Hallo Tami,
      mittlerweile gibt es Bambuszahnbürsten beim Müllerdrogeriemarkt (sehr weiche Borsten, aber günstiger wie beim Kaufland) und letztens habe ich sie sogar in einem Kaufland (mittlere Härte) gefunden.

  2. Hallo Kevin und Christoph.
    Bei der „Swak“ stellt sich mir die Frage was natürliche Fluoride sein sollen.
    Ich persönlich habe noch nie davon gehört.
    Sollten bei dieser „Zahnbürste“ nachträglich Stoffe hinzugefügt werden, so wie Vitamin C etc. dann stell ich mir die Frage wie natürlich sie denn ist.
    Laut des Herstellers wird ausschließlich frisch verpacktes, unbehandeltes und nicht getrocknetes Wurzelholz des Zahnbürstenbaumes verwendet, was ein nachträgliches zusetzen von Stoffen ausschließen würde.
    Um es nochmals zu verdeutlichen.
    Fluoride sind hoch toxische Substanzen und ich frage mich ob es sowas in natürlicher Form überhaupt gibt und wenn, ob diese nicht auch schädlich sind.
    Auch ein künstlich hergestellstes Vitamin C wäre eher eine Ascorbinsäure die ganz und gar nicht den Körper schütz, sondern ihn eher beeinträchtigt.
    Ascorbinsäure ist ein chemisch hochdosiertes Vitamin C und steigert die Eisenaufnahme so stark, sodass im Körper Oxide gebildet werden können.
    Diese führen dann zu Entzündungen und ggf. zu weiteren Krankheiten.
    Ich würde mir wünschen das dies nicht der Fall ist und das Produkt wirklich unbehandelt ist.
    Dies wäre beim Hersteller nachzufragen.
    Ich möchte diese „Zahnbürste“ keines falls abwerten !
    Aber ich denke dies wäre wichtig dies zu klären.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten 🙂
    Mit freundlichen Grüßen.
    Dave

    1. Moin Dave! Ich kann die Swak nicht beurteilen, da ich sie noch nie verwendet und auch keine weiteren Informationen über diese Zahnbürste parat habe. Vielleicht kann jemand anders aushelfen?
      Viele Grüße,
      Christoph

  3. Mehrweg statt Einweg!!
    Warum ist die Zahnbürste eigentlich ein Einwegprodukt, dass nach ein paar Monaten entsorgt werden muss?
    Früher gab es im Drogeriemarkt Zahnbürsten, bei denen man den Kopf auswechseln und sie somit mehrmals verwenden konnte. Seit ein paar Jahren gibt es aber leider nur noch ( zumindest bei Dm) Zahnbürsten mit maximal 3 oder 4 Auswechselköpfe im Pack. Davor konnte man die Köpfe noch einzeln kaufen.
    Ich frage mich, warum es auf dem Markt nicht Zahnbürsten aus hochwertigem Material und mit auswechselbarem Kopf gibt, die man dann locker ein Jahr oder sogar mehrere Jahre benutzten könnte.
    Die Zahnbürsten könnten z.B aus Hartplastik oder sogar
    Alluminium, Carbon oder ähnlichem bestehen.
    Die Köpfe müssten dann eine Standartgröße haben und würden von verschiedenen Konkurenten zu (durch die Konkurenz) niedrigen Preise verkauft werden.
    schon hätten wir einen großen Plastikverbrauch zumindest stark verringert, anstatt reisiege Bambus-
    Plantagen zu benötiegen, die wahrscheinlich Urwald oder Lebensmittelanbau verdrängen würden.
    Der Nachteil daran ist aber natürlich, dass die großen Zahnbürsten Firmen starke Gewinn und Macht Einbußen hätten…

    1. Hi Jacob, danke für deinen Kommentar. Am Ende geht es gerade bei den großen Konzernen um den Profit, da hast du absolut Recht. Ich arbeite gerade an einer möglichst nachhaltigen Zahnbürste, bei der nur der Kopf getauscht werden muss. Mal sehen, was da machbar ist.
      Viele Grüße,
      Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.